Daten für die Ewigkeit

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von legal, 13. Oktober 2018 um 20:27 Uhr.

  1. legal 》der die Waage hält《 Moderator

    legal
    Registriert seit:
    11. Februar 2001
    Beiträge:
    40.247
    Ort:
    Avatarbild made by SpeedKill08
    Hi, mal ne Frage. Wenn ich Daten, also Bilder, Videofiles und Dokumente, möglichst lange speichern möchte, welche Formate nehme ich am besten und welchen Datenträger? Witterungseinflüsse sind irrelevant, aber man sollte die Daten zB in 20 oder 40 Jahren möglichst noch lesen können.

    Danke
     
  2. NeM

    NeM
    Registriert seit:
    3. Juni 2000
    Beiträge:
    27.653
    Ort:
    Österreich
    Mein RIG:
    CPU:
    Prozessiert
    Grafikkarte:
    Macht voll schnell Bilder
    Motherboard:
    Ist da
    RAM:
    Am Motherboard
    Laufwerke:
    Nur eins und es brennt
    Soundkarte:
    Macht Geräusche
    Gehäuse:
    Alles drin
    Maus und Tastatur:
    Außer dem hier
    Betriebssystem:
    Computer
    Monitor:
    Ja. Und auch nicht im Gehäuse.
    "Witterungseinflüsse sind irrelevant" - was soll das heißen? Ein Medium kann je nach Lagerbedingungen unterschiedlich lange halten.

    Grundsätzlich optische Medien. Und damit meine ich nicht die Disks aus dem nächsten Saturn.
    Alles andere kannst du knicken, wenn du das Ding wartungsfrei mehr als ein paar Jahre lagern willst.

    Was Formate angeht - weiß nicht was du damit meinst. Du wirst vermutlich quasi jeden existierenden Standard auch in 40 Jahren noch irgendwie nutzen können. Und damit meine ich "Standard" und nicht die .bla Files die irgendein spezielles, exotisches Programm ausspuckt :nixblick:

    Es versteht sich auch von selbst, dass du am besten eine Kopie zusätzlich an einem anderen Ort lagerst, wenn das Zeug so wichtig ist. Sonst ist alles beim nächsten Hausbrand futsch.

    Achja, die Soße für den Quote: https://www.pcworld.com/article/298...edia-and-methods-for-archiving-your-data.html
     
  3. legal 》der die Waage hält《 Moderator

    legal
    Registriert seit:
    11. Februar 2001
    Beiträge:
    40.247
    Ort:
    Avatarbild made by SpeedKill08
    Danke schonmal. Naja ich werde den Datenträger kühl und trocken lagern.

    Uhm. Optische Medien. Ok... muss ich mich mit befassen. Wenn man da spezielle Lesegeräte braucht, ist's vermutlich in 40 Jahren schwerer eines zu kriegen als bei DVDs oder SSD.
     
  4. Elzy angehender Misanthrop

    Elzy
    Registriert seit:
    2. Dezember 2001
    Beiträge:
    16.412
    Ort:
    Eppendorfer Grillstation
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Core i7 8086K Limited Edition
    Grafikkarte:
    Asus Strix Geforce 1080 Ti OC
    Motherboard:
    Asrock Z370 Extreme4
    RAM:
    16 GB
    Laufwerke:
    1 TB Samsung 860 Evo
    Pioneer BluRay-Laufwerk
    Soundkarte:
    Realtek ALC 1220
    Gehäuse:
    Fractal Design Define R6 Blackout
    Maus und Tastatur:
    Logitech Performance MX
    Logitech G910
    Betriebssystem:
    Win 10 Home
    Monitor:
    Acer Predator XB270HU
    Dann musst du ein Lesegerät mit einlagern. :teach:
     
  5. legal 》der die Waage hält《 Moderator

    legal
    Registriert seit:
    11. Februar 2001
    Beiträge:
    40.247
    Ort:
    Avatarbild made by SpeedKill08
    Unpraktikabel.
     
  6. Mr.P!nk

    Mr.P!nk
    Registriert seit:
    23. Januar 2009
    Beiträge:
    3.544
    3-2-1 Regel beachten:

    3 Kopien
    2 unterschiedliche Datenträger (hier sind gute DVDs zu empfehlen oder blu rays und evtl usb stick)
    1 backup am anderen Ort (Haus der Eltern?)
     
  7. SpeedKill08 DEMODIVIERT Moderator

    SpeedKill08
    Registriert seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    21.608
  8. NeM

    NeM
    Registriert seit:
    3. Juni 2000
    Beiträge:
    27.653
    Ort:
    Österreich
    Mein RIG:
    CPU:
    Prozessiert
    Grafikkarte:
    Macht voll schnell Bilder
    Motherboard:
    Ist da
    RAM:
    Am Motherboard
    Laufwerke:
    Nur eins und es brennt
    Soundkarte:
    Macht Geräusche
    Gehäuse:
    Alles drin
    Maus und Tastatur:
    Außer dem hier
    Betriebssystem:
    Computer
    Monitor:
    Ja. Und auch nicht im Gehäuse.
    SSDs taugen nicht als Langzeit-Datenspeicher, weil die Dinger Information verlieren können wenn du sie länger lagerst ohne sie mit Strom zu versorgen.

    Bei normalen DVDs reagieren z.B. Bestandteile der Scheiben mit der Luft.

    https://www.makeuseof.com/tag/cds-truth-cddvd-longevity-mold-rot/
    Nein. Einfach nur nein.

    @legal "Unpraktikabel" - ja, wenn du Daten für 40 Jahre zuverlässig wartungsfrei speichern willst, wird es genau das sein.

    Theoretisch sind Dateien in der Cloud am sichersten, weil sich da große Firmen mit Rechenzentren in aller Welt drum kümmern. Da kann auch ne Katastrophe ein Data Center wegspülen und das Zeug liegt dann immer noch auf irgendwelchen Storages am Nachbarkontinent. Theoretisch. Afaik.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Oktober 2018 um 21:10 Uhr
    JFK und SpeedKill08 gefällt das.
  9. Husky666 Mit Schleife

    Husky666
    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    13.611
    Glasmaster :ugly:

    Die Angaben bei gebrannten Medien kannst du in die Tonne kloppen, dass ist so extrem Herstellerabhängig. Gerade teure Rohlinge halten kürzer als die billigen von Aldi. Bin schon froh das ich meine ganzen Konzertmitschnitte noch auf MD habe, bzw als FLAC Files. Sonst wären einige bereits für immer verloren.

    Apropos MDs, die dürften ewig halten. Sonst Magnetbänder

    Könntest auch 5 1/4" DD Disketten nehmen, die halten ewig und überleben auch ne Woche im Tiefkühlfach (getestet!)
     
  10. legal 》der die Waage hält《 Moderator

    legal
    Registriert seit:
    11. Februar 2001
    Beiträge:
    40.247
    Ort:
    Avatarbild made by SpeedKill08
    Ich meine, ich könnte mir vorstellen alle 10 Jahre auf frische Datenträger zu wechseln. Das wäre ja im Rahmen von DVDs wenn sie luftdicht verpackt sind oder?
     
  11. Husky666 Mit Schleife

    Husky666
    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    13.611
    Das kannst du pauschal nicht sagen, einige gehen nach 3 Jahren kaputt, andere nach 5, andere nach 10, einige halten noch länger... selbst vom gleichen Hersteller auf der gleichen Spindel/Dose passiert das.

    Ich hab aber Festplatten die 25 Jahre alt sind die noch laufen
     
  12. SpeedKill08 DEMODIVIERT Moderator

    SpeedKill08
    Registriert seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    21.608
    Oder binär in Keramiktafeln klöppeln. :ugly:

    Hält ewig. :D
     
    rbue, Pussy, SolemnStatement und 5 anderen gefällt das.
  13. legal 》der die Waage hält《 Moderator

    legal
    Registriert seit:
    11. Februar 2001
    Beiträge:
    40.247
    Ort:
    Avatarbild made by SpeedKill08
    Kommen zB Erben vermutlich schwer heran. Müsste mal sehen wie das gelöst ist.
     
  14. Husky666 Mit Schleife

    Husky666
    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    13.611
    Halte ich für unsicher. Dann hat der Anbieter keinen bock mehr auf Cloud und zieht den Stecker. Gerade in der IT Welt sind ein paar Jahre gleich mehrere Generationen
     
  15. SpeedKill08 DEMODIVIERT Moderator

    SpeedKill08
    Registriert seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    21.608
    Digitaler Nachlass lässt sich eigentlich bei den großen Anbietern recht gut regeln afaik.

    Luftdicht bedeutet nur, dass keine Frischluft rankommt... Wenn, dann bräuchtest du ein Vakuum. :ugly:
     
  16. NeM

    NeM
    Registriert seit:
    3. Juni 2000
    Beiträge:
    27.653
    Ort:
    Österreich
    Mein RIG:
    CPU:
    Prozessiert
    Grafikkarte:
    Macht voll schnell Bilder
    Motherboard:
    Ist da
    RAM:
    Am Motherboard
    Laufwerke:
    Nur eins und es brennt
    Soundkarte:
    Macht Geräusche
    Gehäuse:
    Alles drin
    Maus und Tastatur:
    Außer dem hier
    Betriebssystem:
    Computer
    Monitor:
    Ja. Und auch nicht im Gehäuse.
    Ja, wenn du nicht liest was man dir verlinkt, dann schon.
    Zuverlässige Datensicherung auf lange Zeit ist in irgendeiner Form teuer bzw. aufwändig, da kommst du nicht drum herum.
     
  17. legal 》der die Waage hält《 Moderator

    legal
    Registriert seit:
    11. Februar 2001
    Beiträge:
    40.247
    Ort:
    Avatarbild made by SpeedKill08
    Also, keine DVD. Hab verstanden:D

    Magnetbänder... können die nicht ihre Polarität verlieren oder so?
     
  18. NeM

    NeM
    Registriert seit:
    3. Juni 2000
    Beiträge:
    27.653
    Ort:
    Österreich
    Mein RIG:
    CPU:
    Prozessiert
    Grafikkarte:
    Macht voll schnell Bilder
    Motherboard:
    Ist da
    RAM:
    Am Motherboard
    Laufwerke:
    Nur eins und es brennt
    Soundkarte:
    Macht Geräusche
    Gehäuse:
    Alles drin
    Maus und Tastatur:
    Außer dem hier
    Betriebssystem:
    Computer
    Monitor:
    Ja. Und auch nicht im Gehäuse.
    Kein Datenträger hält ewig. Selbst wenn das Ding nach der Zeit noch funktioniert, garantiert dir ja kein Mensch, dass alles noch zu 100% erhalten ist.

    Ich hab auch Festplatten, die wahrscheinlich über 10 Jahre alt sind und die noch funktionieren. Die Frage ist, ob noch jede Datei komplett drauf ist. Irgendwo wirds dann hier und dort wohl mal nen Lesefehler geben, oder du wirst nen defekten Sektor haben, den die Platte halt mit einem Reservesektor ersetzt. Davon merkst du nicht zwangsweise was.
     
  19. Husky666 Mit Schleife

    Husky666
    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    13.611
    Oftmals geht bei HDDs auch die Steuerungsplatine kaputt, nicht die Platter selbst. Hab mal bei einer 250er Platte die nicht mehr ansprang von einer "Click of Death" Platte (Baugleich! Gleicher Hersteller!) die Platine getauscht, schwups die HDD läuft heute noch in meinem 486DX2 66

    Seagate war dafür früher anfällig, heute kommen die Platten etc alle aus dem gleichen Werk. Bei externen HDDs geht gerne der USB Controller kaputt, benutzt man die HDD (Nachdem man sie aus dem Gehäuse gebrochen hat (Hallo Toshiba...) trotzdem.

    Defekte Sektoren, früher musste man die von Hand zuordnen :ugly:

    Meine älteste HDD ist von 1984, wenn ich die einschalte hört man das noch 2 Räume weiter...
     
  20. ancalagon Alarmarzt Meier-Wohlfühl

    ancalagon
    Registriert seit:
    26. September 2001
    Beiträge:
    25.987
    Ort:
    das muss "aus" heíßen nich "von" :p
    DNA :yes:
     
  21. UrbanForest

    UrbanForest
    Registriert seit:
    14. August 2015
    Beiträge:
    4.874
    Ort:
    42
    Die Lösung liegt im Mix. Am besten auf ein oder zwei HDDs und in einer vertrauten Cloud speichern. Einfach, also einmalig abgesichert, ist nie sicher. Bei einer zweer/dreier-Lösung das Risiko hingegen überschaubar.
     
    Pussy und SpeedKill08 gefällt das.
  22. Boris Brunz von Brunzelschuetz

    Boris Brunz von Brunzelschuetz
    Registriert seit:
    10. Oktober 2012
    Beiträge:
    1.331
    +++

    Mindestens 3 Backups auf verschiedenen Medien (eins davon am besten in einer geographisch weit entfernten Cloud) schlägt jedes einzelne Langzeitbackup. Ich mach das alle paar Monate mit meinen wichtigsten Daten und es ist kein Hexenwerk.

    Ich würde keiner alleinigen Speicherlösung vertrauen, auch nur 5 Jahre zuverlässig durchzuhalten.
     
  23. legal 》der die Waage hält《 Moderator

    legal
    Registriert seit:
    11. Februar 2001
    Beiträge:
    40.247
    Ort:
    Avatarbild made by SpeedKill08
    Im Moment hab ich zwei. Cloud und NAS.

    Manche Daten noch im Smartphone, zB Fotos, also eigentlich drei, aber das betrifft nicht alle Daten und ist wohl die unsicherste Variante.

    Ich will jetzt eben noch Daten außerhalb meines Hauses aber nicht in der Cloud deponieren.

    M-disc schaue ich mir mal an, also M-Disc BD-R oder?
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Oktober 2018 um 08:00 Uhr
  24. Vögelchen Tiefflieger

    Vögelchen
    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    67.145
    Festplatte im Bankschließfach und bei jeder Erweiterung der gespeicherten Daten (um z.B. neue Fotos) checkst du die Zustandswerte der Platte.
     
  25. NeM

    NeM
    Registriert seit:
    3. Juni 2000
    Beiträge:
    27.653
    Ort:
    Österreich
    Mein RIG:
    CPU:
    Prozessiert
    Grafikkarte:
    Macht voll schnell Bilder
    Motherboard:
    Ist da
    RAM:
    Am Motherboard
    Laufwerke:
    Nur eins und es brennt
    Soundkarte:
    Macht Geräusche
    Gehäuse:
    Alles drin
    Maus und Tastatur:
    Außer dem hier
    Betriebssystem:
    Computer
    Monitor:
    Ja. Und auch nicht im Gehäuse.
    Und wenn die sich geändert haben, hat er halt Pech gehabt :D

    Von einer regelmäßigen Erweiterung der Daten war gar nicht die Rede :hmm:
     
  26. legal 》der die Waage hält《 Moderator

    legal
    Registriert seit:
    11. Februar 2001
    Beiträge:
    40.247
    Ort:
    Avatarbild made by SpeedKill08
    Ne, muss auch nicht. Eine einmal beschreibbare Lösung reicht mir aus. Ich kann ja trotzdem jederzeit erneut sichern.
     
  27. SolemnStatement

    SolemnStatement
    Registriert seit:
    8. Mai 2012
    Beiträge:
    3.495
    Ich habe fast alles wesentliche digitalisiert, auf meinem PC gespeichert und mache regelmäßig eine vollsicherung. Dazu habe ich zwei externe Festplatten, wovon eine bei uns und eine bei meinen Eltern liegt. Die internen wie externen festplatten tausche ich alle paar Jahre und die sicherungssoftware halte ich ebenso aktuell.

    Ich denke, damit bin ich weitgehend auf der sicheren Seite. Innerhalb von kurzer Zeit werden die drei Platten nicht kaputt gehen, USB Festplatten nicht veralten und die Software nicht überholt sein.

    Von cloud halte ich nur bedingt etwas. Zum einen gebe ich dabei zuviel Kontrolle ab und zum anderen wird das mit dem Volumen schwierig, wenn wir von hunderten GB an Videos, Fotos, Scans und Musik reden.
     
  28. TheHellstorm

    TheHellstorm
    Registriert seit:
    7. Juni 2002
    Beiträge:
    14.899
    Die beste Möglichkeit ist, einfach mit den Daten zu arbeiten. D.h. sie auf den gleichen Datenträgern zu speichern, wo man normalerweise auch seine Excel-Dateien o.ä. hineinspeichert. Ob das jetzt in der Cloud oder auf einem NAS ist, fällt dann nicht mehr ins Gewicht.

    Bei einem „Speichern und dann Vergessen“ hast du nämlich ziemlich sicher das Problem, dass der Datenträger oder der Anbieter in der Zwischenzeit kaputt geht, und du den Zeitpunkt wahrscheinlich verpasst hast. Wenn deine aktuellen Excel-Dateien, mit denen du regelmäßig arbeitest, plötzlich kaputt gehen, kannst du nämlich noch dein Backup einspielen und bist wieder fertig.

    Das andere Problem sind halt die Dateiformate. Ich finde, mittlerweile hat es sich recht gut stabilisiert. Meine ältesten Dokumente sind hier von Anfang 2000 (die ich alle einfach in meinem Dokumente-Ordner habe, also nicht besonders auf irgendeinem besonderen Datenträger), und die kann ich alle noch lesen. Für Textdokumente würde ich noch zusätzlich eine PDF/A daraus machen. Das ist dann ja genau dafür ausgelegt (weil es die ganzen Schriftarten und Formatierungen beinhaltet). Wenn es nur um den Text geht, aber man auch mit etwas kaputten Formatierungen vorlieb nehmen kann, dann ist die docx oder odt-Datei auch in Ordnung. Natürlich muss man im Auge behalten, ob sich ein neues Dateiformat etabliert (daher dann z.B. doc in docx wandeln).

    Bilder sind ja als jpg sehr stabil, da tut sich ja auch nichts mehr. Bei Musik auch das gleiche. Ich denke, das einzige Problem könnten Videos sein, und eben anwendungsspezifische Dateien (z.B. die Lightroom-Datenbank).

    Was man halt absolut nicht machen darf, sind solche Cloud-Dienste wie Google Docs benutzen. Man benötigt die tatsächlichen Dateien.

    Die Stichwörter sind halt Kopieren und Konvertieren. Nur herumliegen lassen und hoffen, dass sie in 40 Jahren noch lesbar sind, wird kaum gehen.

    Natürlich braucht man auch Backups, und das nicht nur im gleichen Haus. Ich sichere z.B. meine Diskstation per VPN in mein Elternhaus. Dort kann ich im Notfall einfach hinfahren und mir die Daten kopieren. Allerdings habe ich auch schon überlegt, mir dafür einen Cloud-Dienst zu mieten.
     
  29. legal 》der die Waage hält《 Moderator

    legal
    Registriert seit:
    11. Februar 2001
    Beiträge:
    40.247
    Ort:
    Avatarbild made by SpeedKill08
    Mein Plan ist Cloud, Zuhause auf dem NAS und als Datenspeicher noch physisch woanders, zB eben Elternhaus oder Bankfach oder Freunde, was auch immer.

    Letzteres sollte halt nicht ständig getauscht werden müssen. Aber alle 5 oder 10 Jahre tauschen geht vielleicht auch.

    Können diese MDs von normalen DVD-Lesegeräten gelesen werden?
     
  30. NeM

    NeM
    Registriert seit:
    3. Juni 2000
    Beiträge:
    27.653
    Ort:
    Österreich
    Mein RIG:
    CPU:
    Prozessiert
    Grafikkarte:
    Macht voll schnell Bilder
    Motherboard:
    Ist da
    RAM:
    Am Motherboard
    Laufwerke:
    Nur eins und es brennt
    Soundkarte:
    Macht Geräusche
    Gehäuse:
    Alles drin
    Maus und Tastatur:
    Außer dem hier
    Betriebssystem:
    Computer
    Monitor:
    Ja. Und auch nicht im Gehäuse.
    DVD-Player können natürlich keine MiniDiscs lesen.
     
  31. poff Hitler des Humors

    poff
    Registriert seit:
    3. März 2000
    Beiträge:
    12.040
    Sonst nimm einfach ein lauschiges Hotswap Nas von Synology oder Qnap und wechsel alle paar Jahre mal ne Platte aus. Wenn's sein muss ein Cronjob der die Sachen nachts mit der Cloud synchronisiert.
     
  32. legal 》der die Waage hält《 Moderator

    legal
    Registriert seit:
    11. Februar 2001
    Beiträge:
    40.247
    Ort:
    Avatarbild made by SpeedKill08
    Ich denke mit "MD" meinte @Speedkill eher "M-Disc". Wie eben DVD-R. Oder? Zumindest dem Namen nach, sollten die Player damit klar kommen und angeblich halten die lange.

    Auf Amazon liest man dazu:

    "Von Millenniata durchgeführte Industriestandard-Tests nach ISO / IEC 10995 zeigten, dass die erwartete mittlere Lebensdauer einer M-Disc-DVD 1332 Jahre beträgt, wobei nur 5% der Datenträger nach 667 Jahren Anzeichen für einen Datenverlust aufweisen. Daher wird erwartet, dass die erwartete Lebensdauer mehrere hundert Jahre beträgt."
     
  33. NeM

    NeM
    Registriert seit:
    3. Juni 2000
    Beiträge:
    27.653
    Ort:
    Österreich
    Mein RIG:
    CPU:
    Prozessiert
    Grafikkarte:
    Macht voll schnell Bilder
    Motherboard:
    Ist da
    RAM:
    Am Motherboard
    Laufwerke:
    Nur eins und es brennt
    Soundkarte:
    Macht Geräusche
    Gehäuse:
    Alles drin
    Maus und Tastatur:
    Außer dem hier
    Betriebssystem:
    Computer
    Monitor:
    Ja. Und auch nicht im Gehäuse.
    Slowlife hat "MD" doch gar nicht erwähnt...?
     
  34. legal 》der die Waage hält《 Moderator

    legal
    Registriert seit:
    11. Februar 2001
    Beiträge:
    40.247
    Ort:
    Avatarbild made by SpeedKill08
    Stimmt, sorry @SpeedKill08

    Wo hab ich das dann her? :D

    Edit: ah ja, @Husky666 wars.
     
  35. Husky666 Mit Schleife

    Husky666
    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    13.611
    Dann öffne so eine Datei in sagen wir 10 Jahren mal im Adobe Illustrator, oder gar auf einem anderen System und dir dann das Programm sagt "Och weil Lizenz und so wird eine Ersatzschrift genommen" oder schlimmer es konvertiert dir alles in Pfade ... und wir reden hier von einer Zeit von 10 Jahren, nicht von 40... Also Editeren kannst du nichts mehr, wenns um das Anschauen geht ist es natürlich was anderes.

    Solange man im "IBM kompatibel" bereich bleibt wirst du Dateien auch in 20 Jahren noch irgendwie lesbar öffnen können. Ob die dann noch so aussehen wie früher sei dahingestellt. Ich mein man kann auch noch QuarkXPress 1.0 Dateien öffnen, die sehen nur aus als hätte eine Bombe eingeschlagen.

    Für MiniDiscs brauchst du natürlich ein Minidisc Laufwerk. Die Player sind recht häufig aber PC Laufwerke (oder HiMD Player) sind rar. Gibt aber auch noch andere MO Discs
     
  36. Captain Tightpants "Gefällt mir"-Bot

    Captain Tightpants
    Registriert seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    6.603
  37. legal 》der die Waage hält《 Moderator

    legal
    Registriert seit:
    11. Februar 2001
    Beiträge:
    40.247
    Ort:
    Avatarbild made by SpeedKill08
    Ach ok also meintest du doch MiniDisk.
     
  38. Husky666 Mit Schleife

    Husky666
    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    13.611
    Ich meinte allgemein Magneto-Optical Discs, MiniDiscs sind halt die bekanntesten.

    Und ich hab meinen MD Recorder ewig benutzen in ziemlich garstigen umgebungen (Aka Konzerte) nie Probleme mit gehabt (Bis er dann bei Motörhead das zeitliche segnete nach ca 10000 Betriebsstunden)
     
  39. Stachelpflanze

    Stachelpflanze
    Registriert seit:
    1. Juni 2009
    Beiträge:
    5.237
    LTO-Bänder
     
  40. legal 》der die Waage hält《 Moderator

    legal
    Registriert seit:
    11. Februar 2001
    Beiträge:
    40.247
    Ort:
    Avatarbild made by SpeedKill08
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top