Can't stump the Trump :mad: « Part 3

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von Helli, 21. Januar 2017.

  1. TheCockroach

    TheCockroach
    Registriert seit:
    19. Mai 2012
    Beiträge:
    752
    Warum genau sollte einen das denn stören? Wo ist das problem es einfach zu ignorieren wenn es einen nicht betrifft. Warum sollte man sich nun deswegen aufregen und zum rechten Lager welchseln?
     
    Captain Tightpants gefällt das.
  2. Veged

    Veged
    Registriert seit:
    6. September 2005
    Beiträge:
    7.659
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 3700X
    Grafikkarte:
    Sapphire Vega 64 Nitro+
    Motherboard:
    Gigabyte Aorus Pro
    RAM:
    16GB G.Skill Trident-Z-Neo 3600MHz
    Laufwerke:
    500GB Samsung 970
    1000GB Samsung EVO 970
    Soundkarte:
    OnBoard
    Gehäuse:
    BeQuiet! Dark Base 700
    Maus und Tastatur:
    Ducky ONE 2
    Roccat Kone RGB
    Betriebssystem:
    Win 10 x64
    Monitor:
    LG 34UC88-B
    Man kann es in einem Spiel halt nicht ignorieren, wenn es dir mit einem Dampfhammer in den Rachen gestopft wird. Es spendet ja auch niemand Applaus - bzw. ist es nicht vorgesehen - wenn ein Charakter extra als hetero vorgestellt wird.
    Mir ist doch in spielen generell scheiß egal welche sexuelle Orientierung irgendein Charakter hat. Aber nein, man hat einfach Angst, dass ein Shitstorm kommt, wenn man nicht genug PoC, Transgender und Homosexuelle einbaut und diese möglichst im Vordergrund positioniert statt das einfach natürlich einfließen zu lassen.
    Deswegen wechselt aber wohl niemand zum "rechten Lager".
    Vielleicht liege ich da mit meiner Ansicht komplett falsch. Mich wundert es dennoch, dass sowas explizit herausgestellt werden muss, wo es doch absolut normal ist.
     
  3. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    19.583
    Genau dies ist der Punkt, und habe ich davor auch schon angesprochen. Mir ist die sexuelle Orientierung oder das Geschlecht von jemandem völlig egal, solange es mir nicht die ganze Zeit auf die Nase gedrückt wird. Zwischenzeitlich kommt es mir aber so vor, als wäre es oftmals wichtiger, die Diversität in Spielen zu haben, als eigentliche Inhalte...Irgendjemand könnte ja wieder einmal einen völlig unnötigen Shitstorm bauen. Das mit den Spielen ist auch nur eines der vielen aktuellen Beispiele, wie sich Political Correctness überall ein wenig zu sehr ausgebreitet hat, bzw. einem ständig in Erinnerung gerufen wird.

    Irgendein aktuelles Beispiel herausgesucht: https://www.playcentral.de/spiele-n...ne-spezifisches-geschlecht-spiel-id77093.html
    Im Spiel fällt dies überhaupt nicht auf. Es fällt nicht ins Gewicht. Und ansich ist es mir eigentlich auch völlig egal, soll jeder sich irgendwie mit irgendjemand identifizieren (wer dies in Spielen braucht, bitte...). Aber warum muss man es plakativ gegen aussen kommunizieren? Ich will verdammt nochmal nur spielen, und nicht ständig daran erinnert werden, dass ich irgendjemand unterdrücke, mich vermutlich falsch verhalte, vielleicht intolerant bin, vermutlich jemand unbewusst sexuell belästigt habe oder was weiss ich. Ich bin ja selbst schuld, dass ich keiner Minderheit angehöre und mich deswegen anscheinend schlecht fühlen muss...

    Ich finde es richtig, Dinge anzusprechen, welche stören oder Minderheiten diskriminieren könnten. Ich finde es aber auch falsch, falls man dazu sofort zum Megaphon, zu Fackeln und Mistgabeln greift und auf die Barrikaden geht. Da geschieht bei mir innerlich eine Blockade, und die Sympathie für ein eigentlich gutes und richtiges Ansinnen ist weg. Und ich denke, es geht einigen ähnlich. Umgesetzt auf Parteien und deren Aussagen steht dies dann für einen Wechsel der Stimmen zu einer anderen politischen Richtung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. März 2019
  4. Faulpelz II

    Faulpelz II
    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    27.734
    Weil die Charaktere nunmal eine Story haben? Und jeder hundertste bis zwanzigste Mensch nunmal homo- oder bisexuell ist?
    Auf der offiziellen Seite liest man übrigens nichts darüber, d.h. da wird einem überhaupt nichts auf's Auge gedrückt.
    https://www.ea.com/de-de/games/apex-legends/about/characters/makoa-gibraltar

    Sorry, deine Einstellung ist einfach nur klassisches "mich stört's nicht, solange ich es nicht sehen muss bzw nichts darüber weiß" bzw "don't ask don't tell". Letztlich ist es nichts anderes als eine höflichere Art der Diskriminierung.
     
    Captain Tightpants gefällt das.
  5. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    19.583
    Mich stört es eigentlich nur deswegen, weil es seit Jahren in geballter Form stattfindet. Ich habe es hier nur als Beispiel genommen, um zu versinnbildlichen, dass dieses gefühlte Dauerbombardement eben irgendwann nervt, und man deswegen eventuell zumacht. Oder eben die eigene politische Sympathien anpasst. Meinst Du wirklich, mich interessiert es was ein Charakter in Apex für eine sexuelle Ausrichtung hat, welchem Geschlecht er angehört? Um eben bei diesem Beispiel zu bleiben. Aber es wird mir aufs Auge gedrückt.

    Ich könnte mich natürlich in meine Bubble begeben, falls ich wieder einmal genervt darüber bin. Einfach keine Zeitungen und News mehr lesen. Dies ist sicher eine gute Lösung!

    Ich versuche nebenbei immer noch zu erklären, wie es zu dem seit längerem stattfindenden Rechtsrutsch weltweit kommen konnte, bzw. was einer der Gründe sein könnte. Und benutze dabei meine eigene Gedankenwelt. Persönlich habe ich nicht rechts gewählt. Werde ich wohl auch nie. Aber ich kann ein wenig nachvollziehen, warum es vielleicht andere machen. Man kann und soll eine Bevölkerung umformen, falls sie sich falsch verhält. Aber falls man es zu schnell oder zu offensiv macht, trifft dies irgendwann auf Widerstand.
     
  6. Faulpelz II

    Faulpelz II
    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    27.734
    Wird es eben in diesem Fall überhaupt nicht. In den ganzen Storyvideos und Hintergrundgeschichten findet sich gar nichts dazu. Man muss schon sehr nachforschen, um etwas darüber zu erfahren (extra Interviews mit den Entwicklern anschauen etc.). Nach dem von dir herbeifantasierten "Dauerbombardement" sieht das wirklich nicht aus.
    Das ist der selbe Schwachsinn wie bei der ganzen Aufregung über einen schwulen Helden bei Overwatch. Einen von...40?

    Sorry, das ist einfach ein Nichtklarkommen damit, dass die Welt nicht mehr ist wie vor 30 Jahren und heute auch mal "Randgruppen" in den Fokus gerückt bzw überhaupt berücksichtigt werden.
     
  7. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    19.583
    Selbst falls dem so ist, es erklärt eben möglicherweise den Rechtsrutsch. Aber hätte es denn nicht eigentlich immer geben müssen? Jede Generation hatte ihre Veränderung.
     
  8. Faulpelz II

    Faulpelz II
    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    27.734
    Den gab es auch schon immer. Das Gegenpendel kam in den letzten 100 Jahren in der westlichen Welt meist mit Situationen, bei denen es die Rechten mal wieder richtig verbockt haben (1.WK, 2.WK, Vietnam, Irak...)
     
  9. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    19.583
    Die Linken haben sich vermutlich in den vergangenen Jahren auch nicht mit Ruhm bekleckert, ansonsten würde es das Gegenpendel derzeit nicht geben. Beispielsweise, weil sie es möglicherweise mit der Political Correctness übertrieben oder es zu sehr forciert haben. Damit wir wieder auf das Grundthema kommen. Ansonsten wäre ein Donald Trump, gerade er, wohl nicht möglich gewesen. Falls Trump für etwas ganz sicher nicht steht ist es "Political Correctness"...

    Aber mir ist es eigentlich egal, ich versuche nur etwas zu erklären. Zieht daraus, was ihr wollt.
     
  10. Faulpelz II

    Faulpelz II
    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    27.734
    Ich hab ja den Eindruck, dass das mit der PC völlig aufgebauscht wird. Da werden idR einfach nur irgendwelche sinnvollen Vorschläge eingebracht und ggf verabschiedet um z.B. die Prozedere in Behörden zu ändern oder strukturelle Diskriminierung abzubauen und schon machen Rechte einen Aufstand, als hätte man ihnen verboten, Grillsteak zu essen oder Bier zu trinken. Obwohl sie durch die neuen Regelungen und Gesetze in keiner Weise eingeschränkt oder behindert werden, im schlimmsten Fall muss hier etwas umbenannt und dort eine neue Toilette geschaffen werden - schrecklich.
     
  11. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    19.583
    Es geht eher um die Sprachverbote. Wäre man böse, könnte man es auch Zensur nennen. Du darfst viele Dinge heute nicht mehr sagen (woher kommt wohl der berüchtigte Satz "Dies darf man doch wohl einmal sagen dürfen...") und musst ständig bei Deiner Sprachwahl aufpassen, niemanden irgendwie auf den Schlips zu treten, das es nicht sexuell zweideutig sein könnte etc. Ich glaube weniger, dass es um solche Dinge geht wie das Prozedere von Behörden zu ändern.

    Gut, bei der Geschlechterfrage ist es wohl das selbe wie bei der Homophobie. Möglicherweise eine Angst zwischen der eigenen Sexualität, der zu grossen oder falsch verstandenen Glaubenstreue. Ich verstehe es nicht. Andererseits runzle ich aber auch mit der Stirn, falls mir jemand seine Sexualität unbedingt die ganze Zeit ins Gesicht drücken muss, oder auf eigene Toiletten besteht, Sonderrechte verlangt. "Hey, ich bin etwas Besonderes - beachtet mich, ich bin eine Minderheit!" Leute, die wirklich davon betroffen sind, lassen auch in der anderen Richtung Toleranz walten und versuchen sich nicht in den Vordergrund zu drängen. Arbeiten langsam daran, Vorurteile abzubauen, und greifen nicht zum Vorschlaghammer.

    Ich denke, es ist eben diese Mischung, welche irgendwann bei einigen die Genervtheit auslöst. Und dann eben in einen politischen Gesinnungswandel führen kann. Falls man jemandem die ganze Zeit sagt man sei intolerant, Rassist, rechts usw., beginnt man vielleicht danach zu leben und wird wirklich intolerant. Macht man es dagegen sanft, mit "Liebe", kann man mehr bewegen. Ein typisches Video dazu:

     
    Zuletzt bearbeitet: 6. März 2019
  12. TheCockroach

    TheCockroach
    Registriert seit:
    19. Mai 2012
    Beiträge:
    752
    Wer oder was stopft dir denn bitte mit einem Dampfhammer in deinen Rachen das ein Charakter homosexuell ist? Und was heißt hier bitte "natürlich einfließen zu lassen"?
    In der Regel wird ein Charakter vorgestellt und während du spielst, erfährst du mehr über diese Person und wenn sie schwul ist, ist das halt so. Wo ist da nun dann das Problem? Und wenn sie im Vordergrund stehen sollte, was ist so schlimm daran?
    Zu den jährlich Tausenden weißen männlichen heterosexuellen Helden kommen jetzt eben auch verstärkt mehr Randgruppen vor. Erkläre mir mal verdammt nochmal, was daran Schlecht sein soll? Das sich diese Randgruppen jetzt vielleicht repräsentiert sehen und vielleicht endlich mal wenigstens das Gefühl bekommen irgendwie von der Gesellschaft akzeptiert zu sein? Was ist so schlimm daran?

    Und diese ganze "Negerkuss" Debatte ist ja wohl pure "das wird man ja wohl sagen dürfen" Scheiße, mehr nicht. Das einige hier noch nicht mal bereit sind diesen Unsinn zu hinterfragen und mal darüber nachzudenken was sie von sich geben, ist einfach nur Mist.
    Vielen, größtenteils männlichen, weißen heterosexuellen hier geborenen ohne Migrationshintergrund scheint gar nicht Bewusst zu sein wie erniedrigend, beleidigend und diskriminierend sie sich verhalten. Oder es ist ihnen einfach nur egal, was es nur noch schlimmer macht.
    Viele hier reden/lästern/meckern/schimpfen immer über diese idiotischen Rednecks in den USA oder über die hinterm Mond lebenden Muselmanen mit ihren veralteten Vorstellungen, aber selbst sind sie nicht bereit sich zu ändern. Die eigene Wohlfühlzone darf bloß nicht überschritten werden. Alte Verhaltensweisen, auch wenn sie schlecht sind, sollen nicht abgelegt werden.
     
  13. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    19.583
    Mir ist gerade durch den Kopf geschossen, sind wir eigentlich in Woche 2 oder 3 des Notstandes an der Grenze der USA? Irgendwie ist das Thema aus den Medien verschwunden. Was genau läuft da eigentlich?

    Mein letzter Stand war, dass 16 Staaten dagegen Anklage erhoben haben.
     
  14. Ulsterman Madden des GSPB

    Ulsterman
    Registriert seit:
    7. September 2000
    Beiträge:
    43.809
    Ort:
    79 Wistful Vista
    Das, alter Freund, ist ganz grober Quatsch, und dass du diese Aussage machst, finde ich doch schon irgendwo erschreckend. Man darf nach wie vor alles sagen. Man muss eben nur mit dem Echo leben, es wird inzwischen viel deutlicher gemacht, dass nicht jedem die Worte gefallen. Die "das wird man ja noch mal sagen dürfen"-Fraktion will ihre Dinge sagen dürfen, ohne dass andere Leute darauf negativ reagieren.

    Der Spruch "das wird man ja noch mal sagen dürfen" ist keine Verteidigung der eigenen Meinungsfreiheit, sondern ein Angriff auf die Meinungsfreiheit der anderen.
    Die Online-Variante davon ist übrigens "das ist meine Meinung, akzeptiert sie einfach". Nein, wenn jemandem die Meinung nicht gefällt, dann akzeptiert er sie nicht nur nicht, sondern er sagt auch genau das.
     
  15. JFK

    JFK
    Registriert seit:
    10. Juni 2002
    Beiträge:
    12.882
    Die Antwort hier kann immer nur auf Seiten des Spielers liegen. Wenn Geralt von Riva sich quer durch Nilfgaard vögelt und nach fünfzehn Spielminuten das erste mal nackt zu sehen ist, dann ist das für Spieler wie Firderis "natürlich". Wenn ein Nebencharakter als trans ins Bild läuft, dann klassifiziert man das als "aufgesetzt". Sexualität in Spielen - von Ehefrauen über Liebschaften bis hin zu wackelnden Möpsen, um mehr Einheiten zu verkaufen - ist für solche Spieler nur dann akzeptabel, wenn sie straight und eingeschlechtlich ist. Alle anderen genießen halt einfach das Spiel.

    Das alles entbehrt natürlich nicht einer gewissen Ironie. Videospiele sind ein Kommerz-Produkt, an dem jedes Detail auf maximalen finanziellen Erfolg ausgelegt ist - gerade bei den Charakteren, mit denen man sich identifizieren soll. Warum sich manche Spieler jetzt darüber aufregen, das der Kreis der Identifikationsfiguren nach Jahrzehnten der Videospielgeschichte erweitert wird, wird wohl irgendeinen Grund haben. Ich tippe auf ganz simple Homophobie.
     
  16. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    19.583
    Mir persönlich sagt der Satz "Dies wird man doch wohl mal sagen dürfen" auch überhaupt nicht zu. Entweder kann ich eine Aussage so darlegen, dass man sie inhaltlich versteht und werten kann, oder aber ich habe eine solch kontroverse Meinung und kann diese nicht erklären, dass ich es lieber bleiben lasse. Ich habe diverse Themen, bei denen meine Meinung und Ansicht von der der meisten abrückt, aber bisher habe ich es mehrheitlich immer geschafft, mich zu erklären, ohne dass danach sich irgendjemand beleidigt fühlen musste.

    Wir haben Sprachverbote. Gewisse Ausdrücke sind heute einfach tabu. Oftmals berechtigt, da sie unterschwellig rassistisch sind, oder sogar sehr offen. Ich habe noch nie im Leben irgendjemand "Nigger" genannt, das Wort ist nicht in meinem Wortschatz. Anders sieht es mit Zigeuner aus. Da ich das Wort nicht als rassistisch erlebt habe, ich ihm eine andere Bedeutung gebe. Angefangen beim Zigeunerschnitzel, zum Zigeunerleben, es ist für mich auch eine gewisse (positive) Symbolik dahinter. Als Kind wäre ich gerne Zigeuner gewesen, da ich es romantisiert habe. Na gut, nach einem gewissen Definitionsmasstab ist dies eventuell auch in sich rassistisch.

    Bei vielen Wörtern weiss ich nicht einmal, sind sie aktuell noch politisch korrekt, oder doch nicht. Schwarzer? Farbiger? Andere Hautfarbe? Nicht, dass es mich direkt stört, aber dass ich eventuell bei "falschem" Sprachgebrauch zu etwas charakterisiert werde, was ich nicht bin, das stört mich.

    Wo genau habe ich das geschrieben? Leg mir bitte nicht Worte in den Mund. Ich habe unter anderem bei der Kritik zu "Assassin's Creed: Odyssey" geschrieben, wie lächerlich ich die Beziehungen finde, weil ihr die Tiefe fehlen. Auch "The Witcher 3" wäre in der Hinsicht nicht gut bei mir weggekommen, ausser die vielleicht mit Tris. Mir ist egal wer mit wem Sex hat, solange es einem logischem Aufbau folgt und in sich stimmig ist.

    Falls da aber zwei (oder mehr) in die Kiste hüpfen, damit man das Ding auch abhaken kann, dann ist es lächerlich. Sollten es dann noch möglichst Charaktere sein, die einer Diversität entsprechen und das Spiel, oder deren Macher, es besonders in der Hinsicht bewerben, empfinde ich es als störend.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. März 2019
  17. JFK

    JFK
    Registriert seit:
    10. Juni 2002
    Beiträge:
    12.882
    Nenn doch mal Beispiele abseits von "Schwarzer". Du sagst ja "viele", das muss ja gravierend sein.
     
  18. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    19.583
    Die Wörter kann ich Dir nennen, falls ich sie gerade gebrauchen würde. Aus dem Stegreif fallen mir nur noch Nationalitäten ein. Ich merke immer mal wieder, wie ich einen Satz bilden will, dann rede, mein Gehirn sich plötzlich meldet und meint, das, was Du gerade sagen wolltest, darfst Du heute als Wort nicht mehr benutzen. Vermutlich bin ich aber auch einfach zu angepasst. Da kommt halt der Schweizer in mir durch. Zu höflich, zu genormt, zu neutral.

    Aber wehe man fragt uns nach unserer ehrlichen Meinung. Falls man da die ehrliche Antwort nicht will, sollte man auch nicht fragen. Was unsere Expats immer wieder mit Schrecken lernen müssen. Die Antwort erfolgt zwar immer noch in höflichen Worten, aber der Inhalt ist schonungslos :D
     
  19. Ulsterman Madden des GSPB

    Ulsterman
    Registriert seit:
    7. September 2000
    Beiträge:
    43.809
    Ort:
    79 Wistful Vista
    Das Schlimme daran ist, dass die Spielehersteller es nach wie vor nicht schaffen, es auf "ist so" zu begrenzen. Ein Charakter muss zu allererst zum Spiel passen, und wenn die sexuelle Orientierung (welche auch immer das ist) hervorgehoben wird, dann muss es dafür einen für das Spiel relevanten Grund geben. Ist es für das Spiel nicht relevant, dann muss man es eigentlich auch nicht hervorheben, sondern -um bei deinen Worten zu bleiben- dann ist das halt einfach so.
    An dieser Hürde scheitern die Entwickler aber meistens noch. Die Charaktere werden dann zwar nicht mit dem Dampfhammer in den Rachen des Spieler eingeprügelt (auch wenn manch ein konservativer Spieler das so emfpinden mag), aber sie werden mit dem Holzhammer in das Spiel eingehauen. "Guckt mal, wir haben einen schwulen Charakter" ist leider schon in der Aussage an sich nur ein PR-Gag. Das mag zwar besser sein als kein schwuler Charakter, aber es ist noch lange nicht so, wie es eigentlich sein sollte.
     
    Firderis gefällt das.
  20. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    19.583
    Was Du da beschreibst meine ich teilweise mit dem Vorschlaghammer. Dass eine Figur beispielsweise lesbisch ist, merke ich vielleicht nur an einer Zwischensequenz, in welcher sie eine andere Frau küsst und diese als die Freundin/Frau vorstellt. Gut, gefällt mir. Ist so als eine Nebensächlichkeit erzählt und natürlich, das es mich nicht tangiert. Lese ich aber Pressemitteilungen, Bildschirmeinblendungen und was weiss ich nicht alles, wie divers man doch bei der Charakterwahl war, und im Spiel merke ich dann überhaupt keinen Inhalt dazu, dann fühle ich mich verschaukelt.

    Ubisoft fällt mir da immer mal wieder negativ auf. In vielen ihrer Spiele kommt zuerst in den Ladebildschirmen, dieses Spiel wurde durch diverse Nationalitäten mit multikultureller Vielfalt und Glaubensrichtungen entwickelt. Warum muss man dies erwähnen? Fehlt nur noch den Hinweis auf die sexuelle Orientierung und die Geschlechter... Andererseits, ich verstehe sie leider auch wieder. Würden sie es nicht machen, kämen vermutlich irgendwelche Spieler und würden reklamieren, die oder jene würden verunglimpflicht. So kann man den "Quoten-Peter" zücken und sagen, "hey, aber wir haben doch selbst so jemandem im Team, wir sind ganz sicher nicht..."
     
  21. itistoolate

    itistoolate
    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    9.391
    Bei barrierefreien WCs und, in einigen Bundesländern, bei den WC Vorräumen geht es jetzt schon. Es wäre auch für Industrie und Gewerbe einfacher, weil die Größen nicht nach geschlechtern geplant werden müssten und es wäre effizienter und damit billiger.
    Wird aber nicht kommen.
     
    Elzy gefällt das.
  22. itistoolate

    itistoolate
    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    9.391
    Dann bist du nicht deutsch genug! :teach:
     
    JFK gefällt das.
  23. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    19.583
    So kann man auch noch lange über "Männerberufe" lästern, wie schwer es Frauen hätten hinein zu kommen usw. Falls man von einer Garage erwartet, für EINE Lehrtochter extra eine neue Toilette einzubauen, ist man wirklich selbst das Problem. Und nicht der mögliche Lehrbetrieb, welcher ein Familienunternehmen ist, welches aus vielleicht drei oder vier Personen besteht. Und bei der die Frau des Hauses auf die gleiche Toilette geht wie die Männer...

    Allerdings tangiert es mich nicht. Und ich habe es auch nur von Hören-Sagen. Aber ich verstehe hier jeden möglichen Lehrbetrieb, der sich diesen Aufwand und Zusatzkosten nicht antun möchte, und stattdessen eben einen Lehrling einstellt, männlicher Natur.


    Ich habe zwar versucht ein paar Trump-News oder USA-News zu posten. Aber den Rank dazu bekommen wir vorerst nicht hin :D

    PS: Nordkorea erwartet die nächste Hungerkrise, falls sich nichts tut. Der Gipfel fand wohl zu einem unglücklichem Moment statt, das wäre eigentlich eine gute Verhandlungsbasis gewesen.
     
  24. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    19.583
    Wieder einmal grossartige Unterhaltung:



    Man muss das Land einfach lieben :D
     
  25. Veged

    Veged
    Registriert seit:
    6. September 2005
    Beiträge:
    7.659
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 3700X
    Grafikkarte:
    Sapphire Vega 64 Nitro+
    Motherboard:
    Gigabyte Aorus Pro
    RAM:
    16GB G.Skill Trident-Z-Neo 3600MHz
    Laufwerke:
    500GB Samsung 970
    1000GB Samsung EVO 970
    Soundkarte:
    OnBoard
    Gehäuse:
    BeQuiet! Dark Base 700
    Maus und Tastatur:
    Ducky ONE 2
    Roccat Kone RGB
    Betriebssystem:
    Win 10 x64
    Monitor:
    LG 34UC88-B
    Ich meine ein Beispiel, wo es eben nicht natürlich rüber kommt, sondern extrem aufgezwungen. Ich halte es für unwahrscheinlich, dass ein Charakter mich zum ersten Mal trifft und sich vorstellt mit den Worten: "Hallo, ich bin Marie Sue. Meine Haupteigenschaft ist transsexuelle Lesbe zu sein."
    Das ist einfach langweilig und aufgesetzt.
    Dass Charaktere generell homosexuell oder trans sein dürfen habe ich natürlich damit überhaupt nicht in Frage gestellt. Das ist für mich weder ein Problem noch ist es schlimm. Ich weiß auch ehrlich gesagt nicht, wo du das aus meinem Post heraus gelesen hast. Deswegen kann ich dir auch nicht erklären, was daran schlecht sein soll.
     
  26. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    19.583
    Oha, das könnte der Sache Auftrieb geben: https://www.blick.ch/news/hoechste-...e-zwischen-mexiko-und-den-usa-id15202016.html

    Die Zahl der zentralamerikanischen Migranten, die illegal über die mexikanische Grenze in die USA einreisen, ist deutlich angestiegen. Im Februar wurden rund 76'100 Migranten nach einer Einreise aus Mexiko auf US-Territorium gestoppt, wie die US-Grenzpolizei am Dienstag mitteilte. Das ist die höchste monatliche Zahl seit Oktober 2013. Unter den Migranten waren rund 6800 unbegleitete Minderjährige.
     
  27. abelian grape Normalteiler

    abelian grape
    Registriert seit:
    26. Mai 2001
    Beiträge:
    20.554
    Ort:
    einer nicht orientierbaren Mannigfaltigkeit
    Da muss man aber nochmal differenzieren. "Nigger" und vergleichbare Begriffe sind nicht verboten - es gibt noch immer genügend Kontext, wo man diese Begriffe problemlos benutzen kann. Bspw. wirst du den Begriff unter guten Freunden noch benutzen können oder im Familienkreis. Man muss hier bedenken, dass wir - wenn wir von Sprachverboten sprechen - immer von quasi öffentlicher Kommunikation reden. Das hat sich in den letzten Jahren geändert - die Art und Reichweite der Kommunikation. Vor 20 Jahren hatte eben nicht jeder die Möglichkeit zu kommunizieren, so dass es prinzipiell die gesamte Weltöffentlichkeit mitbekommt. Dementsprechend war es vielen Menschen auch früher nicht bewusst, dass bestimmte Begriffe problematisch sind, einfach weil es entweder kein Echo gab oder weil sie das Echo nicht mitbekommen haben. Die Erweiterung der Reichweite gilt übrigens auch für Medien, daher haben sich für die die Spielregeln auch etwas verändert.

    Öffentliche Kommunikation unterliegt aber schon immer gewissen Spielregeln - der Begriff "diplomatisch" stammt nicht von irgendwoher. Ich würde dir aber zustimmen, dass sich die Spielregeln verändert haben - was letztlich darauf zurückzuführen ist, dass Minderheiten mittlerweile nicht mehr so einfach ignoriert werden können. Homosexuelle hatten vor 40 Jahren keine sinnvolle Möglichkeit sich öffentlich über Witze oder Diskriminierungen ihnen gegenüber zu wehren - das hat sich Gott sei Dank verändert.
    Umgekehrt muss man aber auch festhalten, dass es mittlerweile viele sagbare Dinge gibt, die früher öffentlich einen Skandal ausgelöst hätten. Ich denke da an Dinge aus dem Bereich Sexualität, Pornografie, Beleidigungen, Gotteslästerung, etc.

    Niemand wird dich einen Rassisten nennen, nur weil du zu Schwarzen jetzt "Schwarze" oder "Farbige" sagst. Solange du nicht offensichtlich beleidigende Begriffe wie "Nigger" oder "Neger" verwendest, ist da alles im grünen Bereich.
     
  28. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    19.583
    Na gut, da kann ich hoffentlich eh alles sagen...das ist keine Argumentation :) Ansonsten kann ich Dir aber zustimmen.
     
  29. Vögelchen Tiefflieger

    Vögelchen
    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    75.917
    Dann nenne uns doch mal ein ganz konkretes Beispiel.

    Ohne das entsprechende Beispiel würde ich sagen, dass der jeweilige Schreiberling dann vermutlich einfach nicht talentiert genug ist, das richtig anzugehen. Aber eine Agenda ist das sicherlich nicht.
     
    itistoolate gefällt das.
  30. abelian grape Normalteiler

    abelian grape
    Registriert seit:
    26. Mai 2001
    Beiträge:
    20.554
    Ort:
    einer nicht orientierbaren Mannigfaltigkeit
    Ich wollte damit nur veranschaulichen, dass man, wenn man von Sprechverboten redet, immer dazu sagen muss, in welchem Kontext die denn gelten, da sich dieser in unserer Kommunikation in den letzten Jahren geradezu dramatisch verändert hat.
     
  31. Veged

    Veged
    Registriert seit:
    6. September 2005
    Beiträge:
    7.659
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 3700X
    Grafikkarte:
    Sapphire Vega 64 Nitro+
    Motherboard:
    Gigabyte Aorus Pro
    RAM:
    16GB G.Skill Trident-Z-Neo 3600MHz
    Laufwerke:
    500GB Samsung 970
    1000GB Samsung EVO 970
    Soundkarte:
    OnBoard
    Gehäuse:
    BeQuiet! Dark Base 700
    Maus und Tastatur:
    Ducky ONE 2
    Roccat Kone RGB
    Betriebssystem:
    Win 10 x64
    Monitor:
    LG 34UC88-B
    Baldurs Gate Remake fiele mir da spontan ein.

    Eine Agenda habe ich auch nie unterstellt. Meine Kritik ist ja eben genau dies. Die Charaktere sind einfach nicht natürlich geschrieben. Es muss Diversität in Spielen herrschen also werden diverse Charaktere reingeballert.
    Und anstatt deren Orientierung oder Geschlecht (wenn man es denn unbedingt ansprechen muss) in einer vernünftigen Geschichte unterzubringen stellt man sie hin und lässt sie einem Fremden ohne große Umschweife diese Informationen geben.
     
  32. PredatorGER

    PredatorGER
    Registriert seit:
    10. Januar 2001
    Beiträge:
    6.055
    Ort:
    Bagdad Ohio
    Zahlen seit Jahren rückläufig. Mauer unnötig!

    Ups...

    https://www.n-tv.de/politik/US-Behoerde-stoppt-Zehntausende-Migranten-article20890993.html

    https://twitter.com/CBP/status/1103008883436597249/photo/1?ref_src=twsrc^tfw|twcamp^tweetembed|twterm^1103008883436597249&ref_url=https://www.n-tv.de/politik/US-Behoerde-stoppt-Zehntausende-Migranten-article20890993.html

    February 2019 had the highest number of encounters of any February in the last 12 years with more than 76,000 total apprehensions and inadmissible arrivals.
     
  33. JFK

    JFK
    Registriert seit:
    10. Juni 2002
    Beiträge:
    12.882
    Aber das gilt doch nicht nur für Trans- und Homosexualisierung, sondern für jede Art von Sexualisierung in Spielen. Es müssen männliche Gamer angesprochen werden, also hat Bayonetta dicke Brüste. Tragen die zur Story bei? Ist der Arsch in Latex-Pants in Wirklichkeit ein cleveres Stück Hintergrundgeschichte? Man könnte es fast meinen, so trennscharf werden (meist völlig nebensächlichen) Charaktere abseits des Mainstreams kritisiert.

    Ich halte das für sehr verdächtigen Bullshit: Kritiker von hypersexualisierten Kommerz-Videospielen werden seit Jahren als Vernichter künstlerischer Freiheit niedergemacht - aber lass mal einen NPC trans sein, dann muss man plötzlich die Integrität der Story vor ihren Entwicklern bewahren.

    Ich bleibe dabei: das sind Nebelkerzen. Das eigentliche Thema ist Homophobie.
     
    Oi!Olli und itistoolate gefällt das.
  34. abelian grape Normalteiler

    abelian grape
    Registriert seit:
    26. Mai 2001
    Beiträge:
    20.554
    Ort:
    einer nicht orientierbaren Mannigfaltigkeit
    Sehr guter Punkt.

    Mh, ob das zwangsläufig so sein muss, würde ich jetzt nicht sagen wollen. Menschen können sich daran auch stören, weil es ihre auf Erfahrungen basierenden Erwartungen bricht. Wenn plötzlich ein Element auftaucht, was man so nicht kennt und so nicht erwartet hätte, dann stolpert man zwangsläufig drüber und das ist ja auch durchaus gewollt, bzw. muss das fast zwangsläufig in einer Übergangsphase zur Normalität so sein. Wichtig ist, sowas zu reflektieren und dann damit sinnvoll umzugehen.
     
    JFK gefällt das.
  35. JFK

    JFK
    Registriert seit:
    10. Juni 2002
    Beiträge:
    12.882
    Da hast du Recht. Unter dem Aspekt würde ich meine Aussage durchaus abschwächen.

    Allerdings glaube ich, dass da viel Selbstbetrug im Spiel ist. Das Statement „ich mag Trans- und Homo-Charaktere in Spielen nicht“ wäre ja völlig valide - nicht cool, vielleicht, aber eben letztlich eine Geschmacksfrage. Aber dieses bemühte herumtanzen um die Integrität der Spielwelt, in der zwar sprechende Bäume und Rüstungen in Bikini-Optik irgendwie logisch sind, schwule Männer aber nicht - das hakt.
     
    abelian grape gefällt das.
  36. mike81

    mike81
    Registriert seit:
    12. September 2002
    Beiträge:
    48.805
    Mein RIG:
    CPU:
    core i7 3770k
    Grafikkarte:
    nVidia Geforce GT 1030
    Motherboard:
    ASUS P8Z68-V Pro
    RAM:
    16GB DDR3 Corsair
    Laufwerke:
    512GB Intel SSD + 2TB WD Blue Datengrab
    Soundkarte:
    ASUS Xonar Essence STX II
    Gehäuse:
    Chieftec Aegis
    Maus und Tastatur:
    "das Keyboard" und Logitech Maus
    Betriebssystem:
    Win10 64bit
    Monitor:
    27" Asus TFT
    Ist doch klar, sonst wird das Mädel auf der Toilette unsittlich angefasst :madcat:
    Ernsthaft: Bei uns auf Arbeit kommt ab etwa 17 Uhr die Putzfrau vorbei, die Tage ist das ein junges Mädel von maximal Mitte 20. Keiner kommt auf die Idee, wenn sie auf dem Klo putzt, den Schnippel vor ihr auszupacken. Mir ist es eher peinlich, wenn sie grad putzt und ich muss mal :nervoes:
    Gehe dann immer auf die Behindertentoilette :D
     
  37. abelian grape Normalteiler

    abelian grape
    Registriert seit:
    26. Mai 2001
    Beiträge:
    20.554
    Ort:
    einer nicht orientierbaren Mannigfaltigkeit
    Passend zur Sexualisierung, weil ich gestern über den Artikel gestolpert bin:
    http://www.spiegel.de/netzwelt/games/the-elder-scrolls-arena-der-tod-lauert-ueberall-a-1255386.html
    Man beachte die Hülle von "The Elder Scrolls: Arena". Im Hintergrund drei verschiedene Klassen an männlichen Kämpfern in voller Kampfmontur, im Vordergrund eine vollbusige Frau im Minimalbikini. :ugly:
     
  38. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    19.583
    Nebenbei etwas, was meines Wissens sehr viele MMO-Rollenspieler immer wieder stört. Auch ein Grund, warum ich oftmals mit Asia-MMOs so meine Mühe habe.
     
  39. Veged

    Veged
    Registriert seit:
    6. September 2005
    Beiträge:
    7.659
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 3700X
    Grafikkarte:
    Sapphire Vega 64 Nitro+
    Motherboard:
    Gigabyte Aorus Pro
    RAM:
    16GB G.Skill Trident-Z-Neo 3600MHz
    Laufwerke:
    500GB Samsung 970
    1000GB Samsung EVO 970
    Soundkarte:
    OnBoard
    Gehäuse:
    BeQuiet! Dark Base 700
    Maus und Tastatur:
    Ducky ONE 2
    Roccat Kone RGB
    Betriebssystem:
    Win 10 x64
    Monitor:
    LG 34UC88-B
    Wieso argumentierst du mit Äußerlichkeiten, wenn ich vom Wesen des Charakters spreche?
    Aber um mal bei der Analogie zu bleiben: Spiele, in denen mir ständig als Fanservice die Möpse und Ärsche in Vollbild vor die Nase gesetzt werden, kritisiere ich dahingehend genauso. Es ist billig.
    Dass dieser Charakter nun große Brüste hat ist mir dabei ziemlich egal. Ich habe Bayonetta nicht gespielt, deswegen kann ich nicht sagen ob dem so ist.
    Gleiches gilt auch für diese ganzen japanischen Spiele, wo ständig irgendwas jigglen oder man Slips sehen muss.

    Also bitte, wer dieses Dead or Alive Beachvolleyball spiel kauft will doch nur das bekommen. Ich will das nicht. Bin also quasi auch gegen hypersexualisierte Spiele. Aber bei einem Baldur's Gate darf es meiner Meinung nach doch weit mehr sein, was die Story anbelangt.

    Natürlich ist es Homophobie. Geht ja nicht eine Nummer kleiner. Erhängt den Nazi.
    Dass ich (wie bereits gesagt) kein Problem mit diversen Charakteren habe, diese nicht schlimm - sondern deren Inklusion tatsächlich toll finde - und mich lediglich die stumpfe Aufgesetztheit stört völlig egal.
    Denn wer sagt billig geschriebene Trans-Charaktere mag er nicht, ist homophob.

    Vielleicht solltest du die Posts von @Firderis und mir nochmal lesen. Du verwässerst das geschriebene von "Ich mag nicht, wie die Charaktere geschrieben sind" zu "Ich mag keine Trans- und Homo-Charaktere".
    Ist es so schwer zu verstehen, dass mir ein glaubwürdiger Charakter wichtiger ist als das Gender oder die Orientierung?
    Auch habe ich nicht gesagt, dass schwule Männer nicht logisch sind. Auch hier drehst du wieder am geschriebenen rum.
     
    JFK und Firderis gefällt das.
  40. Faulpelz II

    Faulpelz II
    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    27.734
    Diese Meinung vertrete ich durchaus auch, schlecht geschriebene Charaktere sind immer "schlecht".

    Nur habe ich den Eindruck, dass hier völlig unreflektiert jede Art von Inklusion solcher LGBTQ-Charakteren pauschal und unreflektiert als "aufgesetzt" und "Auf's Auge drücken" bezeichnet wird und sofort unter Generalverdacht steht. Firderis hat ja das Beispiel Apex Legends gebracht, dabei erfährt man dort nur etwas über die sexuelle Orientierung der Figuren, wenn man Entwicklerinterviews liest oder sich vertieft reinfuchst. Im Spiel oder auf den offiziellen Webseiten findet man dazu gar nichts.

    Ähnlich ist es mit Overwatch - Dass einer der Charaktere (von über 30) schwul ist, erfährt man nur über eines von dutzenden Comics, die die Hintergrundstories der Figuren beleuchten. Der Aufschrei war dennoch riesengroß. Auch bei den homo- und bisexuellen Begleitern jüngerer Biowarespiele gab es immer wieder Kritik, das wäre aufgesetzt.

    Ich muss zugeben: Einen gut geschriebenen homo- oder bisexuellen Charakter habe ich in Spielen bisher auch noch nicht gesehen - was eher schade ist. Aber ich empfinde es als unfair, wenn man die Hürde für solche Charaktere höher setzt als für den 08/15-Hetero-Family Guy.

    Entweder sind die Figuren gut geschrieben oder sie sind es eben nicht. Letzteres liegt aber selten daran, dass man ihnen eine andere sexuelle Orientierung gibt.
     
    itistoolate und Veged gefällt das.
Top