Linux Sammelthread

Dieses Thema im Forum "Spieleforum" wurde erstellt von murray, 15. Juni 2018.

  1. ActionNews Linux-User

    ActionNews
    Registriert seit:
    14. April 2001
    Beiträge:
    11.495
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 9 3900X
    Grafikkarte:
    Sapphire Radeon RX 5700XT Nitro+
    Motherboard:
    AsRock X570 Taichi
    RAM:
    32GB G.Skill 3600MHz CL16 Dual-Channel
    Laufwerke:
    - 512GB Samsung 960 M.2-NVMe SSD
    - 2 TB Sabrent Rocket Q M.2-NVMe SSD
    - 1 TB Crucial MX500 SATA-SSD
    - 2 Terrabyte WD HDD 7200 U/Min
    Gehäuse:
    Fractal Design Meshify S2 Light Tinted Tempered Glass
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    27" IPS 144Hz Aorus AD27QD
    Ich muss gestehen ich habe schon lange kein 3D Spiel mehr versucht weil es anfangs echt instabil war. Aber wenn man einen aktuellen Kernel 4.18 nimmt und das neueste Mesa dann läuft zumindest der KDE-Desktop stabil.
     
    murray gefällt das.
  2. ActionNews Linux-User

    ActionNews
    Registriert seit:
    14. April 2001
    Beiträge:
    11.495
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 9 3900X
    Grafikkarte:
    Sapphire Radeon RX 5700XT Nitro+
    Motherboard:
    AsRock X570 Taichi
    RAM:
    32GB G.Skill 3600MHz CL16 Dual-Channel
    Laufwerke:
    - 512GB Samsung 960 M.2-NVMe SSD
    - 2 TB Sabrent Rocket Q M.2-NVMe SSD
    - 1 TB Crucial MX500 SATA-SSD
    - 2 Terrabyte WD HDD 7200 U/Min
    Gehäuse:
    Fractal Design Meshify S2 Light Tinted Tempered Glass
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    27" IPS 144Hz Aorus AD27QD
    BTW: Habe gerade mal CS:GO ausprobiert und Poly Bridge ... läuft beides einwandfrei :).
     
    jan_w und murray gefällt das.
  3. jan_w

    jan_w
    Registriert seit:
    14. Mai 2016
    Beiträge:
    1.275
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 3700X 8-Core Processor
    Grafikkarte:
    AMD Radeon RX 5700
    Motherboard:
    MSI MPG X570 Gaming Edge Wifi
    RAM:
    2x 16 GB G.Skill FlareX DDR4
    Laufwerke:
    2x Samsung SSD 860 500 GB
    1x Samsung NVMe M.2 SSD 970 Evo 1 TB
    1x Samsung HD103UJ 1 TB
    1x Extern USB 2 TB
    Gehäuse:
    Cooler Master MasterCase
    Betriebssystem:
    Arch Linux
    Das finde ich bei GOG auch immer ultranervig, dass die bei den ganzen ollen Kamellen einem nicht ein "Gamefiles only" ZIP anbieten. Selbst als ich noch 'ne Windows Installation hier hatte, wäre ich unter Windows im Leben nie auf die Idee gekommen deren Preconfigured DOSBox oder Ähnliches zu benutzen.

    Aber mal 'ne andere Frage in die Runde: kennt jemand ausser POL noch WINE Versions- und Prefixverwaltungen? Bei Games passiert es ja doch immer mal wieder, dass bei 'ner neuen WINE Version auch mal was "kaputt" geht. Bei Arch Linux landet ja auch immer die aktuelle Entwicklerversion schon im Repository.
    Deswegen bin ich irgendwann dazu übergegangen mir mit POL eben ein paar Prefixe mit festen WINE Versionen zu erstellen. Allerdings ist POL von der Aufmachung her ja sehr Spiel-/Anwendungszentriert, das finde ich etwas unübersichtlich. Deren eigene "Installer" habe ich außer einmal zum testen nie verwendet. Die Skripte sind ja idR in dem Moment, wo jemand die bei POL zur Verfügung stellt schon veraltet.

    Hätte gerne eine simple Prefixverwaltung mit der Möglichkeit unterschiedliche WINE Versionen zu verwalten ohne jetzt komplett selbst Hand anzulegen und alles über selbstgeschriebene Skripte zu machen.
     
  4. murray

    murray
    Registriert seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    1.304
    Also mit POL kenn ich mich derzeit auch am besten aus, hat mir bisher eigentlich auch immer gereicht für ein paar Spiele. Der Vorteil ist ja gerade, dass man sehr einfach an verschiedene, vorkompilierte Wine Versionen kommt. Ich hab damit auch einige Jahre Diablo 3 gespielt und konnte mir die Arbeit sparen, Wine selbst mit speziellen Patches zu bauen.
    Abhhängig davon, was ich installieren möchte, spare ich mir auch die Installationsskripte. Die Möglichkeit ein Terminal mit entsprechend gesetzten Umgebungsvariablen zu öffnen, ist eigentlich auch schon sehr praktisch :)

    Mir sind zwei weitere Alternativen bekannt, hab da aber auch noch keine bzw. nur wenig Erfahrungen gesammelt.
    Einmal Lutris. Lutris hat ebenfalls auch den Vorteil, dass man recht einfach an andere Wine Versionen kommt und verschiedene Prefixes erstellen bzw. konfigurieren kann. Allerdings ist Lutris mehr als eine Verwaltung für Wine Programme. Mit em Programm verwaltet man Spiele/Programme, egal ob native, mittels Wine oder andere Emulatoren, aber mit deutlichen Fokus auf Spiele. Hier fehlt allerdings meiner Meinung nach die Übersicht für verschiedene Wine Prefixes. Ist aber auch nicht der Anspruch dieses Programms.
    Über die Website von Lutris gibts auch Installer Skripte, die man über den Browser einfach aufrufen kann. Hab das selbst aber auch noch nicht so richtig getestet. Ganz nett ist auch, dass wohl DXVK Unterstützung mit angeboten wird.

    https://lutris.net/

    Deutlich spartanischer ist Q4Wine. Hier ist die Verwaltung verschiedener Wine Prefixes ähnlich wie bei POL. Und man kann wohl auch unterschiedliche Wine Versionen verwalten, die man sich aber selber von woanders besorgen muss. Macht aber soweit auch einen guten Eindruck. Hier fehlen aber Installationsskripte. Winetricks wird aber z.B. auch unterstützt.

    https://q4wine.brezblock.org.ua/

    Ich nehm die Programme mal mit in den Startpost auf.
     
    jan_w gefällt das.
  5. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    81.574
  6. ActionNews Linux-User

    ActionNews
    Registriert seit:
    14. April 2001
    Beiträge:
    11.495
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 9 3900X
    Grafikkarte:
    Sapphire Radeon RX 5700XT Nitro+
    Motherboard:
    AsRock X570 Taichi
    RAM:
    32GB G.Skill 3600MHz CL16 Dual-Channel
    Laufwerke:
    - 512GB Samsung 960 M.2-NVMe SSD
    - 2 TB Sabrent Rocket Q M.2-NVMe SSD
    - 1 TB Crucial MX500 SATA-SSD
    - 2 Terrabyte WD HDD 7200 U/Min
    Gehäuse:
    Fractal Design Meshify S2 Light Tinted Tempered Glass
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    27" IPS 144Hz Aorus AD27QD
    Mir ist eingefallen das ich hier so ein altes Logitech F710 Gamepad rumliegen habe ... dachte ich probiere es mal mit Manjaro Linux um damit Owlboy zu spielen ... also Wikis durchsucht und Anleitungen gelesen. OK ran ans Werk ... USB Dongle einstecken .... Batterien in das Gamepad ... stelle mich auf eine Konfigurationsorgie ein und was ist? ... es funktioniert out of the Box ... WTF O_o? Stellt sich raus die ganzen Anleitungen sind Überholt :ugly:.
     
    Joskam und murray gefällt das.
  7. murray

    murray
    Registriert seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    1.304
  8. murray

    murray
    Registriert seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    1.304
    OMG! :hoch:

    https://steamcommunity.com/games/221410/announcements/detail/1696055855739350561

    Die Gerüchte um DXVK waren also doch wahr :)
     
    ActionNews, Lurtz und jan_w gefällt das.
  9. jan_w

    jan_w
    Registriert seit:
    14. Mai 2016
    Beiträge:
    1.275
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 3700X 8-Core Processor
    Grafikkarte:
    AMD Radeon RX 5700
    Motherboard:
    MSI MPG X570 Gaming Edge Wifi
    RAM:
    2x 16 GB G.Skill FlareX DDR4
    Laufwerke:
    2x Samsung SSD 860 500 GB
    1x Samsung NVMe M.2 SSD 970 Evo 1 TB
    1x Samsung HD103UJ 1 TB
    1x Extern USB 2 TB
    Gehäuse:
    Cooler Master MasterCase
    Betriebssystem:
    Arch Linux
    Das ist ja wirklich mal eine erfreuliche Nachricht :)
     
  10. murray

    murray
    Registriert seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    1.304
    Das ganze ist natürlich ein zweischneidiges Schwert.

    Muss man mal abwarten, wie sich das in Zukunft entwickelt. Es gibt schon die ersten Befürchtungen, dass das Linux Gaming killen wird, weil sich niemand mehr die Mühe machen muss native Ports zu entwickeln. Aber langfristig würde das erstmal mehr Support für Linux bedeuten und das könnte letztenendes auch mehr native Titel bescheren, wenn der bessere Support mehr Leute zu der Plattform bringt.

    Es wird sicherlich Entwickler geben, die sich ganz von native Ports abwenden werden. Andere Entwickler finden dadurch überhaupt erstmal Zugang zu Linux. Und andere Entwickler werden sich irgendwann auch bewusst für einen native Port entscheiden. Denn Wine/Proton wird und kann auch nicht alle Probleme lösen.

    Edit: Es wird hoffentlich Portierungsfirmen, wie Feral, nicht zu sehr schaden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. August 2018
  11. murray

    murray
    Registriert seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    1.304
  12. Joskam gesperrter Benutzer

    Joskam
    Registriert seit:
    9. Oktober 2007
    Beiträge:
    9.840
    Mein RIG:
    CPU:
    Maybach HL120 TRM V-12 300 PS
    Grafikkarte:
    7.5 cm StuK 40 L/48
    RAM:
    7.92 mm MG34
    Laufwerke:
    torsion bar
    Soundkarte:
    40 km/h
    Gehäuse:
    16–80 mm
    Monitor:
    SE14Z scissors periscope
    Welche aktuellen Spiele gibt es überhaupt die nativ unter Linux laufen?
     
  13. murray

    murray
    Registriert seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    1.304
    Uff... also am besten eigentlich selber mal stöbern, sind jetzt aber nach Beliebheit sortiert:
    https://store.steampowered.com/search/?category1=998&os=linux
    https://www.gog.com/games?system=lin_mint,lin_ubuntu&sort=popularity&page=1

    Es gibt auch Webseiten, wo man die Linux Kompatibilität seiner Steam Bibliothek checken lassen kann.


    Die meisten Spiele sind natürlich Indie, aber hier mal ein willkürlich, zusammengetragener, kleiner Ausschnitt:

    - X-Rebirth
    - Mad Max
    - Hitman (2016)
    - Deus Ex: Human Revolution
    - Arma 3
    - Rocket League
    - Stellaris
    - Cities Skylines
    - ETS2
    - Rimworld
    - Factorio
    - Shadow Tactics: Blades of the Shogun
    - Kerbal Space Program
    - Tyranny
    - Surviving Mars
    - Rise of The Tomb Raider
    - Graveyard Keeper
    - State of Mind
    - Everspace
    - Civilization VI
    - XCOM 2
    - Dead Cells
    - Stardew Valley
    - Forsaken Remastered
    - Northgard
    - Cultist Simulator
    - Overload
    - Warhammer 40,000: Gladius - Relics of War
    - Total War Saga: Thrones of Britannia
    - Pillars of Eternity II: Deadfire
    - Horizon Chase Turbo
    - The Station
    - Ruiner
    - For The King
    - Iconoclasts
    - Neverwinter Nights: Enhanced Edition
    - Full Metal Furies
    - Wizard of Legend


    zukünftig:
    - Total War: WARHAMMER II
    - Life is Strange: Before the Storm -
    - Pathfinder: Kingmaker
    - Crazy Justice
     
  14. Joskam gesperrter Benutzer

    Joskam
    Registriert seit:
    9. Oktober 2007
    Beiträge:
    9.840
    Mein RIG:
    CPU:
    Maybach HL120 TRM V-12 300 PS
    Grafikkarte:
    7.5 cm StuK 40 L/48
    RAM:
    7.92 mm MG34
    Laufwerke:
    torsion bar
    Soundkarte:
    40 km/h
    Gehäuse:
    16–80 mm
    Monitor:
    SE14Z scissors periscope

    Das liest sich ja schon mal gut. Danke für die Liste. :yes::hoch:

    Linux schaue ich mir alle paar Monate mal an. Aber leider laufen die meisten Programme die nutze garnicht auf Linux.

    Adobe soll endlich Photoshop für Linux umsetzen... :(
     
  15. Clawhammer

    Clawhammer
    Registriert seit:
    5. September 2008
    Beiträge:
    10.396
    ArmA 3 läuft mit Proton dann auch?
     
  16. murray

    murray
    Registriert seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    1.304
    Arma 3 läuft schon seit längerer Zeit eigentlich ganz gut ohne Proton auf Linux. Allerdings auch nicht nativ, sondern mit eON. Das funktioniert aber im Prinzip wie Proton bzw. Wine. Der Linux Support wird aber offiziell nicht beworben. Nachteil ist, dass die Version öfters der Windows Version hinterher hängt. Das heisst, dann funktioniert der Multiplayer nicht, außer deine Mitspieler wechseln freiwillig auf eine ältere Version, was ja über Steam geht.
    Wenn man nun optional Arma 3 mit Proton spielen könnte, dann hätte man auf keinen Fall Probleme mit Versionsunterschiede. Aber ich kann selbst derzeit nicht sagen, ob das Spiel mit Wine bzw. Proton vernünftig läuft.

    Letztens haben die Entwickler eine Umfrage gemacht bzgl. des Linux Ports. Vielleicht werden sie auch zukünftig mehr Energie reinstecken, damit der Port nicht zu lange hinter der Windows Version hängt.

    Hier noch ein paar Informationen zu eON:
    https://www.holarse-linuxgaming.de/wiki/eon

    Und der Linux & Mac Arma 3 Thread bei Steam:
    https://steamcommunity.com/app/107410/discussions/0/1760230157499131073/
     
    Clawhammer gefällt das.
  17. murray

    murray
    Registriert seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    1.304
    Valve hat in Steam eine neue Proton Beta bereitgestellt, die u.a. mit einer neueren DXVK Version ausgeliefert wird:
    https://github.com/ValveSoftware/Proton/blob/proton_3.7/CHANGELOG.md

    Auf Ferals Radar ist ein neues Spiel für Mac/Linux angekündigt worden und wie üblich weiss man noch nicht, um welches Spiel es sich genau handelt:
    https://www.gamingonlinux.com/artic...re-teasing-a-brand-new-native-linux-por.12419

    GOLs Gedanken zu Steam Play:
    https://www.gamingonlinux.com/artic...ture-and-what-it-means-for-linux-gaming.12412

    AMD, Valve und andere sind bei den Treibern für AMD Grafikkarten nicht untätig. Aktuelle Patches verbessern u.a. die Unterstützung des Spiels No Man's Sky über Steam Play.
    https://www.phoronix.com/scan.php?page=news_item&px=RadeonSI-GL-4.5-Compat-Patches
     
  18. murray

    murray
    Registriert seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    1.304
    jan_w gefällt das.
  19. jan_w

    jan_w
    Registriert seit:
    14. Mai 2016
    Beiträge:
    1.275
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 3700X 8-Core Processor
    Grafikkarte:
    AMD Radeon RX 5700
    Motherboard:
    MSI MPG X570 Gaming Edge Wifi
    RAM:
    2x 16 GB G.Skill FlareX DDR4
    Laufwerke:
    2x Samsung SSD 860 500 GB
    1x Samsung NVMe M.2 SSD 970 Evo 1 TB
    1x Samsung HD103UJ 1 TB
    1x Extern USB 2 TB
    Gehäuse:
    Cooler Master MasterCase
    Betriebssystem:
    Arch Linux
    Ah cool, werde ich dann auch endlich mal testen. Muss sagen Steam Client Beta habe ich mal 'ne zeitlang wegen irgendwas anderem laufen gehabt. Nervten aber doch ein bisschen die ständigen Updates.

    Und btw.: @murray Finde ich echt top, wie motiviert Du bist hier. Braucht man ja echt keine anderen Info-Quellen mehr :)
     
  20. Clawhammer

    Clawhammer
    Registriert seit:
    5. September 2008
    Beiträge:
    10.396
    Stable heißt jetzt, einfach den ganz normalen client saugen? Will keine Beta auf dem Rechner haben. Werd die Tage mal aus meinen resten ein Ubuntu System zum testen aufbauen.
     
  21. murray

    murray
    Registriert seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    1.304
    Ich verwende beim Steam Client auch lieber den stable Branch. Umso besser, dass die Unterstützung dort nun auch eingeflossen ist und man zurückwechseln kann.

    Ich selbst bin von Steam Play bisher begeistert. Allein die Tatsache, dass man kein Windows Steam mehr mit Wine starten muss und gewisse Konfigurationsarbeit einfach wegfällt. Die Wine AppDB ist weiterhin natürlich eine gute Anlaufstelle, wenn man abseits der Whiteliste Spiele ausprobieren möchte. Dann kann man schon mal abschätzen, ob das Spiel laufen sollte, etwas Konfigurationsarbeit nötig ist oder ob es überhaupt nicht laufen wird.


    Danke. Ich poste aber hier auch nur subjektiv die interessanten Sachen. Alles werde und kann ich natürlich auch nicht abdecken. Insofern schadet es nicht andere Quellen im Auge zu behalten ;)

    Aber um einen Eindruck zu verschaffen bzw. zu informieren, dass sich einiges bewegt, ist das sicherlich ganz informativ. Ich denke gerade für Leute interessant, die sich sonst nicht in der Linux Gaming Szene bewegen, aber dafür offen sind.
     
  22. murray

    murray
    Registriert seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    1.304
    Ja, den normalen Steam Client. Den Beta Steam Client bekommt man nur, wenn man in Steam sich in die Beta einschreibt. Das funktioniert genauso wie unter Windows.

    Steam Play bzw. Proton ist selbst noch Beta. Valve empfiehlt die aktuellsten Grafiktreiber zu nutzen, ist aber vielleicht nicht zwingend notwendig. Ich würd es erstmal mit den Treibern probieren, die unter Ubuntu so verfügbar sind.

    Ansonsten muss man unter Ubuntu sowohl bei Nvidia als auch bei AMD auf ein PPA (Personal Package Archive) zurückgreifen, um die aktuellsten Treiber zu bekommen. Bei AMD wäre ich etwas vorsichtig, da in dem PPA keine stabilen Releases verwendet werden, sondern aktuelle Versionen aus dem Git, ist also etwas experimentell.

    Im Wiki vom Proton Projekt erläutert Valve das noch genauer:
    https://github.com/ValveSoftware/Proton/blob/proton_3.7/PREREQS.md

    EDIT: Aktuelle Treiber werden wahrscheinlich wegen DXVK gefordert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. August 2018
  23. Clawhammer

    Clawhammer
    Registriert seit:
    5. September 2008
    Beiträge:
    10.396
    Ich hab zum glück hier noch eine GTX 960 liegen von Nvidia, da sollte ich keine Probleme mit den bösen AMD Treibern bekommen :D
     
  24. DKill3r

    DKill3r
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    5.654
    Ort:
    Dort
    Mein RIG:
    CPU:
    Core i7 2600K
    Grafikkarte:
    Gigabyte GTX 970 G1 Gaming
    Motherboard:
    ASRock P67 Pro3 Rev. B
    RAM:
    16GB Noname
    Laufwerke:
    LG CH10LS20
    Soundkarte:
    Creative Sound Blaster ZxR
    Gehäuse:
    Xigmatek Midgard
    Maus und Tastatur:
    Logitech G15
    Roccat Savu
    Betriebssystem:
    Linux Lite 5.2
    Monitor:
    Iiyama ProLite B2409HDS
    Hat wer Erfahrungen ab welcher Hardware der leistungsverlust vernachlässigbar ist? Wenn ich meinen Rechner mal wieder neu aufsetzten muss, spricht ja jetzt zumindest spieletechnisch nichts mehr groß gegen Linux dank der Proton-Integration.
     
  25. murray

    murray
    Registriert seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    1.304
    Die AMD Grafikkarten kann man Linux Usern eigentlich mittlerweile mit gutem Gewissen empfehlen. Die Performance ist wirklich super. Zumindest kann ich für die Polaris Generation sprechen. Aber auch mit ner Radeon HD 6850 hatte ich vorher schon gute Erfahrungen gemacht. Nur könnte halt irgendeine Treiberversion aus dem Git eher mal Probleme bereiten.

    Meinst du Leistungsverlust durch Proton/Wine? Pauschal wird man das nicht sagen können. Hängt von der Engine des jeweiligen Spiels ab. Direct3D 10/11 wird meistens kaum langsamer sein, dank des Wrappers DXVK, der die Calls nach Vulkan übersetzt.
    Aber man darf auch nicht erwarten, dass mit Proton alle Spiele laufen werden. Da gibt es noch genügend andere Baustellen.

    Bei älteren Direct3D Implementierungen gabs in der Vergangenheit einige Performance Verbesserungen, beispielsweise durch CSMT, was mittlerweile in Wine integriert ist:
    https://github.com/wine-compholio/wine-staging/wiki/CSMT
     
  26. murray

    murray
    Registriert seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    1.304
    Mittlerweile hatte Valve schon einige Proton Updates bereitgestellt. Die aktuellste Version lässt sich unter Steam->Settings->Steam Play auswählen. Changelog ist hier zu finden:
    https://github.com/ValveSoftware/Proton/blob/proton_3.7/CHANGELOG.md

    Für die Community basierter Steam Play Compability List (eine Google Docs Liste) gibt es eine Web App Seite:
    https://spcr.netlify.com/

    Wine 3.15 ist erschienen:
    https://www.winehq.org/announce/3.15

    Zusätzliche DLCs für Total War Saga: THRONES OF BRITANNIA stehen durch Feral auch unter Linux bereit:
    https://twitter.com/feralgames/status/1035461093643243520

    Für Cosmic Star Heroine steht nun eine Linux Beta zur Verfügung. Erste Eindrücke auf GOL:
    https://www.gamingonlinux.com/articles/cosmic-star-heroine-has-a-linux-version-in-beta.12478

    3 Minutes to Midnight, ein klassisches 2d Point and Click Adventure, wird vorraussichtlich für Linux erscheinen:
    https://store.steampowered.com/app/832500/3_Minutes_to_Midnight/

    Für Nvidia Grafikkarten erschien ein neuen Vulkan Beta Treiber, mit Fixes für DXVK:
    https://www.phoronix.com/scan.php?page=news_item&px=NVIDIA-396.54.02-Released
     
  27. Clawhammer

    Clawhammer
    Registriert seit:
    5. September 2008
    Beiträge:
    10.396
    Ich hab mal ein wenig getestet auf meiner Ubuntutestmaschine, die paar Games die ich gestartet hatten liefen:

    - Master of Orion
    - CSGO
    - Civ VI

    Was ich allerdings nicht verstehe ist, warum mein Loginscreen max mit 1280x768 läuft. Ich krieg den nicht auf 1920x1080, was leider ein wenig doof aussieht da der Login nun abgeschnitten ist. :nixblick: Sowohl mit dem nvidia Treiber als auch dem Standardtreiber.
     
  28. murray

    murray
    Registriert seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    1.304
    Kurios, die Auflösung bei GDM (müsste der Standard Login Manager unter Ubuntu sein) lässt sich aber konfigurieren.

    Wenn du über Gnome Settings die Monitor Auflösung konfiguriert hast, müsste eine monitors.xml unter ~/.config erstellt worden sein. Wenn die Datei nicht existiert, dann vllt. einfach mal die Auflösung nochmal bestätigen oder kurz einmal hin und herwechseln.
    Jedenfalls muss man anscheinend dann die Datei nach /var/lib/gdm/.config/ kopieren. Dann am besten einmal ausloggen oder durch einen Neustart prüfen.
     
    Clawhammer gefällt das.
  29. Clawhammer

    Clawhammer
    Registriert seit:
    5. September 2008
    Beiträge:
    10.396
    Das mit der Datei werde ich mal heut abend versuchen. Hab aber schon diverse mal in den Einstellungen herumprobiert, sowohl in den Einstellungsmenu was Ubuntu anbietet als auch das Nvidia Panel.

    Wenn ich beim booten ESC drücke und dort mit "C" die Konsole öffne kann man ja mit dem Befehl "vbeinfo" die verfügbaren Auflösungen anzeigen, aber da ist 1920x1080 auch nicht dabei.

    In der "/etc/default/grub" hab ich auch schon selber ein paar Parameter die Google ausgeworfen hat versucht, no luck.

    Sehr komisch, die Games laufen 1A und sobald der Desktop geladen ist, hab ich auch meine 1920x1080. Ist nur beim Login und dem Splashscreen/Bootscreen (KA wie man das nennt was man beim booten sieht.)
     
  30. murray

    murray
    Registriert seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    1.304
    Mich wundert, dass er nicht automatisch die Auflösung des Monitors erkennt. Woran es jetzt hapert kann ich dir jetzt auch nicht sagen. Kann sein, dass dein Monitor sich nicht mit korrekten (EDID) Informationen meldet.
    Die korrekte Auflösung, die dann vermutlich nur in deinem Benutzerverzeichnis abgespeichert ist, kann GDM dann natürlich nicht lesen, weil du dich mit deinem User noch nicht angemeldet hast. Ich vermute zumindest, dass das damit zusammenhängt.
    Also beim Booten greift eine andere Technik der Grafikausgabe, nämlich über den Framebuffer. Im Prinzip eine primitivere Technik die Grafikkarte anzusprechen.
    Hier wird das besser erläutert: https://www.linuxwiki.de/FrameBuffer

    Also prinzipiell läuft der Framebuffer auch mit höheren Auflösungen, heutzutage mittels Kernel Mode Setting (KMS).
    https://wiki.archlinux.org/index.php/kernel_mode_setting
    Laut Arch Linux Wiki kann man es für Nvidia zum Laufen bekommen, wenn man ein EFI System hat, ansonsten sieht es wohl eher schlecht aus:
    https://wiki.archlinux.org/index.php/NVIDIA#DRM_kernel_mode_setting
    Ist jedenfalls etwas Bastelarbeit, würd ich mir überlegen, ob das der Aufwand wert ist.

    GDM und Gnome laufen über den Displaymanager Xorg, zukünftig Wayland, und haben da Zugriff auf den eigentlichen Nvidia Treiber. Daher können die dann auch problemlos auf der nativen Auflösung dargestellt werden.
     
  31. Clawhammer

    Clawhammer
    Registriert seit:
    5. September 2008
    Beiträge:
    10.396
    Wen ich das so lese, kann das ggf auch an meinem Monitoradapter liegen? Ist ein alter Monitor der nur VGA hat.
    Hab daran einen DVI-D Adapter der dann in die Grafikkarte geht O.o.
     
  32. murray

    murray
    Registriert seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    1.304
    Clawhammer gefällt das.
  33. Clawhammer

    Clawhammer
    Registriert seit:
    5. September 2008
    Beiträge:
    10.396
    Also ich hab jetzt einen anderen Adapter dran, jetzt ist die Auflösung höher. Aber bin mir noch nicht ganz sicher ob es wirklich 1920x1080 ist, aber es sieht schonmal besser aus. Danke für den Tipp!
     
    murray gefällt das.
  34. murray

    murray
    Registriert seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    1.304
    Das Puzzle Adventure The Gardens Between erscheint am 20. September, Linux Support ist auch geplant:
    https://store.steampowered.com/app/600990/The_Gardens_Between/
    https://twitter.com/TheVoxelAgents/status/1036728504807608320

    The Universim läuft jetzt besser nach einem Fix unter Linux:
    https://www.gamingonlinux.com/artic...or-all-linux-users-without-a-manual-fix.12491

    INSOMNIA: The Ark erscheint etwas später für Linux:
    https://steamcommunity.com/app/7831...6167381/?tscn=1536164009#c1733212454824470813

    Bei Lutris gabs ein Update auf 0.4.19, u.a. Verbesserungen bzgl DXVK Integration:
    https://github.com/lutris/lutris/releases/tag/v0.4.19

    DXVK
    ist mittlerweile in Version 0.71 erschienen:
    https://github.com/doitsujin/dxvk/releases/tag/v0.71
     
  35. murray

    murray
    Registriert seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    1.304
  36. Clawhammer

    Clawhammer
    Registriert seit:
    5. September 2008
    Beiträge:
    10.396
  37. murray

    murray
    Registriert seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    1.304
    Nun ja, die "Theorien" sind ja alles andere als unmöglich. Mal sehen, was sich davon bewahrheiten wird.

    An ein Streaming Modell von Valve dachte ich auch schon. Es wird ja immer Spiele und Software geben, welche nur für Windows bereitsteht, aber mit Proton noch nicht tadellos funktioniert. Oder das eigene Gerät ist nicht leistungsstark genug. Hier wäre eine optionale Möglichkeit das Spiel/die Software zu streamen recht angenehm.

    Mesa 18.2 ist veröffentlicht worden :hoch:
    Vega 20 GPU, OpenGL 4.4 compatibility profile, neue RADV Vulkan driver extensions, bessere Performance, ...
    https://www.mesa3d.org/relnotes/18.2.0.html
    https://www.phoronix.com/scan.php?page=news_item&px=Mesa-18.2.0-Released

    Blade Symphony erscheint am 27. September für Linux:
    https://www.youtube.com/watch?v=4YMSe71sn5Y
    https://www.gamingonlinux.com/artic...hony-arrives-on-linux-on-september-27th.12518
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. September 2018
  38. murray

    murray
    Registriert seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    1.304
  39. murray

    murray
    Registriert seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    1.304
    Cheese über die Linux Spiele Entwicklung der letzten 15 Jahre:
    Cheese talks to himself: about Proton and the history of modern Linux gaming
    http://cheesetalks.net/proton-linux-gaming-history.php

    Ein GOL Interview mit dem Entwickler von DXVK:
    https://www.gamingonlinux.com/artic...rt-of-what-makes-valves-steam-play-tick.12537

    Nvidia hat einen neuen Beta Treiber mit neuen Vulkan Extensions veröffentlicht:
    https://www.phoronix.com/scan.php?page=news_item&px=NVIDIA-Vulkan-396.54.05

    AMD (RX580/Vega 64) Graphics/Gaming Benchmark unter GNOME 3.30 X.Org/Wayland:
    https://www.phoronix.com/scan.php?page=article&item=gnome-330-perf&num=1
     
  40. jan_w

    jan_w
    Registriert seit:
    14. Mai 2016
    Beiträge:
    1.275
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 3700X 8-Core Processor
    Grafikkarte:
    AMD Radeon RX 5700
    Motherboard:
    MSI MPG X570 Gaming Edge Wifi
    RAM:
    2x 16 GB G.Skill FlareX DDR4
    Laufwerke:
    2x Samsung SSD 860 500 GB
    1x Samsung NVMe M.2 SSD 970 Evo 1 TB
    1x Samsung HD103UJ 1 TB
    1x Extern USB 2 TB
    Gehäuse:
    Cooler Master MasterCase
    Betriebssystem:
    Arch Linux
    Bin noch am überlegen. Gibt's im Feral Store eigentlich Steam Keys oder 'n Download oder gar beides?
     
Top