Kaufberatung: Audio

Dieses Thema im Forum "Hardwareforum" wurde erstellt von Shaquille, 22. April 2013.

  1. sgtluk3 Give me AMD, or give me Death!

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    13.041
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    Topping MX3
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    KBD75V2 @ Aliaz Silent 70gr Switches
    Zowie FK1
    Glorious PC Gaming Race Mousebungee
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Aus machen den Schrott. Spiele haben heutzutage fast alle schon virtuellen Surroudsound.

    Du musst dich nur umgewöhnen. Man braucht kein CMSS3D.
    Was gensu spielst du denn?
    Ich habe nun schon seit Jahren keinen virtuellen Surroundsound mehr irgendwo eingestellt, es sei denn das Spiel selbst bietet sich an. Nennt sich HRTF.
    Damit ortet man Gegner ziemlich genau.
     
  2. NeM

    NeM
    Registriert seit:
    3. Juni 2000
    Beiträge:
    31.184
    Ort:
    Österreich
    Hab Vermintide 2 und Killing Floor 2 probiert, klingt imho furchtbar ohne CMSS - die Ortung funktioniert relativ schlecht, klingt alles als wärs reinstes Stereo. Keine Distanz, abruptes Umschalten zwischen Left / Center / Right... Meh
     
  3. Misie Gaming Blogbuster

    Misie Gaming
    Registriert seit:
    13. September 2018
    Beiträge:
    1.439
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Xeon E3-1231 v3 unter Alpenföhn K2 mit zwei Noiseblocker Multiframe M12
    Grafikkarte:
    Sapphire Radeon RX 570 Nitro+ 4 GB unter Prolimatech MK-26 mit zwei Blue Vortex 14
    Motherboard:
    Gigabyte GA-H97-HD3
    RAM:
    2x 4 GB Crucial Ballistix Sport + 2x 4 GB GeIL EVO Corsa DDR3, 1600 MHz, CL9-9-9-24
    Laufwerke:
    Samsung 840 Evo 120 GB
    OCZ Trion 150 240 GB
    Crucial MX500 500 GB
    Soundkarte:
    AKG K702 an Xonar D1 mit UNi Driver, Equalizer APO und HeSuVi
    Gehäuse:
    Antec Eleven Hundred mit drei Noiseblocker Multiframe M12, einem Corsair ML140 und einem Scythe Slip Stream 120
    Maus und Tastatur:
    Sharkoon Draconia
    SpeedLink Parthica
    PSU: be quiet! Pure Power L8 CM 530 Watt, Lüfter durch Noiseblocker Multiframe M12 ersetzt
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro 64 Bit
    Monitor:
    AOC G2460PF mit FreeSync und Ambilight gesteuert über einen Arduino Nano
    Es kann sein, dass der Frequenzgang der PC 151 besser zu CMSS passen und Sound dann eben für deine Ohren über die 599 falsch klingt. Du könntest dann natürlich schauen, ob dir andere Virtualisierungen mit den 599 besser liegen.

    In welcher Welt lebst du? :ugly:
     
  4. GeN2Mo

    GeN2Mo
    Registriert seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    2.857
    Der Stereo-Mix der allermeisten (halbwegs gut budgetierten oder auf einer gängigen Engine basierenden) Spiele enthält heutzutage bereits alle Richtungs- und Distanzinformationen für Geräusche. Virtueller Surround wird daher mittlerweile eher genutzt, um Schwächen von bestimmten Kopfhörern zu übertünchen, nicht so sehr um die 3-Dimensionalität des Klanges überhaupt erst herzustellen.

    Der HD 599 soll eigentlich einer der 500er/600er Sennheiser sein, die tatsächlich eine kohärente Bühne haben. Die meisten anderen sollen wohl unter Mangel an Weite und dem guten alten 3-Blob-Problem leiden (es gibt left, centre, right, aber nichts dazwischen). Von daher würde ich da eigentlich bessere Ergebnisse erwarten. Sein Imaging (Richtungsabbildung) habe ich sogar öfters gelobt gesehen. Aber ich hab ihn selbst nie auf den Ohren gehabt, von daher... kann sein, dass er ein paar der üblichen Probleme der Serie durchaus auch hat.
    Die Klangsignatur dagegen ist vermutlich einfach Gewöhnungssache. Wenn man sehr lange einen bestimmten Kopfhörer verwendet hat, klingt anschließend erstmal alles andere etwas falsch. Der Sache einfach mal eine Woche geben und dann nochmal mit mehr Distanz bewerten.


    @Katinka :
    Hatte mir deinen Fall noch mal etwas durch den Kopf gehen lassen. Aber ein Geistesblitz wollte mir nicht kommen.

    Wir suchen also, zusammengefasst für mich: einen geschlossenen over-ear Kopfhörer mit mindestens akzeptablem Klang und einem geringst möglichen minimalen Abstand zwischen Kopfband und Mitte der Ohrmuscheln.

    Also fallen on-ears raus (sonst hätte man vielleicht Koss Porta Pro oder Koss KSC75 versuchen können) und dein Budget schließt vermutlich viele ergonomischere in-ears aus (ob es das wert wäre, ist ehr fraglich. Kommt immer darauf an, wie ok es für einen ist, die Dinger über längere Zeit in den Ohren zu haben, ergonomisch oder nicht.).
    Das einzige, was mir bislang dazu einfiel: Man könnte einen Kopfhörer nehmen, bei dem die Ohrmuscheln auf beiden Achsen recht weit schwenkbar sind (damit ein unter Umständen etwas zu weiter Bügel nicht dazu führt, dass die Ohrmuscheln angewinkelt auf dem Kopf sitzen), wie z.B. den MH751 oder einen typischen Beyerdynamic, und dann das Kopfband zusätzlich unterfüttern (Kleines Kissen, Tuch, oder dergleichen), um die Ohrmuscheln auf die Höhe der Ohren zu bringen.
    Sähe natürlich nicht gerade modisch aus, könnte aber eine Lösung sein.
     
  5. Misie Gaming Blogbuster

    Misie Gaming
    Registriert seit:
    13. September 2018
    Beiträge:
    1.439
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Xeon E3-1231 v3 unter Alpenföhn K2 mit zwei Noiseblocker Multiframe M12
    Grafikkarte:
    Sapphire Radeon RX 570 Nitro+ 4 GB unter Prolimatech MK-26 mit zwei Blue Vortex 14
    Motherboard:
    Gigabyte GA-H97-HD3
    RAM:
    2x 4 GB Crucial Ballistix Sport + 2x 4 GB GeIL EVO Corsa DDR3, 1600 MHz, CL9-9-9-24
    Laufwerke:
    Samsung 840 Evo 120 GB
    OCZ Trion 150 240 GB
    Crucial MX500 500 GB
    Soundkarte:
    AKG K702 an Xonar D1 mit UNi Driver, Equalizer APO und HeSuVi
    Gehäuse:
    Antec Eleven Hundred mit drei Noiseblocker Multiframe M12, einem Corsair ML140 und einem Scythe Slip Stream 120
    Maus und Tastatur:
    Sharkoon Draconia
    SpeedLink Parthica
    PSU: be quiet! Pure Power L8 CM 530 Watt, Lüfter durch Noiseblocker Multiframe M12 ersetzt
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro 64 Bit
    Monitor:
    AOC G2460PF mit FreeSync und Ambilight gesteuert über einen Arduino Nano
    Nein, ich glaub du verstehst das Prinzip dahinter nicht. Das Problem liegt nicht bei den Kopfhörern, sondern den Spielen, die keine binaurale Audioausgabe unterstützen. Und Titel die das implementieren gibt es bloß sehr wenige.
     
  6. GeN2Mo

    GeN2Mo
    Registriert seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    2.857
    Hm. Meine Antwort sah gerade noch etwas anders aus, aber das fängt jetzt alles an, etwas durcheinander zu gehen. Sprich: Ich bin mir nicht so ganz sicher, worüber wir reden. Ich hatte sgtluk3's Kommentar so gelesen, dass er darauf verweist, dass die Stereo-Abmischung aktueller Spiele meist bereits alle Richtungs- und Tiefeninformationen enthält, die ein Mix enthalten kann.
    Wenn wir mit "virtual surround" allerdings spezifisch über digitale Nachbearbeitung des Signals für eine Erweiterung oder Modifikation des räumlichen Eindrucks reden, dann wäre ich in dieser Hinsicht überfragt und hätte sgtluk3 falsch verstanden.
    Binaural Audio dagegen kenne ich nur als eine Aufnahmetechnik, die Stereo-Aufnahmen mit extrem natürlicher Räumlichkeit erzeugen kann. Allerdings weiß ich nicht genau, wie binaural audio bei Videospielen integriert wird, deren Klangraum ja nicht auf einer statischen Aufnahme basiert. Von daher weiß ich tatsächlich gar nicht, ob das in Videospielen unter virtual surround fällt oder nicht.
     
  7. Misie Gaming Blogbuster

    Misie Gaming
    Registriert seit:
    13. September 2018
    Beiträge:
    1.439
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Xeon E3-1231 v3 unter Alpenföhn K2 mit zwei Noiseblocker Multiframe M12
    Grafikkarte:
    Sapphire Radeon RX 570 Nitro+ 4 GB unter Prolimatech MK-26 mit zwei Blue Vortex 14
    Motherboard:
    Gigabyte GA-H97-HD3
    RAM:
    2x 4 GB Crucial Ballistix Sport + 2x 4 GB GeIL EVO Corsa DDR3, 1600 MHz, CL9-9-9-24
    Laufwerke:
    Samsung 840 Evo 120 GB
    OCZ Trion 150 240 GB
    Crucial MX500 500 GB
    Soundkarte:
    AKG K702 an Xonar D1 mit UNi Driver, Equalizer APO und HeSuVi
    Gehäuse:
    Antec Eleven Hundred mit drei Noiseblocker Multiframe M12, einem Corsair ML140 und einem Scythe Slip Stream 120
    Maus und Tastatur:
    Sharkoon Draconia
    SpeedLink Parthica
    PSU: be quiet! Pure Power L8 CM 530 Watt, Lüfter durch Noiseblocker Multiframe M12 ersetzt
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro 64 Bit
    Monitor:
    AOC G2460PF mit FreeSync und Ambilight gesteuert über einen Arduino Nano
    Luk3 sprach von "virtuellem Surroudsound". Da er HRTF erwähnt, wird er eben binauralen Ton meinen. In diesen wenigen Titeln werden HRTFs/HRIRs verwendet um die Sound abhängig von der Richtung pro Ohr zu filtern wie es z.B. binaurale Mirkos erfassen würden. Auf Kopfhörern kann man nun orten, ob Geräusche von über/unter/vor/hinter einem kommen. Beim klassischen Stereo-Mix hört sich etwas vor/über einem jedoch exakt so an wie etwas hinter/unter einem.

    NeM wollte jetzt aber für die Vielzahl an Spielen, die keine binaurale Ausgabe erzeugen zumindest virtuellen Surround wie CMSS, der dem Spiel ein 7.1-Setup vorgaukelt und HRTFs eben von lediglich sieben Positionen verwendet (und meist leider zusätzlichen Reverb beifügt), um zumindest vorne/hinten besser orten zu können aber sich auch links/rechts natürlicher anhört.
     
  8. GeN2Mo

    GeN2Mo
    Registriert seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    2.857
    Ok, danke für die Klärung. Wobei ich sagen muss, dass ich mit regulären Kopfhörern und ohne virtuellen Surround in Spielen in den letzten Jahren nur selten erlebt habe, dass die Bühne Lücken hat oder Unterscheidungen von hinten und vorne in bestimmten Szenarien diffus werden. Der Stereo-Mix in Spielen scheint mir eigentlich in aller Regel bereits auf Ortbarkeit hin bearbeitet (oder eben spielintern nachbearbeitet) zu sein.
     
  9. NeM

    NeM
    Registriert seit:
    3. Juni 2000
    Beiträge:
    31.184
    Ort:
    Österreich
    Also ohne CMSS klingts für mich, als würde der Sound schlicht und ergreifend z.B. nur stumpf von links und direkt aus dem Kopfhörer kommen. Klingt extrem unnatürlich. Klar kriege ich die Info "Das Vieh ist links von mir", aber eben nur, weil die Linke Schüssel auf meinem Ohr ein Geräusch macht. Ich finde das regelrecht störend und ablenkend.

    Keine Ahnung, was dieses CMSS konkret macht, wenn man eigentlich überall nur Stereo und nirgends 7.1 ausgewählt hat, aber es klingt deutlich natürlicher. Das was man hört, passt zu dem, was man sieht. Ich würde nicht sagen "das kam aus dem linken Kopfhörer", sondern eher "das kam von da vorne links".

    Ist sau bescheuert zu erklären, I know :ugly: Vielleicht krieg ich ja irgendwann irgendwie ne Aufnahme hin, wobei das mit Free Tools ein Krampf sein dürfte (GF Experience will ich seit der Login Pflicht eigentlich nicht mehr am Rechner haben)...
     
  10. mad_layne

    mad_layne
    Registriert seit:
    20. Juni 2013
    Beiträge:
    2.289
    Ort:
    just outside of plato s cave
    Mein RIG:
    CPU:
    6700 i7 Intel
    Grafikkarte:
    GTX 1080 G1 Gaming Gigabyte
    Motherboard:
    Z170XP-SLI-CF Gigabyte
    RAM:
    2x8 2400@10 Corsair Dominator Platinum
    Laufwerke:
    840 Pro Samsung
    Soundkarte:
    Olympus 2 E10K FiiO (USB)
    Gehäuse:
    Define R6
    Maus und Tastatur:
    Cougar Revenger und Logitech Illuminated K740 (1. Gen)
    Betriebssystem:
    W10 Pro
    Monitor:
    Dell S2719DGF (WQHD@155)
    Gute Bühne mit KH sollte weder "im Kopf" klingen, noch "Bienen Gesumme" rechts/links am Ohr, also eher etwas vor einem und breit/weit.
     
  11. NeM

    NeM
    Registriert seit:
    3. Juni 2000
    Beiträge:
    31.184
    Ort:
    Österreich
    Ich muss gestehen, bei Musik hab ich mit CMSS noch eher die Illusion, dass das von vorne käme. Nur klingts halt dafür beschissen, also zumindest am HD 599 :ugly:

    Ich hab mal ne Aufnahme gemacht, aber die kommt natürlich nicht wirklich an das ran, was man aus dem KH hört. Und ist nur etwas Musik von Youtube, also nix aus einem Spiel.... Aber zumindest einigermaßen nachvollziehbar ist der Effekt. Bis 0:35 normal, dann auf CMSS für eine kurze Weile und dann zurück auf normal. Klingt am HD 599 beschissen, am PC 151 einigermaßen in Ordnung.

    Ich persönlich glaube ja, dass der HD 599 das einfach akkurater wiedergibt, was mir aber irgendwie wenig hilft, wenn alles scheiße klingt, sobald man irgendwas anwirft das beim Zocken die Immersion verbessert :ugly:

    https://workupload.com/file/F9nVeD47yyM

    Normalerweise kosten die HD 599 stolze 150€ in braun und 200€ in schwarz. Ich hab sie für 100€ neu und in schwarz bekommen. Bin aber hin und her gerissen, ob ich sie nicht einfach zurückgeben und einfach bei gebrauchten 151er von eBay bleiben soll.... :uff:
     
  12. ElSpedo

    ElSpedo
    Registriert seit:
    30. Juli 2016
    Beiträge:
    86
    Hello,

    bedingt durch die ganze Home Office Thematik mal die Frage:

    Wie kann ich die Audiosignale meines Firmen-Notebooks und meines Desktop PC zusammen über einen Kopfhörer ausgeben. Es geht nicht darum es gleichzeitig zu machen. Mich nervt nur einfach das ich aktuell zwei Geräte (MMX300 für die Firma, DT770 250ohm für den Desktop) habe.

    Das USB Mikro könnte ich an den USB-Hub hängen der aktuell beide Geräte versorgt - aber für die Audiogeschichte fehlt mir eine Idee.

    Audio war nie soooo mein Thema, daher fehlt mir aktuell die Kenntnisse was z.B. der Unterschied von einem Interface zu einem Mischpult ist usw...

    Ich denke da an ein Gerät mit 2 Audioeingängen (Klinke für Laptop & Desktop) und 1 einem Ausgang (Klinke für die DT770). Wichtig wäre das im Gerät vielleicht noch ne Soundkarte verbaut ist da die 250Ohm von der Onboard Karte des Notebooks mit Sicherheit unterversorgt wären.

    Jemand einen Tipp oder mal eine Info welche Geräte (Mischpult, Interface, whatever) hier in Frage kämen?

    Gruß
    Spedo
     
  13. Misie Gaming Blogbuster

    Misie Gaming
    Registriert seit:
    13. September 2018
    Beiträge:
    1.439
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Xeon E3-1231 v3 unter Alpenföhn K2 mit zwei Noiseblocker Multiframe M12
    Grafikkarte:
    Sapphire Radeon RX 570 Nitro+ 4 GB unter Prolimatech MK-26 mit zwei Blue Vortex 14
    Motherboard:
    Gigabyte GA-H97-HD3
    RAM:
    2x 4 GB Crucial Ballistix Sport + 2x 4 GB GeIL EVO Corsa DDR3, 1600 MHz, CL9-9-9-24
    Laufwerke:
    Samsung 840 Evo 120 GB
    OCZ Trion 150 240 GB
    Crucial MX500 500 GB
    Soundkarte:
    AKG K702 an Xonar D1 mit UNi Driver, Equalizer APO und HeSuVi
    Gehäuse:
    Antec Eleven Hundred mit drei Noiseblocker Multiframe M12, einem Corsair ML140 und einem Scythe Slip Stream 120
    Maus und Tastatur:
    Sharkoon Draconia
    SpeedLink Parthica
    PSU: be quiet! Pure Power L8 CM 530 Watt, Lüfter durch Noiseblocker Multiframe M12 ersetzt
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro 64 Bit
    Monitor:
    AOC G2460PF mit FreeSync und Ambilight gesteuert über einen Arduino Nano
    Töne von hinten einfach abzuschwächen oder dumpfer zu machen macht bei Kopfhörern mehr kaputt als es Vorteile bringt und ist eher etwas das sich bei Stereolautsprechern anbietet.

    Vergleich doch bitte einmal youtu.be/sNtHTpFAjRE?t=561 mit dem "gewöhnlichen" Stereo-Mix aktueller Spiele.

    Ohne zumindest Crossfeed lässt sich das aber kaum umgehen, wenn etwas von ganz rechts/links ertönt.

    WMA... in welchem Jahrhundert bist du steckengeblieben. :ugly: Mich nervt es ja schon wenn heute noch irgendwo obsoletes MP3 verteilt wird. ^^

    Aber die Aufnahme klingt ganz normal nach CMSS. Erhält CMSS ein Stereo-Signal wird der Ton nur über die virtuellen Frontspeaker ausgegeben, hört sich dann halt von der "Bühne" etwas gestauchter an.
     
  14. NeM

    NeM
    Registriert seit:
    3. Juni 2000
    Beiträge:
    31.184
    Ort:
    Österreich
    Ich hab das mit dem Windows Audiorecorder aufgenommen :ugly:
     
  15. mad_layne

    mad_layne
    Registriert seit:
    20. Juni 2013
    Beiträge:
    2.289
    Ort:
    just outside of plato s cave
    Mein RIG:
    CPU:
    6700 i7 Intel
    Grafikkarte:
    GTX 1080 G1 Gaming Gigabyte
    Motherboard:
    Z170XP-SLI-CF Gigabyte
    RAM:
    2x8 2400@10 Corsair Dominator Platinum
    Laufwerke:
    840 Pro Samsung
    Soundkarte:
    Olympus 2 E10K FiiO (USB)
    Gehäuse:
    Define R6
    Maus und Tastatur:
    Cougar Revenger und Logitech Illuminated K740 (1. Gen)
    Betriebssystem:
    W10 Pro
    Monitor:
    Dell S2719DGF (WQHD@155)
    Ja.
    Früher immer via plugins etc benutzt, mittlerweile lasse ich einfach den "Windows Sonic für Kopfhörer" Raumklang laufen und im Windows Media Player das eingebaute SRS WOW plugin im Kopfhörer Modus, das passt vom Klang für Music ganz gut, und da W10 Media Player .flac unterstützt belasse ich es einfach dabei. :ugly::hoch:
     
  16. sgtluk3 Give me AMD, or give me Death!

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    13.041
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    Topping MX3
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    KBD75V2 @ Aliaz Silent 70gr Switches
    Zowie FK1
    Glorious PC Gaming Race Mousebungee
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Scheinbar in einer besseren als du, denn ich habe schon einige Spiele die das nutzen.
    Vielleicht weißt du es einfach nur nicht.
    CS:GO, Hunt, alle Battlefields ab Battlefield 3, PUBG und sicherlich noch einige weitere...
    Versteckt sich teils eben auch nicht unter der Option HRTF sondern man stellt den Sound auf "Kopfhörer" im Spiel.

    Hab dir einige aufgezählt, die das eben doch unterstützen.

    Binaurale Aufnahmen werden für durch Laufzeitunterschiede erreicht und woher die Töne kommen wird ja vom Spiel vorgeschrieben.
    Das funktioniert also schon sehr gut.
     
  17. sgtluk3 Give me AMD, or give me Death!

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    13.041
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    Topping MX3
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    KBD75V2 @ Aliaz Silent 70gr Switches
    Zowie FK1
    Glorious PC Gaming Race Mousebungee
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Nutz doch eine USB Soundkarte und hänge die auch an den Hub.
    Oder du brauchst einen DAC mit mehreren Eingängen. Sowas wie einen Topping MX3 (habe ich zum Beispiel). Da kannst du dann die Quelle umstellen.

    Günstiger USB DAC: https://geizhals.de/sharkoon-gaming-dac-pro-s-v2-a2346402.html?hloc=at&hloc=de&hloc=pl&hloc=uk
     
  18. ElSpedo

    ElSpedo
    Registriert seit:
    30. Juli 2016
    Beiträge:
    86
    Ne externe USB Soundkarte hab ich hier rumliegen, hatte ich mir mal fürs Notebook geholt. Problem ist das Microsoft Teams (essenziell für die Arbeit) mit USB Inputs rumspackt. Setzt mir den Mikropegel auf 0 und lässt mich den dann nicht mehr hochziehen...ziemlich nervig weswegen ich wieder auf Klinkeninput umgestiegen bin.

    Daher die Frage Interface, Mischpult oder whatever.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Oktober 2020 um 07:20 Uhr
  19. sgtluk3 Give me AMD, or give me Death!

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    13.041
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    Topping MX3
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    KBD75V2 @ Aliaz Silent 70gr Switches
    Zowie FK1
    Glorious PC Gaming Race Mousebungee
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Hmm, bei mir macht Teams, das nutze ich auch jeden Tag, absolut keine Probleme und ich habe am Notebook auch einen USB DAC zusätzlich dran, weil das Teil ansonsten keinen digitalen Output hat. Es gab da aber auch inzwischen wieder Updates, vielleicht ist es daher nochmal einen Versuch wert?
    Man könnte natürlich auch so ein Audiointerface nehmen, oder eben einen DAC bei dem man analoge Eingänge hat.
    Guter und günstiger kleiner DAC inkl. Kopfhörerverstärker: https://www.amazon.de/FX-Optical-Coaxial-Digital-Amplifier/dp/B06XCQ8CCM/ref=sr_1_3?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&dchild=1&keywords=fx+audio+dac+x6&qid=1603092358&s=ce-de&sr=1-3

    Edit: Sehe grade, dass der nur digitale Eingänge hat. Das bringt dir dann wahrscheinlich nicht so viel oder?
    Was brauchst du denn eigentlich an Ausgängen? Kopfhörer oder Lautsprecher? Wenn auch Lautsprecher, dann rein passive oder sind das aktive?
    Denn je nachdem muss man schauen ob die diese Schraubklemmen brauchst.
     
  20. ElSpedo

    ElSpedo
    Registriert seit:
    30. Juli 2016
    Beiträge:
    86
    Danke für den Link. Das wären dann einmal per Optischem Kabel in den DAC und einmal per "normaler" Klinke?
     
  21. sgtluk3 Give me AMD, or give me Death!

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    13.041
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    Topping MX3
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    KBD75V2 @ Aliaz Silent 70gr Switches
    Zowie FK1
    Glorious PC Gaming Race Mousebungee
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Siehe Edit: per Klinke kannst da nicht rein habe ich eben gesehen.
     
  22. Misie Gaming Blogbuster

    Misie Gaming
    Registriert seit:
    13. September 2018
    Beiträge:
    1.439
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Xeon E3-1231 v3 unter Alpenföhn K2 mit zwei Noiseblocker Multiframe M12
    Grafikkarte:
    Sapphire Radeon RX 570 Nitro+ 4 GB unter Prolimatech MK-26 mit zwei Blue Vortex 14
    Motherboard:
    Gigabyte GA-H97-HD3
    RAM:
    2x 4 GB Crucial Ballistix Sport + 2x 4 GB GeIL EVO Corsa DDR3, 1600 MHz, CL9-9-9-24
    Laufwerke:
    Samsung 840 Evo 120 GB
    OCZ Trion 150 240 GB
    Crucial MX500 500 GB
    Soundkarte:
    AKG K702 an Xonar D1 mit UNi Driver, Equalizer APO und HeSuVi
    Gehäuse:
    Antec Eleven Hundred mit drei Noiseblocker Multiframe M12, einem Corsair ML140 und einem Scythe Slip Stream 120
    Maus und Tastatur:
    Sharkoon Draconia
    SpeedLink Parthica
    PSU: be quiet! Pure Power L8 CM 530 Watt, Lüfter durch Noiseblocker Multiframe M12 ersetzt
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro 64 Bit
    Monitor:
    AOC G2460PF mit FreeSync und Ambilight gesteuert über einen Arduino Nano
    Fast alle User hier im Forum sind Mods:
    GODzilla, MadCad, alle Hellis ab Helli83, DaSy, ...

    Btw, BF3 verwendet kein HRTF, erst BFV. Die "Kopfhörer"-Option verringert lediglich die Dynamic-Range.
     
  23. Daepilin

    Daepilin
    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    17.809
    Hoi! Ich hab mir gedacht, dass nach 3 Jahren endlich mal n soundupgrade am TV her müsste... aktuell nutze ich den internen lautsprecher von meinem sony KD-65XE9005.

    Ich dachte an irgendwas bis roundabout 250€, Anschluss an den TV über optisch, da doch sehr viel gestreamt wird und ich nich genau weiß, ob das über HDMI mit ARC dann funktioniert? (Ich denke setup wäre dann PS5/Sky reciever -> soundbar -> TV, da dürfte die soundbar nur für das jeweilige Eingangsgerät funktionieren? ich kann das grad auch aus dem handbuch nich 100% entnehmen, es sagt nur man kann den HDMI/ARC Anschluss nutzen, aber nicht in welcher art...)

    Besondere Soundstandards sind mir nicht wirklich wichtig, mehr support is natürlich cool, aber mir geht es erstmal darum dem ganzen etwas mehr Volumen zu geben. Daher auch gerne mit Subwoofer. Aber so spielereien wie Dolby Atmos wird man halt ohne gutes 5.1 (oder mehr) system denke ich eh nicht raushören

    nutzung hauptsächlich für filme. Manchmal läuft zwar auch n spiel am tv (eben über PC oder PS4/5), aber 99% der zeit spiel ich am schreibtisch

    Bluetooth/Klinke in für ne zusätzliche Anbindung direkt ans Smartphone/amazon echo wäre zwar nett, aber is keine Pflicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Oktober 2020 um 13:41 Uhr
  24. sgtluk3 Give me AMD, or give me Death!

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    13.041
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    Topping MX3
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    KBD75V2 @ Aliaz Silent 70gr Switches
    Zowie FK1
    Glorious PC Gaming Race Mousebungee
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Dennoch bekommen das immer mehr Spiele und aktuelle Spiele haben das halt dabei. Das ist oftmals halt in der Engine integriert.
    Und falls nicht, dann kann man das gut per HeSuVi regeln. Das klingt halt auch besser als CMSS3D.

    Rainbow Six: Siege übrigens auch. Eigentlich wirklich viele aktuelle FPS in denen die Ortung wichtig ist.
    Und dein Vergleich mit den Mods ist halt....dämlich und passt nicht.
    Ich habe lediglich einige Spiele die mir einfielen aufgezählt. Bei BF3 dachte ich, dass es mehr als nur Crossfeed ist.
    Dennoch sind es mehr als eine Handvoll oder so.
     
  25. Misie Gaming Blogbuster

    Misie Gaming
    Registriert seit:
    13. September 2018
    Beiträge:
    1.439
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Xeon E3-1231 v3 unter Alpenföhn K2 mit zwei Noiseblocker Multiframe M12
    Grafikkarte:
    Sapphire Radeon RX 570 Nitro+ 4 GB unter Prolimatech MK-26 mit zwei Blue Vortex 14
    Motherboard:
    Gigabyte GA-H97-HD3
    RAM:
    2x 4 GB Crucial Ballistix Sport + 2x 4 GB GeIL EVO Corsa DDR3, 1600 MHz, CL9-9-9-24
    Laufwerke:
    Samsung 840 Evo 120 GB
    OCZ Trion 150 240 GB
    Crucial MX500 500 GB
    Soundkarte:
    AKG K702 an Xonar D1 mit UNi Driver, Equalizer APO und HeSuVi
    Gehäuse:
    Antec Eleven Hundred mit drei Noiseblocker Multiframe M12, einem Corsair ML140 und einem Scythe Slip Stream 120
    Maus und Tastatur:
    Sharkoon Draconia
    SpeedLink Parthica
    PSU: be quiet! Pure Power L8 CM 530 Watt, Lüfter durch Noiseblocker Multiframe M12 ersetzt
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro 64 Bit
    Monitor:
    AOC G2460PF mit FreeSync und Ambilight gesteuert über einen Arduino Nano
    Nein... (aber es verwendet eine Art Wavetracing.)

    Und Apex Legends? Doom Eternal? Valorant? Serious Sam 4?
    Aber meintetwegen, wenn du das direkt anstatt "heutzutage fast alle Spiele" gesagt hättest, wäre ich nicht darauf eingegangen.
     
  26. Katinka

    Katinka
    Registriert seit:
    10. Oktober 2019
    Beiträge:
    526
    Ort:
    Berlin
    Habe nun noch ein ein paar Märkten Kopfhörer angeschaut und ausprobiert. Am Ende habe ich mir dann die gekauft, die am besten/bequemsten saßen. Es sind die Sony MDR-BX650BT geworden. Zum Musik hören sind sie ausreichend. Zum spielen hab ich sie noch nicht getestet.

    Danke euch auf jedenfall für die Hilfe :)

    Aber nun hab ich ein neues Anliegen!
    Unser Fernseher steht im Wohnzimmer und eines der Kinder schläft direkt nebenan (Tür zumachen geht nicht). So das wir Nachts wenn sie die Kinder schlafen nur sehr sehr leise TV schauen können. Gibt es irgend eine Möglichkeit das wir per Klinkenstecker (Nur einer vorhanden) 2 Kopfhörer anschließen um abends gemeinsam schauen zu können? Gibt es sowas? Sollte natürlich auch Kabellos sein, da ich kein Kabel durchs ganze Zimmer spannen möchte. Wüsste aber ehrlich gesagt gar net wonach ich da eigentlich suchen sollte. Hilfe? ^^
     
  27. sgtluk3 Give me AMD, or give me Death!

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    13.041
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    Topping MX3
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    KBD75V2 @ Aliaz Silent 70gr Switches
    Zowie FK1
    Glorious PC Gaming Race Mousebungee
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Serious Sam 4? Wtf. Das ist ein reiner Fun Shooter bei dem man am besten einfach die linke Maustaste fest klebt.
    Da brauche ich auch kein Surround Sound um Gegner zu orten.

    Bei Apex hatte ich auch nie Probleme mit Gegnerortung. Selbst wenn es dann eben nicht HRTF ist, irgendwas ist da sicherlich eingebaut, sonst hätte das bei meinem Stereokopfhörer wohl kaum immer gut funktioniert.
    Doom gleiches Spiel wie bei SS4.
    Valorant habe ich tatsächlich noch nicht gespielt. Eigentlich ist es ja wie CS:GO, nutzen die da zu 100% Stereo? Kann ich kaum glauben wenn man da die Gegner wirklich gut orten können soll. Aber gut, selbst mit Stereo kann man einen guten röumlichen Effekt erzeugen. Dann ist das eben kein HRTF, da hänge ich mich jetzt nicht so sehr an dem Begriff auf, aber dann isses eben ein Mix der da angewendet wird.
    Kopfhörer mit breiter Bühne sind ebenfalls hilfreich.
     
Top