Deutschland - Politik- und Wahlsammelthread (Nächste Wahl: Brandenburg - 01.09.2019)

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von SpeedKill08, 2. Mai 2019.

?

Sollten Feinde der Demokratie Grundrechte entzogen werden dürfen?

Diese Umfrage endet am 3. Juli 2019 um 16:25 Uhr.
  1. Ja!

    4 Stimme(n)
    15,4%
  2. Nein!

    18 Stimme(n)
    69,2%
  3. bin mir nicht sicher.

    4 Stimme(n)
    15,4%
  1. Baruu

    Baruu
    Registriert seit:
    28. Januar 2018
    Beiträge:
    2.828
    Und trotzdem stellen sie gleichzeitig das System der Wahlwerbung damit in Frage. So war es nicht gedacht, die Partei lotet die Grenzen aus und führt das System ins Absurde. Ja, vielleicht finden die das wichtig, aber nicht wichtig genug, um auf echte Politik umzuscwhenken.

    Nur weil Leute eine andere Meinung haben, haben sie nicht immer zu wenig Informationen. Natürlich kenne ich Sonneborn. Clips von ihm werden ja im deutschsprachigen Netz begeistert verteilt. Aber die Partei steht primär trotzdem für Klamauk und afaik stimmt Sonneborn konsequent abwechselnd mit Ja oder Nein einfach ab, egal was das Thema ist. Und an der Stelle sieht man dann schon deutlich, dass der Witz wichtiger ist als die Politik.

    Auch demokratische Kleinparteien sind konstruktiv. Die Partei liefert aber keine Alternative außer den Witz über das Bestehende.

    Nicht unbedingt. Echte Politik ist kein Wunschkonzert. Viele Sachen sind sehr komplex und man wird in keiner Partei eine 100 % Abdeckung mit der eigenen Meinung erhalten. Eine Unzufriedenheit ist deswegen völlig normal. Gleichzeitig können die Wähler das Problem sein, weil sie völlig unrealistische Erwartungen an die Parteien haben. Und da man heutzutage überall Klamauk erwartet, kommt dann die Partei sehr gelegen.
     
  2. itistoolate

    itistoolate
    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    4.931
    Gut, ich hab mir schon Sorgen gemacht. :groundi:
     
  3. itistoolate

    itistoolate
    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    4.931
    Ich glaube du hast die Intention nicht verstanden.
     
  4. Oi!Olli Vollzeitskinhead

    Oi!Olli
    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    43.747
    Ort:
    Essen
    Nö hat er nicht. Ich glaube auch, er hat Angst das seine favorisierte Partei Stimmen verliert.
     
  5. itistoolate

    itistoolate
    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    4.931
    Hast du den Spot nicht gesehen?
     
  6. Baruu

    Baruu
    Registriert seit:
    28. Januar 2018
    Beiträge:
    2.828
    Welche Intention? Die Partei steht für keine Asylpolitik. Und sie entzieht sogar den asylfreundlichen Parteien die Stimmen, vermutlich mehr als allen anderen.
     
  7. Baruu

    Baruu
    Registriert seit:
    28. Januar 2018
    Beiträge:
    2.828
    Ehrlich gesagt ist es mir selbst lieber, wenn Leute für die CDU stimmen als wenn sie für die Partei stimmen. Sogar FDP!
     
    legal gefällt das.
  8. legal 》der die Waage hält《 Moderator

    legal
    Registriert seit:
    11. Februar 2001
    Beiträge:
    50.628
    Ort:
    Avatarbild made by SpeedKill08
    So hab ich das ja noch gar nicht gesehen. Jede Stimme für Die PARTEI ist eine weniger für eine linke Partei :D

    Also: Wählt die PARTEI, sie ist sehr gut!
     
  9. itistoolate

    itistoolate
    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    4.931
  10. Oi!Olli Vollzeitskinhead

    Oi!Olli
    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    43.747
    Ort:
    Essen
    @Baruu Ich halte dich eigentlich für einen intelligenten Menschen. Aber deine Aussagen kann ich hier nicht Ernst nehmen.

    Den Finger auf die Wunde legen fördert Verdrossenheit? Eine Satirepartei zu wählen (die sogar ihre Versprechen erfüllt) schwächt die Demokratie? Nein, es ist sogar sehr demokratisch. Hier bekommen sogar die Frustrierten eine Stimme. Und das im Gegensatz zu anderen "Protestparteien" mit weniger negativen Auswirkungen. Und nein, Nichtwählen ist keine Option hat in der Konsequenz 0 Auswirkungen. Sitzverteilung bleibt ja gleich.

    Das Europaparlament gilt immer noch als 3. oder gar 4. Wahl für Politiker. Gerade Deutschland schiebt ja gerne unbequeme Politiker ab, die man sonst nicht los wird. Das fördert die Verdrossenheit nicht? Es fördert auch nicht die Verdrossenheit, wie abgehoben heutzutage Politiker vom "kleinen Mann" sind? So Sachen wie Spendenaffähren (die dann ja gerne ohne Konsequenzen enden), sich aber direkt danach wieder zur moralischen Instanz aufzuspielen, fördert auch keine Verdrossenheit? Die vielen Nebenjobs, oder nach der Karriere in der Politik direkt der Sprung in die Wirtschaft, zufällig bei Unternehmen, die man bevorzugt hat?

    Aber ja, eine Partei, die solche Sachen anprangert, die ist die Gefahr.

    Lässt ja tief blicken.
     
    itistoolate gefällt das.
  11. unreal ..hat nun HSDPA :ugly:

    unreal
    Registriert seit:
    6. Mai 2005
    Beiträge:
    20.272
    Was meinst du warum sich manche Parteien eine Sperrklausel wünschen? Damit natürlich weniger Kleinpartein ihnen die Stimmen "klauen". Zeugt natürlich vom fehlenden Demokratieverständnis.
     
  12. Baruu

    Baruu
    Registriert seit:
    28. Januar 2018
    Beiträge:
    2.828
    https://www.google.com/amp/s/www.vi...queerde-wirft-martin-sonneborn-homophobie-vor

    https://rp-online.de/politik/eu/martin-sonneborn-drueckt-abwechselnd-ja-und-nein_aid-19232003

    Ja, wenn man keine Lösung hat und damit nichts heilt, sondern nur kritisiert und kritisiert.

    Und warum wählt man keine normale demokratische Partei? Eben eine von den ca. 40, die zur Verfügung stehen? [Edit: naja, demokratisch sind weniger. Aber es sollte was akzeptables dabei sein.]

    Und ja, es gibt noch viele andere Ursachen für Politikverdrossenheit. Aber die Partei führt Leute nicht zu besseren Parteien mit besseren Politikern. Sie führt auch nicht zu besserer Politik.

    Wie gesagt: Die Partei liefert nichts an Lösungen. Andere Sachen stellen auch eine Gefahr dar, manchmal viel schlimmer, aber das macht die Partei nicht gut.
     
  13. unreal ..hat nun HSDPA :ugly:

    unreal
    Registriert seit:
    6. Mai 2005
    Beiträge:
    20.272
    Ist die Partei doch.
     
    itistoolate, JFK, Oi!Olli und 2 anderen gefällt das.
  14. Baruu

    Baruu
    Registriert seit:
    28. Januar 2018
    Beiträge:
    2.828
    Was macht sie demokratisch?
     
  15. Olec

    Olec
    Registriert seit:
    4. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.742
    Was für ein ausgemachter Blödsinn bei gleichzeitiger Beleidigung der Wähler und der Parteimitglieder. Du verdrehst hier die Kausalkette einfach mal, weil es dir passt oder wie? Die Wähler sind nicht wegen der Option "Die Partei" Politikverdrossen, sondern wegen dem was die anderen Parteien abziehen. Und wegen der Politikverdrossenheit wählen sie die Partei, nicht anders rum. Wie sollte auch eine Kleinpartei für Politikverdrossenheit sorgen?

    Wenn niemand den Finger in die Wunde legt und es nicht schmerzt wird sich auch niemand um die Heilung kümmern. Es ist gar nicht Aufgabe der Partei für Heilung zu sorgen. Dafür ist sie als Konstrukt gar nicht ausgelegt und es würde ihrer Funktion widersprechen. Wenn sie selber Lösungen anbieten würde, könnte sie ihre Finger nämlich nicht mehr in jede Wunde legen.

    Humor ist nur das Mittel und wer Politik so ernst nimmt, dass die Partei zur Gefahr wird, wird irgendwann selbst zur Gefahr, denn dieser Anspruch der Ernsthaftigkeit entsteht aus einer Überzeugung heraus, dass die eigenen Standpunkte auch mit härteren Mitteln durchgesetzt werden müssen. Wer eine humoristisch Leichtigkeit vermissen lässt, betrachtet auch seinen Gegner ganz anders.
    Was glaubst du warum gerade rechtspopulistische Parteien so absolut humorbefreit daher kommen?
     
  16. Xizor kann oft nicht so gut mit Bildern

    Xizor
    Registriert seit:
    23. Juli 2007
    Beiträge:
    16.868
    Ort:
    Kiel
    [​IMG]

    :atomrofl::spinner:
     
    Jdizzle gefällt das.
  17. unreal ..hat nun HSDPA :ugly:

    unreal
    Registriert seit:
    6. Mai 2005
    Beiträge:
    20.272
    Das man sie wählen kann.
     
  18. Oi!Olli Vollzeitskinhead

    Oi!Olli
    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    43.747
    Ort:
    Essen
    Also
    tötet den Boten wegen seiner Botschaft.

    Wieso sollte ich die Partei nicht wählen? Gerade weil sie stört, wähle ich sie. Bei der AfD und anderen Rechtspopulisten kommt nur, wir müssen die Sorgen ihrer Wähler Ernst nehmen. Bei der Partei versucht man es eher mit Anhebung der Wahlhürden. Da weiß der Wähler auch direkt woran er ist.

    Die Partei selber führt vielleicht nicht zu besserer Politik. Aber wenn die Politiker fürchten, dass die Wähler lieber eine andere Partei wählen, statt nur nicht zu wählen.

    Nein, die Partei stellt keine Gefahr da, dass die Partei überhaupt als Gefahr gesehen wird, lässt schon tief blicken.
     
    itistoolate gefällt das.
  19. Baruu

    Baruu
    Registriert seit:
    28. Januar 2018
    Beiträge:
    2.828
    Due ursprüngliche Ursache sind natürlich die anderen Parteien. So wie jede Existenz einer neuen Partei auf ein Versagen der alten Parteien zurückgeführt werden kann. Das ist aber kein Gegenargument: Ja, Politikverdrossenheit hat auch andere Ursprrünge, aber die Partei befördert es auch, indem sie es richtig hipp macht, indem sie ein, sorry, imo unreflektiertes Sammelbecken der Politikverdrossenen schafft und gleichzeitig keinerlei Lösungen anbietet.

    Das ist aber eigentlich die ureigene Aufgabe von allen Parteien.

    Letztlich bestätigst du doch damit nur meine Position. Das ist für mich ein massiver Grund, warum keiner auf einem Wahlzettel die Partei ankreuzen sollte.

    Ich halte tatsächlich nicht Parlamente für den richtigen Ort für viel Humor. Das ist die Aufgabe der Medien. Im Parlament geht es um wichtige Entscheidungen und Menschen sollen aus Überzeugung heraus handeln, nicht aus Leichtigkeit. Wenn ich Kabarett will, sollte ich nicht das Parlament einschalten.

    Das reicht nun wirklich lange nicht.

    Nein. Meine Behauptung ist ja, dass Sonneborn und co. das Problem noch verschärfen. Ja, das Grundproblem ist nicht von der Partei verursacht, aber die Partei schürt es neben anderen Leuten auch mit und macht Politikverdrossenheit gerade im politisch linken Spektrum attraktiv. Meine Befürchtung ist, dass die Partei verhindert, das vor allem linke Wähler sich eine Alternative bei den Parteien mit echten Programm zu suchen, weil die Erwartungen zu hoch gesetzt werden, wie diese zu sein haben, damit sie wählbar sind.

    In was lässt das tief blicken?
     
  20. unreal ..hat nun HSDPA :ugly:

    unreal
    Registriert seit:
    6. Mai 2005
    Beiträge:
    20.272
    Was dann? Sie ist nicht verboten. Inhalte sind für diese Frage ja nicht relevant. Oder hast du andere Kriterien?
     
  21. Terranigma

    Terranigma
    Registriert seit:
    5. September 2003
    Beiträge:
    7.622
    Ich nehme die Partei als Protestpartei wahr, die auch aus Protest gewählt wird. Eben weil man wohl allgemein unzufrieden ist, ohne dass ich das genauer nachvollziehen kann. Das trifft nicht meinen Nerv, ist allerdings legitim und Protest dieser Art ist mir immer noch lieber, als wenn man aus Protest gar nicht oder Rechtspopulisten wählt.
     
    itistoolate gefällt das.
  22. legal 》der die Waage hält《 Moderator

    legal
    Registriert seit:
    11. Februar 2001
    Beiträge:
    50.628
    Ort:
    Avatarbild made by SpeedKill08
    Nunja, ich würde die NPD auch nicht nur deswegen "demokratisch" nennen, weil sie halt nicht verboten ist. Dazu gehört auch eine gewisse Grundhaltung.
     
  23. legal 》der die Waage hält《 Moderator

    legal
    Registriert seit:
    11. Februar 2001
    Beiträge:
    50.628
    Ort:
    Avatarbild made by SpeedKill08
    Es ist, der Vollständigkeit halber, eine linke Prostestpartei. Sie bedient nicht das ganze politische Spektrum.
     
  24. Baruu

    Baruu
    Registriert seit:
    28. Januar 2018
    Beiträge:
    2.828
    Ja. Die Strukturen der Parteien müssen demokratisch aufgestellt sein. Die Inhalte müssen demokratische Grundwerte vertreten. Und du kannst nicht einfach die Inhalte für irrelevant erklären. Das wäre ein Trick, der es unmöglich macht, die Partei überhaupt zu kritisieren.
     
  25. itistoolate

    itistoolate
    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    4.931
    Ersteres hatten wir hier schon, Blätter mal zurück.
    Zum zweiten habe ich dir extra den Link angegeben.
    Wie so oft bei Diskussionen mit dir:
    Wenn du kein Interesse hast dich mit einem Thema zu beschäftigen, habe ich keine Lust das mit dir zu diskutieren.
     
  26. unreal ..hat nun HSDPA :ugly:

    unreal
    Registriert seit:
    6. Mai 2005
    Beiträge:
    20.272
    Ist aber irrelevant dafür ob man eine Partei wählen kann. Die internen Strukturen soll jede Partei machen, wie sie es für richtig hält.
    Wer am Stimmzettel steht, kann gewählt werden. Also kann das Volk entscheiden, ob und wie weit diese Partei Erfolg hat.
     
  27. Terranigma

    Terranigma
    Registriert seit:
    5. September 2003
    Beiträge:
    7.622
    Stimmt wohl. Deshalb ist sie, anders als die AfD - die ja auch unfreiwilliger Klamauk ist - wohl nur bei wenigen Prozent, weil das linke Parteienspektrum mit Grüne, SPD und Linke durchaus gut abgedeckt ist. Daher kann ich persönlich auch nicht nachvollziehen, woran genau man mit der Wahl der Partei Kritik üben möchte. Für eher linke Wähler gibt es bereits einige politische Angebote, sodass ich nicht verstehe, woher der Protest kommt und gegen wen er sich richten soll.

    Bei mir kommt es oft wie ein diffuses "alles doof" an. Mag aber auch meine Wahrnehmung sein.
     
    itistoolate und Scipio gefällt das.
  28. Baruu

    Baruu
    Registriert seit:
    28. Januar 2018
    Beiträge:
    2.828
    Muss ich nun raten, was du mir sagen willst?

    Willst du mir sagen, dass Sonneborn gar nicht abwechselnd ja und nein abstimmt und dass das nur ein Scherz von Sonneborn war? Was soll mir da genau die Liste über sein ABstimmungsverhalten bringen, wenn ich überhaupt nicht weiß, ob sie vollständig ist und ob sie chronologisch geordnet ist und ob sie auch all die Geschäftsordnungsanträge usw. enthält, was sie wahrscheinlich [Edit: nicht] tut ..?
     
  29. legal 》der die Waage hält《 Moderator

    legal
    Registriert seit:
    11. Februar 2001
    Beiträge:
    50.628
    Ort:
    Avatarbild made by SpeedKill08
    @itistoolate Mir war beim Tippen ja klar, dass das passieren würde :ugly: @Signatur
     
    itistoolate gefällt das.
  30. Baruu

    Baruu
    Registriert seit:
    28. Januar 2018
    Beiträge:
    2.828
    Was letztlich die Kurzfassung meiner Kritik sein könnte.
     
  31. SpeedKill08 DEMODIVIERT in BERLIN Moderator

    SpeedKill08
    Registriert seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    29.608
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Core i7 8700K
    Grafikkarte:
    Palit Geforce RTX 2070 Super Jetstream
    Motherboard:
    ASUS PRIME Z370
    RAM:
    4x 8 GB Corsair DDR4-3200 RAM
    Laufwerke:
    6x Samsung 860 Evo (4,25 TB)
    Soundkarte:
    CREATIVE Sound Blaster Z
    Gehäuse:
    NZXT H440
    Maus und Tastatur:
    Logitech G710+
    Logitech G502 Hero
    Betriebssystem:
    Windows 10 Professional (64 Bit)
    Monitor:
    Dell S2716DG + Dell SE2416H
    :user::hoch:
     
  32. Jdizzle

    Jdizzle
    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    5.130
    Die eher Linken Parteien kriegen in der Praxis aber auch nichts auf die Reihe und gerade Grüne und SPD sind dann Gar nicht mehr so Links wenn sie einmal gewählt wurden
     
  33. Baruu

    Baruu
    Registriert seit:
    28. Januar 2018
    Beiträge:
    2.828
    Könnte daran natürlich liegen, dass linke Politik gar nicht so einfach umgesetzt werden kann und man sich deswegen entscheiden muss, ob man partout bei seiner ursprünglichen Position bleibt und man gar nichts ändert oder ob man große Kompromisse am Ende eingeht. Gleichzeitig müssen wir vielleicht mal aufhören, SPD und Grüne immer noch die Schröderzeit nachzuhalten. (Danach klingt es gerade zumindest.)
     
  34. Oi!Olli Vollzeitskinhead

    Oi!Olli
    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    43.747
    Ort:
    Essen
    Wen denn?

    Die SPD, die Hartz IV immer noch gut findet und der man den heutigen Niedriglohnsektor verdankt (und das sich, selbst wenn ich den Job jetzt noch 34 Jahre mache bei Grusi lande).

    Die Grünen, die für die Mittelverdiener da sind und dann auch gerne mal den Umweltschutz sausen lassen?

    Oder die Linke, bei der Frau Wagenknecht gerne mal am rechten Rand fischt und den Kapitalismus gar nicht mehr so schlecht findet, seitdem sie oben ist?

    Komisch, aber Lebensumstände verschlechtern, das geht Problemlos.
     
  35. Baruu

    Baruu
    Registriert seit:
    28. Januar 2018
    Beiträge:
    2.828
    Ja, leider ist das so. Es ist viel einfacher, weniger Geld auszugeben, weniger Sozialstaat zu haben, weniger die Menschen zu schützen, als vernünftige Maßnahmen in allen Bereichen zu ergreifen oder gar das System auszubauen.
     
  36. Terranigma

    Terranigma
    Registriert seit:
    5. September 2003
    Beiträge:
    7.622
    Deswegen sprach ich ja von einem linken Parteienspektrum. Ob die SPD oder Grünen derzeit so weit links stehen - hängt vom politischen Themenfeld ab - wie sie es mal waren ist ja unerheblich dafür, dass sie weiterhin fraglos Teil des linken Parteienspektrums sind. Wenn einem die Grünen und SPD nicht links genug sind, gibt es noch die Linke. Wenn man ein Faible für authentischen Marxismus-Lenismus hat gibt es sogar dafür eine Partei. Die eigene Stimme einer Partei zu geben, die selbst keine erwähnenswerten Inhalte geschweige denn Kompetenz zu deren Umsetzung besitzt, mit dem Argument, "Aber die anderen ja auch!" ist nicht mein Fall. Das erscheint mir trotzig.

    Parteien sind immerzu Sammelbecken von allerlei Strömungen. Da gibt es immer Positionen, die man nicht teilt und immerzu Personen, die man nicht abkann. Wie halt in jeder Lebenslage, wo mehr als eine Person im Raum ist. Das gehört für mich zum demokratischen Betrieb dazu, weil es eben auch demokratisch ist: Parteiprogramme werden im Konsens bestimmt - da kommt es notwendigerweise dazu, dass dort auch Positionen stehen, die ich persönlich nicht teile. Demokratie lebt halt vom Streit, Dissenz und dem Bemühen um einen Konsens. Wer mit der Losung antritt, die reine Lehre und nichts als die reine Lehre umsetzen zu wollen, der wird an der Realität scheitern.

    Wagenknecht ist eine Person und nicht die Partei insgesamt. Ich halte zu Wagenknecht und Lafontaine auch meine Distanz.
     
    itistoolate und legal gefällt das.
  37. Jdizzle

    Jdizzle
    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    5.130
    Geht nicht darum das die SPD mir nicht Links genug wäre.
    Sie haben halt keine richtigen Positionen und wenn sie mal eine formulieren scheissen sie 2 Wochen später wieder drauf um nochmal 2 Wochen später wieder Wahlkampf damit zu machen (siehe Uploadfilter, gibt jetzt wieder Plakate bei mir mit Uploadfilter stoppen)

    Die Linke und MLDP sind mir zu Links und dann gibt es halt nichts mehr was man halbwegs wählen könnte
     
  38. Terranigma

    Terranigma
    Registriert seit:
    5. September 2003
    Beiträge:
    7.622
    Verstehe schon, dass das doof ist. Ich sehe nur nicht, inwiefern die Wahl einer Protestpartei an diesem Umstand etwas ändert und inwiefern es deinem Interessen als Sozialdemokrat dient, wenn du eine Partei wählst, die deinen Interessen nicht dient und/oder sie gar nicht umsetzen könnte. Auf dieser pragmatischen Ebene würde ich so nicht entscheiden, sondern in der Abwägung dennoch zum Ergebnis kommen, dass es meinem Interesse mehr dient, wenn eine mir gefällige Partei - trotz aller Abzüge und Probleme - mit gewisser Stärke im Parlament sitzt.

    Für "Die Partei" scheint mir inhaltlich nur zu sprechen, dass sie weder AfD noch CDU/CSU noch FDP noch Grüne noch SPD noch Linke ist. Halt Protest gegen die anderen Parteien, aber ich sehe nicht für was der Protest dient.
     
  39. tbm83 politischer Dauerpatient

    tbm83
    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    2.294
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD A8-7600 (doch, den gibt's!)
    Grafikkarte:
    MSI Geforce GTX 1050 TI 4 GB
    Motherboard:
    Gigabyte GA-F2A88XM-D3HP
    RAM:
    8 GB
    Laufwerke:
    Samsung 850 Evo SSD, 1TB HDD
    Soundkarte:
    vorhanden
    Gehäuse:
    dito
    Maus und Tastatur:
    Maus: Logitech, Tastatur: Microsoft Natural Keyboard
    Betriebssystem:
    Kleinweich Fenster No. 10, 64 Becks, äh Bit
    Monitor:
    iiyama ProLite B2480HS
    Ich verstehe nicht, wo das Problem liegt: Wir können doch froh sein, wenn wir eine Partei im EP haben, die den erstarkenden Rechtspopulisten klar entgegentritt und sie mit Humor und Sarkasmus der Lächerlichkeit preisgibt, in die sie sich manövriert haben.

    Im Bundestag passiert das ja nicht, da wissen sie nach zwei Jahren immer noch nicht recht, wie sie mit der AfD umgehen sollen - und wenn mal einer, wie Martin Schulz vor einiger Zeit, etwas deutlicher wird, ist alles was er dafür erntet, Kritik und Entrüstung.
     
  40. Jdizzle

    Jdizzle
    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    5.130
    Naja die SPD ist mir aber nicht mehr gefällig^^
    Vielleicht verliert die SPD ja irgendwann mal so viele Wähler das sich irgendwann mal was ändert (Glaube aber nicht wirklich dran bzw. nicht in absehbarer Zeit, dafür gibt es zu viele Stammwähler).
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top