Sammelthread: Exklusiv im Epic-Store

Dieses Thema im Forum "Diskussionen zu Gamestar-Artikeln" wurde erstellt von Mary Marx, 4. April 2019.

  1. imanzuel

    imanzuel
    Registriert seit:
    16. Juli 2019
    Beiträge:
    267
    Immerhin können die es verkaufen. Vorher musste man noch mit den (AAA-)Publisher bzw. den Konsolenbesitzer verhandeln, dass es überhaupt rauskommt. Einfach mal so in den Retail-Markt eindringen war sicherlich nicht so einfach. Heute kann jeder mit einer guten Idee und läppischen 100 Dollar sein Spiel veröffentlichen, ohne dass man auf das Glück der Publisher angewiesen ist.

    Um Verkaufszahlen ging es mir ja dabei nicht, sondern darum überhaupt die Möglichkeit zu haben, es zu verkaufen ;)
     
    Dagobert89 gefällt das.
  2. drngoc

    drngoc
    Registriert seit:
    23. März 2005
    Beiträge:
    154
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 9 3900X
    Grafikkarte:
    NVIDIA GeForce RTX 3080 Founders Edition
    Motherboard:
    MSI MEG X570 UNIFY
    RAM:
    32GB DDR4 Corsair Vengeance LPX
    Laufwerke:
    SSDs Samsung
    HDDs Seagate
    Soundkarte:
    Creative Sound Blaster AE-9
    Gehäuse:
    Fractal Design Define 7
    Maus und Tastatur:
    Logitech G604 LIGHTSPEED
    Logitech G915 LIGHTSPEED
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    LG 32GK850F
    Hier muss man etwas Richtigstellen.

    Die Refund-Policy wurde von Epic erst jetzt im Mai 2020 eingeführt. Mit Refund-Policy meine ich, dass ich unter gewissen Voraussetzungen und ohne zutun von Epic selbstständig eine Rückgabe/-erstattung auslösen kann. Auf Anfrage beim Support kann es gut und gerne schon seit Anfang 2019 möglich gewesen sein, aber einen automatisierten Rückerstattungsprozess wie bei Steam gibt es erst seit kurzem. (Kurze Randbemerkung: bei Steam konnte man auch vor dessen Refund-Policy 2015 Rückerstattungen über den Support erwirken, wenn man dafür eine vernünftige Begründung hatte. Bspw. wenn das Spiel nicht lief.)

    Valve war auch hier der Vorreiter und hatte eben als erstes damit zu kämpfen, dass Kunden berechtigterweise ein Rückgaberecht wie im Online-/Einzelhandel forderten. Jedoch zu behaupten, dass das Ganze „nur aufgrund der Klage“ passiert ist, ist vermessen, weil das nun einmal mehr oder weniger der normale Ablauf in solchen Dingen ist … Verbraucher beschweren sich beim Verbraucherschutz, der überprüft und verklagt, wenn sie es für sinnvoll/richtig erachten. Die Klage wurde im August 2014 eingereicht und die Refunds auf Steam gibt es seit Juni 2015. Also 10 Monate. Wenn Epic trotz dieser Blaupause dann selbst immer noch 17 Monate benötigt so etwas in ihrem Store anzubieten, dann darf man das kritisieren. Andernfalls, wäre anzunehmen, dass die gesamte Entwicklung der Steam-Refunds (von der Idee bis zur Implementierung) Valve auch wesentlich mehr Zeit gekostet hat und das somit schon lange vor der Klage in Entwicklung gewesen ist. Ergo, Epic hat das auch nur wegen dem Druck gemacht. Aber besser spät als nie.
     
    Indrik gefällt das.
  3. Mendoras

    Mendoras
    Registriert seit:
    18. August 2014
    Beiträge:
    43
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Core i7-4790K
    Grafikkarte:
    Gainward 1070 Phoenix GS 8GB
    Motherboard:
    ASUS MAXIMUS VII RANGER
    RAM:
    16GB Crucial Ballistix
    Laufwerke:
    Samsung SSD 860 EVO Basic 500GB, Samsung SSD 840 EVO Basic 500GB, Samsung SSD 830 256 GB, WD Red 3TB
    Soundkarte:
    onboard
    Gehäuse:
    Define R5 Black
    Maus und Tastatur:
    Roccat Ryos MK Pro, Roccat Kone XTD
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer XB240HA (G-Sync), Samsung SMBX2450L
    K.a. wie es anderen geht, aber für mich ist STEAM halt meine Gaming Plattform. Dort hab ich mein Profil, bewerte meine Spiele, habe ich praktisch alle meine Gaming Freunde usw.

    Epic Store ist das der SHOP wo ich mir gratis Spiele abhole und ab und an mal Dauntless zocke ...

    Epic hat in meinem Kopf nicht den Status den Steam hat - es ist ein Shop mit eigenem Launcher, aber keine Plattform wie Steam. Wobei selbst die meisten Shops mehr "community" Funktionen haben als Epic.

    Bei Steam kann ich mir deutlich mehr Infos zu einem Spiel besorgen. Ich kann Reviews lesen, in die Diskussionen schauen oder mir Streams ansehen. Oder wenn ein Freund das Spiel hat, kann ich mit ein paar Klicks bei ihm in seiner Session zuschauen.

    Epic ist ein solider SHOP, aber spielt mMn nicht einmal im selben Segment wie Steam.

    Denn wie viele von den aktiven Spielern bei Epic spielen denn Fortnite? Mich würden die Zahlen mal ohne die Fortnite Spieler interessieren. Klar, auch bei Steam sind die ersten beiden Plätze von Valve Spielen belegt, aber selbst wenn wir die beiden rausnehmen würden, hätte Steam noch bessere Zahlen als Epic inkl. seiner Fortnite Spieler.
     
    Iaquinta, Dagobert89, Magmos und 3 anderen gefällt das.
  4. mrvice

    mrvice
    Registriert seit:
    24. August 2014
    Beiträge:
    13
    Nachdem man nicht unterscheidet zwischen leuten die sich nur einloggen um die gratis games abzustauben und den tatsächlichen nutzern ist ein vergleich der user von steam zu epic genau 0 aussagekräftig
     
    Fortnite-Junge2009 und Magmos gefällt das.
  5. noom

    noom
    Registriert seit:
    19. November 2018
    Beiträge:
    548
    den EGS gibts jetzt dann 1 1/2 Jahre und noch nie wurden in dieser Zeit irgendwelche aussagekräftigen Angaben dargelegt die einen aussagekräftigen Vergleich zuliessen. Es hört sich immer alles nach Blendwerk für die Aktionärsversammlung an.

    laut Epic waren die monatliche höchstzahl 2018 bei 78millionen aktiven Spielern.

    https://www.pcgames.de/Minecraft-Spiel-15576/News/Minecraft-hat-mehr-Spieler-als-Fortnite-1266338/
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juni 2020
    Magmos, drngoc und ElementZero gefällt das.
  6. ZweiTeiler der mit den V+2 tanzt

    ZweiTeiler
    Registriert seit:
    5. September 2019
    Beiträge:
    6.985
    Ort:
    hografisch inkorrekt
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 3800x
    Grafikkarte:
    MSI Ventus RTX 2080 Super XS OC
    Motherboard:
    MSI B450 Tomahawk Max
    RAM:
    32 GB DDR4
    Gehäuse:
    Nanoxia Deep Silence 5 Rev B
    Maus und Tastatur:
    Logitech MX518 und Logitech G815 LightSync
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    ASUS PG349Q
    und ich glaube das hat sich geändert. Epic hat die leute durch fortnite gelockt, aber nun haben viele die gratisgames und spielen diese sicherlich auch über den launcher. zudem muss man wirklich sagen dass es weniger schrott gibt durch den man sich wühlen muss als in steam. ja die community features fehlen und das ist ein großes manko wenn man omnipräsent sein möchte wie steam. Aber vielleicht will epic das gar nicht?
     
  7. noom

    noom
    Registriert seit:
    19. November 2018
    Beiträge:
    548
    ich denke Epic will, dass wenn ein Spiel gleichzeitig auf Steam und bei ihnen erscheint, sie einen nicht unwesentichen Anteil der Gamer abgreifen können. Ich denke aber auch dies wird noch ein sehr langer Weg.
     
    Magmos gefällt das.
  8. MegaVolt456

    MegaVolt456
    Registriert seit:
    5. März 2020
    Beiträge:
    9
    Ich denke um diese zahl ehrlich zu betrachten müßte man sämtliche Account auf denen NUR GTA5 läuft ausklammern. Da gibt es sicher eine menge von und epics stor wäre wieder sehr weit hinten.
     
    urs123 gefällt das.
  9. Macro82

    Macro82
    Registriert seit:
    26. Februar 2009
    Beiträge:
    1.780
    Ort:
    In da woods
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 7 1800x
    Grafikkarte:
    Asus Dual 1060 oc 6gb
    Motherboard:
    X370 XPOWER GAMING TITANIUM
    RAM:
    32 gb Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Crucial mx500 500GB SSD
    Crucial P5 CT1000P5SSD8
    2 TB ST2000LX001 Firecuda SSHD
    2 TB ST2000LX001 Firecuda SSHD
    250 GB seagate Barracuda
    250 GB Kingston SSD
    HL-DT-ST BDDVDRW CH10L (BC2A)
    Soundkarte:
    Kraken Tournament Edition / Onbord /Speedlink Gravity Carbon RGB 2.1
    Gehäuse:
    Corsair Icue 465x
    Maus und Tastatur:
    Ironwolf Invader
    Ironwolf Gaundlet
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro 64 bit / Linux Mint 20
    Monitor:
    LG 34uc79g-b 34 Zoll Ultra Wide
    Ach ja die gamestar mit ihren EPIC launcher News. bei einigen könnte man fast annehmen die hätten einen werbe deal mit epic :ugly:

    ja aber sicher nicht zum guten und schon gar nicht für den Konsumenten
    und zum rest:
    [​IMG]


    oh , na ja wirds wohl im nächsten Jahrzehnt nichts damit werden...
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juni 2020
  10. Gametester

    Gametester
    Registriert seit:
    18. Dezember 2009
    Beiträge:
    178
    Was die Nutzerzahlen von Epic angeht sage ich das dies nicht unbedingt etwas über dessen tatsächlichen Erfolg, gegenüber der Konkurenz (Steam, GOG) aussagt)
    Warum? Man erinnere sich an einen Internetprovider den heute keiner mehr kennt, AOL. Dieser hatte stehts mit sehr hohen Nutzezahlen Werbung gemacht. Was nicht gesagt wurde das dort auch Karteileichen gezählt wurden.
    Epic gibt ja immer mal Spiele raus die (temporär) kostenlos zu spielen sind, teilweise auch Titel die recht begehrt sind, aber eben nur bei Epic zu haben sind. Und gerade in der jetzigen Zeit von Corona, wo viele Schüler und auch Arbeitstätige oft und lange zu Hause bleiben wird das Angebot von Epic auch mal genutzt.
    Weiss man ob jeder davon regelmässig ein Spiel kauft und nicht nur die Gratisangebote nutzt? Nein!
     
    urs123 gefällt das.
  11. Der_Vampyr Kommentar-Moderator

    Der_Vampyr
    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    1.098
    So stark ist Fortnite nicht mehr. Wenn ich mich recht entsinne waren es im letzten März gerade mal ~40 mio Einnahmen.

    Das kann man doch genau so über Steam sagen, eventuell endet es auch wie AOL. Die parallelen sind frappierend, denn Steam hat 1 Milliarde Accounts und davon sind gerade mal 10% innerhalb eines Monats aktiv.

    Das gilt ja auch für Steam, welches seit März neue Rekorde aufgestellt hat.
     
    Drakensang gefällt das.
  12. Überraschungszeuge GSPBfiziert

    Überraschungszeuge
    Registriert seit:
    11. Februar 2005
    Beiträge:
    671
    Ort:
    Die Achse des Bösen
    Zumindest zeigt das ganze dass so mancher Shitstorm, und wirkte er noch so laut und gut orchestriert, bei genauer Betrachtung ein laues Fürzchen im Wind war. Dem Epic store hat die Gratis-Aufmerksamkeit am Ende vielleicht sogar geholfen.
     
    Royal Royal und Drakensang gefällt das.
  13. GN_Fighter

    GN_Fighter
    Registriert seit:
    19. Dezember 2017
    Beiträge:
    37
    Ja richtig, weil es halt auch immer "die eigene Meinung aufzwingen" ist und nicht einfach nur den eigenen Standpunkt einfach nur mal mitteilen/aufzeigen und diesen Begründen.

    Meine Güte wie einfach hier einige Leute hier mit der "Meinung aufzwingen Keule" kommen lässt mich nur den Kopf schütteln. Das hat sich wohl mittlerweile auch zum Schema entwickelt.

    "Du magst etwas nicht, was ich mag und hast die Frechheit dies mitzuteilen? Du böser Bub zwingst anderen deine Meinung auf!"
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juni 2020
    Cika, noom, drngoc und 4 anderen gefällt das.
  14. GN_Fighter

    GN_Fighter
    Registriert seit:
    19. Dezember 2017
    Beiträge:
    37
    Meine Beobachtungen/Erfahrungen gehen halt einfach in die andere Richtung. Sei es nun bei der Epic-Store-Disskusion ( bei der ich zugegeben erst recht Spät eingestiegen bin und daher nicht alle 70 Seiten gelesen habe ) dem SF3-Release-Desaster oder der SW-Squadron Ankündigung.

    Und gerade bei den letzten beiden Beispielen wo ich die Komentarspalten eher Live verfolgt habe, waren es eher die Fanboys die angefangen haben zu bleidigen und so das ganze erst zur Eskalation gebracht haben. Aber gut das wird vmtl eh ne Diskussion über Henne und Ei.

    Sieht man ja schon an deinem letzten Satz. Direkt gleich mal ne Diffamierung, verzeihung "Vermutung" nachgeworfen.
     
  15. Way123

    Way123
    Registriert seit:
    9. April 2019
    Beiträge:
    31
    und


    +

    mündet in:

    Made my day:hoch:
     
    Cika, noom, drngoc und 4 anderen gefällt das.
  16. ElementZero

    ElementZero
    Registriert seit:
    19. April 2020
    Beiträge:
    714
    Habe ich bisher eher andersrum erlebt. Jeder, der seine Abneigung gegenüber dem Epic Store kundtut und/oder berechtigte Kritik anbringt, wird gleich als Steam-Fanboy oder Kirchenanhänger verschrien.
     
    Cika, Iaquinta, drngoc und 4 anderen gefällt das.
  17. Way123

    Way123
    Registriert seit:
    9. April 2019
    Beiträge:
    31
    Was ich interessant finde ist die folgende Meinung Sweeneys bzgl. Exklusiv-Deals

    "...diese Geschäftsstrategie sei der einzige richtige Weg, um es mit etablierten Größen wie Steam aufnehmen zu können..."

    Jetzt scheint der richtige Weg aber Gratis-Spiele (+AAA) und Gutscheine zu sein. (Hab schon länger nichts mehr von echten Exklusiv-Krachern gelesen.

    Hätte der Epic-Store damit direkt angefangen und auf Exklusiv-Deals verzichtet wäre imho der Shitstorm zum Launch vielleicht kleiner gewesen oder sogar ausgeblieben.
     
    SchnabeltierX, Cika, drngoc und 2 anderen gefällt das.
  18. GN_Fighter

    GN_Fighter
    Registriert seit:
    19. Dezember 2017
    Beiträge:
    37
    Kleiner, vermutlich.. ausbleiben? Eher nicht. Spätestens das Chaos beim Mega-Sale anfang letztens Jahres hätte zu Kritik geführt.
     
  19. ElementZero

    ElementZero
    Registriert seit:
    19. April 2020
    Beiträge:
    714
    Sehe ich auch so. Dazu neben dem reduzierten Cut noch einen in den wichtigsten Features mindestens gleichwertigen Client im Vergleich zu Steam und es wäre deutlich besser angekommen. Kann mir doch keiner erzählen, dass das mit den Mitteln, die Epic zur Verfügung hat, nicht möglich gewesen wäre. Stattdessen lieber die Holzhammermethode mit der Exklusivität und das selbstherrliche Geschwätz von Sweeny dazu. :no: Geht für mich gar nicht und deswegen wird Epic von mir auch so schnell keinen Cent sehen.
     
  20. noom

    noom
    Registriert seit:
    19. November 2018
    Beiträge:
    548
    Spätestens wenn einem ARK ohne direkte Mod Unterstützung geschenkt wird muss man doch feststellen, dass dieser Launcher des Teufels ist :wahn::hammer:
     
    GN_Fighter gefällt das.
  21. Der_Vampyr Kommentar-Moderator

    Der_Vampyr
    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    1.098
    Gegen Ende letzten Jahres hat er doch selber angekündigt, dass sie nicht ewig mit den ganzen Exclusives weiter machen und das weniger werden wird. Genau das passiert nun.

    Möglich ist das, macht aber betriebswirtschaftlich einfach keinen Sinn. Hätten sie nun ein Jahr gewartet und in der Zeit mehr Features umgesetzt, dann wären ihnen 230 Mio Dollar Umsatz durch die Lappen gegangen.
    Zumal man mit dem Launch eines Shops mit lediglich den notwendigen Basisfunktionen im Anschluss viel gezielter das Entwickeln kann was die User Nachfragen und mit Nutzungszahlen arbeiten kann, statt auf gut Glück die Features zu entwickeln, von denen man denkt, dass man sie braucht.
     
    Royal Royal gefällt das.
  22. noom

    noom
    Registriert seit:
    19. November 2018
    Beiträge:
    548
    :hammer:

    auf gut Glück war das was man den Leuten vor den Latz geknallt hat. Ein Launcher ohne minimale zeitgemässe Funktionalität wie zB ein Warenkorb oder automatisiertes Refund System.

    Umsatz geht einem nicht durch die Lappen. Ergebnis geht einem durch die Lappen. Aber von dem spricht man beim EGS ja lieber nicht bzw es bleibt das grosse Mysterium.
     
    Rillanl gefällt das.
  23. Der_Vampyr Kommentar-Moderator

    Der_Vampyr
    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    1.098
    Nein, das war wohl kalkuliert und eben das Minimum was man braucht um etwas zu verkaufen. (Ich arbeite gerade an genau so einem Projekt für einen Kunden. So schnell und einfach wie möglich einen Shop online bringen und anschließend wird agil und nach Bedarf weiterentwickelt)

    Genau das können sie nun aber anhand der Zahlen überprüfen. Es ist ihnen ein leichtes zu überprüfen wie häufig Spieler mehrere Spiele an einem Tag kaufen und dann entscheiden ob der Anteil an Usern die von einen Warenkorb profitieren würden groß genug ist um einen zu bauen. (In einem vorherigen touristischen Projekt habe ich unglaublich viel Aufwand in eine Mehrfachbuchung von Ferienunterkünften gesteckt. Das wurde aber von weniger als einem Prozent der Kunden genutzt, obwohl es 20% des Aufwandes beansprucht hat. Das wurde dann irgendwann einfach fallen gelassen, weil es sich nicht lohnte.)
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juni 2020
  24. noom

    noom
    Registriert seit:
    19. November 2018
    Beiträge:
    548
    dann häts aber kaum als Steamkonkurent angekündigt werden sollen sondern als erster Early Access Gamestore der Geschichte :tdv:
    und der will damit bestimmt auch damit einen weltweit führendes Unternehmen konkurrenzieren. :lol:

    Du gibst Dir ja richtig mühe solch einen Schwachsinn noch zu rechtfertigen.

    Ja klar Vampyr es braucht eine grosse Analyse und viele Mannstunden dazu ob ein Warenkorb in einem Onlinestore der zu einem weltweit führenden Store aufholen will gerechtfertigt ist oder man sich das sparen kann :spinner:
     
  25. Der_Vampyr Kommentar-Moderator

    Der_Vampyr
    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    1.098
    Warum? Der Tante Emma laden um die Ecke konkurriert auch mit Rewe um die Kunden, obwohl er keine Wursttheke hat. Ist Steam 2004 auch im Early Access gestartet?

    Wenn 97% nie mehr als ein Spiel zur Zeit kaufen, dann ist ein Warenkorb unnütz. Ob du es glauben willst oder nicht. Hast du dazu zahlen? Vermutlich nicht. Epic wird zahlen dazu haben und selber entscheiden wie man den Warenkorb priorisiert.

    Ich verteidige hier gar nichts, dazu ist mir der Epic Store zu egal. Ich ärgere mich nur immer über die realitätsferne einiger "Kritiker" des EGS.
     
    Crimok und Royal Royal gefällt das.
  26. noom

    noom
    Registriert seit:
    19. November 2018
    Beiträge:
    548
    hast wiedemal Deine semantisch schwachen 5min?:lol:

    ja klar weil ein Warenkorb ja etwas mega aufwendiges ist was man natürlich erst nach genauen Datenanalysen in einem Onlinegamestore lohnend implementiert. :hammer: Auffallend auch, dass es dann auch gleich in einer Roadmap auftaucht. Da muss die Datenanalyse ja sofort Alarm geschlagen haben. aber hey, hauptsache Umsatz.:yes:
    aha und gibst Deine grosse Realitätsnähe zum Besten. Na dann, Deine Bühne, zeig mal welcher grosse Onlinegamestore erst nach gründlicher Datenanalyse einen Warenkorb bei sich implementierte. Vielleicht solltest Du Deine fantasievollen Begründungen nicht mit der Realität verwechseln.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juni 2020
  27. Royal Royal

    Royal Royal
    Registriert seit:
    5. Februar 2019
    Beiträge:
    107
    Liegt es wirklich am Warenkorb dass der EGS so unbliebt zu sein scheint?
    Ich komme mit dem Warenkorb nämlich klar.
    Allerdings kaufe ich dort auch nur gezielt Titel die ich unmittelbar zocken will, als auch mir zeitlich zumuten kann.

    Kann dieses vermeintlich große Problem des Warenkorbs daher nicht nachvollziehen.
    Ist Games auf Halde zu kaufen sowas wie Nudeln und Toilettenpapier unter Corona zu kaufen?
     
  28. Der_Vampyr Kommentar-Moderator

    Der_Vampyr
    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    1.098
    Habe ich nicht gesagt, aber Aufwand ist Aufwand, egal wie "mega aufwändig" das ist.
    Also ich kann die Einkäufe bei Steam wo ich mehr als ein Spiel gekauft habe an einer Hand abzählen. Sonst kaufe ich immer nur ein Spiel auf einmal. Dafür brauche ich keinen Warenkorb.

    Keiner. Die Shops haben das von Anfang an gehabt. Aber das heißt nicht, dass sie es gebraucht hätten. :hammer:
     
    Crimok gefällt das.
  29. noom

    noom
    Registriert seit:
    19. November 2018
    Beiträge:
    548
    hat keiner behauptet. Die Behauptubg war aber, dass man der funktionsbehinderte Store gerechtfertigt so auf den Markt kam weil man nicht einfach auf gut Glück Funktionen in einem Store anbietet sondern erst nach gründlicher Analyse von Benutzerverhalten.
    Ja ne ist klar das dies auf einen Warenkorb zutrift :lol:
     
  30. GN_Fighter

    GN_Fighter
    Registriert seit:
    19. Dezember 2017
    Beiträge:
    37
    Bei allem Respekt aber so gut wie jeder Onlinestore hat einen Warenkorb.

    Und in einer Zeit, in der ein Spiel dutzende DLC's haben kann, es öfters mal zu Rabattangeboten kommt und der Markt so übersättigt ist, das viele ein so großen Backlog haben, dass sich das warten auf die erwähten Megasales lohnt kommt dieses Argument etwas.. naiv rüber.

    Und ich glaube, ich muss dabei auch nicht erst erwähnen, welche Probleme der fehlende Warenkorb während des ersten Megasales ausgelößt hat oder?
     
  31. noom

    noom
    Registriert seit:
    19. November 2018
    Beiträge:
    548
    ja und Aufwand Daten zu analysieren oder es in eine Roadmap zu malen

    oder gar wie im Fall Epic Kunden wieder zu entsperren ist natürlich kein Aufwand. Alles klar Vampry

    dann ist ja alles klar und Deine "realitätsnahe" Begründung somit obsolet.
     
  32. GN_Fighter

    GN_Fighter
    Registriert seit:
    19. Dezember 2017
    Beiträge:
    37
    Als einziger Grund? Sicherlich nicht. Als einer von vielen? Schon eher.
     
  33. Der_Vampyr Kommentar-Moderator

    Der_Vampyr
    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    1.098
    Sage ich ja auch gar nichts gegen, aber wer sagt, dass ein Onlinegamestore auch so einen braucht? Ich finde die Entscheidung ohne einen Warenkorb live zu gehen vollkommen ok, da es eben nicht zwangsläufig notwendig ist um Spiele zu verkaufen.
    Wenn man dann bei einem Sale merkt, dass die User unglücklich sind, dann sollte das natürlich in den Fokus gelangen und angegangen werden, da es ja beim EInkaufen um die User Experience geht.
     
  34. noom

    noom
    Registriert seit:
    19. November 2018
    Beiträge:
    548
    ist ja schön für Dich nur darauf lässt sich damit kaum dann ein ärgern über realitätsferne Kritiker valide begründen. Es hat nämlich ziemlich wenig mit realitätsfernern Kritik zu tun einen Warenkorb in einem Store zeitgemäss zu finden und noch weniger beim fehlenden Warenkorb und einem Mehrfacheinkauf nicht vom Store gesperrt zu werden wegen Missbrauchsverdacht.
    Da kannst Du halt noch so Verständnissalos schlagen für den EGS sie wollten einfach mit wenig Aufwand viel Umsatz generieren. Wer solch ein Verständnis aufbringt sollte dann doch noch ein minimales Verständnis für die Kunden aufbringen welche solch ein Vorgehen kritisieren und es nicht als realitätsferne Kritik abtun.
     
    SchnabeltierX und GN_Fighter gefällt das.
  35. Der_Vampyr Kommentar-Moderator

    Der_Vampyr
    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    1.098
    Ich habe dargelegt, was ich realitätsfern finde und es begründet. Ich könnte das nun nochmal tun, aber ganz ehrlich, ich habe bei der Art wie du mit mir redest da nun wirklich keine Lust zu.
     
    Crimok gefällt das.
  36. noom

    noom
    Registriert seit:
    19. November 2018
    Beiträge:
    548
    vielleicht versuchst Dus mal mit guten Gründen und nicht mit einer Unterstellung einer Realitätsferne bei Kritikern. Vielleicht hilfts dabei wie man mit Dir redet.
     
    GN_Fighter und Der_Vampyr gefällt das.
  37. Bergentrückung

    Bergentrückung
    Registriert seit:
    25. November 2017
    Beiträge:
    1.764
    Ich hab hier ja in Beitrag #3016 mal durchgerechnet was ich *glaube*, was der EGS im ersten Jahr so an Verlusten für Epic eingefahren hat.
    Ich schätzte 250-473 Millionen Dollar.
    Frage: Sind bis zu 473 Millionen Dollar und ein Jahr Zeit NICHT ausreichend dafür, um einen Launcher von der Qualität und allen Funktionen wie Steam zu entwickeln?

    Ich muss @ElementZero da zustimmen, wenn Epic sich das ganze Geld für Exclusives etc. gespart hätte, um einen konkurrenzfähigen Launcher aufzubauen, würden die Ruftechnisch viel besser dastehen, und, meine Theorie, heutzutage auch mehr zahlende Kundschaft in Ihrem Store haben.

    Und da hier schon wieder das Thema kam "Ja aber Valve hatte 2003 auch nicht"
    --> Valve hatte Anfang der 2000er wenn ich mich richtig erinnere irgendwas um die 1-2 Millionen Dollar an Kapitaleinlagen, und außer Half Life 1 kaum Einnahmen.
    Epic ist ein 15 Milliarden Dollar Konzern, mit über 1000 Angestellten, und macht fast 2 Milliarden Dollar Umsatz im Jahr.
    Und könnt ihr euch vorstellen wie viel einfacher und besser das Erschaffen eines Stores/Launchers mit der Technologie von 2019 funktioniert, im Vergleich zu 2001-2003?

    Bitte, biiitte tut nicht immer so als dürfte sich Epic XYZ erlauben weil Steam das "am Anfang auch nicht hatte", es ist der totale Humbug.
    Stellt euch lieber mal die Frage warum Epic, in ALLEN Bereichen, mit Geld um sich wirft, und gerade bei der Weiterentwicklung des Launchers wie der letzte Dagobert rumgeizt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juni 2020
    Rillanl, drngoc, SchnabeltierX und 5 anderen gefällt das.
  38. Der_Vampyr Kommentar-Moderator

    Der_Vampyr
    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    1.098
    Da wir uns vermutlich einig sind, dass so viel Geld reicht um einen Shop zu bauen ist die Antwort wohl, dass sie es ihnen reicht, so wie es ist.

    Warum ist das Humbug? Wieso kann es sich gog erlauben keinen Workshop anzubieten?
     
  39. Bergentrückung

    Bergentrückung
    Registriert seit:
    25. November 2017
    Beiträge:
    1.764
    Das hab ich doch darüber erklärt. Und CDPR ist was Umsatz angeht ebenfalls weit von Epic entfernt.
     
  40. Cika

    Cika
    Registriert seit:
    28. Juni 2018
    Beiträge:
    92
    Weiß nicht. Anfang des Jahres wurde ja noch gesagt, dass man mit den Gratisspielen und auch mit den Exklusives weiter machen will.
    Sweeney sagte nur einmal, dass sie sofort mit den Exklusives aufhören, wenn Steam auch auf 12% geht.
    Ich gehe eher davon aus, dass kein großes Game mehr bei Epic exklusiv kommt, weil die Publisher das nicht wollen, weil entweder sie zu viel Geld wollen oder Epic zu wenig Geld bietet, dass es dem Pub einen Shitstorm wert ist.

    Und das Projekt wird sicher auch ohne Warenkorb ausgeliefert und dann auch erst bei Bedarf nachgereicht? *SCNR* :sauf:

    Spätestens seit dem Mega-Sale "Debakel", als man gesperrt wurde wenn man zu oft gekauft hatte, sollte klar gewesen sein, dass ein Warenkorb vielleicht doch gar nicht mal so unpraktisch wäre. Aber statt einen zu entwickeln, wurde der sogar noch weiter nach hinten geschoben.
    Und wie noom schon sagte: Eine Datenerfassung mit Auwertung und Analyse wird mit Sicherheit genausoviel Arbeit sein, wie der Warenkorb an sich. Und wenn das Ergebnis positiv ist hat man sogar den Aufwand für Analyse UND für den Warenkorb. Zudem sollte dann die Auswertung auch fortlaufend/öfter erfolgen, da sich die Bedürfnisse der Nutzer ja auch ändern können, wenn der Shop sich ändert (mehr Spiele)
    Zumal die Enwicklung eines simplen Warenkorbs ja auch kein Hexenwerk sein sollte, schließlich bekommt das ja jeder 08/15-Shop hin.
    Ich denke einfach Epic hat keine Lust, nenneswerte Manpower in die Entwicklung des Launcher zu stecken, wodurch er nun eben das ist, was er ist.
    Ich glaube auch nicht, dass sich Mod-Support (was wohl als nächstes anstehen soll) und Warenkorb irgendwie behindern, so dass man da auch einfach 2 Programmier dransetzen kann, wenn man denn wollte.
    Im Moment macht es für mich eher den Eindruck, als ob da ein Entwickler mal 2 oder 3h in der Woche nebenher dran rumwerkelt.
    Oder es ist das "Praktikanten-Projekt", wo die mal ein bisschen rumprogrammieren können.
    Wenn ein Feature dann einigermaßen klappt, wird es implementiert und wenn nicht, ist es auch egal, da man sich ja eh den Zeitrahmen so legen und verschieben kann, wie man will.
     
Top