Community-Umfrage - Welches Far Cry hat euch am besten gefallen?

Dieses Thema im Forum "Spieleforum" wurde erstellt von Tumlu, 28. März 2018.

  1. Tumlu

    Tumlu
    Registriert seit:
    2. August 2017
    Beiträge:
    543
    Ort:
    München
    Hallo GameStar-Community,

    die nächste Community-Umfrage ist dran und auch dieses mal würde mich eure Meinung im Detail interessieren. Welches Far Cry hat euch am besten gefallen und warum gerade dieses?

    Abstimmen könnt ihr auf der Startseite (im Kasten auf der rechten Seite).

    Edit: Mittlerweile ist übrigens die Auswertung des Artikels online: Vielen dank an alle die mitgemacht haben.

    https://www.gamestar.de/artikel/far...nity-waehlt-ihr-liebstes-far-cry,3328528.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. April 2018
  2. Voigt

    Voigt
    Registriert seit:
    11. März 2011
    Beiträge:
    1.375
    Far Cry 1 war vor meiner Zeit, das habe ich nie selbst gespielt, daher konnte ich da nicht abstimmen.

    Danach schwankte ich zwischen FC3 und FC2, habe mich aber schlussendlich für FC3 entschieden. FC2 hatte viele Schwächen, die ich aber nicht als derartig schlimm fand, wie es andere meinten. Maleria hat mich beispielsweise nie betroffen, und die kaputtgehenden Waffen fand ich eher cool. Die Missionen waren leider monoton, und die Questgeber lahm.

    FC3 war mein letztes Ubisoft-Formel Spiel, und war in diesem Rahmen ganz cool. Vaas war ein cooler Bösewicht, dafür war der Protagonist lahm. FC3 hat mir dann aber auch vollkommen gereicht, in Blood Dragon reingeschaut aber schon das war dann zuviel des guten, und dann FC4, FCP und FC5 habe ich ausgelassen, keinerlei Motivation da reinzuschauen. Genauso btw auch bei Assassins Creed.

    An der Ubisoft Formel habe ich ich mich einfach satt gespielt, das ist wohl genau das wovon die "alten Leute" bei WW2 Shooter reden.
     
  3. knusperzwieback

    knusperzwieback
    Registriert seit:
    12. März 2007
    Beiträge:
    4.573
    Ich kenne die Reihe nicht (nie gespielt). Hab also für ich mag die Reihe nicht gestimmt, obwohl ich schon Interesse hätte mal vorbei zu schauen. Also eher [x] Hab ich noch nicht gespielt.
     
  4. the_mkay

    the_mkay
    Registriert seit:
    27. November 2012
    Beiträge:
    16.896
    Far Cry 3, mit weitem Abstand
     
  5. Xizor kann oft nicht so gut mit Bildern

    Xizor
    Registriert seit:
    23. Juli 2007
    Beiträge:
    17.000
    Ort:
    Kiel
    4=3>1>>2


    Um 5 einzuordnen ist es noch zu früh.
     
  6. ReVoltaire

    ReVoltaire
    Registriert seit:
    31. August 2015
    Beiträge:
    643
    Der bisherige Zwischenstand ist nicht überraschend und würde ich fast soweit mit tragen. Ich habe dennoch für Far Cry 2 gestimmt. Hier die Begründung:

    'ne Menge Spaß hatte ich mit den drei ersten Teilen. Far Cry 1 sowieso, weil es für die damalige Zeit einfach grandios gut aussah und einen enormen Umfang bot. Man kann sich heutzutage die Länge der Kampagne kaum noch vorstellen! ^^ Nur gegen Ende wurde es verdammt schwer.

    Far Cry 2 empfand ich für die gesamte Reihe am Besten, weil es zum Einen grob die künftige Richtung vorgab und zum Anderen selbst der aktuelle Teil streng genommen nur ein Addon von FC2 darstellt. Sogar die Fahrzeuge wurden letztendlich nur mit hochauflösenderen Texturen beklebt und man hat den Eindruck, für diesen Teil hatte man den meisten Entwicklungsaufwand betrieben!

    Hinzu kommt, es wurden viele mutige Entscheidungen in Richtung Realismus getroffen: Die Story, die Belanglosigkeit des Tötens (passte perfekt zum Setting), der Schwierigkeitsgrad, die Abnutzung der Waffen usw. Auch sah das Feuer bedeutend besser aus als z.B. in Teil 3 und 4. Sehr gut gefallen hat mir die Minimap, die man stets "aus der Tasche holen" musste und auch nur im Navi hat angezeigt bekommen.

    Dem entgegen steht eine relativ leere Welt (was jedoch zu Afrika schon ein bisschen passt) und dieser unsägliche Gegner-Respawn an Checkpoints. Das war bzw. ist echt nervig.

    Far Cry 3 ist insgesamt recht ausgewogen. Ubi scheint sich die Kritik von Teil 2 zu Herzen genommen zu haben. Leider wurden einige Sachen aus dem 2. Teil kritisiert, die mir gefallen haben und es ging weg vom Realismus. Im Grunde eine große Spielwiese und auch schon zum Teil ziemlich überladen. Dass man an wirklich jeder Ecke was findet (bzw. durch blinkende Symbole auf der Karte darauf hingewiesen wurde), empfand ich schon fast als Beledigung des erwachsenen Spielers. Die Story war okay, die Charaktere allesamt nervig. Naja, außer Vaas halt! ^^

    Far Cry 4 war viel von der gleichen Suppe, nur noch viiiiel überladener als der Vorgänger. Man konnte sich keine 2 Meter bewegen, ohne zu einem Rebellenkampf gerufen, einen LKW abfangen, oder sonst einen immergleichen Mist machen zu müssen und AAAAH! Ein Adler......!!!!
    Zudem sahen HUD und Minimap nun wirklich aus wie eine Casino-Werbung. Dieses Far Cry habe ich nicht mehr so gern gespielt und letztendlich sogar den Kauf zum Vollpreis bereut. Das war dann auch der Grund, weswegen ich mir seit dem kein Far Cry (also Far Cry 4.1 - Kyrat Dino Addon und Far Cry 5) mehr kaufte. Die Reihe ist verbrannt und wirklich viel scheint sich mit dem 5. Teil ja nicht getan zu haben.
     
    Superdomi gefällt das.
  7. Nobody606 Ist ein Niemand

    Nobody606
    Registriert seit:
    27. April 2011
    Beiträge:
    28.144
    Jeder Teil hatte unterschiedliche Stärken und Schwächen, wobei FC2 bei mir, trotz der Probleme, auf Platz 1 steht, weil es damals einfach das Genre neu anpackte und vieles richtig machte und nicht so abgehoben daherkam wie alles ab Far Cry 3.

    Die Story war an sich plausibel, passte zum Setting und dem ganzen Drumherum. Dazu der Ansatz von Realismus mit z.B. der Abnutzung der Waffen und dem sehr geringen Hud. Die Story und die Welt waren ernst, brutal und im Endeffekt total sinnlos. Als Metapher dazu passt auch die Malaria, die man sich dort eingefangen hat und mit fortschreitender Story immer schlimmer wird, während die Welt um einen herum in verbrannte Erde verwandelt wird, während am Ende der Antagonist Offscreen von einem umgelegt wird und der eigene Charakter danach schlussendlich an der Malaria verreckt. Und in Far Cry 3 kommt dann sogar heraus, dass der Konflikt noch immer läuft, obwohl man den Schakal und damit seinen Auftrag damals erledigt hatte. Solch eine Story passt mMn perfekt zum Setting und der Marke FC.

    Nachdem der Kopf dahinter dann nicht mehr da war, hat man ganz klar gemerkt, dass die neue Richtung darauf hinausläuft, möglichst (positiv) bescheuerte Antagonisten zu erschaffen, die einem im Kopf bleiben sollen. Leider wurde dabei die eigentliche Story zu stark vernachlässigt:

    Far Cry 3 war richtig gut bis Vaas aussortiert wurde. Danach war die Story irgendwie... fad. Bei Far Cry 4 habe ich den ganzen Plot schon nicht gemocht. Das war einfach viel zu aufgesetzt und offensichtlich, dass da einem das Blaue vom Himmel gelogen wird und das "richtige" Ende eigentlich das nach 5 Minuten ist. Dazu kam es einfach viel zu früh nach 3 raus und die Luft war irgendwie raus. Far Cry 1 wurde damals durch die Mutanten komplett versaut. Das passte einfach überhaupt nicht. Ich frage mich echt, was Crytek da damals geritten hatte.

    Im Grunde kann ich den Beitrag von @ReVoltaire auch nochmal so unterschreiben, wobei 5 schon versucht wieder vieles besser zu machen. Nur bleibt dabei schon wieder Anderes auf der Strecke (Gunplay, Waffenvielfalt, "boots to the ground").
     
    Superdomi und Sbf93 gefällt das.
  8. HawkS73

    HawkS73
    Registriert seit:
    27. November 2005
    Beiträge:
    9.798
    Ort:
    Kassel
    Mein RIG:
    CPU:
    i7 4790k
    Grafikkarte:
    JetStream 1080ti
    Motherboard:
    Asrock Z97 Extreme6
    RAM:
    16 GB DDR3
    Laufwerke:
    DVD R/W
    Soundkarte:
    XFi-Fatal1ty
    Gehäuse:
    Thermaltake Armor+
    Maus und Tastatur:
    Logitech G15 (T) und G502 (M)
    Betriebssystem:
    Win10 Pro
    Monitor:
    AGON 32'' 144Hz
    FarCry3 im Großen und Ganzen jedenfalls.

    Mir gefiel die Prämisse des Stadtjungen – Jason - der nach dem Kidnappen aufbricht um seine Freunde, vor allem seinen kleinen Bruder Riley, zu retten. Leider macht FC3 drei mMn schwere dramaturgische Fehler. Vaas segnete zu schnelle das zeitliche und war nicht der Hauptbösewicht sondern Handlanger. Vaas hätte der Endgegner sein müssen um den sich alles dreht. Der Tattao Quatsch und Drogen Bullshit der Jason stärker macht. Je stärker Jason über Tattaos und Drogen wurde umso weniger konnte ich mich mit ihm identifizieren. Einzig dass er weiter nach Riley suchte machte ihn weiter Spielens wert. Der Twist um den anfänglichen Helfer war Kilometerweit vorauszusehen.


    Danach FarCry1 - es war damals seiner Zeit voraus, der beste und schönste Shooter.
    Allerdings lies die Stroy im letzten drittel sehr zuwünschen übrig.

    Keine weitere. FC2, FC4, Primal habe ich nicht gespielt. FC2 ging irgendwie an mir vorbei. FC4 war ein sehr offensichtlicher FC3 Reskin. Primal ein weiterer Reskin und der Steinzeit Setting hat mich nicht interessiert. Wie es scheint ist FC5 zwar von der Lokation kein Reskin aber vom Gameplay noch immer FC3. Das Sekten Setting (hatte FC3 mit dem Tattao Kult schon) finde ich auch wenn es jetzt in den US of A spielt - die was Religion angeht teils wirklich einen an der Klatsche haben - finde ich wenig faszinierend. Also schneke ich mir FC5.
     
  9. jeuxantistress

    jeuxantistress
    Registriert seit:
    1. April 2016
    Beiträge:
    932
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel i7-4790K
    Grafikkarte:
    Geforce GTX1070
    RAM:
    16GB
    Soundkarte:
    Steinberg UR22
    Betriebssystem:
    WIN10
    Das ist zwar jetzt schon alles ein bisschen her, aber nach dem was mir im Kopf geblieben ist würde ich sagen Far Cry 1 ist definitiv mein Favorit. Ich fand's einfach cool, dass man nicht nur Menschen als Gegner hatte. Überall hat man irgendwelche Hinweise auf Experimente gefunden oder ist durch verlassene und blutverschmierte Labore gelaufen und hat dann auch letztendlich gegen Mutanten kämpfen müssen.

    An Far Cry 2 möchte ich mich ehrlich gesagt gar nicht mehr zurück erinnern. Das war ja ne mittlere Katastrophe. So eine langweilige und schlechte Open World... Ständig mit dem Jeep von A nach B kurven, irgendwelche Typen umballern und auf dem Weg irgendwelche Kisten sammeln... geil. :battlestar:

    Ab Teil 3 wurde es zwar wieder besser, aber die ständig wiederholenden Aufgaben haben einfach genervt. Ich hab einfach kein bock 100 gleiche gegnerische Lager einzunehmen und auf den 50ten Aussichtsturm zu klettern....
    Aber immerhin hab ich dank der Story bei Teil 3 trotzdem noch durchgehalten. :D

    Teil 4 habe ich dann irgendwann abgebrochen, weil es sich halt einfach exakt genau gleich wie der Vorgänger gespielt hat - nur mit anderer Story. Es gibt nichts langweiligeres als Ubisoft Open Worlds :nixblick: Danach habe ich kein Far Cry mehr angerührt. Irgendwie hat es sich für mich zu sehr vom Ursprung entfernt.
     
  10. Mav99

    Mav99
    Registriert seit:
    8. August 2011
    Beiträge:
    137
    Far Cry 1 war für mich in vielerlei Hinsicht ein überraschender und wichtiger Titel. Ich hatte zu der Zeit ein wenig das Interesse an Computerspielen und besonders an fast immer sehr linearen First-Person-Shootern verloren. Ein Freund machte mich auf das Spiel aufmerksam und ich war nach wenigen Minuten begeistert. Vor allem wegen der großen spielerischen Freiheit. Man musste ein Ziel erreichen aber der Weg dahin war nicht klar, linear vorgegeben. Man konnte schleichen, versuchen Gegener langsam, vorsichtig auszuschalten oder frontal angreifen, ganz nach Situation und Vorliebe. Man konnte auch Situationen aus dem Weg gehen, das Ziel anders erreichen. Lineare Schlauchlevel haben mich vorher schon sehr gelangweilt und Far Cry hat deutlich gezeigt, wie viel besser man es machen kann. Das Spiel ist für mich bis heute ein Meilenstein. Genau wie der zumindest in den ersten zwei Dritteln ebenso großartige Nachfolger Crysis.

    Der Rest der Serie hat mit dem ersten Teil nur noch den Namen gemein. Ohne Crytek von Ubisoft mit einer eigenen Weiterentwicklung der alten Crytek Engine entwickelt.

    Far Cry 2
    war einerseits interessant, andererseits enttäuschend. Ich bin mit dem Spiel nie warm geworden und habe es bis heute nicht sehr weit gespielt. Das "Feeling" war ein anderes und viele der realistischeren Einschränkungen bezüglich Waffen und Handling haben mit (zu) viel Spielspaß geraubt.

    Far Cry 3 hat meiner Meinung nach genau an den richtigen Schrauben gedreht und hat mir viel Spaß gemacht. Ein Highlight der Serie, das auch heute noch Spaß macht. Rückblickend allerdings vermisse ich schmerzlich die Möglichkeit Leichen zu verstecken. Das gab's tatsächlich erst im Nachfolger...

    Far Cry 4
    besser und schlechter als der Vorgänger. Es gab klare Verbesserungen beim Schleichen, vor allem mit der Möglichkeit Leichen zu verstecken. Grapling Hook und Wingsuit brachten noch mehr Freiheit und Möglichkeiten. Story und Setting hingegen waren ok, haben mich aber nicht so begeistert. Wirklich genervt haben mich Hurk, die beiden Junkies mit ihren leider zwingenden Drogen-Trips und die Arena. All das wäre optional kein Thema, aber das man gezwungen wird diesen Mist zu machen hat mich sehr gestört. Insbesondere das eine der besten Allzweck-Waffen des Spiels nur durch nervtötenden Grind in der Arena oder die "optionale" Companion-App freizuschalten war, war ein Tiefpunkt.

    Far Cry Primal ist, ganz im Gegensatz zur allgemeinen Meinung, bisher mein Lieblingsteil der Ubisoft Serie ab Teil 2. Mir hat das Setting sehr gefallen, ich finde die Welt faszinierend und der Verzicht auf moderne Waffen stört mich überhaupt nicht. Meine Bevorzugte Spielweise - schleichen - macht hier noch mehr Sinn als in den modernen Teilen und die gezähmten Tiere als Begleiter sagen mir viel mehr zu als Menschliche. Man hat noch größere Freiheit die Welt zu erkunden, zu spielen was und wie man möchte und mir hat auch die grundlegende Story mit dem Kampf der drei Faktionen, dem Aufbau des eigenen Dorfes gut gefallen. Das Spiel entführt einen in eine andere Welt und sieht dabei hervorragend aus. Ein reiner, in sich abgeschlossener Single-Player Titel, ohne jegliche Online-Features, ohne DLCs, mit toller Grafik und einem gelungenen Spielgefühl. Genau mein Ding, und wie gesagt, mein bisheriger Favorit der Serie.

    Far Cry 5 kann ich noch nicht wirklich beurteilen.
     
  11. acer palmatum

    acer palmatum
    Registriert seit:
    15. November 2006
    Beiträge:
    15.858
    Ort:
    Meddlfranken (tatsächlich)
    Hab nur den ersten Teil gespielt - aber auch nicht lange, keine 5 Std. Hat mich folglich nicht vom Hocker gehauen und die weiteren Teile habe ich mir dann ganz gespart.
     
  12. Habe für Far Cry 2 gestimmt - der 3te Teil ist zwar vom Setting her eher meins, dennoch habe ich ihn nie beendet. Die permanent respawnenden Gegner in Far Cry 2 waren zwar unter aller Kanone - nervig! - aber der Map-Wechsel nach der Hälfte des Spiels war interessant. :yes:

    Insgesamt stört mich aber die Ubisoft-Openworld-Formel, alles irgendwie immer das Gleiche... sammeln, sammeln, sammeln... auskundschaften ... weiter sammeln ... :ugly:
     
    Superdomi gefällt das.
  13. Doktor Best

    Doktor Best
    Registriert seit:
    9. August 2005
    Beiträge:
    15.939
    1>2>3

    5 hab ich noch nicht wirklich weit genug angezockt um es einordnen zu können. Der Protagonist ist aber schonmal nicht so dumm wie in Teil 3, was ein großer Vorteil für das Spiel ist. Ausserdem ist das Setting viel interessanter.
     
  14. Gamenick

    Gamenick
    Registriert seit:
    16. Juli 2007
    Beiträge:
    1.229
    FC2 ist klar mein Lieblingsteil, sieht auch heute noch grandios aus, hatte einige sehr frische Ideen und Funktionen (map die man direkt "aus der Tasche holt", Feuer, etc.)

    Die Kritik bezüglich der Waffen konnte ich nicht verstehen, man musste nur die Waffen im Shop halt kaufen und gegebenfalls das Upgrade für die Zuverlässigkeit kaufen, selbst mit unzuverlässigen Waffen, wie der AR15 konnte man 25-30 Magazine durchschießen, bevor man eine Ladehemmung hatte.

    Das Problem mit den respawnenden Gegner hat man auch nur wenn man nicht wusste wie man damit umgeht. In 85 % der Fälle reicht einfach durch das Camp durchfahren und wenn man doch mal verfolgt wird aussteigen umballern weiterfahren. Später wird das Argument sowieso absurd wenn man die Jeeps und Boote mit dem Granatenwerfer hat :ugly:
     
    Superdomi gefällt das.
  15. Seraph87

    Seraph87
    Registriert seit:
    10. Februar 2002
    Beiträge:
    6.102
    Bin zwar mit Far Cry 5 noch nicht durch, mittlerweile hat es bei mir aber zweifellos die Spitze erreicht. Es verbindet für mich alles Gute aus Teil 3 und 4, nerviger Kram wie die Türme und vor allem das lästige Craften wurden rausgeworfen, dafür gibt es durch den ähnlich komplett offenen Ansatz wie bei AC Origins allerlei Verrücktheiten beim Erkunden, auch die Misionen sind teilweise herrlich durchgeknallt. Das Setting trifft auch perfekt meinen Geschmack und man findet immer wieder interessante und detailliert gestaltete Stellen, die Handlung mit der Sekte, wenn auch weit hergeholt, reicht mir auch völlig aus. Etwas mehr Zeit für Feinschliff hätte es allerdings noch gebraucht, ich hoffe, dass bald der erste Patch kommt.

    Far Cry 3 und 4 liegen bei mir dahinter, insgesamt waren mir die immer etwas zu gestreckt und nervig durch das angesprochene Crafting. Mit Primal konnte ich leider relativ wenig anfangen, die unverbrauchte Idee ist Ubi-typisch erstklassig und die Welt wie immer wunderschön, aber das durch das Setting bedingte recht reduzierte Gameplay langweilte mich sehr schnell. Far Cry 2 liegt mit Abstand hinten, aus den bekannten Gründen, sehr schade um das Szenario, was auch heute noch sehr hübsch anzusehen ist.

    Far Cry 1 sehe ich außer Konkurrenz, da es mit den späteren Teilen nicht wirklich was zu tun hat und noch ein normaler Shooter war. Hat mir damals viel Spaß gemacht, mit den Mutanten wurde es mir dann aber viel zu schwer. Leider ist es nicht besonders gut gealtert, ich zumindest fand es beim Anspielen vor ein paar Monaten sehr trocken und die damalige Referenzgrafik reißt jetzt natürlich auch nichts mehr.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. April 2018
    Tobi Wan Kenobi gefällt das.
  16. DKill3r

    DKill3r
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    4.873
    Ort:
    Dort
    Far Cry, der erste Teil. Die anderen haben mir bis auf Blood Dragon nicht so wirklich gefallen und ich hab sie relativ schnell links liegen lassen. Teil 1 war 2004 einfach technisch ein Kinnladenrunterklapper. :D
     
  17. Vögelchen Tiefflieger

    Vögelchen
    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    69.958
    1 war super, bis die Mutanten kamen. Gleiches Problem wie bei Halo.

    2 war super, bis man den beschissenen Respawn bemerkt hatte. Also so ca. 10 Minuten.

    3 war super, bis Vaas viel zu schnell erledigt war.

    Mh. Also irgendwie haben die imo alle echt gute Gerüste unnötig gegen die Wand gefahren. Die anderen Teile habe ich nicht gespielt. Vollpreis-Mods sind nicht so meins.
     
  18. hunter7j

    hunter7j
    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    11.835
    Far Cry 1

    Es ist vieleicht nicht gut gealtert, aber damals war es für mich der Shooter Nummer 1.
     
  19. Keksus

    Keksus
    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    54.253
    Die 1 war am besten. Da war alles neu und aufregend. Eine riesige Insel. Und für damals sah auch alles richtig gut aus. Die Mutanten störten dann halt. Aber das wichtigste: Es kombinierte Schlauchlevel gut mit einer offenen Welt.

    Far Cry 3 war dann ein scheinbarer Fortschritt. Immerhin nahm es ja eigentlich die besten Elemente von Teil 1... allerdings sorgte die Ubisoft-Formel dann dafür, dass es dennoch sehr monoton wurde. Eigentlich ganz ähnlich wie auch Far Cry 2. Und naja. Seitdem bringt Ubisoft ja eh nur noch Kopien der 3 raus und in meinen Augen werden die einfach nicht besser. :nixblick:
     
  20. mad_layne

    mad_layne
    Registriert seit:
    20. Juni 2013
    Beiträge:
    1.946
    Mein RIG:
    CPU:
    6700 i7
    Grafikkarte:
    GTX 1080
    Schweinchen metzeln im ersten Teil kurz nach Spielanfang, metzeln und dann ins Meer treiben lassen, war schon geil und sah beeindruckend aus, danach aufgehört zu spielen, war langweilig, die Reihe nie wieder angefasst.

    Vote: Enthaltung
     
  21. mike81

    mike81
    Registriert seit:
    12. September 2002
    Beiträge:
    44.339
    Mein RIG:
    CPU:
    core i7 3770k
    Grafikkarte:
    nVidia Geforce GT 1030
    Motherboard:
    ASUS P8Z68-V Pro
    RAM:
    16GB DDR3 Corsair
    Laufwerke:
    512GB Intel SSD + 2TB WD Blue Datengrab
    Soundkarte:
    ASUS Xonar Essence STX II
    Gehäuse:
    Chieftec Aegis
    Maus und Tastatur:
    "das Keyboard" und Logitech Maus
    Betriebssystem:
    Win10 64bit
    Monitor:
    27" Asus TFT
    Hab nur den ersten gespielt, die Nachfolger nie angerührt. Und selbst der erste ist ewig her.
     
  22. General Kenobi

    General Kenobi
    Registriert seit:
    21. Februar 2011
    Beiträge:
    4.261
    1. Far Cry 1 - damals ein toller Shooter in einem bezaubernden Setting. Gute Spielmechanik und flotte Action. Kann man heute noch spielen.
    2. Far Cry Blood Dragon - ausgezeichneter Soundtrack und abgefahrener Stil. Ein Highlight.
    3. Far Cry 3 - schöne Umgebung, aber der Ubisoft-Baukasten nutzt sich mehr und mehr ab. Gegen Ende hin verfliegt die Motivation, trotz Vaas.
    4. Far Cry 2 - Fahren, Leute umnieten, an Malaria erkranken, weiterfahren, erneuter Strassenposten umpusten, fahren etc. Aufgrund extrem ätzenden Elementen blieb mir ein Durchspielen verwehrt.

    Far Cry 4: Nicht gespielt, da die Ubisoft-Formel in neuem Gewand weitergeht, schaue ich mal rein, wenn es weniger als 5 Kröten kostet.
    Far Cry Primal: Nicht gespielt und auch kein Interesse
    Far Cry 5: nur bedingt interessant. Evtl. erwerben, wenn der Steam-Sale 5€ anzeigt.
     
  23. Bearfather

    Bearfather
    Registriert seit:
    6. April 2018
    Beiträge:
    39
    Far Cry Primas fand die Atmosphäre gut gelungen
     
  24. Horst_9mm

    Horst_9mm
    Registriert seit:
    7. Dezember 2015
    Beiträge:
    3
    Für mich ist FC3 das beste FC, da dieses das erste FC war das die heutigen FC Tugenden in sich trägt.
    FC1 habe ich leider nie gespielt , deswegen kann ich dazu nicht viel sagen, FC2 war anfangs sehr spannend, doch mich hat das ständige kaputt gehen der nicht gekauften Waffen wirklich sehr genervt und auch die story war eher "nur" Durchschnitt.
    FC3 dagegen war schon das fast perfekte Spiel, eine schöne open world, ein wirklich gut geschriebener Antagonist und auch die Spielmechanik hat gut funktioniert, nur die kleinen Nebenmissionen bei denen man Tiere mit Pfeil und Bogen Jagen sollte waren eher langweilig, aber die muss man ja nicht machen, nur hätte man sie gleich weg lassen können aber das ist nicht so wichtig.
    FC4 war eigentlich FC3 nur mit einem anderen Setting und Gegner, was per se ja nichts schlechtes ist nur wenn man FC3 schon kennt und stunden drinn verbracht hat, dann fesselt fc4 einen leider nun nicht mehr so ganz außerdem hatte ich auf meinem pc ( mit diesem spiele ich auch gerade FC5 ) ein par technische Probleme die von Rucklern bis recht holfigen Abstürzen reichten. FC5 läuft in jeder Situation immer flüssig und ist auch noch nie abgeschmiert.
    FC Primal habe ich auch nicht gespielt, da mir das setting nicht gefiel, ich brauche einfach mein Scharfschützengewehr.
     
  25. Gsicht

    Gsicht
    Registriert seit:
    6. März 2010
    Beiträge:
    121
    100%ig Far Cry 5

    Alle anderen ausser das erste Far Cry, habe ich mir nur bei den Lets Play angesehen und für nicht kaufenswert empfunden. Aber FC5 gefällt mir so richtig. Sind zwar auch für meinen Geschmack etwas gar übertriebene Charaktere (Bösewichte), aber ich mag das Setting usw. Zudem gefällt mir die Welt sehr gut, und das Fischen und Jagen ist einfach herrlich entspannend :)
     
    SpeedKill08 gefällt das.
  26. chris777

    chris777
    Registriert seit:
    8. März 2013
    Beiträge:
    623
    Far Cry 1 hat mich damals am Meisten beeindruckt. Am meisten Spaß habe ich mit den fünften Teil.
     
  27. DorianGray Dramatischer Held

    DorianGray
    Registriert seit:
    16. Mai 2005
    Beiträge:
    10.551
    Ort:
    Fanboys richtig angekotzt
    Hätte ja auch dazu tendiert FC 5 zu nennen, aber jetzt nach mittlerweile 20 Stunden finde ich das Resistance-System und das ganze Spieldesign drumrum richtig, richtig schlecht.

    Bevor man eine Region befreit hat, wird man alle 10 Sekunden bzw. 2 Meter mit Gegnern, Situationen und Tierangriffen zugeschissen. Reagiert man darauf und ballert das halt alles um, steigt das Resistance Meter, wodurch man Story-Missionen verpasst und beim Erkunden der Welt plötzlich zu diesen Zwangs-Kidnapping-Missionen geschleift wird. Ist die Region letztendlich befreit und man hätte mal Zeit ohne Druck oder sowas an die Spielwelt, Content und Kämpfe ranzugehen, gibt es kaum noch Feinde und es wird zum langweiligen "American Landscape" Simulator, bei dem man außer Fischen, Jagen und etwaigen Nebenmissionen und Sammelaufgaben keine coolen Fights mehr hat.

    Ich finde ein Mittelding hätte der Spielwelt gut getan und würde sich irgendwie realistischer und ausgeglichener anfühlen. So geht es von übertriebenem Gegner-Spawn und misslungener Progression halt zu übertriebenem Zivilisten-Spawn und langweiliger Spielwelt (damit meine ich die fehlenden Kämpfe gegen Kultisten).

    So bleibt leider für mich Far Cry 3 der Primus, weil dort noch alles neu und cool war und zugegebenermaßen die Figuren und Charaktere mir dort auch am besten gefallen haben. Und außerdem das Tatau :bet:

    EDIT: achso, Bonus Points an Far Cry Primal. Obwohl viele es nicht interessant finden und deswegen nicht gespielt haben, ist es meiner Meinung nach das stringenteste Far Cry. Die Welt, das Gameplay und die Möglichkeiten greifen hier wirklich großartig ineinander.
     
  28. Joskam

    Joskam
    Registriert seit:
    9. Oktober 2007
    Beiträge:
    7.292
    Mein RIG:
    CPU:
    Maybach HL120 TRM V-12 300 PS
    Grafikkarte:
    7.5 cm StuK 40 L/48
    RAM:
    7.92 mm MG34
    Laufwerke:
    torsion bar
    Soundkarte:
    40 km/h
    Gehäuse:
    16–80 mm
    Monitor:
    SE14Z scissors periscope
    Far Cry 1 und Crysis 1.
     
  29. kylroy Merc

    kylroy
    Registriert seit:
    29. November 2001
    Beiträge:
    25.419
    Ort:
    mir aus... ☣
    Far Cry 1 ist für mich der beste Teil. den konnte ich noch als Shooter ernst nehmen.
     
  30. Tricker[GER]

    Tricker[GER]
    Registriert seit:
    18. September 2005
    Beiträge:
    3.580
    Ich habe Far Cry 1 bis 4 gespielt. Von diesen gefiel mir Far Cry 1 am besten, da am abwechslungsreichsten. Schon schade, dass der linearste aller Teile optisch und spielerisch die größte Differenziertheit aufbot.
    Gerade Far Cry 4 wirkte in seiner Welt zwar vertikal, aber extrem! homogen. Hervorstechende Sehenswürdigkeiten konnte ich nahezu nicht entdecken.

    Far Cry 2 war dafür im physikalischen bombastisch. Diesen "Impact" des Spielers auf die Spielwelt, beim Fahren und laufen, behielten die Nachfolger unverständlicherweise nicht bei. Und die Explosionen sind tausend mal wuchtiger in Szene gesetzt, als in FC 3-5. Schade! Far Cry 2 landet daher trotz der sehr eintönigen Spielmechanik auf Platz zwei. Nirgendwo macht das hochjagen von Konvois etc mehr Spaß. Zudem liegt mir die extreme Überzeichnung der weitern Far Crys nicht so.
     
  31. Nobody606 Ist ein Niemand

    Nobody606
    Registriert seit:
    27. April 2011
    Beiträge:
    28.144


    Ein wunderbares Video, welches aufzeigt, warum für mich der zweite Teil einfach der Beste ist. Diese Liebe zum Detail in der Spielmechanik fehlt einfach fast komplett in den anderen Teilen. Im Grunde wurden einfach immer nur die Grafik verbessert und die Welt natürlicher, spielbarer und "aufregender" gemacht, während die eigentliche Spielmechanik viel zu sehr abgestumpft wurde.
     
    jeuxantistress und Superdomi gefällt das.
  32. DorianGray Dramatischer Held

    DorianGray
    Registriert seit:
    16. Mai 2005
    Beiträge:
    10.551
    Ort:
    Fanboys richtig angekotzt
    Habe das Video letztens auch gesehen und muss sagen, Far Cry 2 ist schon eine Klasse für sich. Echt krass wie im Vergleich da eklatante Unterschiede und Details auffallen.

    Ein zeitgemäßes Far Cry 2 wäre der Hammer, bzw sollte man sich für den nächsten Teil daran orientieren :yes:
     
  33. Tumlu

    Tumlu
    Registriert seit:
    2. August 2017
    Beiträge:
    543
    Ort:
    München
  34. Makaio

    Makaio
    Registriert seit:
    10. April 2018
    Beiträge:
    16
    Mein favorit ist ja auch der 3. Teil, wobei der 5. ja auch nicht schlecht ist. Meiner Meinung nach sind die alle schon gut gemacht, aber ganz überzeugt mich die Story nicht. Mir wurde das recht schnell langweilig. Ist aber sicherlich auch nur Ansichtssache,
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top