Problem: Monitor an Laptop anschließen?

Dieses Thema im Forum "Hardwareforum" wurde erstellt von aG.Payne, 12. April 2019.

  1. aG.Payne

    aG.Payne
    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    537
    Hi, ich hoffe, es gab dieses Thema hier noch nicht, wenn doch, wäre ein Link super.

    Frage: ich möchte gerne meinen Gaming-Laptop mit einem größeren externen Display verbinden. Hab in dem Bereich aber überhaupt noch keine Erfahrungen und bevor ich was kaufe, was dann nur unbefriedigend funktioniert, hätte ich folgende Fragen:

    - Gibt es Unterschiede zwischen FullHD-Fernsehern und FullHD-Monitoren im Bereich Gaming?
    - Sind qualitative Abstriche zu befürchten, wenn das Signal über HDMI weitergeleitet wird?
    - Gibt es für meinen Laptop Performance-Einbußen?
    - Gibt es andere Nachteile, die man beachten sollte?

    Feedback wäre cool, danke schonmal :hoch:
     
  2. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.551
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Ja gibt es. Vor allem beim Inputlag. Der ist bei TVs meist deutlich höher als bei reinen PC Monitoren, selbst wenn man den TV im Spielemodus betreibt. Dazu hast du nur bei einigen wenigen TVs Freesync mit dabei. G-Sync gibt es gar nicht.
    Und dann natürlich die Größe. Ein FullHD TV mit 50 Zoll hat natürlich eine deutlich schlechtere Bildqualität bei gleichem Sitzabstand wie ein 24 Zoll FullHD Monitor. Sollte aber klar sein, da die Pixel halt deutlich größer werden.

    Ob un HDMI, Display Port oder DVI....Alles das gleiche Digitale Signal, also auch immer gleiche Bildqualität.

    Das kommt drauf an, welche Auflösung dein Laptop hat. Wenn der 1280x720 als Auflösung hat und die dann aber auf einem Bildschirm spielen willst mit 1920x1080, dann gehen dir ca 50% der FPS flöten.
    Wobei das auch stark auf die Hardware im Notebook ankommt, die wir ja nicht kennen weil du sie nicht mit dazu geschrieben hast ;)

    Nachteile wären also eigentlich nur:
    bei TVs, keine gute Sync Möglichkeit, schlechtere Bildqualität bei gleichem Sitzabstand, höherer Inputlag
    Bei Monitoren hast du aktuell das Problem der Panellotterie. Man muss Glück haben, dass man einen Monitor bekommt, der nicht mit Backlightbleeding verseucht ist und keine Pixelfehler hat...etc...
     
  3. aG.Payne

    aG.Payne
    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    537
    Super, das hat mir schonmal weiter geholfen. :) die Auflösung bleibt die gleiche (1080 p). Und das mit dem Unterschied zwischen Monitor und Fernseher hatte ich schon vermutet, denn als ich meinen Laptop testweise an meinen samsung FullHD Fernseher gesteckt habe, war ich schockiert über die Bildqualität. Aber dann weiß ich ja woran es lag :hoch:
     
  4. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.551
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Die Bildqualität kann aber nur so "schlecht" gewesen sein, weil du zu nah davor gesessen hast. Wenn du 3 Meter von einem 50Zoll Tv entfernt sitzt, dann ist die Qualität auch nicht mehr schlecht.
    Es ist alles eine Sache des Abstandes und der Größe ^^
     
  5. Joskam

    Joskam
    Registriert seit:
    9. Oktober 2007
    Beiträge:
    7.286
    Mein RIG:
    CPU:
    Maybach HL120 TRM V-12 300 PS
    Grafikkarte:
    7.5 cm StuK 40 L/48
    RAM:
    7.92 mm MG34
    Laufwerke:
    torsion bar
    Soundkarte:
    40 km/h
    Gehäuse:
    16–80 mm
    Monitor:
    SE14Z scissors periscope
    Da ich nicht der TV Spezi bin, müssten TV Geräte nicht auch das Problem haben?
     
  6. aG.Payne

    aG.Payne
    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    537
    Das ist mir bewusst. Aber es war ein eindeutiger Unterschied zum regulären TV-Bild zu sehen
     
  7. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.551
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Rein Theoretisch schon. Es kommt eben auf den Hersteller der Panels an. Bei Monitoren mit WQHD IPS und 144Hz hast du eigentlich IMMER das gleiche Panel von AUO drin. Wie das bei den TVs aussieht kann ich nicht sagen. Glaube, da ist das aber deutlich besser.

    Das kann eigentlich gar nicht sein.
    Wobei...Filme und Serien haben eigentlich immer einen leichten Blur und es sind eben Aufnahmen, weshalb das Bild auch kein Aliasing haben kann. Spiele sind eben was völlig anderes.
     
  8. aG.Payne

    aG.Payne
    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    537
    So hab mir dann jetzt nen neuen AOC-Monitor gegönnt (C27G1 27). Von der Qualität bin ich positiv überrascht, aber:
    1. Wenn ich auf dem Desktop bin, habe ich ständig und unvorhersehbar für ca. 2-3 Sek. einen schwarzen Bildschirm inkl. Soundausfall. Hab noch kein anderes HDMI-Kabel benutzt, kann also nicht sagen, ob das (neue) Kabel einen Wackelkontakt hat. Glaube ich aber nicht, denn: Im Spielbetrieb kommt das Problem nicht vor :parzival:
    2. Je nach Spiel muss ich meine Kopfhörer (Mini-Klinke) entweder am Monitor selbst oder am Laptop anschließen. Auch total seltsam...

    Hat jemand ne Idee zu den zwei Problemen?
     
  9. Rawoe

    Rawoe
    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    2.397
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 2700
    Grafikkarte:
    Gainward RTX 2070 Phoenix GS
    Motherboard:
    Gigabyte B450 Aorus Pro AMD B450
    RAM:
    16GB G.Skill RipJaws V schwarz DDR4-3200 DIMM CL14 Dual Kit
    Laufwerke:
    512GB Intel 660P M.2 2280 PCIe 3.0 x4 NVMe 1.3 3D-NAND QLC
    Seagate Ironwolf ST4000VN008
    Soundkarte:
    Onboard Realtek ALC1220
    Gehäuse:
    Thermaltake Shark 2
    Maus und Tastatur:
    Logitech MX1000 Cordless Laser Maus Silber
    Logitech Cordless Desktop
    Betriebssystem:
    Windows 10 Professionel
    Monitor:
    Omen by HP 27
    Zu 1, schaue mal nach welche Bildwiederholrate in den Erweiterten Anzeigeeinstellungen aktiviert ist. Zu 2, ein Klick auf das Lautsprechersymbol in der Taskleiste fördert ein Menu zutage, in der man die Tonausgabe von verschiedenen Geräten wählen kann. Möglich, das du da bei manchen Spielen unterschiedliche Quellen gewählt hast.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top