Existiert Jugendschutz auf Gamestar?

Dieses Thema im Forum "Fragen an die Redaktion" wurde erstellt von Wedebia, 7. Februar 2018.

  1. Wedebia

    Wedebia
    Registriert seit:
    3. Januar 2018
    Beiträge:
    161
    Oh, hallo! Ich freue mich, dass der stille Leser doch noch aktiv geworden ist.

    Hast du nicht? Dann habe ich mich wohl geirrt und folgenden Kommentar von dir völlig falsch interpretiert.
    Nochmal zum Vergleich:
    Korrigiere mich bitte, wenn ich falsch liege aber für mich ist das inhaltlich doch recht deckungsgleich.

    Das habe ich auch nicht behauptet. Das war meine Ergänzung meiner Meinung und sollte deine Aussage nicht erweitern.

    Wärst du so freundlich und könntest bitte die Stelle oder die Stellen heraussuchen, wo so eine ungehobelte Formulierung verwendet wurde? Ich habe lediglich behauptet, dass ich den Eindruck habe, dass 18ner-Content nicht deklariert wird, weil Gamsetar wahrscheinlich ungern auf die Klicks der Minderjährigen auf 18ner-Inhalte verzichten würde. Wo du hier so eine garstige Formulierung hernimmst ist mir doch etwas schleierhaft.

    Ich bin nicht der einzige, der hier Fragen und Vorschläge an die Redaktion geäußert hat. Wie kommt es, dass erst jetzt eine Reaktion kommt, die aber überhaupt nicht auf die eigentliche Thematik eingeht und zwischen den Zeilen nur eine Begründung liefert, warum ihr bisher keine Antwort gegeben habt? Immerhin erfindest bösartige Formulierungen die auf einmal scheinbar als Begründung dienen sollen, warum man nicht ernst genommen wird. Soll das auch als Begründung dienen, warum bisher keine Reaktion eurerseits kam?

    Kein Statement ist auch ein Statement und wer absichtlich keinen Kommentar abgibt, der lässt auch zu, dass Schlüsse gezogen und geäußert werden. Sich dann darüber aufzuregen und diese Schlüsse im Nachhinein künstlich aufzubauschen und in eine fiese Formulierung umzuwandeln, halte ich für ebenfalls nicht gerade den Normen des geforderten Anstandes entsprechend.

    Ich bin sehr gerne bereit, deinem Wunsch nachzukommen und den Ton gediegen und respektvoll zu halten. Wärst du bitte so freundlich und würdest meine Fragen beantworten? So könnten wir doch viel einfacher eine gesunde und respektvolle Kommunikation aufrecht erhalten.

    Warum behauptest du, dass euch der Jugendschutz so wichtig ist aber im Endeffekt unterstützt ihr nur eine App? Warum werden 18ner-Inhalte nicht einfach als diese gekennzeichnet? Wenn euch der Jugendschutz so wichtig ist, warum ergreift ihr keine Eigeninitiative, sondern macht nur das allernötigste? Seid ihr der Meinung, dass der Jugendschutz dieses JusProg-Systems ausreichend ist?
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Februar 2018
  2. Xiang Helikoptervater

    Xiang
    Registriert seit:
    26. Oktober 2012
    Beiträge:
    35.858
    merkst du das echt nicht das du genau das gesagt hast wenn uch mit anderen Worten? :huh: Du wirfst hier der Gamestar direkt vor das Sie absichtlich aus Klickgier 18er Inhalte auf Minderjährige loslassen. Das Sie also klickgeile Profitgeier sind. Merkst du das echt nicht? :huh: Er muss es ja nichtmal raussuchen, du hast es selbst noch einmal wiederholt. Fehlt dir wirklich jedes Gespür dafür wie deine Worte bei anderen ankommen?
     
  3. Wedebia

    Wedebia
    Registriert seit:
    3. Januar 2018
    Beiträge:
    161
    Langsam wird es wirklich anstrengend mit dir... Erneut übersiehst du, worum es eigentlich geht. Es geht um die Formulierung. Lies doch bitte einfach mal genauer, bevor du schonwieder antwortest. Die Formulierung, die Sandro gewählt hat, war deutlich überzogen und entsprach keineswegs dem, wie ich es formuliert habe. Denn das wäre arg beleidigend und diesen beleidigenden Vorwurf habe ich keinesfalls formuliert. Ein Eindruck, eine Vermutung oder eine Annahme ist auch etwas anderes, als ein Vorwurf. Es ist ein Unterschied, zu sagen, dass man den Eindruck hat, dass Gamestar auf die Klicks wahrscheinlich ungern verzichten würde, als dass man behauptet, dass Gamestar nur klickgeile Profitgeier sind. Das ist ein Unterschied. Hier sollte man eindeutig differenzieren (lernen).
     
  4. ReVoltaire

    ReVoltaire
    Registriert seit:
    31. August 2015
    Beiträge:
    331
    ||
    \/

    ||
    \/

    Quelle: Antwort unter 6. Post von User MrBrainPaiN

    Auch wer sich nicht angesprochen fühlt, sollte einen deutlich unfreundlichen, aggressiven Tonfall herauslesen können. Da muss nicht explizit "profitgeil" bei stehen. Vielleicht hast du dich mittlerweile etwas eingeschrieben und verzichtest auf das anfängliche Wutbürgertum à la besorgte Eltern. Inhaltlich hat sich da aber bisher nicht viel geändert und so sachlich ist's jetzt wirklich nicht....
     
    Sbf93 und Xiang gefällt das.
  5. Wedebia

    Wedebia
    Registriert seit:
    3. Januar 2018
    Beiträge:
    161
    Da gebe ich dir Recht. In den Kommentaren unter dem Preview zu Agony habe ich noch einen anderen Tonfall an den Tag gelegt. Das streite ich nicht ab. Dafür entschuldige ich mich auch gerne. Ich war durchaus etwas schockiert, wie kaltschnäuzig gewisse Inhalte hier behandelt werden. Als ich mich aber entschlossen habe, zum Thema Jugendschutz einen Thread zu eröffnen, habe ich allerdings gezielt einen anderen Tonfall verwendet. Auf diesen hat Sandro auch reagiert, obwohl er meinen Kommentar unter dem Preview kannte. Sich also im Nachhinein, nach all den Tagen über die harsche Wortwahl zu beschweren, erscheint mir nicht gerade als sinnvoll. Hier im Thread habe ich, besonders was die Redaktion angeht, auf den negativen emotionalen Tonfall verzichtet. Wenn man also droht, den Thread zu schließen, dann wäre es nur fair und sinnvoll, wenn man den Tonfall im Thread bewertet. Denn um den geht es letztendlich.

    Dass sich inhaltlich nicht viel ändert liegt daran, dass sich meine Annahme, dass die Redaktion scheinbar ungern auf die Klicks von Minderjährigen auf Erwachseneninhalte verzichten würde, nicht geändert hat. Oder verstößt es jetzt schon gegen die Foren-Regeln, dass ich diese Annahme hier frei äußere? Immerhin habe ich gezielt nachgefragt und bis jetzt hat man sich immer um eine direkte Antwort herumgewunden, bzw. hat man gar nicht reagiert. Dass sich durch das Schweigen der Redaktion meine Annahme nur verhärtet, ist doch nachvollziehbar oder etwa nicht? Man könnte immerhin meine Annahme auflösen, in dem man gegenteilig argumentiert. Aber genau das findet eben nicht statt. Erst wenn der Ton schroffer wird, meldet man sich. Das ist doch ein deutliches Signal, dass die Posts hier gelesen werden. Aber anstatt auf die eigentlichen Fragen einzugehen, droht man lieber den Thread zu schließen. Das sieht in meinen Augen nicht so aus, als könnte die Redaktion meine Vermutung entkräften. Ich lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen.
     
  6. Husky666 Mit Schleife

    Husky666
    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    12.827
    Naja, natürlich muss Gamestar Profitabel sein, und in der aktuellen Presselandschaft funktioniert das mit Clickbait. Immerhin hat Gamestar den mittlerweile massiv(!) runtergefahren. Das man trotzdem auf Clicks scharf ist kann wohl keiner bestreiten. Immerhin ist das eine Einnahmequelle und ich gehe nicht davon aus das die Redaktion nur bei Gamestar ist weil man sonst nix zu tun hat und das ganze Ehrenamtlich macht :ugly:

    Also natürlich muss man Klicks generieren und ich glaube nicht das irgendjemand das bei Gamestar gerne mit Blood & Gore machen will. Immerhin haben einige Redakteure wohl selbst Nachwuchs

    Eigentlich ist Gamestar überhaupt nix vorzuwerfen, man macht das was gesetzlich Vorgegeben ist, alles andere wäre Luxus. Ich hab gestern noch mit zwei Jugendschützlern gesprochen, beide fanden das Bild, sagen wir mal vorsichtig "Wenig hübsch" aber von Jugendgefährdent ist das so weit weg die die SPD von Rückgrad. Wenns jetzt Bildschirmfüllend wäre, wäre das vielleicht anders, aber der Teaser ist viel zu klein.

    Ich bin trotzdem der Meinung ein weniger explizites Bild hätte es wohl auch getan, vielleicht sollte man über "Ab 18 Kontent" einen Roten Rahmen um den Screenshot machen oder irgendwie sowas. Wäre die einfachste Lösung.

    Das der Jugendschutz natürlich durch aushöhlung komplett kaputt ist, klar, aber das ist gesetzgeber Problem, nicht das der Medien...

    Und irgendwie hat sich die eigentlich sinnvolle Diskussion völlig verrannt...
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Februar 2018
    Froschkenig gefällt das.
  7. PredatorX

    PredatorX
    Registriert seit:
    16. Dezember 2002
    Beiträge:
    12.678
    Nach Seite eins hatte schon jeder - mehr oder weniger aggressiv - seinen Standpunkt dargelegt und war darüber hinaus nicht bereit auch nur ein Jota auf den anderen einzugehen, geschweige denn nachzugeben. Die eigentlich "sinnvolle Diskussion" hat sich nicht irgendwie verrannt. Der Ausgang war ab der ersten Antwort klar abgesteckt. Sowas wie eine Diskussionskultur hättet ihr gerne, aber nachweisen lässt sie sich hier definitiv nicht. Einige von euch scheitern schon daran kohärente Sätze zu formulieren. Und das ständige wiederholen der immer gleichen Aussage, mit abgewandeltem Satzbau und abgeändertem Vokabular, macht die ganze Sache auch nicht besser.
     
    TheTruthHurts und ReVoltaire gefällt das.
  8. Bethoniel Scheintot

    Bethoniel
    Registriert seit:
    22. August 2004
    Beiträge:
    505
    Ich finde es schon seltsam das hier einige ernsthaft fordern das die GS (oder Webseiten betreiber allgemein) die Rolle der Eltern übernehmen sollen. Sind wir doch mal ehrlich, Erziehung ist Sache der Eltern, und nur deren Sache. Ja, eine visuelle Alterskennzeichnung wäre eine Nette sache, ändert aber doch nichts am eigentlichen Problem, nämlich das viele Erwachsene im Umgang mit den "neuen" Medien allgemein einfach unfähig bishin zu völlig inkompenent sind. Das sieht man doch schon auf der Straße wenn man mal die ganzen Smombies beobachtet. Spazieren über die Straße, ohne den Blick auch nur mal für ne Sekunde vom Bildschirm zu nehmen. Wie sollen die den Kindern den Richtigen Umgang mit dem Smartphone vermitteln, wenn die das selbst nichtmal beherrschen? Beim Jugenschutz ist es das gleiche. Wer selbst nicht in der Lage ist abzuschätzen was für Kinder geeignet ist, und auch nicht bereit ist sich entsprechend zu informieren, der kann den Kindern auch nicht beibringen welche Seiten sie besuchen dürfen und welche sie eher meiden sollten.

    Das Erwachsene diesen richtigen Umgang aber erlernen, ist nicht sache der Firmen, welche die entsprechenden Dienste oder Geräte bereitstellen, die können höchstens unterstützen. Mann kann in ein Handy oder ein Navi sicherlich Mechanismen einbauen damit die sich während der Autofahrt nicht mehr bedienen lassen, aber sollte nicht schon die Vernunft gebieten die Hände von irgendwelchen Bildschirmen zu lassen während man am Steuer sitzt?
    Würde irgendjemand ein Buch lesen während er ein Autofährt? Nein? Warum bedient man dann das Smartphone während der Fahrt?
    Würde irgendwer ein Buch lesen während er zu Fuss unterwegs ist? Nein? Warum bedient man dann aber das Smartphone um die neuesten Facebook posts zu lesen oder mit seinem Schatz über Whatsapp zu chaten?
    Und um die Kurve zum Jugenschutz zu kriegen:
    Würde irgendjemand von euch seinem Kind ein Video zeigen das einen Islamisten dabei zeigt wie er jemanden enthauptet? Nein? Warum ist es dann in Ordnung, dass die Kinder hier auf Gamestar surfen, wo Ihr doch wisst das sie hier ähnliches sehen können?
    Soviel einfach mal als Denkanstoß.

    Ich muss aber ganz ehrlich sagen, ich sehe es Grundsätzlich wie Xiang. Einem Kind ist mehr damit geholfen, ihnen den korrekten Umgang beizubringen, anstatt ihnen unsinnige Verbote aufzuerlegen (was nicht heißt das es ganz ohne Verbote geht). Damit läuft man eben auch mal Gefahr, dass die kleinen was zu sehen bekommen das evtl. (noch) nicht für Sie geeignet ist. Dann redet man mit den Kindern darüber warum das nicht in Ordnung war, oder warum sie sich sowas nicht ansehen sollen (die verstehen meistens mehr als man ihnen zutraut), vorausgesetzt natürlich man kümmert sich auch um die Kinder und lässt sich nicht vollständig alleine am Bildschirm sitzen. Verbote bringen aber in den wenigsten fällen etwas, schon garnicht wenn man sie dem Kind nicht erklärt. Oftmals wird die Verbotene sache dadurch sogar erst noch interessant, oder es ist wie bei uns Erwachsenen, und das Kind sagt sich, 'ist doch egal, Mama und Papa erwischen mich eh nicht'. Ich meine mal ganz ehrlich? Wieviele von uns haben sich nicht mal irgendwann was auf einer illegalen Streamingseite angesehen, oder haben mal ein Spiel oder eine andere Software illegal bezogen? Und ich bin mir sicher die von euch die sagen werden, 'Ja, hab ich schonmal gemacht', wussten zu dem Zeitpunkt auch, dass es verboten war, trotzdem habt Ihr es gemacht. Also warum sollte es bei Kindern anders sein.

    Nichts destotrotz, eine Alterskennzeichnung (überall dort wo direkt eine Zuordnung von einem Artikel/einer News zu einem bestimmten Spiel gemacht wird) wäre nicht verkehrt. Das würde in den Infokasten zum Spiel passen (den man bei der Gelegenheit auch direkt erweitern könnte). Grundsätzlich muss aber auch einfach jedem klar sein, das die GS auch Inhalte zeigen kann - und auch wird - die nicht für Minderjährige geeignet sind, und das ein Jugenschutz wie Deutschland ihn auf Nationalerebene bei Offline-Medien praktiziert in einem internationalen Medium wie dem Internet einfach nicht möglich ist. Jemand der im Internet freizugängliche Pornos finden will, der wird sie auch finden, wer Gewaltvideos finden will, der wird diese ebenso finden. Daher, und ich weiß, dass ich mich hier wiederhole, ist es die Pflicht der Eltern, und nicht die Pflicht von Webseiten, ihre Kinder in den ersten Jahren (in denen sie im Internet unterwegs sind) nicht unbeaufsichtigt ins Internet zu lassen, mindestens aber solange wie diese nicht den sicheren Umgang mit dem Internet beherrschen. Und wie bei jedem Lernprozess gehört auch hier dazu die Kinder ihre eigenen Fehler machen zu lassen und mit Ihnen darüber zu reden, was nicht heißt, dass man Ihnen Videos oder Bilder von Hinrichtungen o.ä. oder Hardcore Pornos zeigen soll.
     
    real85, MadCat und Spectre_II gefällt das.
  9. Husky666 Mit Schleife

    Husky666
    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    12.827
    Ein "Jugendschutzhinweis" im Wertungskasten, oder in einem Kasten wäre sicher nicht verkehrt. PCGames hatte das mal mal einige Zeit aber dann wieder gestrichen, quasi irgendwie so. Als Beispiel einfach mal äh GTA 5

    "GTA 5 sieht als einzige Spiellösung Gewalt vor, diese gipfelt nicht nur in Schießereien sondern auch in einer Folterszene in der, der/die Spieler/in dazu genötigt wird aktiv an der Folterung teilzunehmen. Im späteren Spielverlauf wird dieses zwar mit einem halbsatz abgetan aber ändert jedoch nichts an der Grausamkeit der Szenen. Das Spiel gehört in keinem Fall in die Hände von Kindern und Jugendlichen und bringt selbst manchen Erwachsenen an die grenze des Zumutbaren"

    oder ähm, Divinity Dragon Commander

    "Dragon Commander entführt den/die Spieler/in in eine Welt die von Verrat, Machtgier, Gewalt geprägt ist. Als Imperator versucht man sich mittels taktisch klugem einsetztens seiner Armee einen Vorteil zu verschaffen. Dies findet nicht nur in Form der Strategischen Planung, sondern auch in Echtzeit auf dem Bildschirm statt. Dazu müssen noch kontroverse politische Entscheidungen gefällt werden. Zwar gibt es keine wirklichen Gewalteffekte da es im Strategiemodus nur Maschinen gibt. Aber Gewalt und moralisch fragwürdige Entscheidungen spielen eine Hauptrolle. Daher wäre unsere Empfehlung das Spiel erst ab 14 Jahren zu spielen. Die USK gab den Titel ab 12 Frei".

    Das ist jetzt zwar nur eben kurz runtergeschrieben, aber so in der Art. Gamestar will ja gern ein erwachsenes Magazin sein. Da spricht ja nichts gegen eine pädagogische Einteilung? Zumal gerade im Bereich USK 0 oder USK 6 tummelt sich einiges was Babys(!) oder kleine Kinder überhaupt nicht Spielen können. Handling spielt aber eben keinen Einfluss bei der USK Wertung.
     
    Froschkenig gefällt das.
  10. Bethoniel Scheintot

    Bethoniel
    Registriert seit:
    22. August 2004
    Beiträge:
    505
    Ich meinte jetzt eigentlich wirklich nur stupide das USK Logo mit der entsprechenden Freigabe in den Kasten zu kleben. Deine Idee könnte man aber sicherlich noch zusätzlich mit aufnehmen, sozusagen als "Spielerische Alterskennzeichnung" o.ä.
     
  11. Husky666 Mit Schleife

    Husky666
    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    12.827
    Ich glaub das macht dann wohl Probleme wenn es noch kein USK Rating gibt weil zum Abgabetermin der Seite die Prüfung noch nicht durch ist. Wäre aber auch nicht falsch. Platz an den Artikeln dafür ist genug
     
  12. Bethoniel Scheintot

    Bethoniel
    Registriert seit:
    22. August 2004
    Beiträge:
    505
    Grundsätzlich ist jeder Titel der (noch) nicht geprüft wurde bis zur Vergabe einer Altersfreigabe durch die USK/FSK erstmal nur für Volljährige zugänglich zu machen. In der Praxis würde man dann halt ein kleines Logo machen wo dann halt Sinngemäß drinesteht, dass das Spiel noch keine Alterseinstufung hat und daher erst ab 18 Freigegeben ist. Daran würde es also sicherlich nicht scheitern. Das Problem ist wohl eher, dass eine Kennzeichnug irgendeiner Art für die aktuelle Umstellung nicht vorgesehen, und daher nicht ohne weiteres umzusetzen ist.
     
  13. Husky666 Mit Schleife

    Husky666
    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    12.827
    Die USK hat sogar ein Logo für "Freigabe noch nicht Erteilt" landet gerne auf Vorbestellerboxen oder Packshots für Amazon etc. Ist alles Lösbar und jeder Hinweis zum Jugendschutz wäre wohl zu begrüßen, vorallem kostet das nichts
     
  14. ReVoltaire

    ReVoltaire
    Registriert seit:
    31. August 2015
    Beiträge:
    331
    Uff...am besten wird's wohl sein, wenn jeder Besucher der GameStar von einem Alters-Abfrage-Portal abgefangen wird. Je nachdem, was man auswählt, wird man entweder auf eine Seite für jüngere (böse Inhalte ausgeblendet) oder eine Seite für ältere User (verdorbene Inhalte verfügbar) geroutet. Diese können dann Eltern auch bequem in ihren Netzwerkregeln für ihr Kind fest definieren.

    Wäre sicher nur ein bisschen Aufwand und solche Diskussionen gehören der Vergangenheit an. Wie damals bei meinVZ und SchülerVZ. Beste Lösung! Ever!

    Dann hätten wir für die jungen User sowas wie die "SchoolStar" und für die alten die...ähm... "GrauerStar".
     
  15. Husky666 Mit Schleife

    Husky666
    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    12.827
    | | 18?
    | | nicht 18?

    Wo dann wohl unter unter 18 jährigen draufklicken werden? :ugly:
     
  16. Froschkenig

    Froschkenig
    Registriert seit:
    18. April 2013
    Beiträge:
    202
    Davon abgesehen, wer jetzt was über Jugendschutz und Erziehung etc. denkt, find ich es nach wie vor schwach, dass es absolut keine Stellungnahme gibt und kein ernsthaftes Gespräch, sondern nur der allgemein Hinweis, dass die Diskussion per Machtwort beendet wird.

    Wäre auf die konstruktiven ANFRAGEN und IDEEN zumindest eingegangen worden, selbst wenns darauf hinausläuft, dass nichts davon gemacht wird, wäre die Diskussion vielleicht ganz anders verlaufen. Auf jene, die ein vernünftiges Gespräch suchten, wurde gar nicht eingegangen und jene die sich vergriffen haben, werden als willkommener Grund genutzt, dass gleich alles dicht gemacht wird.

    Lieber Sandro, von solchen Drohgebärden halte ich wenig. Es war relativ leicht ausmachbar, wär sich im Ton vergriffen hat. Ihr hättet die besagten Leute konkret ansprechen und dann immer noch auf brauchbare Gedanken eingehen können. Ist das erste Mal, dass ich wirklich von der GS enttäuscht bin.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Februar 2018
  17. dieMausss

    dieMausss
    Registriert seit:
    30. April 2009
    Beiträge:
    2.933
    Hm, war wohl nach Seite 1 nichts was man verpasst hat, oder?
     
  18. Wolfpig

    Wolfpig
    Registriert seit:
    14. Dezember 2004
    Beiträge:
    37.172
    Auch wenn es schon ein paar Tage zurückliegt.

    Damals zu der Zeit waren die Altersfreigaben bei Software noch nicht verbindlich (ist es doch glaube ich erst seit 2002 oder 2004)...da hättest du eine USK 18 spiel auch als 8 Jähriger kaufen können wenn der Laden das mitmacht.
    Das schlimmste was da hätte passieren können ist das die Eltern mit dem Spiel (und eventuell Kind) zurückkommen sich beschweren das die dem das verkauft hätten und das Geld zurück wollen......rechtlich hätte der Laden da nicht wirklich was zu befürchten gehabt.
     
  19. Rigolax

    Rigolax
    Registriert seit:
    30. Mai 2010
    Beiträge:
    16
    Das gilt nur für Trägermedien! Dort gilt die Default 18er nach JuSchG.

    Bei Telemedien gilt nach JMStV keine Default-Freigabe, hier muss ggf. eine Eigenbewertung durch den Anbieter erfolgen. Das gilt auch im Grunde für alle Inhalte auf GameStar, die meisten Videos z. B. werden auch keine Kennzeichnung durch eine Einrichtung der Selbstkontrolle haben.

    Hier auch ein schöner Aufsatz darüber, warum das vielleicht verfassungswidrig ist: https://community.beck.de/2017/12/13/der-deutsche-jugendschutz-ist-nicht-mehr-verfassungskonform (und bevor sich jetzt einer lächerlich machen will, was ja öfters hier im Forum bei dem Thema vorkommt, kann ich empfehlen zu recherchieren, wer der Autor ist, denn der weiß, wovon er redet.)
     
  20. Husky666 Mit Schleife

    Husky666
    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    12.827
    Das kommt drauf an, dass Orignale Half Life wurde auch Indiziert. Das dürfte dann höchstens hinter einem "Vorhang" im abgetrennten Ab 18 Bereich ausgestanden haben (aka. wie eine Erwachsenenvideothek) Wenn der Laden ihm das Verkauft hätte und das hätte wer mitbekommen wäre das Aua gewesen
     
  21. Der_Lizardking

    Der_Lizardking
    Registriert seit:
    27. März 2015
    Beiträge:
    128
    Kurze Zusammenfassung: Xiang ist abgestumpft in Sachen Gewaltdarstellung und Gamestar kümmert sich eigentlich nen feuchten um Jugendschutz...oder so.
     
  22. ReVoltaire

    ReVoltaire
    Registriert seit:
    31. August 2015
    Beiträge:
    331
    Das war in der Tat in einem ganz normalen Kaufhaus (glaub damals wars 'n WEKA). Ganz ohne Vorhang und dunklen Gassen, an einer normalen Kasse mit einer stinknormalen, nur etwas arg beleibten Verkäuferin.

    Ohne jetzt groß zu recherchieren, meine ich HL1 war für kurze Zeit in der englischen, ungekürzten Fassung überall in Deutschland regulär käuflich zu erwerben.

    ...bevor es dann tatsächlich indiziert und mit dieser verstümmelten deutschen Version ausgetauscht wurde.
     
  23. Husky666 Mit Schleife

    Husky666
    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    12.827
    War auch so das "kurze Zeit" waren 3 oder 4 Monate.
     
  24. ReVoltaire

    ReVoltaire
    Registriert seit:
    31. August 2015
    Beiträge:
    331
    Wusst ich's doch! :user:
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top