Och, der tut nix - Wölfe in Deutschland

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von Thandor, 9. Oktober 2018.

  1. Enjoint

    Enjoint
    Registriert seit:
    2. November 2011
    Beiträge:
    4.343
    Musst du ja scheinbar haben weil ich ansonsten deinen vehementen Feldzug nicht verstehe gegen ein Problem was nonexistent ist. :nixblick: Wölfe tun dem Menschen nichts und die wirtschaftlichen Schäden sind durch einfache Maßnahmen vermeidbar und sowieso nicht der Rede wert. Wenn wir irgendwann mal wieder bei einer Population von 10000 sind können wir drüber reden bis dahin betreibst du sinnlose Panikmache gegen ein Lebewesen was wir aus seinem Lebensraum verdrängt haben.
     
    Captain Tightpants gefällt das.
  2. Klatsch

    Klatsch
    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    17.159
    Nun ist es also schon ein Feldzug, weil ich Wölfe nicht als völlig unproblematisch halte und mit der Regelung einverstanden bin, dass man problematische Fälle zum Abschuss freigibt? :ugly:

    Und die Phobie kannst auch nicht weiter belegen, habe ich halt keine Angst vor dem Wolf. Ich bin übrigens auch gegen eine Regelung bzgl des Waffenbesitzes wie in den USA. Muss dann wohl auch eine Phobie sein. :fs:

    Wölfe tun dem ausgewachsenen(1) und gesunden(2) Menschen unter normalen(3) Bedingungen nichts. Unter anderen Umständen kanns auch mal anders ausgehen, wie mehrfach belegt.

    Bitte mit Quote, wo ich Panik verbreite, sonst schieb ich den Punkt in die gleiche Ecke, wie das mit der Wolfsphobie. Aber ja sehr intelligent über Probleme erst dann zu reden, wenn sie akut werden. Glücklicherweise handelt man in dem Fall rational und nicht mit der rosaroten Brille. ;)
     
  3. Enjoint

    Enjoint
    Registriert seit:
    2. November 2011
    Beiträge:
    4.343
    Das jetzt mal nur aus den ersten 3 Seiten des Threads. Wenn das keine sinnlose Panik ist dann weiß ich auch nicht.
     
  4. Klatsch

    Klatsch
    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    17.159
    404 Kontext.

    Im ersten Absatz gehts darum, dass Speedkill sagt, man solle seine Kinder nicht allein in den Wald schicken.(Wölfe und andere Gefahren). Ich selbst sagte, dass ich als Kind häufiger allein im Wald war, und auch jetzt noch regelmäßig mit dem Hund. Den Teil mit dem Hund zerfetzen hätte ich mir schenken können.

    Im zweiten gehts ganz neutral darum, dass ich im Falle eines direkten Kontakts mit einem Rudel, ein ungutes Gefühl haben würde, wie vermutlich die meisten Menschen. Das ist keine Panikmache, sondern rational einem Rudel mit dem nötigen Respekt zu begegnen.

    Im dritten geht man von dem Fall der Nahrungsknappheit aus, oder dass entsprechende Individuen sich auch mal ein Kind schnappen könnten. Solche Fälle sind belegt. Natürlich wird der Wolf nicht die Kinder wegfressen und es ein flächendeckendes Problem. Dass mal ein Kind gerissen wird kann aber unter Umständen schon passieren und das soll man doch bitte berücksichtigen, wenn man ein Raubtier wieder ansiedelt.

    Aus solchen Gründen gibt es halt ein Wolfsmanagement, was genau hinschaut.
     
  5. Enjoint

    Enjoint
    Registriert seit:
    2. November 2011
    Beiträge:
    4.343
    Es bringt einfach nichts dort weiter zu diskutieren weil du auf deiner Seite beharrst und ich auf meiner.

    Ich halte zb die Argumente die hier wegen der Kinder gebracht werden für absolut schwachsinnig.
    Natürlich kann es eventuell unter Umständen und wenn der Mond falsch steht dazu kommen das ein Wolf ein Kind angreift. Ja und wo ist da jetzt das Problem?

    Sollen wir jetzt auch Wildschweine abschlachten?
    https://www.tonight.de/news/aktuelles/ludwigsburg-wildschwein-verletzt-kind-und-rentner.1000134
    Wie ist es mit Pferden?
    http://www.general-anzeiger-bonn.de...on-Pferd-tödlich-verletzt-article3959176.html
    Oder jeder Art von Hunden
    http://www.maulkorbzwang.de/Briefe/fakten/beissstatistik_kpl_46.htm
    Wie ist es mit Seeadlern die Kinder angreifen?
    https://salzburg.orf.at/m/news/stories/2979644/

    Merkste worauf ich hinaus will? Die Welt da draußen wimmelt vor Gefahren an jeder Ecke. Von den von Menschen gemachten will ich garnicht erst anfangen. Da ist der Wolf einfach nur ein Risiko unter vielen und kein wirklich erwähnenswertes.


    Aber wie gesagt es macht keinen Sinn wir werden dort nie auf einen Nenner kommen.

    Sollte irgendwann mal ein Wolf ein Kind angreifen ja dann knallt ihn halt ab. Aber präventiv bei so einer geringen Population einzugreifen ist einfach nur dumm und unsinnig.
     
  6. Klatsch

    Klatsch
    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    17.159
    Sagte ich doch bereits mehrfach. Die einen Probleme bestehen schon lange und sind daher schwer in den Griff zu bekommen. Hier hätte man aber präventiv eingreifen können.

    Will ich, dass man den Wolf hier ausrottet? Nein. Sollman ihn überwachen, und Problemfälle aus dem Verkehr ziehen? Ja.

    Im Endeffekt habe ich hier gar nichts zu nörgeln, wird in Deutschland beim Wolf so gehandelt, wie ich es befürworte.

    Speedkill hat sich hier heute beschwert und ich darauf geantwortet, dass ich es für nachvolziehbar halte. :nixblick:
     
  7. Enjoint

    Enjoint
    Registriert seit:
    2. November 2011
    Beiträge:
    4.343
    Ich bin damit halt nicht einverstanden weil präventiv gehandelt wird und nicht reaktiv bei auftretenden akuten Fällen. Das ist halt der Punkt wo wir nicht zusammen kommen.
     
  8. Klatsch

    Klatsch
    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    17.159
    Das geht doch jetzt eh nicht mehr, ist er jetzt nunmal da. Ich will nicht, dass man den jetzigen Bestand bejagd, sondern lediglich die Exemplare die starke Probleme machen.
     
  9. Enjoint

    Enjoint
    Registriert seit:
    2. November 2011
    Beiträge:
    4.343
    Das ist aber bei der jetzt beschlossen Regelung nicht der Fall. Es werden präventiv ganze Rudel freigegeben aus Angst vor wirtschaftlichen Schäden und das ist einfach nicht ok.

    Wenn ein Wolf einen Menschen angreift oder aggressiv wird : Abschuss keine Frage

    In allen anderen Fällen: Lasst die armen Tiere in Ruhe.
     
    Captain Tightpants gefällt das.
  10. Klatsch

    Klatsch
    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    17.159
    Soweit ich das verstanden habe, ist es nicht so. Es wird im speziellen Fall immer noch einmal entschieden und wenn ein Wolf(DNA-Test) mit annähender Genauigkeit ausgemacht wird, der ein Tier gerissen hat, wird er zum Abschuss freigegeben. Gehen die Risse weiter, so wird der nächste Verdachtsfall des Rudels geschossen, bis man den "richtigen" erwischt. Sind dann aktuell vermutlich 5-6Wölfe, die im Worstcase geschossen werden müssten. Ist nicht schön für die unschuldigen Wölfe, aber leider aktuell die einzige Möglichkeit, die Risse bei den aktuellen finanziellen Mitteln zu unterbinden.
     
  11. Husky666 Mit Schleife

    Husky666
    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    16.428
    Ja und man macht damit ein ganzes Rudel kaputt weil irgendwer der als Hobby Schafe hält keinen Bock drauf hat Geld für sein Hobby auszugeben...
     
  12. Thandor

    Thandor
    Registriert seit:
    12. Dezember 2007
    Beiträge:
    15.761
    https://www.jagderleben.de/news/wolf-trifft-keiler

    Da kann man mal sehen, wer die Hosen an hat, wenn ein Wolf auf einen ausgewachsenen Keiler trifft. Vor allem die Größenverhältnisse sind beeindruckend. Und nein, es fließt kein Blut. Tiere sind ja nicht dumm.
     
  13. Klatsch

    Klatsch
    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    17.159
    Ausgewachsene Keiler dürften auch ca 200kg wiegen und ein hiesiger Wolf eher 30kg. Um so einen zu erlegen, bräuchte es halt ein Rudel.
     
  14. Husky666 Mit Schleife

    Husky666
    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    16.428
    Aww der Wolf will spielen
     
  15. Enjoint

    Enjoint
    Registriert seit:
    2. November 2011
    Beiträge:
    4.343
    Selbst ein Rudel wird sich nur in aller größter Not mit einem Keiler anlegen. Die Gefahr verletzt zu werden ist viel zu groß und verletzt werden heißt im Wald meistens sterben. Wildschweine sind solang sie ausgewachsen und gesund sind die absoluten Obermacker im Wald. Größere Raubtiere wie Braunbären gibt es ja nicht mehr.
     
    Thandor gefällt das.
  16. Thandor

    Thandor
    Registriert seit:
    12. Dezember 2007
    Beiträge:
    15.761
    Mag sein, dass es ein junger Wolf ist, ich halte das für eine sehr ernste Situation. Der Wolf testet, ob der große Keiler vielleicht krank oder verletzt ist, afaik. Nachdem der Keiler ihm klar gemacht hat, dass er sehr wehrhaft ist, trollt sich der Wolf irgendwann.

    Wenn man so was sieht, ahnt man auch, warum einzelne Wölfe gesunde erwachsene Menschen normalerweise nicht angreifen. Die sind für einen Wolf viel zu groß und gefährlich. Es gibt viel leichtere Beute, auch wenn eine Gruppe aus 5 oder 6 Wölfen im Notfall (also bei fehlender Nahrung) sicherlich erfolgreich könnte. Aber (insbesondere kranke und schwache) Rehe und Schafe sind viel ungefährlicher.
     
  17. Oi!Olli Vollzeitskinhead

    Oi!Olli
    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    43.997
    Ort:
    Essen

    Nicht nur im Wald. Wildschweine erlegen war ja auch lange Zeit für Menschen extrem gefährlich.
     
  18. Yash

    Yash
    Registriert seit:
    2. Juli 2009
    Beiträge:
    4.019
  19. Husky666 Mit Schleife

    Husky666
    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    16.428
    Es ist die CDU, was erwartest du? Das ding wird spätestens vom Bundesverfassungsgericht kassiert. Falls es so überhaupt durchkommt
     
  20. Yash

    Yash
    Registriert seit:
    2. Juli 2009
    Beiträge:
    4.019
    Da bin ich mal gespannt. Da der Wolf keine große Lobby hat, bin ich da ziemlich unsicher.
     
  21. Yash

    Yash
    Registriert seit:
    2. Juli 2009
    Beiträge:
    4.019
    Wirklich spektakuläre Aufnahmen, der Filmer dürfte das sicherlich zu den besten Aufnahmen seines Lebens zählen. Danke übrigens für den Hinweis, dass kein Blut fließt, sonst hätte ich nicht geklickt :ugly:
     
  22. Klatsch

    Klatsch
    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    17.159
    Kommt halt immer drauf an. So 8 ausgewachsene Wölfe dürften eigentlich nicht so massive Probleme mit einem Keiler haben. Da wechselst man sich ein paar mal ab und irgendwann hat der einfach keine Kraft mehr. Allerdings wird man das Risiko einfach vermeiden wollen und gleich ein krankes Tier oder Jungtier angreifen.

    Afrikanische Wildhunde können sich ja auch mal einen ausgewachsenen Löwen anlegen. Wölfe mit einem Grizzly usw. Hängt von vielen Faktoren ab.
     
  23. Enjoint

    Enjoint
    Registriert seit:
    2. November 2011
    Beiträge:
    4.343
    Es gibt im Tierreich eine goldene Regel. Tu nichts was dich verletzen könnte es sei denn die Not ist so groß das es nicht anders geht. Wildhunde vertreiben zb Löwen von ihrer Beute weil der Löwe kein Risiko eingeht verletzt zu werden. Ein Angriff eines Wildhundrudels auf einen ausgewachsenen Löwen mit dem Ziel diesen zu erlegen findet so einfach nicht statt.

    Ein ausgewachsener Keiler fällt niemals in das Beuteschema eines Wolfrudels. Schonmal ausgebildete Jagdhunde gesehen auf Schwarzwildjagd? Da wird gestöbert und gezwickt bis der Jäger kommt und das Wild erschießt. Die Hunde tragen übrigens eine Art Kevlarweste für diese Jagd weil ein Eckzahn vom Keiler sie sonst zerfetzt.

    Du hast teilweise echt eine eigenartige Vorstellung davon wie sich Tiere verhalten. Grade die großen Jäger in der Tierwelt wissen mehr als genau was sie angreifen und was nicht.
     
  24. Thandor

    Thandor
    Registriert seit:
    12. Dezember 2007
    Beiträge:
    15.761
    Und selbst die Treiber tragen idealerweise noch eine Sauschutzhose, damit die Zähne panischer Wildschweine die Beine nicht aufschlitzen können. Bin selbst kein Jäger, wurde mir aber mal erzählt + gezeigt.

    Aber es ist halt so wie bei den Kampfhunden. Da hab ich mal eine juristische Arbeit drüber schreiben müssen wegen der damals aktuellen Kampfhundeverordnungen. Und, welche Hunden fallen in Deutschland statistisch die meisten Menschen an? Deutsche Schäferhunde, wenn ich mich recht erinnere. Klar, die sind nicht so schnell auf 180, aber eben einfach viel häufiger.

    Das sagt ja zB nicht, dass Kampfhunde mit ihrer absichtlicher sehr niedrig gezüchteten Reizschwelle keine Gefahr sind. Aber auch so "normale" Tiere wie Schäferhunde und Wildschweine sind nicht wirklich ungefährlich (wenn der Mensch Fehler macht oder die Tiere krank sind).
     
  25. Klatsch

    Klatsch
    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    17.159
    Liegt es an deinem Leseverständnis, oder wieso fängst du jetzt wieder über Dinge an zu diskutieren, die ich nie gesagt habe?

    "Allerdings wird man das Risiko einfach vermeiden wollen und gleich ein krankes Tier oder Jungtier angreifen." - Jo genau das sage ich mit dem Satz.

    Wo habe ich je etwas davon geschrieben, dass Wildhunde einen Löwen erlegen?

    "Afrikanische Wildhunde können sich ja auch mal einen ausgewachsenen Löwen anlegen." - Ich schreibe ganz bewusst anlegen und nicht erlegen. Beispielsweise beim verteidigen der Beute, oder um ein Jungtier abzujagen.

    Wo schreibe ich das denn? Wie oben schon bemerkt, habe ich das mit keinem Satz erwähnt, sondern lediglich vom Potential geredet. Dass sie es nicht machen, heißt nicht, dass sie es nicht könnten. Das geht dann 10mal gut und beim elften mal stirbt ein Rudelmitglied. ---> Lohnt sich also nicht auf Dauer

    Bekannter war Tierarzt, Jäger und Schützenkönig. Also ja. Hat aber nichts mit einem eigentlich Beitrag zu tun. Bitte nächstes mal aufmerksamer lesen, damit ich mich nicht wie davor schon immer wiederholen muss.
     
  26. Enjoint

    Enjoint
    Registriert seit:
    2. November 2011
    Beiträge:
    4.343
    Das ist keine Wiederholung und ich kann schon recht gut lesen. Du schreibst hier immer von irgendwelchen Möglichkeiten die eventuell unter bestimmten Umständen eintreten könnten. Fakt ist im Normalfall passiert dies nicht also wieso eröffnest du dann die Diskussion dazu?

    Wildhunde legen sich zb nie aktiv mit einem Löwen an. Das passiert nicht. Das hast du aber oben geschrieben. In Reaktion können natürlich all diese Tiere das Verhalten an den Tag legen was du beschreibst. Das ist aber nicht die Regel und damit eigentlich hinfällig weil es abnormales Verhalten ist.
     
  27. Klatsch

    Klatsch
    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    17.159
    No Shit Sherlock? Nichts anderes sage ich.

    Jo stimmt. Die wollen sicherlich nur mit dem Jungtier spielen.



    Ich brechs ab an der Stelle. Einen schönen Tag dir noch.
     
  28. Enjoint

    Enjoint
    Registriert seit:
    2. November 2011
    Beiträge:
    4.343

    Dir auch.
    Ein Angriff sieht anders aus. Das ist eindeutig zur Vertreibung dort und ein Verhalten der Abwehr von Wildhundseite.
     
  29. SpeedKill08 DEMODIVIERT in BERLIN Moderator

    SpeedKill08
    Registriert seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    30.145
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Core i7 8700K
    Grafikkarte:
    Palit Geforce RTX 2070 Super Jetstream
    Motherboard:
    ASUS PRIME Z370
    RAM:
    4x 8 GB Corsair DDR4-3200 RAM
    Laufwerke:
    6x Samsung 860 Evo (4,25 TB)
    Soundkarte:
    CREATIVE Sound Blaster Z
    Gehäuse:
    NZXT H440
    Maus und Tastatur:
    Logitech G710+
    Logitech G502 Hero
    Betriebssystem:
    Windows 10 Professional (64 Bit)
    Monitor:
    Dell S2716DG + Dell SE2416H
  30. ancalagon Alarmarzt Meier-Wohlfühl

    ancalagon
    Registriert seit:
    26. September 2001
    Beiträge:
    27.991
    Ort:
    das muss "aus" heíßen nich "von" :p
    Captain Tightpants gefällt das.
  31. JFK

    JFK
    Registriert seit:
    10. Juni 2002
    Beiträge:
    10.883
  32. Elzy angehender Misanthrop

    Elzy
    Registriert seit:
    2. Dezember 2001
    Beiträge:
    18.073
    Ort:
    Eppendorfer Grillstation
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Core i7 8086K Limited Edition
    Grafikkarte:
    Asus Strix Geforce 1080 Ti OC
    Motherboard:
    Asrock Z370 Extreme4
    RAM:
    16 GB
    Laufwerke:
    1 TB Samsung 860 Evo
    Pioneer BluRay-Laufwerk
    Soundkarte:
    Soundblaster Z
    Gehäuse:
    Fractal Design Define R6 Blackout
    Maus und Tastatur:
    Logitech MX Master 2
    Logitech G910
    Betriebssystem:
    Win 10 Home
    Monitor:
    Acer Predator X34P

    Irgendwie verrückt, dass, wenn 100 Nandus irgendwo rumlaufen, gleich die Biodiversität und die einheimischen Arten von den Bauern aufgeführt werden, sie aber selbst Monokulturen errichten, Herbizide und Insektizide einsetzen, etc. pp.! Dann sollte man doch so ehrlich sein und einfach nur sagen, dass die einem den Ertrag/Gewinn/Umsatz auffuttern.
     
    Shavo Odadjian und SpeedKill08 gefällt das.
  33. Xenoglossy

    Xenoglossy
    Registriert seit:
    16. Februar 2010
    Beiträge:
    2.179
    Ort:
    Duisburg
  34. Captain Tightpants "Gefällt mir"-Bot

    Captain Tightpants
    Registriert seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    8.631
  35. Thandor

    Thandor
    Registriert seit:
    12. Dezember 2007
    Beiträge:
    15.761
    Der Wolf würde das Problem Nandu vermutlich schnell lösen. Nur eben auch nicht zum Nulltarif.
     
    Captain Tightpants gefällt das.
  36. Captain Tightpants "Gefällt mir"-Bot

    Captain Tightpants
    Registriert seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    8.631
    Das kommt drauf an, wenn sich die Nandus gut vermehren, sprechen wir von ausschließlich nandugfütterten Wölfen.
     
  37. firreface

    firreface
    Registriert seit:
    29. April 2005
    Beiträge:
    6.519
    mir fehlen da echt die worte :hammer:

    kleine kinder können auch in den pool fallen, vom lkw beim abbiegen überfahren werden, aus dem ikea-bett fallen .....vom juden ähm :groundi: da isses nicht mehr weit mit solchen aussagen
     
  38. Klatsch

    Klatsch
    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    17.159
    Den Wolf wieder anzusiedeln war ne bewusste Entscheidung und wäre ein vemeidbares Risiko gewesen, hätte man ihn auch direkt verscheuchen können. Soll halt also bitte niemand rumweinen, wenn wirklich mal was passiert.
     
  39. Fipse

    Fipse
    Registriert seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    27.062
    Kann man auch Pools verbieten. Die zu erlauben ist eine Bewusste Entscheidung :nixblick:
     
    Captain Tightpants und firreface gefällt das.
  40. Klatsch

    Klatsch
    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    17.159
    Klar ist ne bewusste Entscheidung. Nur ist ein Pool etwas, wofür sich entsprechende Personen ganz persönlich entscheiden. Das Risiko nehmen sie in Kauf.

    Nach deiner Logik könnte man auch Bären wieder ansiedeln.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top