Artikel: Overwatch-Profispielerin tritt nach Schikane zurück

Dieses Thema im Forum "Diskussionen zu Gamestar-Artikeln" wurde erstellt von Mary Marx, 4. Januar 2019.

  1. Mary Marx Trainee Community Redaktion Mitarbeiter

    Mary Marx
    Registriert seit:
    3. September 2018
    Beiträge:
    538
    Hier findet ihr die Diskussion zum Artikel "Overwatch-Profispielerin tritt nach Schikane zurück - Warum niemand mehr erfahren wird, wer Ellie ist"

    Den Artikel findet ihr hier.

    Bitte beachtet in diesem Zuge unsere Kommentar - und Forenregeln.

    Alles zu Overwatch findet ihr in diesem Forum.
     
  2. Tolik123

    Tolik123
    Registriert seit:
    20. Juli 2010
    Beiträge:
    354
    Ich finde wer in den E-Sport geht sollte kein Problem damit haben in der Öffentlichkeit aufzutreten. Keiner zwingt ja einen ein Profi-Spieler zu werden und damit sein Geld zu verdienen.
     
  3. Philipp Elsner GS-Redaktion Mitarbeiter

    Philipp Elsner
    Registriert seit:
    7. März 2013
    Beiträge:
    515
    Ort:
    München
    Es gibt zig Beispiele von Profi-Spielern, die nur unter ihrem Pseudonym auftreten und spielen - da hat sich bisher auch niemand drüber aufgeregt. Warum sollte man jemanden zwingen, sein Privatleben offenzulegen? Ich finde, man kann das ganz klar trennen. Ich würd's tun, wenn ich sehe wie weit Belästigung im Netz heutzutage geht. Davor muss man sich schützen.
     
  4. Captain Tightpants "Gefällt mir"-Bot

    Captain Tightpants
    Registriert seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    8.200
    Wenn ich den Artikel richtig lese ist sie in dieser Liga die Einzige die nicht mit Klarnamen gelistet ist :nixblick:.
     
  5. Teralon

    Teralon
    Registriert seit:
    26. November 2009
    Beiträge:
    154
    "...Kamden "Sugarfree" Hijada von Atlanta Academy und die eingangs erwähnte Spielerin Thy "Mini" Le gaben an, mit Ellie gespielt zu haben - eine echte Person, keine alternative Persona eines anderen Profis."

    So richtig mit "hallo", ´Hand reichen´ und dann nebeneinander an zwei Rechner setzen und zusammen zocken?
    Oder doch eher so "online", wo man keine Ahnung hat ob der Mit-/Gegenspieler eine Frau ist, oder doch nur ein Kerl der sein Headset an s/eine Freundin weiter reicht?

    "...fast 1.000 Spieler werden mit Klarnamen präsentiert. Mit einer einzigen Ausnahme: Ellie."

    Ist es da Pflicht Klarnamen anzugeben oder gab es da ´ne Ausnahme?

    "Team Second Wind"

    Haben die sich irgendwann mal hingestellt und sowas gesagt wie "Hey Leute, ganz ruhig. Elli ist eine Frau, eine echte HAHA Zwinker *räusper*. Wir haben uns mit ihr getroffen und können auch bestätigen das sie die Fähigkeiten hat die man bei dem Rang ihres Accounts vermuten kann. Sie möchte nur Anonym bleiben. In dem Sinne ´Hier gibt´s nichts zu sehen. Bitte weitergehen."


    Dem Artikel nach stinkts nur nach Zweitaccount vom Profi, schreckliches handhaben der Situation durch Second Wind und ´ner menge Vowürfe die man ganz leicht aus der Welt hätte schaffen können, wenn man es denn gewollt hätte.
     
  6. mentiri

    mentiri
    Registriert seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1
    Wie immer wiederhole ich mich da gerne. Bleibt von Twitter und Co weg. Einfach wegbleiben. Es ist ungesund und ist ein Idiotenmagnet. Im Grunde kann ich nicht einmal Mitleid mit Leuten haben, die auf solchen Seiten aktiv sind.
     
    Barrakuda, alcatrazz009 und PizzaPilot gefällt das.
  7. Son_of_the_Suns

    Son_of_the_Suns
    Registriert seit:
    5. Februar 2018
    Beiträge:
    1.622
    Von Schikane zu sprechen ist vielleicht am bisschen fehl am Platze, wenn es - wie im Gamestar-Artikel klar erkennbar - handfeste Zweifel an der Identität gibt.
     
  8. Wolfhunter123

    Wolfhunter123
    Registriert seit:
    24. April 2017
    Beiträge:
    2
    Mal so ne blöde Frage, von jemanden, der sich mit der E-Sport Thematik nicht ganz so gut auskennt:
    Hätte sich das ganze Mysterium nicht im ersten Match von besagter Spielerin in einem offiziellen Turnier geklärt?

    Aber wie immer gilt, ziemlich eklig, was da teilweise in Matches abgeht. Ich hab sowas leider auch schon mal in einem OW-Match erlebt, dass eine weibliche Spielerin, nur weil sie weiblich ist, niedergemacht worden ist...
     
  9. Vainamoinen

    Vainamoinen
    Registriert seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    768
    So gerne ich 2000-Wort-Essays über Misogynie in der Gamer-Sphäre verfasse... der Fall hat so viel Handfestes wie frisch gekneteter Wackelpudding.
     
  10. Son_of_the_Suns

    Son_of_the_Suns
    Registriert seit:
    5. Februar 2018
    Beiträge:
    1.622
    Overwatch Contenders findet afaik nicht vor Ort statt, es sitzen also nicht alle zusammen in einem Raum. Die Leute spielen von zu Hause. Ja, im Voicechat wäre das vermutlich aufgeflogen. Diese "Ellie" hat sich ja auch vermutlich nicht zurückgezogen, weil sie belästigt worden ist, sondern weil es Ellie gar nicht gibt und die ganze Show drohte aufzufliegen.
     
  11. Stefan Köhler

    Stefan Köhler
    Registriert seit:
    26. Juli 2006
    Beiträge:
    443
    Selbst wenn es Zweifel an einer Identität gibt, jemanden zu doxen oder zu verbal zu drangsalieren ist niemals der richtige Weg bei irgendwas.


    Die Overwatch Contenders spielen in einer Onlineliga, es ist kein Liveturnier, bei der die (vermeintliche) Dame hätte auftreten müssen.
     
    schneeland und Wolfhunter123 gefällt das.
  12. Son_of_the_Suns

    Son_of_the_Suns
    Registriert seit:
    5. Februar 2018
    Beiträge:
    1.622
    Offensichtlich. Aber die Darstellung des Ursache-Wirkungs-Verhältnisses ist in meinen Augen einfach falsch. Der Spieler ist nicht aufgrund der Schikane zurückgetreten, sondern der Spieler ist zurückgetreten, weil er nicht existiert. Zumindest ist diese Variante bei der vorliegenden Faktenlage deutlich wahrscheinlicher.
     
  13. Wolfhunter123

    Wolfhunter123
    Registriert seit:
    24. April 2017
    Beiträge:
    2
    Ist sie das?
    Klar, es gibt die ein oder andere Ungereimtheit, aber solange man es nicht beweisen kann, gilt die Unschuldsvermutung, oder?

    Und mir würde es auch nicht gefallen, wenn deswegen das ganze Privatleben von irgendwelche komischen Leuten durchsucht wird...
     
    SSchneider37 gefällt das.
  14. Son_of_the_Suns

    Son_of_the_Suns
    Registriert seit:
    5. Februar 2018
    Beiträge:
    1.622
    Es kann als bewiesen betrachtet werden. Aus dem Nichts taucht ein Spieler mit einem neuen Account auf, der in kürzester Zeit Top-Platzierungen erreicht. Twitter-Account ist auch neu, genau so wie der Twitch-Channel. Das Verhalten im Stream war mehr als merkwürdig, insbesondere bzgl. Kommunikation. Das dort gezeigte Gameplay war weit vom Profi-Niveau entfernt. Und im Gegensatz zu allen anderen Contenders-Spielern wurde hier die Identität nie nachgewiesen.

    Es ist absolut unwahrscheinlich, dass es hier mit rechten Dingen zuging.
     
  15. papapur

    papapur
    Registriert seit:
    8. Januar 2014
    Beiträge:
    9
    Sorry aber wayne-interessierts.de ?
     
    Bararok gefällt das.
  16. Ichius

    Ichius
    Registriert seit:
    9. März 2010
    Beiträge:
    7
    Und das von jemandem, der einen halbnackten Mann als Profilbild verwendet. Shame on you!
     
  17. Mendoras

    Mendoras
    Registriert seit:
    18. August 2014
    Beiträge:
    25
    Also wenn sie echt sein sollte, wäre es doch ein leichtes gewesen das zu beweisen. Das es nicht gemacht wurde und sie nun einfach verschwindet wirkt doch wie ein Geständnis.

    Zockerinnen gab es schon vor ca. 20 Jahren auf LAN Parties und dort wurden die wie Göttinnen behandelt. ^^

    Beim Zocken sollte das Geschlecht keine Rolle spielen, denn wir wissen doch das es die Nationalität ist. Daher sollte man Spiele mit Franzosen und Russen vermeiden, egal welches Geschlecht. :D
     
    Harlekin1781, Bot=of=Nod und finl3y gefällt das.
  18. KeV1989

    KeV1989
    Registriert seit:
    25. April 2011
    Beiträge:
    2.621
    https://old.reddit.com/r/Competitiveoverwatch/comments/aclywv/aspen_reveals_the_truth_about_ellie/

    Ich glaube es ist Zeit, dass der Artikel geändert wird. "Ellie" existiert gar nicht und es ist nur ne dicke PR Geschichte/Social Media Experiment. Das ist einfach nur zum Kotzen.

    Die Geschichte war voll mit Zweifeln, aber das waren ja nur "Verschwörungstheorien der bösen männlichen Zocker". Und jetzt hatten die sogar Recht gehabt :D Bravo

    Weiblichen Spielern die wirklich unter den Sprüchen von Vollidioten leiden, hilft diese Story überhaupt nicht und schadet dem Ansehen noch zusätzlich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Januar 2019
    Barrakuda, Worfles, schneeland und 5 anderen gefällt das.
  19. booba

    booba
    Registriert seit:
    23. Dezember 2018
    Beiträge:
    18
    Wo bleiben eigentlich die 100 täglichen Artikel wegen angeblichen Sexismus und Co gegen Männer?
     
    Bararok gefällt das.
  20. Keksus

    Keksus
    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    54.247
    Ich finde, dass wir es nicht zur akzeptierten Normalität werden lassen sollten, dass öffentliche Persönlichkeiten einfach mit Beleidigungen und Belästigung leben müssen.
     
    WuschelWolf gefällt das.
  21. KeV1989

    KeV1989
    Registriert seit:
    25. April 2011
    Beiträge:
    2.621
    Es werden auch nicht-öffentliche Persönlichkeiten beleidigt und belästigt. Jeden Tag. Und keinen Menschen interessiert es.

    Diese "Ellie" Geschichte war allerdings sowas von daneben, um zu zeigen wie "böse und frauenfeindlich die männlichen Spieler" seien.

    Mal zur Auflistung:
    Accountlevel unter 200, selber Hero-Pool wie der Pro-Spieler Punisher (der ja wohl dahintersteckt), springt sofort auf die Top 4 der Ladder mit dem relativ frischen Account, wird von nem Top 4 Team in Nordamerika aufgenommen (Second Wind hat in nem Interview mal gesagt, dass sie Spieler nicht zur Probe einladen, sondern direkt von der Ladder rekrutieren *facepalm*). Dazu kommt noch, dass die Streams wohl sehr offensichtlich gefaked wurden, da bspw die Stimme erst 10 Sekunden später auf Aktionen etc. reagierte.

    Die Spieler haben nach Antworten gefragt und wollten zum einen auch den echten Namen von Ellie erfahren, da alle Spieler mit realem Namen gelistet werden. Nur sie nicht.

    Wenn man zeigen will, wie scheiße sich manche Vollidioten online benehmen, dann nehmt reale Beispiele. Und faked nicht so nen Mist, der diese Typen auch noch in ihrem Verhalten bestärkt, jede weibliche Spielerin anzuzweifeln.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Januar 2019
    Lemansky und Worfles gefällt das.
  22. Son_of_the_Suns

    Son_of_the_Suns
    Registriert seit:
    5. Februar 2018
    Beiträge:
    1.622
    Ich würde mir auch wünschen, dass der Artikel wenigstens geupdatet wird.
     
    Barrakuda und finl3y gefällt das.
  23. Stefan Köhler

    Stefan Köhler
    Registriert seit:
    26. Juli 2006
    Beiträge:
    443
    Heya, ich werd einen Folgeartikel schreiben, der die neuesten Erkenntnisse aufgreift und mit der Originalstory verknüpft, damit alles seine Richtigkeit hat. Zumindest bin ich gerade sehr froh über meinen eher neutralen und hinterfragenden Artikel, und nicht wie PC Gamer und Kotaku unreflektiert auf den Sexismus-Zug aufgesprungen zu sein :P
     
  24. Mendoras

    Mendoras
    Registriert seit:
    18. August 2014
    Beiträge:
    25


    ^^
     
    Cassandra-Pentaghast gefällt das.
  25. Stefan Köhler

    Stefan Köhler
    Registriert seit:
    26. Juli 2006
    Beiträge:
    443
    Darf ich fragen, was du online zockst? Mit meinen vielen Spielstunden in Shootern würde ich folgendes behaupten:

    - Battlefield/CoD: Wenn überhaupt, sprechen und schreiben nur Männer. Kaum Kommunikation. Völlig egal, auf welchem Kontinent gespielt wird.
    - Overwatch: Gefühlt sehr viele Frauen spielen und sprechen, auch ohne Probleme. Sexismus existiert ohne Frage, aber der extreme Sexismus ist eher ein nordamerikanisches Phänomen (gesehen in Videos und Co.), welches ich kaum begreifen kann. Allein aus Anekdoten.
    - CS:GO: Weibliche Spielerin meldet sich, und sie ist die Königin des Matches. Falls sie sich kein Gewehr leisten kann, wird sie in der Runde quasi mit Waffen beworfen.

    Ohne Erfahrung weiß ich nicht, was in R6: Siege und Co. aktuell läuft. Aber die Communities sind dann doch durchaus unterschiedlich, von Spiel zu Spiel und von Ort zu Ort.
     
    Lemansky, der.Otti und silverscar gefällt das.
  26. KeV1989

    KeV1989
    Registriert seit:
    25. April 2011
    Beiträge:
    2.621
    Hier gibt's jetzt ne Zusammenfassung der ganzen Geschichte: https://old.reddit.com/r/Competitiveoverwatch/comments/acpc3y/a_summary_of_the_ellie_events/

    Und das Team "Second Wind", die "Ellie" rekrutiert hatten, haben sich auch geäußert: http://www.twitlonger.com/show/n_1sqp4fv

    Die Ausrede ist doch echt mager. Sie möchten gerne wissen, wer denn nun hinter dem Namen steht, wollen aber gleichzeitig die Privatspähre schützen. Aber bei jeder Aktion (Interviews etc.) hatte sie keine Lust wegen "persönlichen Gründen". Da hätte bei dem Team schon alle Alarmglocken angehen müssen.

    Aber nein, man hält daran fest, alle Männer die es anzweifeln sind Sexisten und die Community gönnt es einer Frau nicht Erfolg zu haben. Und jetzt stehen nur 2 als die Dummen da: Das Team Second Win und die Journalisten, die gleich zum Rundumschlag angesetzt haben.

    EDIT: Anscheinend geht die Geschichte noch weiter. Laut Slasher hatte Punisher weitere weibliche Spieler angesprochen um ähnliches abzuziehen. https://twitter.com/Slasher/status/1081371096476254214

    Ich bin gespannt, wie's weiter geht. Ist doch nicht zu glauben
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Januar 2019
    Barrakuda, PizzaPilot und Bot=of=Nod gefällt das.
  27. Evers

    Evers
    Registriert seit:
    4. Mai 2011
    Beiträge:
    355
    Also gerade bei CoD kann ich das nicht bestätigen. Ich spiele das seit Jahren regelmäßig (gut hauptsächlich, oder besser gesagt Ausschließlich HC S&Z, aber ich kann mir nicht vorstellen das es da so einen gewaltigen Unterschied gibt zu anderen Modi) und ich habe in der Zeit doch recht viele weibliche Spieler getroffen. Wo ich zustimme ist das die Kommunikation über den Ingame Voicechat doch eher gering ist, da die meisten die hier zusammenspielen eher auf TS/Discord zurückgreifen und ingame kommunikation nicht wirklich von nöten ist.
     
  28. Mendoras

    Mendoras
    Registriert seit:
    18. August 2014
    Beiträge:
    25
    Ich kannte mal wen der mit der Masche einiges abgegriffen hatte. Hatte nen Stimmverzerrer benutzt und behauptet sein Mikro sei scheiße ^^ Wurde nur blöd als einer ihm nen Sennheiser Headset geschenkt hat ... hat er ihm dann aber auch erstattet, weil der halt dachte er sei nen Mädel :P

    Habe das nie verstanden, ich behandele alle Menschen gleich. Spiele in MMOs in der Regel selber primär weibliche Charaktere und solange es nur textchat ist bekommt man da erstaunlich oft die Frage ob man weiblich ist - was immer das den Leuten bringen mag.

    Ich weiß noch damals in der Lan Party Zeit als es diesen PR Clan Zockerweibchen gab - die wurden auf große Parties eingeladen und die Jungs haben zugsehen wie die spielen. Hatte was von Zoo.
    War auf einer mal für deren Betreuung zuständig und die Mädels (die meisten^^) waren echt nett und den war der Rummel usw. eher peinlich. (mind. Abstand der Tische zu anderen Gästen z.B.)

    In den USA scheint es ein viel größeres Problem zu sein - k.a. woran das liegt. Aber evtl. auch weil da ja gerne schnell alles so dramatisiert wird. Nicht das wir das hier nicht auch können, aber dann eher bei anderen Themen.

    Damals in Dark Age of Camelot bestand unsere Gilde zu 30% aus weiblichen Spielern (sehr hoher und ungewöhnlicher Wert damals, gerade für ein Spiel mit PvP/RvR Fokus) und ich hab auch mit vielen auf Allianzebene zutun gehabt. Ja, Frauen tendieren/tendierten eher zu Heiler und Support Klassen, aber hey, dann hat man wenigstens Leute die die gerne spielen ^^ Ansonsten hab ich keinen Unterschied gesehen. Bei Casuals evtl. noch eher, da würde ich sagen sind weibliche Spieler noch mehr Casual, ich denke einfach weil es nicht ihr primär Interesse ist. Bei Hardcore Gamern ist mir noch nie ein Unterschied aufgefallen. Frauen sind da genau so energisch, streitlustig, zielgerichtet und talentiert wie wir Männer. Bevor es Mini Maps gab war Orientierung evtl. ein Problem bei ein paar Mädels damals ... scheiß Genetik, können wir halt nicht viel gegen machen ^^
     
  29. ViDEOSPiEL_TV

    ViDEOSPiEL_TV
    Registriert seit:
    6. Dezember 2018
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Bayern
    Mein RIG:
    CPU:
    Playstation 4 Pro
    Maus und Tastatur:
    Playstation 4 Controller
    Monitor:
    LG 48" 4K HDR TV
    Fazit: Die Person hat nie existiert, sondern sie war erlogen. Warum? Um ein soziales Experiment zu versuchen. Ich kann an dieser Stelle nicht ausdrücken, wie sehr mich diese ganze "Political Correctness" mit ihren ganzen kranken Auswüchsen, denn nichts anderes ist das hier dann, ankotzt. Immerhin ist nun bewiesen, dass die Kritiker im Recht waren, selbst wenn sie sich nicht unbedingt korrekt verhalten haben. Aber ganz ehrlich: Wer solch ein krankes Experiment abzieht, sollte dringend mal zum Psychologen.
    Und wie die Journalisten auch noch drauf angesprungen sind, ist mehr als ein klares Zeichen dafür, dass diese Scheiße schon lange zu weit geht. Es wird Zeit, diesen Mist, der sich "Political Correctness" schimpft, endlich wieder zu begraben.
     
    capcomic und Barrakuda gefällt das.
  30. Captain Tightpants "Gefällt mir"-Bot

    Captain Tightpants
    Registriert seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    8.200
    Was meinst du denn jetzt mit krankes Experiment? Ist jetzt nicht so als hätte man versucht ein Menschenkind und ein Affenjunges nebeneinander großzuziehen. Meiner Erfahrung nach fordern nur Leute das "Begraben der Political Correctness", die vom Fehlen der solchen profitieren würden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Januar 2019
    WuschelWolf und Rustipani gefällt das.
  31. Bot=of=Nod

    Bot=of=Nod
    Registriert seit:
    21. September 2012
    Beiträge:
    24
    Wie es weitergeht, kann ich mir schon vorstellen. Die Story ist jetzt natürlich, das alles wäre Teil eines "sozialen Experiments" gewesen, aber ich schätze je nachdem was für einen persönlichen Hintergrund die Journalisten über ihn ausgraben, stellt man sich entweder vollends hinter Punisher und diese "Erklärung", oder gegen ihn und sie drehen das nochmal in Richtung "Typischer männlicher Gamer hat es wieder schwieriger für alle Frauen gemacht, im E-Sport legitimiert zu werden", oder sowas. Wobei letzteres wahrscheinlich sowieso gemacht wird.
    Natürlich gibt es keine Entschuldigungen seitens der Presse, nur stille Updates und "Korrekturen" zu den Artikeln, in denen sie zunächst alles und jeden, der es gewagt hat, diese Story zu hinterfragen wegen dem angeblichen Sexismus verteufelten.

    Irgendwo in diesem ganzen Durcheinander ist da sicher eine Geschichte über tatsächlichen Sexismus, das Armutszeugnis vom heutigen amerikanischen Spielejournalismus und deren mangelnden Recherche zu erzählen, aber gelernt wird daraus von allen Seiten ohnehin nichts, also warum sich erst bemühen?
     
    Barrakuda gefällt das.
  32. Watchhound

    Watchhound
    Registriert seit:
    4. September 2018
    Beiträge:
    1
    Ist seltsam, ich spiele MMORPGs seit Guild Wars und ausschließlich weibliche Charaktere und in den ganzen Jahren bis auf ein einziges Mal in WoW wurde ich nie irgendwie angemacht oder sonstwie auf mein Geschlecht angesprochen.
     
  33. Husky666 Mit Schleife

    Husky666
    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    15.979

    Wenn dieses gerümpel irgendwann als "Sport" anerkannt werden will müssen auch Real Namen her

    Oder tritt bei den Olympischen Spielen auch ein "Supahaxx00r0815" an? Oder Spielt bei Bayern ein "Dunoob27" whatever?

    Die einzige Zockerin bei unseren LAN Partys hat uns das Bier weggesoffen und konnte auch noch besser rülpsen als wir. Und war in Quake 3 auch noch besser als die meisten. Heute leitet die eine Bank :ugly:
     
  34. TouchGameplay

    TouchGameplay
    Registriert seit:
    17. Oktober 2016
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Erde
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel® Core™ i7-8700K
    Grafikkarte:
    ASUS ROG Strix GeForce RTX 2080 Ti
    Motherboard:
    ASUS ROG Maximus X Hero
    RAM:
    G.Skill Trident Z RGB DIMM Kit 32GB, DDR4-4266, CL19-23-23-43 (F4-4266C19Q-32GTZR)
    Laufwerke:
    Samsung 960 PRO MZ-V6P1T0BW
    Crucial MX500 CT1000MX500SSD1
    Crucial MX500 CT2000MX500SSD1
    Soundkarte:
    Creative Sound Blaster Zx
    Gehäuse:
    Corsair CC-9011049-WW
    Maus und Tastatur:
    Logitech G810 Orion Spectrum/Logitech G900 Chaos Spectrum
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Asus ROG Swift PG27UQ
    Der Fall wird von Minute zu Minute besser. Spieler schafft es nicht in die Overwatch Contenders, erfindet daraufhin eine weibliche Spielerin, etc, etc,...kann mir bitte jemand erklären wieso diese(r) Vollidiot(en) nicht auf Lebenszeit von Overwatch gebannt werden sollte für sein/Ihr angebliches Sozialexperiment?.

    Unabhängig davon: https://twitter.com/ottrboii/status/1081294881920901121

    Edit: Scheinen ja mehrere Overwatch Spieler involviert zu sein.
     
  35. KeV1989

    KeV1989
    Registriert seit:
    25. April 2011
    Beiträge:
    2.621
    Also, im Artikel steht jetzt, dass Coluge involviert sei. Laut der Community war dessen Post, dass er Ellie sei, allerdings nur als Witz gedacht. Danach gab er zu, dass er wisse wer Ellie ist. Und dann kam es raus, dass es Punisher war.

    Zum Thema Punisher: Laut "Slasher" nutzte Punisher öfters mal Smurf-Accounts um andere Top-Spieler zu griefen etc. und hat auch andere weibliche Spieler angesprochen, um mit denen die selbe Masche abzuziehen. Der Grund dafür ist noch nicht bekannt. Entweder ging's um Geld oder Aufmerksamkeit, whatever. Auf jeden Fall war es kein "soziales Experiment". Billige Ausrede, nachdem die Community berechtigte Zweifel an "Ellie" hatte.

    Ich hoffe, dass in Zukunft die Teams was an ihrem Rekrutierungssystem verändern. Einfach jemanden aufnehmen, ohne die Person gesehen oder mit ihr gesprochen zu haben, ist doch bescheuert. Nur über Text kann es eben jeder sein.

    Second Wind wollten nach dem Aus von Coluge (aufgrund dessen sexistischen Aussagen) schnell nen Ersatz und da kam für das Image eine weibliche Spielerin gerade recht.
     
    Barrakuda und panzercrak gefällt das.
  36. ReignCaster

    ReignCaster
    Registriert seit:
    21. Juli 2014
    Beiträge:
    160
    Das Problem ist einfach, dass die ganze Sexismus Debatte immer eine irrational große mediale Aufmerksamkeit auf sich zieht. Weibliche Spieler? An der Tagesordnung. Fake-Accounts? An der Tagesordnung. Doxingversuche? (Leider) an der Tagesordnung.

    Aber hey, lasst uns die Sexismuskarte spielen! Twitter/Reddit/Co.: "You've activated my trap card!"
    Ich hab das ganze schon vor 8 Jahren nicht mehr hören können und es will einfach nicht aufhören!
     
    Barrakuda gefällt das.
  37. Fallout Boy

    Fallout Boy
    Registriert seit:
    19. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.536
    Ort:
    Einem Land vor unserer Zeit
    Dieses Medium wird einfach nicht erwachsen...
     
    schneeland gefällt das.
  38. dieMausss

    dieMausss
    Registriert seit:
    30. April 2009
    Beiträge:
    3.445
    Solange es keine gesetzliche Handhabe gegen Dinge wie Doxing, Beleidigungen usw. gibt wird das auch so bleiben. Ist nicht nur bei Spielen, sondern generell im Netz so :nixblick:

    Man stelle sich vor dieser komische Freak mit seinen Aussagen muss für jede Aussage 5000, 10.000 whatever hinlegen. Das hört sich dann SEHR schnell auf.
     
  39. i.z.

    i.z.
    Registriert seit:
    21. September 2013
    Beiträge:
    234
    Aus dem Artikel: "Ein frischer Twitter-Account mit dem ersten Posting am 17. Dezember und ein ebenso junger Twitch-Stream gaben keine Auskunft. Auch der Overwatch-Account war relativ neu und schoss aus dem Nichts auf eine Topplatzierung".

    Man kann sich aber auch selten dämlich anstellen ...
     
  40. Sephiroth

    Sephiroth
    Registriert seit:
    21. Juni 2016
    Beiträge:
    1
    Hauptsache sexismus suchen und personen als opfer darstellen, die sich nichtmal als existent herausstellen.
    Jämmerlicher liberalismus.
     
    Barrakuda und Rolizei gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top