Keine Handy App und altes Design für Startseite?

Dieses Thema im Forum "Fragen zur Website" wurde erstellt von JueTwo, 13. Juni 2018 um 17:48 Uhr.

  1. JueTwo

    JueTwo
    Registriert seit:
    Mittwoch
    Beiträge:
    1
    Hallo

    Ich bin seit heute neu hier und wollte mich nur mal zu ein paar Sachen erkundigen.
    Erstens ist mir aufgefallen, dass es zu Gamestar keine Handy App gibt.
    Also es gibt zwar eine für die Zeitschriften, aber keine, die zur Website passt (also wo man alle Sachen machen kann wie auf der Website...)
    Außerdem wollte ich fragen, warum eigentlich bei der Startseite immer noch das alte Design verwendet wird und bei allen anderen Sachen schon ein neueres?
    Mir ist noch aufgefallen, dass es bei manchen Seiten lange Ladezeiten gibt. Liegt das an mir oder ist das immer so?
     
  2. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    66.193
    Aktuelle Apps gibt es nicht. Wird es wohl auch nicht geben, da die Startseite ebenfalls noch responsiv werden soll, Zeitpunkt dafür gibt es nicht.

    Ladezeiten können hier durchaus länger sein, die Server hängen hier immer wieder.
     
  3. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    5.540
    Naja...er ist zwar alt, aber ich bringe ihn trotzdem: Die neue Seite kommt im März :teach:

    :mally::mally:
     
  4. mike81

    mike81
    Registriert seit:
    12. September 2002
    Beiträge:
    38.714
    Es gab ne App, die aber schon seit Langem nicht mehr gepflegt wurde und alle Furz lang abstürzte. Der Verlag setzt nun auf die neue Seite und evtl. kommt dann mal wieder ne App.
     
  5. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    5.540
    Die App wird sicherlich nicht mehr kommen, wenn alles aus Responsive umgestellt wurde. Da hat man ja auch dann nichts mehr von.
     
  6. mike81

    mike81
    Registriert seit:
    12. September 2002
    Beiträge:
    38.714
    Wie soll dieses Responsive Design denn überhaupt aussehen? Sagt mir so nix.
     
  7. Balthamel Master Mirror

    Balthamel
    Registriert seit:
    30. August 2006
    Beiträge:
    26.827
    Responsives Design bedeutet, dass man eine Seite sowohl auf einem Desktop PC als auch auf einem Tablet oder Smartphone nutzen kann. Das Forum nutzt z.B. ein responsives Design. In Zukunft werden einige Seiten oder Firmen ihre Seiten darauf umstellen und die dazugehörige App wird eingestellt. Spart natürlich Entwicklungskosten.
     
  8. mike81

    mike81
    Registriert seit:
    12. September 2002
    Beiträge:
    38.714
    Ah, verstehe. Ja, das Forum sieht mobil so aus wie hier im Browser.
     
  9. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    5.540
    Nicht ganz, aber zumindest so ähnlich.
    Kannst dir am Handy ja mal irgendeine News Seite der Gamestar anschauen und dann mal die Hauptseite im Vergleich. Dann weißst du was Responsive ist. Und beides auch mal am Desktop.
     
  10. Rhaegar

    Rhaegar
    Registriert seit:
    28. April 2003
    Beiträge:
    2.365
    Ort:
    Bonn
    Apps für Webseiten sind so 2014.
     
  11. MadCat N7

    MadCat
    Registriert seit:
    29. Februar 2000
    Beiträge:
    66.243
    Ort:
    Delta-Quadrant
    Nicht ganz. Es gibt verschiedene Wege, Seiten auf allen Endgeräten verfügbar zu machen. Früher war der Ansatz meist eine separate mobile Seite, auf die man mit einem mobilen User Agent weitergeleitet wurde. Geschah meist client-seitig und holprig, weil viele Seiten erstmal die volle Desktop-Version laden ließen, bevor überhaupt die Nachfrage zur mobilen Version kam -- das macht insbesondere bei schlechtem Empfang richtig Spaß.

    Responsive kam dann später, dabei liefert man allen Clients dieselbe Seite aus, die dann durch Viewport-Breite, ggf. auch Geräte-Features entsprechend skaliert wird, also z.B. werden Menüs anders dargestellt, mehrspaltige Layouts einspaltig usw.

    In CSS kann man das meiste davon über sog. Media Queries erledigen, in dem man z.B. die Breite des Viewports abfragt und anhand dessen die Styles richtig setzt -- das nennt sich Breakpoint. Man sagt also beispielsweise, dass bestimmte Elemente bei einer Viewport-Breite ab 800 Pixel nebeneinander statt untereinander sind. Breakpoints bieten sich dann für entsprechende Geräteklassen an: Smartphone bzw. Tablet in Portrait- und Landscape-Modus, Desktop und Desktop mit großen Breiten (meist ab 1.200 Pixel). Je nach verwendeter Layout-Bibliothek (z.B. Bootstrap von Twitter) oder vorzugsweise neuen Technologien wie Flexbox oder noch besser CSS Grid, skaliert das dann mit nahezu jeder noch so schrägen breiter besser. Gerade Grid ist wirklich toll, weil damit die Reihenfolge der Elemente im HTML-Quelltext komplett irrelevant geworden ist.
     
  12. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    66.193
    Webseiten als Apps sind voll 2018 :yes:
     
  13. MadCat N7

    MadCat
    Registriert seit:
    29. Februar 2000
    Beiträge:
    66.243
    Ort:
    Delta-Quadrant
    Du meinst Progressive Web Apps. ;)

    Mit Service Workers sind ja inzwischen auch im Browser Dinge wie Push Notifications und Offline-Fähigkeiten möglich. Wenn der Anwendungsfall passt und man's mit dem UI nicht völlig übertreibt, sind da oft keine nativen Apps mehr notwendig.

    Wenn man dann noch eine Universal App daraus macht, also die Möglichkeit hat, eine Single Page App teilweise schon serverseitig zu generieren, laden sie auch noch ziemlich schnell.
     
  14. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    66.193
    Genau die :) Sollen ja das nächste große Ding werden.
     
  15. MadCat N7

    MadCat
    Registriert seit:
    29. Februar 2000
    Beiträge:
    66.243
    Ort:
    Delta-Quadrant
    Sind sie in Entwicklerkreisen eigentlich schon, aber so wie das in der Frontend-Welt so üblich ist, gibt's wieder zig Frameworks und Möglichkeiten. Das muss sich jetzt erstmal etwas sortieren und dazu braucht man auch Kunden, die in Sachen Server-Betrieb keine Stöcke verschluckt haben. Ist gerade in Konzernumfeldern nicht so einfach. Die stehen sich alle selbst im Weg und merken es nicht.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top