IT für Dumme - Excel vs. Datenbank

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von ancalagon, 24. Februar 2017.

  1. ancalagon Alarmarzt Meier-Wohlfühl

    ancalagon
    Registriert seit:
    26. September 2001
    Beiträge:
    29.144
    Ort:
    das muss "aus" heíßen nich "von" :p
    Moin zusammen,

    bitte verschieben, das sollte eigentlich in den Smalltalk :ugly:


    Ein kleines Team ersetzt bei uns gerade eine große Excel-Bastel-Lösung durch eine echte SQL-Datenbank. Das war bitter nötig, die Datenquali und der Umfang der Excel waren einfach lächerlich.

    Leider lief die Kommunikation echt mies, daher wurden letzte Woche alle Mitarbeiter überrascht als es hieß, die Excel gehe offline. Jetzt kommt also zusammen, dass sich was ändert, dass es ungewohnt ist und, dass man sich in ein neues Tool einarbeiten muss.. Nur die wenigen mit IT-Background sagen "endlich mal.."

    Und überall die Frage: "wo ist denn jetzt der Vorteil ggü. Excel?"

    Frage an euch: wie erkläre ich einem DAU (!!) was der Vorteil ist? Es sieht ähnlich aus, ist aber etwas umständlicher zu bedienen. Es ist weniger flexibel, da ich nicht einfach mit strg+ neue Zeilen/Spalten einfügen kann. Für mich als Kontakt zum Kunden ist aber genau das der Vorteil, da die ganzen Idioten nicht unser Managementtool manipulieren können :ugly:

    Ideen..? Und.. DAU ist wortwörtlich zu nehmen!!
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Februar 2017
  2. Xiang Handtaschenhuhn

    Xiang
    Registriert seit:
    26. Oktober 2012
    Beiträge:
    43.519
    Ist euer Server den öffentlich zugänglich? Also könnte man zum Beispiel für eine präsentation außer Haus darauf zugreifen?
     
  3. Cas27

    Cas27
    Registriert seit:
    8. Februar 2003
    Beiträge:
    5.266
    Ich habs aufgegeben. Wir haben seit knapp zwei Jahren ein neues Dealer Management System und ja, da muss man etwas mehr input reinkloppen, aber dafür kann ich in vier Jahren noch nachvollziehen was mit Ersatzteil XY passiert ist und wann.

    Die DAUs sehen da halt nur "ich muss mehr tippen, warum muss ich dies, warum muss ich das". Im alten System von 1980 rum, wo man nichtmal die Maus benutzen konnte, konnte man halt lustig manipulieren und immer schön den Weg des geringsten Widerstands wählen wenn mal was nicht gepasst hat. Dementsprechend war dann auch der Unterschied zwischen realen Teilebestand und buchhalterischen Bestand nicht gerade klein. :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Februar 2017
  4. Thunderfire Zyniker

    Thunderfire
    Registriert seit:
    24. Februar 2000
    Beiträge:
    447
    Ort:
    Würzburg
    Das ist kein Vorteil einer SQL Lösung. Office ist seit der letzten Version ziemlich cloudlastig. Ansonsten müsste man ist/soll Zustand kennen um eine genauere Aussage machen zu können.
     
  5. UrbanForest

    UrbanForest
    Registriert seit:
    14. August 2015
    Beiträge:
    5.067
    Ort:
    42
    Wenn die Excel so aufgebläht ist, am besten noch mit Formeln, Sverweisen usw. muss der Vorteil eines Datenbanksystems - wenn es nicht total schief konstruiert ist - eigentlich doch jedem offensichtlich werden? :ugly:
    Wir hatten mal eine Excel-Datei im Umlauf, da hat jeder schon beim Öffnen die Krise bekommen. Das ding hatte MB im mittleren zweistelligen Bereich und allein das Öffnen dauerte schon Minuten. Was die Auswirkungen von bspw. Formeländerungen waren und wie oft das Ding beim Bearbeiten abgekracht ist, kann sich vermutlich jeder vorstellen.
     
  6. legal 》der die Waage hält《 Moderator

    legal
    Registriert seit:
    11. Februar 2001
    Beiträge:
    55.057
    + :ugly:

    Habe auch noch so ein Monster rumfahren das unbedingt mal in eine echte Datenbank muss. Öffnen dauert 4-6 Min. und wehe man filtert über die Spalten...
     
  7. dabba

    dabba
    Registriert seit:
    1. Mai 2008
    Beiträge:
    7.863
    Ort:
    Rheine
    Vielleicht so:

    Wir sind davon überzeugt, dass jedem qualifizierten Mitarbeiter nach einer kurzem Umgewöhnung die Vorzüge der neuen Lösung klar werden.

    :madcat:

    Das ist ja nun eine Frage, wie das neue Tool aussieht. Ist das ein SQL-Datenbank-Tool von der Stange oder etwas eigenes?
     
  8. Xiang Handtaschenhuhn

    Xiang
    Registriert seit:
    26. Oktober 2012
    Beiträge:
    43.519
    Ah gut zu wissen. Nutze es wenn nur Offline. :ugly:
     
  9. acer palmatum

    acer palmatum
    Registriert seit:
    15. November 2006
    Beiträge:
    16.372
    Ort:
    Meddlfranken (tatsächlich)
    Wann immer ich eine Infomail bekomme das sich in meiner Firma IT-technisch etwas ändert höre ich sanft "Weg nach unten" von Knorkator in meinem Hirn. :ugly:
     
  10. Hauptman Verfassungsreformer AUT

    Hauptman
    Registriert seit:
    10. Mai 2003
    Beiträge:
    32.965
    Ort:
    Österreich/Kärnten/Villach
    Und das sollten die Programmierer mal schnell nachbessern, sonst ist die Chance hoch, dass es ein gescheitertes Projekt wird und frustrierte User hinterlässt.
     
  11. ancalagon Alarmarzt Meier-Wohlfühl

    ancalagon
    Registriert seit:
    26. September 2001
    Beiträge:
    29.144
    Ort:
    das muss "aus" heíßen nich "von" :p


    Nein! Das darf nicht geändert werden, weil sonst jeder Depp wieder Daten verändert. Das Tool ist zur Steuerung von Geschäftsvorgängen. Da gabs Felder, wo Leute "vieleicht" oder "kommt noch" reingeschrieben haben :no:
    [man stelle sich einen Arzt vor, der in der Spalte für Medikation "vieleicht" schreibt, statt einer genauen Dosierung :ugly:]

    Wie soll man auf sowas die Geschäftsplanung einer ganzen Firma aufbauen? Die Flexibilität geht nur verloren, weil man nicht mehr bescheißen kann. Die Datenqualität war in Excel einfach unterirdisch, verlässliche Aussagen Richtung GF oder Kunden nicht möglich. Wer jetzt seinen Datensatz nicht pflegt fällt halt sofort negativ auf.

    Und was die Bedienung angeht: die ist halt anders als in Excel. Man kann sich seine Ansichten (quasi die neuen eingeblendeten Spalten) individuell zusammen basteln. Das dauert am Anfang 5min, dann hat man sie als Quicklink für immer griffbereit. Umgewöhnung halt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Februar 2017
  12. MikeDee Botschafter von Fairytopia

    MikeDee
    Registriert seit:
    30. August 2007
    Beiträge:
    35.789
    Mein RIG:
    CPU:
    Google Pixel 2 XL
    Sicherheit oder Datenschutz scheint bei euch nicht groß geschrieben zu werden.
     
  13. UrbanForest

    UrbanForest
    Registriert seit:
    14. August 2015
    Beiträge:
    5.067
    Ort:
    42
    Viel mehr muss man der Fachseite klar machen warum es nicht gut ist wenn jeder jederzeit an den Logiken und Daten herumfummeln kann und es sinnvoll ist dies über die Funktionen und Berechtigungswerkzeuge einer Datenbank zu steuern.

    Die Umstellung auf ein Datenbanksystem fordert immer bestimmte Einschränkungen gegenüber "freien" Tools hinzunehmen. Dafür funktioniert es dann aber auch wie es soll, ermöglicht und sichert Zugriffe im Rahmen aufgestellter Regeln, usw. Und natürlich - und das ist ein riesiger Vorteil - lässt sich performant mit viel mehr Daten arbeiten. Voraussetzung für das alles: Das System bleibt Anforderungsänderungen gegenüber flexibel und nach Fertigstellung nicht fix und unabänderbar auf einer Stelle stehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Februar 2017
  14. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    69.159
    Die User sind doch immer frustriert, auch bei Windowsänderungen wie Ribbons, Kacheln und Co. :ugly:
     
  15. ChuckieFR

    ChuckieFR
    Registriert seit:
    11. August 2009
    Beiträge:
    114
    Nun, in der Datenbank liegen die Daten zentral.
    Jeder, der darauf zugreift, erhält den aktuellen, gültigen Stand, jede Änderung ist sofort sichtbar.
    In einer Excel-Lösung fahren womöglich verschiedene Versionen auf verschiedenen PCs rum, und keiner weiss, welches der aktuelle Stand ist.
     
  16. dabba

    dabba
    Registriert seit:
    1. Mai 2008
    Beiträge:
    7.863
    Ort:
    Rheine
    Man kann auch eine benutzerfreundliche Lösung bauen, die Eingaben validiert. ;)
    Shortcuts, die weiterhin so ähnlich funktionieren wie früher (z. B. Strg+Enter legt einen neuen Datensatz an), können da schon helfen.

    Daher die Frage, ob die Software, die auf die Datenbank zugreift, eine Eigenentwicklung ist oder von der Stange.
     
  17. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    69.159
    Mit Access schöne Oberflächen für die Datenbank bauen :yes: :ugly:
     
  18. Hauptman Verfassungsreformer AUT

    Hauptman
    Registriert seit:
    10. Mai 2003
    Beiträge:
    32.965
    Ort:
    Österreich/Kärnten/Villach
    Klingt für mich so, als ob euer neues Tool die realen Gegebenheiten nicht abbilden kann. Warum haben die Leute denn "vielleicht" dort eingegeben? Kann es sein, dass es für den MA zu diesem Zeitpunkt ablauftechnisch gar nicht möglich sein kann, zu wissen, was er da eintragen soll?

    Da sprichst du ja schon direkte Vorteile an. Das müsste man vielleicht so kommunizieren. :nixblick:

    Hier könnten vorgefertigte Templates nützlich sein für verschiedene Ansichten (also z.B. eine Ansicht "Kunde anlegen" oder "Teil aufnehmen"). Dann haben die MA zumindest mal einen Startpunkt...

    Erfahrungsgemäß haben die meisten nicht IT-affinen User eben eine hohe Hemmschwelle vor Software, die man sehr stark selbst konfigurieren muss/kann. :ugly:
     
  19. ConradVonHötzendorf gesperrter Benutzer

    ConradVonHötzendorf
    Registriert seit:
    21. Oktober 2016
    Beiträge:
    690
    Ort:
    Wien
    + Datenkonsistenz wird gewährleistet
    + Bessere DB-Performanz
    + Flexiblere und reproduzierbare Queries möglich
    + Verbesserte Sicherheit durch RBAC-basiertes Zugriffssteuerungskonzept
    + Etablierter Standard, kann bei Audits verlangt werden
    + Geringerer Speicherplatzbedarf
    + Zentral gespeichert
    + Bessere Skalierbarkeit hinsichtlich Datenmenge
    + Erweiterte Backupmöglichkeiten
    + Clustering wird ermöglicht
    + Portierung auf externe Applikationen ist standardisiert über Schnittstellen

    Sent from my NX529J using Tapatalk
     
  20. Jan Itor

    Jan Itor
    Registriert seit:
    9. November 2009
    Beiträge:
    10.984
    Keine Vorteile für den DAU.

    Und über Excel kann man auch nur bestimmte Zellen zur Bearbeitung freigeben, den Rest kann man schützen.
    Definierte Eingaben nur über Drop-Down Listen o.ä.

    Ich verstehe die Vorteile einer Datenbank und wir haben auf der Firma die selben Probleme, dass es aussieht, als würde es erstmal in Mehraufwand ausarten. ist auch so, aber die Vorteile hintenraus sieht wieder keiner. Da Bedarf es dann halt einer Vorschrift, dass es zukünftig so zu machen ist vom Chef und fertig.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Februar 2017
  21. ancalagon Alarmarzt Meier-Wohlfühl

    ancalagon
    Registriert seit:
    26. September 2001
    Beiträge:
    29.144
    Ort:
    das muss "aus" heíßen nich "von" :p

    hehe.. das darf man eigentlich keinem erzählen :wahn:
    Weil die Datenquali so schlecht war, wurde ein Team installiert, das mit einem billigen Makro leere oder unplausible Zellen markiert hat. Eine leere Zelle hat einen Fehler verursacht, wer zuviele Fehler hatte bekam Abzüge in der Zielerreichung (aka weniger Geld). Also schrieb man halt unverfängliches Zeug rein. Ein Datum kann irgendwann falsch sein, ein Text wird nie als falsch/leer erkannt und der User war zufrieden und save.

    Daher varriieren auch die Vorteile der Firma (Datenquali) und der User so stark.. was für mich als Verantwortlichen gut ist, weil ich sinnvolle Daten melden kann, ist für den Anwender ein Problem, da er genauer reporten muss und nicht mehr schluren kann.

    Leider geht hier in der Firma der Trend immer stärker zu "noch mehr Monitoring" :no:


    Das mit den vorgefertigten Templates ist eine super Idee! :yes:
    [auch an dabba, danke! mal gucken was man da übernehmen kann]

    Eingabe Masken gibt es natürlich schon.. aber evtl könnte man auch die etwas entschlacken. Wofür man natürlich auf Feedback der Fachseite angewiesen ist. Und das Feedback sollte nicht "das ist alles doof" lauten :ugly:

    Die Datenbank baut übrigens auf Salesforce auf .. Inhalt natürlich an unsere Geschäftsvorgänge angepasst.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Februar 2017
  22. NeM

    NeM
    Registriert seit:
    3. Juni 2000
    Beiträge:
    28.923
    Ort:
    Österreich
    Gar nicht, lass es ihn selbst rausfinden.
     
  23. Hauptman Verfassungsreformer AUT

    Hauptman
    Registriert seit:
    10. Mai 2003
    Beiträge:
    32.965
    Ort:
    Österreich/Kärnten/Villach
    Ok, klingt irgendwie nach Außendienst/Verkauf und tatsächlich nach dem Weg des geringsten Widerstandes. :ugly:


    Falls Geld vorhanden ist, könnte man einen Experten für HCI (Human-Computer-Interaction) mal kontaktieren. Ich kenne das Thema zwar nur aus der Uni (gibt sogar ein eigenes Institut auf meiner Uni dafür...), aber da dürfte es sicher Freelancer o.ä. geben, die euch unterstützen können.
     
  24. SolemnStatement

    SolemnStatement
    Registriert seit:
    8. Mai 2012
    Beiträge:
    4.699
    Für den DAU wirst Du da nicht viel finden können, befürchte ich. Die Vorteile sind die genannten Dinge, wie Datenintegrität, Datenschutz, Backup-Möglichkeiten, Verfügbarkeit, Performanz, usw. usf. All das juckt den Anwender DAU genau gar nicht.

    Von daher würde ich das auch so kommunizieren. Dass es vor allem Vorteile für die gesamte Organisation und weniger den einzelnen Anwender bietet.

    Nachtrag:
    Wenn überhaupt, dann kann es die Usability des User Interface sein, wie weiter vorne genannt wurde. Aber das hängt eben stark davon ab, wie das designed wurde und ob das überhaupt ein Fortschritt für den User ist. Gilt also nicht pauschal.
     
  25. 0cta Just for fun

    0cta
    Registriert seit:
    15. Februar 2005
    Beiträge:
    2.633
    Gerade im Flur:

    "Ey, geh mal aus der Übersicht raus, ich muss was eintragen!"

    Wenn man das Excel-Kind schon kannte bevor es laufen konnte ist es natürlich klar, dass man gut damit zurechtkommt. Die MA haben ja jede Änderung und Erweiterung mitbekommen und haben sich langsam genug daran gewöhnt, dass die den Wildwuchs gar nicht sehen.

    Und dann kommt ein Neuer ins Unternehmen und man muss dem erklären, dass Informationen aus verschiedenen Tabellen aus zig Excel-Tabellen aus mehreren Speicherorten zusammengeklaubt werden von denen nichtmal klar ist, wer was wann darin wie eingepflegt hab, ob alles vollständig in allen Orten eingepflegt wurde und ob die Daten tatsächlich aktuell sind oder nur eine Momentaufnahme von Zeitpunkt x :ugly:

    Von Sachen wie Mehrbenutzerfähigkeit, Kompatibilität und Sicherung fang ich jetzt gar nicht an. Solange es keine Probleme gibt und es irgendwie funktioniert, fällt den Benutzern nicht auf, was fehlt und wieviele Klimmzüge in Kauf genommen werden, um das geliebte Excel doch irgendwie verwenden zu können.
     
  26. ancalagon Alarmarzt Meier-Wohlfühl

    ancalagon
    Registriert seit:
    26. September 2001
    Beiträge:
    29.144
    Ort:
    das muss "aus" heíßen nich "von" :p


    du sprichst mir aus dem Herzen :heul:
     
  27. 0cta Just for fun

    0cta
    Registriert seit:
    15. Februar 2005
    Beiträge:
    2.633
    *umarm* :heul:
     
  28. legal 》der die Waage hält《 Moderator

    legal
    Registriert seit:
    11. Februar 2001
    Beiträge:
    55.057
    :D

    Ich baue in meine Tabellen inzwischen eine Abfrage rein, die Dateiname und Speicherort der Excel-Datei prüft. Stimmt eines von beidem nicht, wird die Bearbeitung verweigert. So ist immerhin sichergestellt, dass niemand eine Kopie vom Desktop oder so verwendet.

    Der Vorteil von Excel für mich ist halt, dass ich es kann, während ich ansonsten mit Datenbankprogrammierung zur IT muss. Das lohnt für kleinere Progrämmchen nicht, da tut es Excel+einige Makros.
     
  29. unreal ..hat nun HSDPA :ugly:

    unreal
    Registriert seit:
    6. Mai 2005
    Beiträge:
    20.651
    Etwas OT: Wo und welche Uni?
     
  30. Hauptman Verfassungsreformer AUT

    Hauptman
    Registriert seit:
    10. Mai 2003
    Beiträge:
    32.965
    Ort:
    Österreich/Kärnten/Villach
    Hab dir eine PM geschickt.
     
  31. |Kirby|

    |Kirby|
    Registriert seit:
    2. Juni 2000
    Beiträge:
    6.118
    Ist ja auch nicht so als hätte Excel keine Daseinsberechtigung. Aber halt als Tabellenkalkulationsprogramm, nicht als Datenbank. Auf die Idee zu kommen Excel als solche zu verwenden finde ich schon recht merkwürdig. Nur weil's Tabellen kann? Ich kann ja nichts (oder nur mit viel Aufwand) angeben um Daten miteinander in Relation zu setzen, verschiedene Tabellen zu vereinen, Schlüsselattribute zu definieren, etc. Da fehlt halt alles was strukturierte Daten ausmacht und übrig bleibt ein undurchschaubarer Wust ohne Sinn.
     
  32. MadCat N7 Moderator

    MadCat
    Registriert seit:
    29. Februar 2000
    Beiträge:
    67.408
    Ort:
    Delta-Quadrant
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Core i7-7700K mit Watercool Heatkiller IV Pro
    Grafikkarte:
    GeForce RTX 2080 mit Watercool Heatkiller IV
    Motherboard:
    Gigabyte Z270X-UD5
    RAM:
    16 GB DDR4-2400 Kingston HyperX
    Laufwerke:
    Samsung SM961 NVMe SSD 256 GB
    Crucial MX500 2 TB
    Crucial MX500 1 TB
    SanDisk Ultra II 960 GB
    Soundkarte:
    Yamaha RX-V485, 2x Nubert nuBox 381, Nubert nuBox AW-443
    Gehäuse:
    Fractal Design Define R5 (3x beQuiet Silent Wings 2 140 mm), Watercool MO-RA 3 420 (4x Noctua NF-A20)
    Maus und Tastatur:
    dasKeyboard 4 mit Cherry MX Blue
    Logitech G603
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    LG UltraGear 27GL850-B, Oculus Rift S
    UI-/UX-Design ist nicht die Aufgabe von Software-Entwicklern und schon gar nicht die eines Programmierers. Die werden es zwar umsetzen, aber nicht entwickeln.

    Wenn Du Entwickler UI/UX machen lässt, kommt die Usability eines typischen Open Source-Projekts raus, sprich: grausig.
     
  33. unreal ..hat nun HSDPA :ugly:

    unreal
    Registriert seit:
    6. Mai 2005
    Beiträge:
    20.651
    Danke, hab aber keine bekommen, schätze mal es liegt am Failboard. :ugly:
     
  34. Shintaro - Once Again

    Shintaro - Once Again
    Registriert seit:
    25. Januar 2017
    Beiträge:
    441

    Kommt halt immer auf die Daten an.
     
  35. MadCat N7 Moderator

    MadCat
    Registriert seit:
    29. Februar 2000
    Beiträge:
    67.408
    Ort:
    Delta-Quadrant
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Core i7-7700K mit Watercool Heatkiller IV Pro
    Grafikkarte:
    GeForce RTX 2080 mit Watercool Heatkiller IV
    Motherboard:
    Gigabyte Z270X-UD5
    RAM:
    16 GB DDR4-2400 Kingston HyperX
    Laufwerke:
    Samsung SM961 NVMe SSD 256 GB
    Crucial MX500 2 TB
    Crucial MX500 1 TB
    SanDisk Ultra II 960 GB
    Soundkarte:
    Yamaha RX-V485, 2x Nubert nuBox 381, Nubert nuBox AW-443
    Gehäuse:
    Fractal Design Define R5 (3x beQuiet Silent Wings 2 140 mm), Watercool MO-RA 3 420 (4x Noctua NF-A20)
    Maus und Tastatur:
    dasKeyboard 4 mit Cherry MX Blue
    Logitech G603
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    LG UltraGear 27GL850-B, Oculus Rift S
    Ist leider üblicher als man glauben möchte. Selbst innerhalb von Konzernen kann es passieren, dass sich irgendein Held das Excel-Sheet der Verwaltung des Schreckens +6 gebaut hat, das abteilungsweit eingesetzt wird und wehe, man möchte es abschaffen ...
     
  36. MadCat N7 Moderator

    MadCat
    Registriert seit:
    29. Februar 2000
    Beiträge:
    67.408
    Ort:
    Delta-Quadrant
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Core i7-7700K mit Watercool Heatkiller IV Pro
    Grafikkarte:
    GeForce RTX 2080 mit Watercool Heatkiller IV
    Motherboard:
    Gigabyte Z270X-UD5
    RAM:
    16 GB DDR4-2400 Kingston HyperX
    Laufwerke:
    Samsung SM961 NVMe SSD 256 GB
    Crucial MX500 2 TB
    Crucial MX500 1 TB
    SanDisk Ultra II 960 GB
    Soundkarte:
    Yamaha RX-V485, 2x Nubert nuBox 381, Nubert nuBox AW-443
    Gehäuse:
    Fractal Design Define R5 (3x beQuiet Silent Wings 2 140 mm), Watercool MO-RA 3 420 (4x Noctua NF-A20)
    Maus und Tastatur:
    dasKeyboard 4 mit Cherry MX Blue
    Logitech G603
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    LG UltraGear 27GL850-B, Oculus Rift S
    Nö, das PM-System liegt außerhalb des Boards.
     
  37. unreal ..hat nun HSDPA :ugly:

    unreal
    Registriert seit:
    6. Mai 2005
    Beiträge:
    20.651
    Ok, stimmt. Failboard ist da eher der Name für GS allgemein. :ugly:
    Aber er hätte es ja auch über Tapatalk an das alte PM-System schicken können. :D
     
  38. Hauptman Verfassungsreformer AUT

    Hauptman
    Registriert seit:
    10. Mai 2003
    Beiträge:
    32.965
    Ort:
    Österreich/Kärnten/Villach
    Stimmt natürlich auch wieder und guter Punkt.

    Deswegen auch mein Tipp sich jemanden zu suchen, der von HCI wirklich Ahnung hat...


    Ok. :ugly:

    Also bei uns müssen die Informatiker diese Vorlesung mit Übungen im Bachelor absolvieren: http://courses.iicm.tugraz.at/hci/

    Und im Master Informatik gibt es auch eine dazugehörige Spezialisierung.

    Aber da ich nicht Informatik studiere, kann ich dazu nicht allzu viel sagen. Weiß nur, dass es das gibt. :ugly:
     
  39. |Kirby|

    |Kirby|
    Registriert seit:
    2. Juni 2000
    Beiträge:
    6.118
    Das sieht sogar ganz ok aus. Die VL zu Mensch-Maschine Interaktion die ich im Bachelor besucht habe (war ein Wahlpflicht-Modul) hatte leider beinahe nichts mit UI Design zu tun, dafür massenhaft mit der Grafikpipeline, Fourier-Transformationen, 3D Grafik, etc. :topmodel: Sehr schade eigentlich, denn grundsätzlich würde mich das sehr interessieren...
     
  40. unreal ..hat nun HSDPA :ugly:

    unreal
    Registriert seit:
    6. Mai 2005
    Beiträge:
    20.651
    Hatte auch eine ähnliche VL, die entsprechende Dozentin war leider sehr von sich selbst überzeugt. :ugly:

    Aber von UIlern bin ich in letzter Zeit eh nicht überzeugt, gab quasi nur verschlimmbesserungen. :(
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top