Bundesliga 26ster Spieltag- 54ste Saison 2016/2017

Dieses Thema im Forum "Sportforum" wurde erstellt von Captain Tightpants, 31. März 2017.

  1. Scipio Neoliberal

    Scipio
    Registriert seit:
    1. Juli 2005
    Beiträge:
    18.339
    Ort:
    Rom
    Weiß jemand, ob es bei Sky Go irgendwo die Konferenz als Zusammenfassung gibt? :confused:
     
  2. Pat Bateman American Psycho Moderator

    Pat Bateman
    Registriert seit:
    30. September 2001
    Beiträge:
    49.838
    Ort:
    Gründer des ALIAS - Fan-Clubs || Tom Clancy und Gl
    Wie schön, dass du im Konjunktiv sprichst, denn Gagelmann hat bei Sky erklärt, dass man den Elfer geben kann. Soviel zu diesem Thema. Selbst Tuchel hat in der PK gesagt, dass der BVB am Ende Glück hatte. Zumal die Hand von Bartra in Richtung Ball geht. Man könnte ihm also wunderbar Absicht unterstellen.
     
  3. Nobody606 Ist ein Niemand

    Nobody606
    Registriert seit:
    27. April 2011
    Beiträge:
    29.247
    Man könnte, aber nehme ich die Antworten von Gagelmann auf der DFB-Seite für voll, hätte zumindest er keinen gegeben. Ist halt 50:50... weil schwammiges Regelwerk ohne klare Differenzierung.

    Ist halt der Ausgleich, denn gegen Höwedes wurde im Hinspiel auch nicht Elfmeter gepfiffen. :p
     
  4. ak666mod

    ak666mod
    Registriert seit:
    20. März 2015
    Beiträge:
    4.459
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 5 2400G 4x 3.60GHz
    Grafikkarte:
    Sapphire Radeon RX 580 Nitro+
    Motherboard:
    Gigabyte GA-AB350N-Gaming WIFI AMD B350
    RAM:
    16GB G.Skill Aegis DDR4-3000
    Laufwerke:
    250GB Samsung 960 Evo M.2 2280 NVMe PCIe
    Soundkarte:
    Onboard.
    Gehäuse:
    be quiet! Dark Base 700
    Maus und Tastatur:
    Logitech G5 refresh + 0815 HP Tastatur
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    LG 27UD68-W
    gibts alle spiele, alle tore nicht bei sky go?
     
  5. drudge

    drudge
    Registriert seit:
    12. Dezember 2013
    Beiträge:
    5.764
    Genau das ist es eben. Man kann, muss aber nicht.
    Weil das Regelwerk nicht eindeutig ist, liegt es eben im Ermessenspielraum des Schiris.
    Und darum glaub e ich auch nicht, dass der Video-Schiri das Allheilmittel wird. Denn es bleibt immer noch weiterhin Auslegungssache. Anders wäre es nur, wenn das Handspiel GAR NICHT gesehen worden wäre. Zwayer aber hat es gesehen aber als nicht absichtlich bewertet.
     
  6. Nobody606 Ist ein Niemand

    Nobody606
    Registriert seit:
    27. April 2011
    Beiträge:
    29.247
    Das Regelwerk bedarf halt einfach einer Überholung. Es lässt zuviel Raum für Interpretation und eigenes Ermessen. Regeln sollten eigentlich strikt und klar sein, denn wofür sind Regeln sonst da? Zusammen mit Videobeweis wäre das dann schon ein gutes Gespann. Solange das Regelwerk selber aber so schwammig formuliert ist, wird das nichts bringen. Da fehlt einfach eine Reformation. Nicht nur in Deutschland, sondern für ganz Europa. Das wird wohl leider nur nie passieren.
     
  7. Scipio Neoliberal

    Scipio
    Registriert seit:
    1. Juli 2005
    Beiträge:
    18.339
    Ort:
    Rom
    Eben nicht. Oder ich bin blind. Ich sehe nur dies für Österreich
     
  8. drudge

    drudge
    Registriert seit:
    12. Dezember 2013
    Beiträge:
    5.764
    Jep!
    Natürlich wird der Videobeweis eine Besserung bringen. Eben in solchen Fällen, wo der Schiri es nicht gesehen hat bzw richtig erkennen konnte (war es der Arm oder doch nur die Brust?) oder wurde der Spieler am Fuß getroffen und somit elfmeterwürdig gefoult oder ist er doch nur abgehoben. Bei solchen Dingen wird es einfacher werden aber nicht bei solchen Fällen wie gestern bei Bartra.
     
  9. Macak HOLT DAT DING NA' DOATMUND!?

    Macak
    Registriert seit:
    4. Juli 2003
    Beiträge:
    28.956
    Es ist halt schön, dass du einfach komplett ignoriest was ich dazu schrieb. :fs: Ich habe klipp und klar deutlich gemacht, dass es auf die Situation ankommt und ein Beispiel gegeben, in welchem Fall man da pfeifen muss. Aber mal dir die Welt einfach wie sie dir gefällt.

    Das Ding von Batra war kein Handspiel, weil es genau so eine Szene war wie mit Stindl. In der Situation ist war es halt nix.

    *****
    Bei Mainz geht es ohne Malli steil bergab. Genau wegen sowas hat man bei Köln keine Sekunde daran gedacht Modeste nach Chine zu verkaufen.
     
  10. Setebos verkehrter User

    Setebos
    Registriert seit:
    26. Juni 2005
    Beiträge:
    1.718
    Ort:
    Irren umgeben
    Zwei Wochen Pause gehabt und von Fortschritt ist (mal wieder) nullkommanull zu spüren. Aber wir haben ja Vertrauen in unseren Trainer. Der wird das schon wieder hinbiegen. Wie müssen nur ganz fest dran glauben.
     
  11. Setebos verkehrter User

    Setebos
    Registriert seit:
    26. Juni 2005
    Beiträge:
    1.718
    Ort:
    Irren umgeben
    Man darf gespannt sein was für tolle Phrasen unser Trainergott diesmal raushaut.
     
  12. Garm

    Garm
    Registriert seit:
    9. September 2004
    Beiträge:
    43.214
    Gomez³ :atomrofl:³

    Edit: Und direkt der Ausgleich... :ugly:³
     
  13. Fischl tüdelü

    Fischl
    Registriert seit:
    30. Januar 2001
    Beiträge:
    19.195
    Also bis zum Anschlusstreffer war das Spiel recht öde, aber was dann kam ... :ugly:
     
  14. Gausor Stöger 2.0

    Gausor
    Registriert seit:
    23. Juli 2001
    Beiträge:
    33.412
    Ort:
    Münster / NRW
    Echt unterhaltsam das Spiel seit dem 1:2. Und ein Unentschieden ist mein Wunschergebnis für das Spiel. :D
     
  15. garfield4ever

    garfield4ever
    Registriert seit:
    21. Mai 2003
    Beiträge:
    18.792
    Ort:
    Allgäu
    Was für ein Spiel ab der 80.Minute:atomrofl:
     
  16. Balthamel Master Mirror

    Balthamel
    Registriert seit:
    30. August 2006
    Beiträge:
    30.849
    Ich hätte gerne die ollen Pillen im Abstiegskampf gesehen.
     
  17. Macak HOLT DAT DING NA' DOATMUND!?

    Macak
    Registriert seit:
    4. Juli 2003
    Beiträge:
    28.956
    Jo. :D
     
  18. Gendo Pillendreher

    Gendo
    Registriert seit:
    3. Februar 2001
    Beiträge:
    9.189
    Da sind wir doch sowas von drinnen.:huh:
     
  19. AgamemnonIlias

    AgamemnonIlias
    Registriert seit:
    11. Dezember 2016
    Beiträge:
    859
    Eigentlich (über) die halbe Liga. :mally:
     
  20. Gausor Stöger 2.0

    Gausor
    Registriert seit:
    23. Juli 2001
    Beiträge:
    33.412
    Ort:
    Münster / NRW
    Streng genommen sind alle Teams bis Platz 6, also bis zum FC, noch potentiell vom Relegationsplatz bedroht. Letzte Saison hatte Stuttgart nach dem 26. Spieltag 8 Punkte Vorsprung auf Platz 16 und wo sie diese Saison sind weiß man ja. Und Platz 6 ist im Augenblick auch genau diese 8 Punkte vor Platz 16.
     
  21. BluesWood

    BluesWood
    Registriert seit:
    10. März 2017
    Beiträge:
    1.984
    Es ist doch traurig, dass eine Liga nur noch durch solche Abstiegsdramen spannend ist.
    Der ganze europäische Fußball ist doch leider schon da, wo er hätte nie hinkommen dürfen.
    In jedem Land kann man vor der Saison bei einem Club ein Kreuz machen, wer Meister wird und wird fast immer richtig liegen. Egal ob Deutschland, Italien, Spanien (da eben 2 Kreuze), Schweiz, Österreich, Frankreich, Portugal (auch zwei Kreuze), Türkei, Griechenland, etc.
    Schon traurig. Und verwunderlich, dass das noch als SPORTLICHER Wettkampf vermarktet werden kann.
     
  22. Chris_Makin

    Chris_Makin
    Registriert seit:
    20. Oktober 2007
    Beiträge:
    9.719
    So schlecht finde ich das gar nicht. Je übertriebener, desto besser. Denn irgendwann sagen sich mehr und mehr Leute, dass ihnen die Bundesliga in diesem Zustand keine 35 Euro pro Monat wert ist und dann müssen die Vereine was machen, denn das macht sich auch in deren Geldbeutel bemerkbar.

    Über kurz oder lang werden sich die großen Vereine eh von ihren Verbänden trennen und eine eigene Liga nach amerikanischem Modell machen. Das verspricht spannende Spiele auf hohem Niveau, Planungssicherheit und vor allem Profit für die Besitzer.
     
  23. Timber.wulf Unsterblicher Forengott Moderator

    Timber.wulf
    Registriert seit:
    30. Juni 2003
    Beiträge:
    89.787
    Mein RIG:
    CPU:
    The
    Grafikkarte:
    Cake
    Motherboard:
    Is
    RAM:
    A
    Laufwerke:
    Lie!
    Um genau zu sein, hatte Stuttgart zu diesem Zeitpunkt genauso viele Siege, Unentschieden und Niederlagen und stand auf dem selben Tabllenplatz wie das Autobahnkreuz West jetzt auch. :wahn:
     
  24. Pat Bateman American Psycho Moderator

    Pat Bateman
    Registriert seit:
    30. September 2001
    Beiträge:
    49.838
    Ort:
    Gründer des ALIAS - Fan-Clubs || Tom Clancy und Gl
    Leverkusen in der 2. Liga - das hätte was. :D
     
  25. Stargazer oft auch Passenger82

    Stargazer
    Registriert seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    15.534
    +++

    Ich finde es auch großen Mist. Das macht keinen Spaß mehr zu gucken und zu verfolgen. Was würde ich nochmal für einen spannenden Kampf in der Meisterschaft geben.
    Und jetzt kommt mir nicht mit "das haben sich die Bayern alles erarbeitet". Letztlich haben die Bayern mehr Geld. Und zwar so viel mehr Geld, dass ihnen kein anderer Verein mehr gefährlich werden kann.
    Auch Dortmund haben sie mach den beiden Bvb-meisterschaften wieder zurechtgestutzt....
    Aber auch hier wird sich ganz schnell eine zwei-drei Klassengesellschaft herausbilden. Auf lange Sicht wird sich nichts ändern. Maximal kurzfristig.
     
  26. Albuin

    Albuin
    Registriert seit:
    16. März 2010
    Beiträge:
    10.364
    Für das schlechte Spiel von Schalke, Leverkusen, teilweise Dortmund(letzte Kloppsaison), WOB kann Bayern aber sehr, sehr wenig. Wenn all diese Mannschaften ihre Spiele gegen nominell schlechtere Mannschaften gewinnen würden, würde es oben ganz anders aussehen.
    Stattdessen befinden sich Kusen und WOB im Abstiegskampf, Schalke dümpelt im Mittelfeld herum und Dortmund hält zwar den Anschluss zu den CL-Plätzen, wirklich gefährlich sind sie diese Saison aber auch wieder nicht.
     
  27. mesCalero

    mesCalero
    Registriert seit:
    21. Februar 2002
    Beiträge:
    34.002
    Natürlich kann Bayern wenig dafür, wenn die potentiellen Konkurrenten gegen vermeintlich schwächere Mannschaften verkacken. Trotzdem nervt es, dass man schon vor der Saison weiß, wie es oben ausgeht. Und das seit Jahren. Ich finde die Idee einer europäischen Liga nicht schlecht.
     
  28. dabba

    dabba
    Registriert seit:
    1. Mai 2008
    Beiträge:
    7.867
    Ort:
    Rheine
    Fakt ist: Bayern hat das stärkste Team. Dass Schalke und Wolfsburg inkonstanter spielen, liegt nicht daran, dass auf Schalke oder in Wolfsburg die Erdstrahlung stärker ist - sondern einfach, dass die Mannschaft von Grund auf schwächer ist und Formschwankungen größere Auswirkungen haben. Natürlich ist Bayern nicht unbesiegbar und kann an einem schlechten Tag auch von Dortmund oder anderen geschlagen werden.

    Aber das ist so ähnlich wie ein Rennen zwischen einem Sportwagen und einer Reihe Mittelklassewagen. Natürlich erwischt der Fahrer des Sportwagens mal einen schlappen Tag und verliert ein Rennen - aber bei 34 Rennen wird er i. A. doch oft genug gewinnen.
     
  29. abelian grape Normalteiler

    abelian grape
    Registriert seit:
    26. Mai 2001
    Beiträge:
    18.749
    Ort:
    einer nicht orientierbaren Mannigfaltigkeit
    Ich persönlich sehe das mit der Spannung nicht ganz soo wichtig, aber ich kann es gut verstehen, dass viele Fans die Spannungsarmut im Meisterschaftskampf nervt. Das wird sich auch auf lange Sicht nicht wirklich verbessern. Solange Deutschland keine Investoren im vergleichbaren Maß zulässt, wie bspw. in England, werden die Bayern ein immer größeres Ungleichgewicht erwirtschaften - Kapitalismus halt. Und damit lässt sich der sportliche Erfolg schon ganz gut planen. Früher wäre es durchaus denkbar gewesen, dass ein schwächerer Jahrgang Bayern zurückwirft und es dann 2-3 Jahre lang andere Meister gibt; aktuell ist es ja fast nur denkbar, dass es mal eine Saison einen anderen Meister gibt, weil Bayern die finanziellen Mittel hat, diesen Zustand zu ändern.
    Ich finde das auch schade, weil es letztlich der Bundesliga schadet und weil ich generell kein Freund von absurden Kapitalakkumulationen und damit verbunden Machtkonzentrationen bin. Ich kenne das Draftsystem aus Amerika nur sehr grob, aber das erschiene mir ein brauchbarer Weg, wie man diese starren Strukturen wenigstens etwas aufbrechen könnte. Ansonsten könnte man halt noch 50+1 kippen (was dann noch andere Konsequenzen hätte) oder man installiert in der Tat ein System wie im amerikanischen Profisport. Dann hätten wir eine europäische Superliga + Draftsystem, was ich erstmal sehr befremdlich fände, aber durchaus annehmbar.
     
  30. drudge

    drudge
    Registriert seit:
    12. Dezember 2013
    Beiträge:
    5.764
    Wenn man sich innerhalb 3.5 Jahren 3 Mal beim ärgsten Konkurrenten bedient und damit zwangsläufig auch für weitere Abgänge indirekt mitverantwortlich ist und die Konkurrenz sich somit immer wieder neu erfinden muss, was nunmal nicht immer reibungslos ablaufen kann, dann trägt man damit auch dazu bei.

    Das soll jetzt auch gar kein Vorwurf sein. So läuft das Geschäft. Aber die Voraussetzungen sind nunmal andere.

    Klar, für die anderen Mannschaften sieht das anders aus, aber auch diese haben ja immer wieder mit hochkarätigen Abgängen zu kämpfen. Der letzte Stammspieler, der Bayern verlassen hat war Ballack. Bei Kross hat man selber dafür gesorgt. Selbst wenn die anderen Mannschaften konstanter wären, die Bayern haben bisher nur ein Spiel abgegeben, und das ggn den BVB. Ob 8 oder 16 Pkt Vorsprung ist doch fast egal. Die Leistungsdichte bei den Bayern ist einfach so extrem hoch, dass Ausrutscher, wie man sie früher kannte, kaum bist gar nicht mehr vorkommen.

    In den letzten 5 Jahren hat Bayern, bis die DM eingetütetet war, nie mehr als 2 Spiele verloren. Um das also zu toppen, muss man schon die Bayern in beiden direkten Duellen besiegen. Und selbst dann wird es noch verdammt schwer.
     
  31. Airlegend Kreisligaspitzenreiter

    Airlegend
    Registriert seit:
    13. Juli 2005
    Beiträge:
    17.051
    VW war ein One Hit Wonder. Kam in der Vergangenheit öfter mal vor. Wird Hoffenheim nächste Saison ähnlich gehen, wenn mit Süle und Rudy zwei absolute Leistungsträger sich lieber bei den Bayern auf die Bank setzen.
    Schalke hat mit genug eigenen Problemen zu kämpfen als das sie ernsthaft Ambitionen auf den Titel haben könnten.
    Leverkusen spielt seit schon länger nur noch die dritte Geige. Wann waren die das letzte Mal richtig dick drin im Titelkampf?
    Leipzig fehlt die Kaderbreite. Hat man in den letzten Wochen gesehen. "Aufsteiger" zählt nicht, angesichts des Backgrounds.
    Dem BVB sind (mal wieder :banana:) die Stars abhanden gekommen. Man steht zwar inzwischen finanziell gut da, aber trotzdem kann man diese Abgänge immer noch nicht 1:1 ersetzen. Zwangsläufig verliert man dadurch an individueller Klasse. Aber in den nächsten Jahren könnte es soweit sein.
    Den restlichen Mannschaften wie Hertha, Gladbach, Köln oder Frankfurt fehlt bei aller Liebe einfach die individuelle Qualität und/oder das nötige Kleingeld, um weiter aufzurüsten. Es wird dort sehr gut gearbeitet, aber "nur" im Rahmen des Möglichen.

    Ein Faktor bei dem die Bayern aber grundsätzlich allen weglaufen ist ihre unglaubliche Konstanz. Hängt zwar auch mit der individuellen Qualität zusammen, aber sie gewinnen sehr regelmäßig (ihre Drecksspiele). Die Konkurrenz patzt derweil in Darmstadt oder klaut sich gegenseitig die Punkte. Aber das zieht sich durch die ganze Liga. Außer den Bayern ist keine Mannschaft vor Ausrutschern sicher und bis vor ca. 5 Jahren ist es denen auch noch regelmäßig passiert. Allerdings wurde danach dermaßen aufgerüstet, dass man für eine Meisterschaft inzwischen einen perfekten Sturm braucht (überspitzt ;) ).
    €: Zur Konstanz auch noch mal dabbas Beitrag #148 lesen. Das trifft es ziemlich gut.

    Ganz gewagte Aussage: Ohne die drei Abgänge (oder nur einem) beim BVB wäre die Meisterschaft definitiv offener gewesen. Es wäre zumindest eine sehr günstige Situation gewesen: EM, Trainerwechsel in München und ein eingespielter Konkurrent. Hat nicht sein sollen.
     
  32. Chris_Makin

    Chris_Makin
    Registriert seit:
    20. Oktober 2007
    Beiträge:
    9.719
    Nicht unbedingt. Amerikanische Sportligen sind in der Regel so gestaltet, dass eine gewisse Parität unter den Mannschaften herrscht. Sicher werden es einige Vereine sein, die öfters oben stehen als andere, aber der Unterschied zwischen den Mannschaften wird sehr viel geringer sein. Das muss man natürlich über ein Salary Cap lösen, denn anders lässt sich sowas nicht forcieren. Aber so ein Salary Cap hat auch den angenehmen Nebeneffekt, dass es für Profit sorgt, da man in seinen Ausgaben für den Kader begrenzt ist.
     
  33. Stargazer oft auch Passenger82

    Stargazer
    Registriert seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    15.534
    In einer Superliga wird es aber weder Salary Cap noch Draft System geben. Der Kapitalismus wird genauso weiter gehen. Dann wird auch die Superliga von den immergleichen Vereinen dominiert werden und es wird auch da "Fallout" geben.

    Sportlicher Wettbewerb entsteht nur durch Chancengleichheit. Und die haben wir schon lang nicht mehr. Weder national, noch international.
     
  34. Chris_Makin

    Chris_Makin
    Registriert seit:
    20. Oktober 2007
    Beiträge:
    9.719
    Amerikanische Profiligen sind witzigerweise sehr sozial organisiert, denn die Besitzer haben erkannt, dass ein spannendes Produkt ohne Seriensieger sehr viel profitabler ist, als eine Liga in der ständlich die gleichen 3 Vereine gewinnen. Das sind in sich geschlossene Systeme und die Besitzer der Teams besitzen gleichzeitig gemeinschaftlich auch die Liga. Verluste und Gewinne werden in gewissem Maße auch geteilt. Das sind also gleichzeitig Geschäftspartner und Konkurrenten und das funktioniert hervorragend. Die Einnahmen und Gewinne steigen kontinuierlich, das ist imo die beste und sicherste Geldanlage die es derzeit gibt.

    Am wichtigsten sind den Besitzern auch nicht die Titel. Die sind natürlich auch wichtig, aber über allem steht in der Regel der Profit. Was glaubst du warum ein Kroenke oder die Glazers Arsenal und Man United übernommen haben? Sicher nicht weil die Fußball so geil finden. Klar, die Saudis und Abramowitsch betrachen das eher als Spielzeug, aber die sehen ihre Teams auch lieber gegen Bayern und Real spielen anstatt gegen Watford oder Nantes.
     
    BluesWood gefällt das.
  35. drudge

    drudge
    Registriert seit:
    12. Dezember 2013
    Beiträge:
    5.764
    Klingt ja fast so, als wären Ergebnisabsprachen vorprogrammiert :ugly:

    Wenn das so kommt, mit Eurpoaliga und Franchises dann wars das auf jeden Fall für mich.
    Das hat nicht ansatzweise mit dem zu tun, was ich sehen möchte.
     
  36. Macak HOLT DAT DING NA' DOATMUND!?

    Macak
    Registriert seit:
    4. Juli 2003
    Beiträge:
    28.956
    Ihr nehmt unseren besten Stürmer, auf den vier Jahre lang unser Offensivspiel ausgerichtet war, schon 1,5 Jahre vor Vertragsende inoffiziell unter Vertrag - da berufe ich mich auf Wenger, der sagte, dass Arsenal ihn nicht bekommen konnte, weil er bei Bayern im Wort stand - und sagst, dass ihr nix dafür könnt. Ihr nehme Götze stilvoll vor nem CL-Rückspiel unter Vertrag und dann auch noch Hummels, die fast einzige Konstante in der IV in acht Jahren. Ja ne ist klar, ihr könnt nix dafür. :ugly:

    Vergiss das wildern bei Stuttgart nicht als nach dem Titel Gomez geholt wurde, Klose von Werder (auch schön stilvoll wie bei Götze), Dante von Gladbach, und aktuell Rudy und Süle. aber nein, die Bayern können rein gar nichts für die Situation in der Liga. :ugly:²

    Edit: Jeder Verein bedient sich ein, zwei Mal bei einem Konkurrenten oder verliert einen Spieler dorthin, doch Bayern ist da ne Nummer für sich.

    Ich will sehen wie du gegen die EU ein System etablieren willst, bei dem die Vereine Spieler wie Ware gegen ihren willen tauschen können. So ein System wird es hier nie geben.
    Es ist halt kein System innerhalb eines Landes. Die Fifa hat mitzureden, die Uefa, die EU, die einzelnen Länder vielleicht etc.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. April 2017
  37. Nis Randers gesperrter Benutzer

    Nis Randers
    Registriert seit:
    3. Juni 2002
    Beiträge:
    39.344
    Ort:
    der Waterkant
    Nis Randers, post: 17932660, member: 40740"]Bayern hat nicht nur Klosesondern auch Rehagel+Herzog, Pizarro, Frings, Borowski usw. geholt.

    Jetzt wildert Hoffenheim oben und da wird man nächste Saison vielleicht auch Nagelsmann holen.
     
  38. drudge

    drudge
    Registriert seit:
    12. Dezember 2013
    Beiträge:
    5.764
    Ich glaube nicht, dass das so ein großes Problem wäre.
    Wenn die Liga vollständig privatisiert würde und die Spieler als Freischaffende auf Honorarbasis für die jeweiligen Clubs auflaufen, kann die EU da nicht viel mitreden.
    Nur wie du schon gesagt hast, zieht das ganze so einen lange Rattenschwanz nach sich (uefa, fifa) das es nicht so einfach umgesetzt werden kann, wie man meint. Aber möglich wäre es. Eigentlich müssen sich da nur Clubbosse/Besitzer Investoren und Spieler einig sein. Aber dann kommt es so wie ich vermute, mit Franchise Clubs und keine eingetragenen Vereinsnamen mehr. Reine Marken. Völlig austauschbar und ohne echte Identität. Sowas wie Red Bull Leipzig halt :fs:
     
  39. GentleSteve

    GentleSteve
    Registriert seit:
    12. Mai 2008
    Beiträge:
    28.557
    Das ist aber leider kein reines Bayernthema. Im Endeffekt ist der deutsche Fußball eine Nahrungskette und da stehen die Bayern eben aufgrund der finanziellen Macht ganz oben und bedienen sich eben, wenn sie es für notwendig erachten weiter unten.
    Gleiches ist es aber auch bei Dortmund. Ihr bedient euch kommenden Sommer bei Leverkusen und Gladbach. In der letzten Saison bei Wolfsburg (auch wenn ich persönlich Schürrle immernoch scheiße finde :ugly:) Und in den Jahren davor unter anderem bei Hertha, Mainz und Freiburg.
    Alles Vereine die in der "Nahrungskette" unter euch stehen. Und bei allen Spielern hat es sich um Leistungsträger gehandelt, die für den abgebenden Verein schwer zu ersetzen sind.

    Nur weil die Bayern das mehr oder weniger stillos aus Dortmunder Sicht drei Mal bei Dortmund gemacht haben, macht es sie nicht mehr zu Bösewichten, die für den Niedergang der Liga verantwortlich sind.
    Das ist doch dann eher ein Problem des gesamten europäischen Fußballsystems, das immer mehr Geld an einen sehr überschaubaren Kreis von Vereinen umverteilt und damit ein Durchbrechen dieser Phalanx extrem schwer macht, wenn nicht gerade Scheich XY hinter einem steht.
     
  40. Macak HOLT DAT DING NA' DOATMUND!?

    Macak
    Registriert seit:
    4. Juli 2003
    Beiträge:
    28.956
    Wolfsburg hat dafür motherfucking Perisic(!) und Kuba bekommen. Ihr habt Hofmann von uns bekommen. Wir haben Ramos geholt, Hertha hat Schieber bekommen. Letzte Saison "tauschten" wir Castro und Kampl - man sieht ja wie viel besser Kampl bei denen kickt. Jetzt holen wir halt Toprak und Dahoud. Macht unterm Strich +1 Zugänge im Vergleich mit Konkurrenten.
    Die Mainzer Zeiten sind etwas lange her. Aber wenn man so lange schauen will, kann man auch anführen, dass wir "damals" Petric an den HSV verloren haben.

    Mir ging es nicht darum den Bayern den schwarzen Peter zuzuschieben. Ich hab ja geschrieben, dass jeder Verein bei Konkurrenten Mal einkauft.
    Aber sich als Fan da hinzustellen und zu sagen, dass die Bayern da nix können ist halt völliger Käse. Es ist auch immer perfektes Timing für solche Transfers. Als ob Rudy diese Saison einen Quantensprung hingelegt hat, den man holen muss. :ugly: Man holt ihn einfach, um Hoffe ans Bein zu pissen, da er ablösefrei ist. Als Lahm-Ersatz kommt da eh noch ein Kracher.

    Ne, die Bayern sind da eine Liga für sich. Siehe Rudy.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. April 2017
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top