Sammelthread: Exklusiv im Epic-Store

Dieses Thema im Forum "Diskussionen zu Gamestar-Artikeln" wurde erstellt von Mary Marx, 4. April 2019.

  1. Der_Vampyr Kommentar-Moderator

    Der_Vampyr
    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    1.272
    Gegen Ende letzten Jahres hat er doch selber angekündigt, dass sie nicht ewig mit den ganzen Exclusives weiter machen und das weniger werden wird. Genau das passiert nun.

    Möglich ist das, macht aber betriebswirtschaftlich einfach keinen Sinn. Hätten sie nun ein Jahr gewartet und in der Zeit mehr Features umgesetzt, dann wären ihnen 230 Mio Dollar Umsatz durch die Lappen gegangen.
    Zumal man mit dem Launch eines Shops mit lediglich den notwendigen Basisfunktionen im Anschluss viel gezielter das Entwickeln kann was die User Nachfragen und mit Nutzungszahlen arbeiten kann, statt auf gut Glück die Features zu entwickeln, von denen man denkt, dass man sie braucht.
     
    Royal Royal gefällt das.
  2. noom

    noom
    Registriert seit:
    19. November 2018
    Beiträge:
    566
    :hammer:

    auf gut Glück war das was man den Leuten vor den Latz geknallt hat. Ein Launcher ohne minimale zeitgemässe Funktionalität wie zB ein Warenkorb oder automatisiertes Refund System.

    Umsatz geht einem nicht durch die Lappen. Ergebnis geht einem durch die Lappen. Aber von dem spricht man beim EGS ja lieber nicht bzw es bleibt das grosse Mysterium.
     
    Rillanl gefällt das.
  3. Der_Vampyr Kommentar-Moderator

    Der_Vampyr
    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    1.272
    Nein, das war wohl kalkuliert und eben das Minimum was man braucht um etwas zu verkaufen. (Ich arbeite gerade an genau so einem Projekt für einen Kunden. So schnell und einfach wie möglich einen Shop online bringen und anschließend wird agil und nach Bedarf weiterentwickelt)

    Genau das können sie nun aber anhand der Zahlen überprüfen. Es ist ihnen ein leichtes zu überprüfen wie häufig Spieler mehrere Spiele an einem Tag kaufen und dann entscheiden ob der Anteil an Usern die von einen Warenkorb profitieren würden groß genug ist um einen zu bauen. (In einem vorherigen touristischen Projekt habe ich unglaublich viel Aufwand in eine Mehrfachbuchung von Ferienunterkünften gesteckt. Das wurde aber von weniger als einem Prozent der Kunden genutzt, obwohl es 20% des Aufwandes beansprucht hat. Das wurde dann irgendwann einfach fallen gelassen, weil es sich nicht lohnte.)
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juni 2020
  4. noom

    noom
    Registriert seit:
    19. November 2018
    Beiträge:
    566
    dann häts aber kaum als Steamkonkurent angekündigt werden sollen sondern als erster Early Access Gamestore der Geschichte :tdv:
    und der will damit bestimmt auch damit einen weltweit führendes Unternehmen konkurrenzieren. :lol:

    Du gibst Dir ja richtig mühe solch einen Schwachsinn noch zu rechtfertigen.

    Ja klar Vampyr es braucht eine grosse Analyse und viele Mannstunden dazu ob ein Warenkorb in einem Onlinestore der zu einem weltweit führenden Store aufholen will gerechtfertigt ist oder man sich das sparen kann :spinner:
     
  5. Der_Vampyr Kommentar-Moderator

    Der_Vampyr
    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    1.272
    Warum? Der Tante Emma laden um die Ecke konkurriert auch mit Rewe um die Kunden, obwohl er keine Wursttheke hat. Ist Steam 2004 auch im Early Access gestartet?

    Wenn 97% nie mehr als ein Spiel zur Zeit kaufen, dann ist ein Warenkorb unnütz. Ob du es glauben willst oder nicht. Hast du dazu zahlen? Vermutlich nicht. Epic wird zahlen dazu haben und selber entscheiden wie man den Warenkorb priorisiert.

    Ich verteidige hier gar nichts, dazu ist mir der Epic Store zu egal. Ich ärgere mich nur immer über die realitätsferne einiger "Kritiker" des EGS.
     
    Crimok und Royal Royal gefällt das.
  6. noom

    noom
    Registriert seit:
    19. November 2018
    Beiträge:
    566
    hast wiedemal Deine semantisch schwachen 5min?:lol:

    ja klar weil ein Warenkorb ja etwas mega aufwendiges ist was man natürlich erst nach genauen Datenanalysen in einem Onlinegamestore lohnend implementiert. :hammer: Auffallend auch, dass es dann auch gleich in einer Roadmap auftaucht. Da muss die Datenanalyse ja sofort Alarm geschlagen haben. aber hey, hauptsache Umsatz.:yes:
    aha und gibst Deine grosse Realitätsnähe zum Besten. Na dann, Deine Bühne, zeig mal welcher grosse Onlinegamestore erst nach gründlicher Datenanalyse einen Warenkorb bei sich implementierte. Vielleicht solltest Du Deine fantasievollen Begründungen nicht mit der Realität verwechseln.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juni 2020
  7. Royal Royal

    Royal Royal
    Registriert seit:
    5. Februar 2019
    Beiträge:
    131
    Liegt es wirklich am Warenkorb dass der EGS so unbliebt zu sein scheint?
    Ich komme mit dem Warenkorb nämlich klar.
    Allerdings kaufe ich dort auch nur gezielt Titel die ich unmittelbar zocken will, als auch mir zeitlich zumuten kann.

    Kann dieses vermeintlich große Problem des Warenkorbs daher nicht nachvollziehen.
    Ist Games auf Halde zu kaufen sowas wie Nudeln und Toilettenpapier unter Corona zu kaufen?
     
  8. Der_Vampyr Kommentar-Moderator

    Der_Vampyr
    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    1.272
    Habe ich nicht gesagt, aber Aufwand ist Aufwand, egal wie "mega aufwändig" das ist.
    Also ich kann die Einkäufe bei Steam wo ich mehr als ein Spiel gekauft habe an einer Hand abzählen. Sonst kaufe ich immer nur ein Spiel auf einmal. Dafür brauche ich keinen Warenkorb.

    Keiner. Die Shops haben das von Anfang an gehabt. Aber das heißt nicht, dass sie es gebraucht hätten. :hammer:
     
    Crimok gefällt das.
  9. noom

    noom
    Registriert seit:
    19. November 2018
    Beiträge:
    566
    hat keiner behauptet. Die Behauptubg war aber, dass man der funktionsbehinderte Store gerechtfertigt so auf den Markt kam weil man nicht einfach auf gut Glück Funktionen in einem Store anbietet sondern erst nach gründlicher Analyse von Benutzerverhalten.
    Ja ne ist klar das dies auf einen Warenkorb zutrift :lol:
     
  10. GN_Fighter

    GN_Fighter
    Registriert seit:
    19. Dezember 2017
    Beiträge:
    44
    Bei allem Respekt aber so gut wie jeder Onlinestore hat einen Warenkorb.

    Und in einer Zeit, in der ein Spiel dutzende DLC's haben kann, es öfters mal zu Rabattangeboten kommt und der Markt so übersättigt ist, das viele ein so großen Backlog haben, dass sich das warten auf die erwähten Megasales lohnt kommt dieses Argument etwas.. naiv rüber.

    Und ich glaube, ich muss dabei auch nicht erst erwähnen, welche Probleme der fehlende Warenkorb während des ersten Megasales ausgelößt hat oder?
     
  11. noom

    noom
    Registriert seit:
    19. November 2018
    Beiträge:
    566
    ja und Aufwand Daten zu analysieren oder es in eine Roadmap zu malen

    oder gar wie im Fall Epic Kunden wieder zu entsperren ist natürlich kein Aufwand. Alles klar Vampry

    dann ist ja alles klar und Deine "realitätsnahe" Begründung somit obsolet.
     
  12. GN_Fighter

    GN_Fighter
    Registriert seit:
    19. Dezember 2017
    Beiträge:
    44
    Als einziger Grund? Sicherlich nicht. Als einer von vielen? Schon eher.
     
  13. Der_Vampyr Kommentar-Moderator

    Der_Vampyr
    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    1.272
    Sage ich ja auch gar nichts gegen, aber wer sagt, dass ein Onlinegamestore auch so einen braucht? Ich finde die Entscheidung ohne einen Warenkorb live zu gehen vollkommen ok, da es eben nicht zwangsläufig notwendig ist um Spiele zu verkaufen.
    Wenn man dann bei einem Sale merkt, dass die User unglücklich sind, dann sollte das natürlich in den Fokus gelangen und angegangen werden, da es ja beim EInkaufen um die User Experience geht.
     
  14. noom

    noom
    Registriert seit:
    19. November 2018
    Beiträge:
    566
    ist ja schön für Dich nur darauf lässt sich damit kaum dann ein ärgern über realitätsferne Kritiker valide begründen. Es hat nämlich ziemlich wenig mit realitätsfernern Kritik zu tun einen Warenkorb in einem Store zeitgemäss zu finden und noch weniger beim fehlenden Warenkorb und einem Mehrfacheinkauf nicht vom Store gesperrt zu werden wegen Missbrauchsverdacht.
    Da kannst Du halt noch so Verständnissalos schlagen für den EGS sie wollten einfach mit wenig Aufwand viel Umsatz generieren. Wer solch ein Verständnis aufbringt sollte dann doch noch ein minimales Verständnis für die Kunden aufbringen welche solch ein Vorgehen kritisieren und es nicht als realitätsferne Kritik abtun.
     
    SchnabeltierX und GN_Fighter gefällt das.
  15. Der_Vampyr Kommentar-Moderator

    Der_Vampyr
    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    1.272
    Ich habe dargelegt, was ich realitätsfern finde und es begründet. Ich könnte das nun nochmal tun, aber ganz ehrlich, ich habe bei der Art wie du mit mir redest da nun wirklich keine Lust zu.
     
    Crimok gefällt das.
  16. noom

    noom
    Registriert seit:
    19. November 2018
    Beiträge:
    566
    vielleicht versuchst Dus mal mit guten Gründen und nicht mit einer Unterstellung einer Realitätsferne bei Kritikern. Vielleicht hilfts dabei wie man mit Dir redet.
     
    GN_Fighter und Der_Vampyr gefällt das.
  17. Bergentrückung

    Bergentrückung
    Registriert seit:
    25. November 2017
    Beiträge:
    2.179
    Ich hab hier ja in Beitrag #3016 mal durchgerechnet was ich *glaube*, was der EGS im ersten Jahr so an Verlusten für Epic eingefahren hat.
    Ich schätzte 250-473 Millionen Dollar.
    Frage: Sind bis zu 473 Millionen Dollar und ein Jahr Zeit NICHT ausreichend dafür, um einen Launcher von der Qualität und allen Funktionen wie Steam zu entwickeln?

    Ich muss @ElementZero da zustimmen, wenn Epic sich das ganze Geld für Exclusives etc. gespart hätte, um einen konkurrenzfähigen Launcher aufzubauen, würden die Ruftechnisch viel besser dastehen, und, meine Theorie, heutzutage auch mehr zahlende Kundschaft in Ihrem Store haben.

    Und da hier schon wieder das Thema kam "Ja aber Valve hatte 2003 auch nicht"
    --> Valve hatte Anfang der 2000er wenn ich mich richtig erinnere irgendwas um die 1-2 Millionen Dollar an Kapitaleinlagen, und außer Half Life 1 kaum Einnahmen.
    Epic ist ein 15 Milliarden Dollar Konzern, mit über 1000 Angestellten, und macht fast 2 Milliarden Dollar Umsatz im Jahr.
    Und könnt ihr euch vorstellen wie viel einfacher und besser das Erschaffen eines Stores/Launchers mit der Technologie von 2019 funktioniert, im Vergleich zu 2001-2003?

    Bitte, biiitte tut nicht immer so als dürfte sich Epic XYZ erlauben weil Steam das "am Anfang auch nicht hatte", es ist der totale Humbug.
    Stellt euch lieber mal die Frage warum Epic, in ALLEN Bereichen, mit Geld um sich wirft, und gerade bei der Weiterentwicklung des Launchers wie der letzte Dagobert rumgeizt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juni 2020
    Rillanl, drngoc, SchnabeltierX und 5 anderen gefällt das.
  18. Der_Vampyr Kommentar-Moderator

    Der_Vampyr
    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    1.272
    Da wir uns vermutlich einig sind, dass so viel Geld reicht um einen Shop zu bauen ist die Antwort wohl, dass sie es ihnen reicht, so wie es ist.

    Warum ist das Humbug? Wieso kann es sich gog erlauben keinen Workshop anzubieten?
     
  19. Bergentrückung

    Bergentrückung
    Registriert seit:
    25. November 2017
    Beiträge:
    2.179
    Das hab ich doch darüber erklärt. Und CDPR ist was Umsatz angeht ebenfalls weit von Epic entfernt.
     
  20. Cika

    Cika
    Registriert seit:
    28. Juni 2018
    Beiträge:
    134
    Weiß nicht. Anfang des Jahres wurde ja noch gesagt, dass man mit den Gratisspielen und auch mit den Exklusives weiter machen will.
    Sweeney sagte nur einmal, dass sie sofort mit den Exklusives aufhören, wenn Steam auch auf 12% geht.
    Ich gehe eher davon aus, dass kein großes Game mehr bei Epic exklusiv kommt, weil die Publisher das nicht wollen, weil entweder sie zu viel Geld wollen oder Epic zu wenig Geld bietet, dass es dem Pub einen Shitstorm wert ist.

    Und das Projekt wird sicher auch ohne Warenkorb ausgeliefert und dann auch erst bei Bedarf nachgereicht? *SCNR* :sauf:

    Spätestens seit dem Mega-Sale "Debakel", als man gesperrt wurde wenn man zu oft gekauft hatte, sollte klar gewesen sein, dass ein Warenkorb vielleicht doch gar nicht mal so unpraktisch wäre. Aber statt einen zu entwickeln, wurde der sogar noch weiter nach hinten geschoben.
    Und wie noom schon sagte: Eine Datenerfassung mit Auwertung und Analyse wird mit Sicherheit genausoviel Arbeit sein, wie der Warenkorb an sich. Und wenn das Ergebnis positiv ist hat man sogar den Aufwand für Analyse UND für den Warenkorb. Zudem sollte dann die Auswertung auch fortlaufend/öfter erfolgen, da sich die Bedürfnisse der Nutzer ja auch ändern können, wenn der Shop sich ändert (mehr Spiele)
    Zumal die Enwicklung eines simplen Warenkorbs ja auch kein Hexenwerk sein sollte, schließlich bekommt das ja jeder 08/15-Shop hin.
    Ich denke einfach Epic hat keine Lust, nenneswerte Manpower in die Entwicklung des Launcher zu stecken, wodurch er nun eben das ist, was er ist.
    Ich glaube auch nicht, dass sich Mod-Support (was wohl als nächstes anstehen soll) und Warenkorb irgendwie behindern, so dass man da auch einfach 2 Programmier dransetzen kann, wenn man denn wollte.
    Im Moment macht es für mich eher den Eindruck, als ob da ein Entwickler mal 2 oder 3h in der Woche nebenher dran rumwerkelt.
    Oder es ist das "Praktikanten-Projekt", wo die mal ein bisschen rumprogrammieren können.
    Wenn ein Feature dann einigermaßen klappt, wird es implementiert und wenn nicht, ist es auch egal, da man sich ja eh den Zeitrahmen so legen und verschieben kann, wie man will.
     
  21. Der_Vampyr Kommentar-Moderator

    Der_Vampyr
    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    1.272
    Aber so ein Workshop kostet doch keine 100 Mio. Den kann man auch für ein paar Mio haben, die hat gog auch übrig.
     
  22. noom

    noom
    Registriert seit:
    19. November 2018
    Beiträge:
    566
    es ist scheinbar das was man will und das was ihnen genügt. :tdv:
    Erinntert an den Gärter welcher im eigenen Garten ein Fass Altöl ausleert. Der macht auch Umsatz.
     
  23. GN_Fighter

    GN_Fighter
    Registriert seit:
    19. Dezember 2017
    Beiträge:
    44
    Jeder blick auf die Steamfriendactivity während eines Sales sagt dies. Einen Megasale zu veranstalten, dessen Ziel es ist so viel Spiele/Produkte wie möglich in kurzer Zeit zu verkaufen ohne Warenkorb welcher dies Unterstützt.. DAS ist Realitätsfremd.

    Spiele ohne Warenkorb online zu Verkaufen war vielleicht vor 15 Jahren noch etwas, was man machen konnte. Aber alleine die ganzen dutzenden DLC's die einige Spiele haben, machen einen Warenkorb schon notwendig. Das bestätigt sich jedesmal aufs neue wenn PDX große DLC's für Stellaris oder EU4 raus bringt und die Leute bei der Gelegenheit dann auch die kleineren zwischendlc's gleich mitkaufen. Ähnliches konnte ich bei TW-Spielen und vielen anderen beobachten.

    Ich finde es btw zynisch, wenn du hier ein Beispiel anbringst über as Multibuchen von Ferienwohnheimen, wieso ein Warenkorb nicht notwendig ist. Aber gleichzeitg erpicht die Betonung auf "gamestore" legen willst, wenn ich die Funktionsüblichkeit auf den allgemeinen Onlineshopbereich ausweite.

    Wie dem auch sei, es bleibt dabei nun einmal Fakt, das der mangelnde Warenkorb gegen das ausgegebene Ziel der Steamkonkurenz, der Intention von Megasales und der Serviceentwicklung im Spielebereich spricht. Egal wie sehr du dies mit deinen eigenen Birnenerfahrungen zu begründen versuchst.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juni 2020
    noom, ElementZero und SchnabeltierX gefällt das.
  24. Der_Vampyr Kommentar-Moderator

    Der_Vampyr
    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    1.272
    Das war ein Beispiel für meinen Punkt "wenn es keiner nutzt, dann lohnt der Aufwand nicht" und kein Argument, dass man keinen Warenkorb braucht. Denn um das als Argument nutzen zu können bräuchten wir Nutzungszahlen, welche wir nicht kennen.

    Wir können den Epic Store auch gerne mit dem Shapeways Shop vergleichen, die bieten 3d druck on demand an, falls dir das hilft. Da liegt Epic dann ganz schön zurück, denn ohne eine Uploadfunktion von 3d Modellen sollte man so einen Shop nicht online stellen.
     
  25. noom

    noom
    Registriert seit:
    19. November 2018
    Beiträge:
    566
    Glückwunsch, Du hast den wöchentlichen Whataboutism Award gewonnen. :timber:
     
    Der_Vampyr und GN_Fighter gefällt das.
  26. Rillanl

    Rillanl
    Registriert seit:
    1. August 2016
    Beiträge:
    30
    Ich bin auch der Meinung das sich Epic nicht vernünftig um den Shop kümmert.

    Ich finde Foren wichtig , je nach Problem haben mir die Steam foren schon weiter geholfen.

    Es war auch lustig mit anzusehen das die ganzen BL3 käufer bei Problemen ins Borderlands 2 Forum zu steam gekommen sind. Da zeigt sich das die Nachfrage auch dafür da ist aber Sweeny sagte wir sollten reddit nutzen.... klar foren kosten geld bzw service und dann ist der reingewinn weniger.... mit den 12%.

    Zum Thema Warenkorb, für einen Megasale wäre ein Warenkorb wohl praktisch. Ich muss aber Vampyr teilweise zugestehen das er recht hat, es ist selten vorgekommen das ich mir mehr als 1 spiel in den Warenkorb gelegt habe.
    Vor allem kommen ja meist die Leute zu epic wegen den Exklusiv spielen und diese haben sehr selten direkt 5 dlc's oder den DLC Wahn von Paradox.
    (Paradox muss einfach ihre Spiele bei epic verkaufen dann kommt schnell der warenkorb xD)

    Ach ja Key Shops gibt es ja auch und mittlerweile beziehe ich sicher 80% der spiele daraus, obwohl man je nach Exklusiv keine oder nur wenig Angebote bekommt die dann auch nur 2 Euro billiger sind. ( so war es jedenfalls wo Hades ein Exklusiv war, bei AAA ist es ein wenig anders)

    Ach ja Vampyr ich ziehe meinen Hut vor dir, auch wenn ich den Jungs hier zustimme war die Tonart von diesen nicht so freundlich aber du bist cool geblieben und hast sogar weiter diskutiert!:hoch:

    Ich selber werde höchstens zu epic gehen wenn sie nahe an den Service von Steam kommen. Sonst verzichte ich auf die spiele ;)

    Ach ja GoG kann man nicht in den Steam/Epic Tümpel werfen.
    Ihr Shop ist eher eine niche , vor allem für ältere Spiele ohne Kopierschutz. Sie haben einfach nicht den Umsatz um sich richtung Steam Service zu bewegen und auch nicht die User zahlen.
    Gog ist mir pers. egal aber bei CP2077 überlege ich wirklich es bei gog zu kaufen um zu zeigen das ihre Spiele toll sind.
    Das einzige was mich ein wenig zurück hält ist das ich es gerne in der Steam Bibi hätte aber da man nix vorbestellt werde ich am Release einen W20 werfen und wenns ne 20 wird ist es ein Steam kauf. (In DnD Regeln ist eine 20 ein Kritischer Erfolg).

    Ich denke viele Epic vermeiden geht es wir mir das Ihnen der Shop und vor allem die Mentalität nicht gefällt wie Sie sich auf den Markt zwängen, ja so läuft das ab aber ich unterstütze es nicht.

    PS: Dieses Steam hat das damals auch nicht gehabt nervt, das ist kein Argument. Wie schon gesagt wurde hat Epic mehr Geld und im jahr 2019 auch bessere Möglichkeiten mehr Service Angebote zu intrigieren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juni 2020
    drngoc, SchnabeltierX und ElementZero gefällt das.
  27. Crimok

    Crimok
    Registriert seit:
    18. März 2019
    Beiträge:
    2.058
    Ort:
    Hessen
    GoG Spiele sind doch DRM frei. Du brauchst nicht deren Launcher. Bei Steam kannst du Steamfremde Spiele hinzufügen.

    Also ich kaufe mir das definitiv bei GoG, da ein nicht an einen Launcher gebundenes Spiel besser ist als eins, welches an einen Launcher gebunden ist. Am PC gibt es keine bessere Möglichkeit mehr um ein Spiel wirklich dauerhaft nutzen zu können, unabhängig vom wirtschaftlichen Erfolg des Stores.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Juni 2020
    FortuneHunter, Macro82 und SchnabeltierX gefällt das.
  28. Rillanl

    Rillanl
    Registriert seit:
    1. August 2016
    Beiträge:
    30
    Ich sagte ja was ich mache und die Chance ne 20 zu bekommen ist 1 zu 20 also echt gering.

    Es in der bibi zu haben ist heißt nicht das ich es da nur starten will , das ist mir egal. Es geht mir darum das ich es da mit 2 Klicks installieren mag.
     
  29. DiabloDBS

    DiabloDBS
    Registriert seit:
    28. Mai 2018
    Beiträge:
    163
    Ja das mit den Leuten, die bei Epic Exclusives Steam fluten ist halt dadurch bedingt, dass sie wahrscheinlich keinen Reddit account haben (wollen). Viele Leute, gerade aus der Epic-Ebene (sorry will niemanden degradieren aber meine Nichte und ihre Freunde halten als Fortnite Kiddies da als Paradebeispiel für mich her). Sie gehört zu denen, die sich, um Fortnite auf dem Smartphone spielen zu können ein IPhone kauft, weil es das ja nicht im Playstore gibt (30% sind Sweeney zu viel, wenn es einen Weg drum rum gibt). Bevor sie sich einen weiteren Account (Reddit) erstellt postet sie auch eher im Steam Forum.

    Aber es zeigt eben, dass klar Nachfrage vorhanden ist. Blind muss man heute selten implementieren, da es schon an allen Ecken und Enden Beispiele und Erfahrungen gibt. Abzuschätzen wie sehr ein Feature vermisst wird ist eine andere Angelegenheit, aber ein Webforum oder ein Warenkorb zu implementieren und integrieren ist heute kein Aufwand sofern man nicht bei 0 anfangen möchte. Es kostet aber wie erwähnt und das drückt ggf. die Marge.

    Naja ich muss gestehen, dass Sweeney und seine Leute zumindest kreative wurden. Mit den 10€ Gutscheinen wär man schön blöd, wenn man einen Warenkorb während eines Sales effektiv nutzen würde.
    Allerdings fühlt es sich für mich immer noch so an, als ob die einen einzelnen Intern (3. Semester Sozialwissenschaften) dran gesetzt haben die Roadmap umzusetzen.
    Bei den Geldern, die Epic in Exclusives packt ist es für mich schwer nachzuvollziehen, warum die Roadmap, als sie noch feste Termine auswies, Monate hinten dran hing. Ja Bugs müssen auch gefixt werden, aber in der Regel hat man dafür getrennte Teams bei solchen Gewinnzahlen.

    Mmh ich bin davon kein Fan. Es gibt immer noch zu viele Keys, deren Herkunft zumindest fragwürdig ist. Als jemand, der die Publisher (nicht alle) und vor allem Spielentwickler unterstützen möchte würde ich das nur machen, wenn der Entwickler selbst ein Angebot auf einer solchen Plattform am laufen hat. Wobei er dann lieber bei Itch verkaufen soll.. da kauf ich sein Spiel auch zum Vollpreis, wenn es mich interessiert und er bekommt (sofern der Preis nicht bereits sehr niedrig ist) nochmal deutlich mehr als bei Epic.

    Kann ich nachvollziehen.. allerdings finde ich es echt traurig, dass wir heutzutage für Verhalten, was ich als "Norm" bezeichnen würde, jemanden loben.

    Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich werde bspw. das nächste Total War dort am ersten Tag claimen und später auf Steam kaufen. Kostet mich nichts extra (ok man könnte argumentieren, dass es ein stück meiner Seele kostet) und der Entwickler bekommt je nach Model etwas. Je nachdem ob Epic oder SEGA und CA das Limit von einem Tag gesetzt haben wird entweder Epic je geclaimter Einheit auszahlen oder SEGA einen Festpreis bekommen. Oder weiß jemand, dass es definitiv ein Festpreis ist?, dann muss ich mich nicht bei Epic einlogen.

    GOG versucht abr gerade durchaus aufzusteigen. Ich empfehle durchaus mal den Galaxy Launcher auszuprobieren. Mehr dazu unten.

    Ist ja auch mehr Schwachsinn als ernsthaftes Argument. Viele Elemente hätte man zumindest in den Monaten nach Release schnell implementieren können bei entsprechendem Budget. Der EGS ist bis heute "so viele Features wie unbedingt nötig, aber so wenig wie möglich" was durchaus auch gut seien kann. Nur eben nicht, wenn sich das "nötig" nicht auch am Kunden orientiert.
    Es ist aber ihr gutes Recht dies so zu tun. Nur dann Leute mit Exklusivität auf die Plattform zu locken ist eben für viele heuchlerisch.
    Sales und Freebies auf der anderen Seite sind jedem selbst überlassen. Jeder kann sie auch zu höheren preisen anderweitig erwerben, was bei den Exklusivtiteln eben erst nach Ablauf der Exklusivität geht.
    Das ist imho auch immer noch der Grund, warum Epic so viel "Shit" im "Storm" hatte... ohne die Exklusivdeals wär der Aufschrei über die mangelnde Funktionalität für viele ausgeblieben, da sie dort einfach nicht hin gewechselt wären.

    Nun genau dafür finde ich den Galaxy Launcher echt nett. Ich habe dort meine Steam, Ubisoft und Origins Spiele importiert und man kann mit zwei Klicks (und ggf. etwas längerer Wartezeit, wenn Steam / Origins und Co erst noch angestartet werden müssen) die Spiele installieren. der Galaxy LAuncher öffnet dafür einfach die Shopeigene API.
    Man hat alle Spiele auf einen Blick, geordnet anhand der verschiedenen Plattformen kann über alle Plattformen hinweg suchen etc.und die Steam Friendlist ist auch parat. Wobei die Funktionalität dieser entsprechend eingeschränkt ist.

    Das einzige was mir etwas fehlt sind die von mir selbst erstellten Steam Kategorien. Ich glaube, die kann man derzeit nicht via SteamWorks exportieren.. bin mir aber nicht sicher. Wenn Valve das zulässt und GoG das noch mit rein nimmt bin ich mit dem Interface fast komplett zufrieden.

    Wenn es noch einen schnellen Weg zum Workshop und der Achievmentübersicht (welche man wann bekommen hat wird bereits eingeblendet), dann wär ich glaube ich absolut zufrieden.
    Aber man kann nicht immer alles haben.

    Aber wenn es nur um die wenigen Klicks zur Installation und beim Start geht, dann kann ich eine klare Empfehlung ausstellen. Bei mir läuft der Galaxy Launcher immer mit, falls ich wissen will, ob ich ein Spiel schon irgendwo habe.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juni 2020
    Rillanl, SchnabeltierX und ElementZero gefällt das.
  30. FortuneHunter

    FortuneHunter
    Registriert seit:
    9. Oktober 2007
    Beiträge:
    791
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel i7-5820K @ 4Ghz (Haswell E)
    Grafikkarte:
    Palit Gamerock GTX 1080
    Motherboard:
    AUSU X99 Sabertooth
    RAM:
    4x Corsair Vengence 4 GByte DDR4 - 2400
    Laufwerke:
    Crucial MX 100 256 GByte SSD
    Crucial MX 500 500 GByte SSD
    Crucial MX 500 1 TByte SSD
    3 x WD Blue 4 TByte HDD
    2x WD Green 4 TByte HDD
    1x WD Green 2 TByte HDD
    Soundkarte:
    Onboard Realtek ALC1150
    Gehäuse:
    Corsair Carbide 500R
    Maus und Tastatur:
    Tastatur Cherry MX-Board 3,0
    ASUS Echelon Laser
    Betriebssystem:
    Windows 7 / Windows 10 Dual-Boot
    Monitor:
    Acer Predator XB271HUAbmiprz / WQHD / 144 Hz /G-Sync / TN-Panel
    Sowenig wie ich EPIC mag, sehe ich aktuell auch keinen Sinn in einem Warenkorb.

    Bevor jetzt die Mistgabeln ausgepackt werden, hier meine Begründung.

    Wenn kein Sale ansteht, wird bei dem kleinen Portfolio das EPIC zur Zeit noch anbietet (272 Spiele, davon 109 die verschenkt wurden) kaum mehr als ein Spiel zur Zeit verkauft werden.

    Bei den Megasales würde der Warenkorb auch nicht genutzt, den um die immer wieder verschenkten Gutscheine effektiv nutzen zu können, muss man zwangsläufig die Games einzeln kaufen, sonst würde der Gutschein für den gesamten Warenkorb zur Anrechnung gebracht und man würde Geld verlieren.

    Zur Zeit hat der Warenkorb also keinen Nutzen für die User ... außer als Running Gag für die Begründung warum der EPIC Store so ein großer Mist ist.

    Es gibt wahrlich wichtigere Themen die erstmal realisiert werden müssen.
    Ein Forum zur Kommunikation finde ich zum Beispiel sehr wichtig. Wäre es das nicht, dann würde man nicht alle Nase lang EPIC-User in den Steamforen antreffen, die dort ihre Probleme mit den entsprechenden Spielen vortragen und eine Lösung suchen.
    Fragen, die ein Steam-User noch gar nicht beantworten kann, da es das Spiel dort nicht gibt.

    Genauso ist es mit den User-Rezensionen. Manche mögen diese für unwichtig halten, aber wer nicht absolut ins offene Messer bei einem Spielkauf laufen will, der sollte sich nicht auf die einseitigen Rezensionen der Jornalisten verlassen, die man aktuell bei manchen Games sehen kann.
    Ich ziehe öfter mal die Rezensionen auf Steam zu rate, wenn ich beim Kauf unentschlossen bin. Da kann es schon weiterhelfen, wenn man anhand der Userrezensionen abschätzen kann ob einem die Kritikpunkte stören würden oder nicht.
    So ist schon manches Spiel bei mir gelandet, das laut den Rezensionen nicht so gut weggekommen ist, weil die Kritikpunkte für meine Art so ein Spiel zu spielen irrelevant ist (z.B. fehlender/kaum genutzter Multiplayer) oder ich diese für den veranschlagten Preis verschmerzen kann (z.B. Spielzeit).
    Außerdem spiegeln die Userrezensionen bei Steam und auch GOG über die Zeit eine Entwicklung des Spiels weiter, die die Rezensionen der Journalisten gar nicht wiederspiegeln können, da sie am Anfang eines Spielereleases erscheinen.

    Hier mal zwei Beispiele:

    No Man's Sky hat sich erst im Laufe der Zeit zu einem guten Spiel entwickelt. Dies spiegelt sich aber in Metacritic nicht wieder. Dort ist die Wertung immer noch 61 bzw 3,2 bei dem Userscores.
    Auf Steam hat sich die Wertung von 61% auf 85% positive Reviews verbessert.

    Doom Eternal:
    Wäre es rein nach den Anfangsreviews gegangen, dann wäre das einpatchen der Kernelnahen Anticheatsoftware gar nicht aufgefallen. Am 16. Mai gab es aber über 6.685 negative Reviews zum Thema. Das hat für Aufmerksamtkeit gesorgt und nach entsprechender Berichterstattung hat Bethesda eingelenkt und diese wieder rausgepatcht.
    Wie wäre das wohl gelaufen, wenn es die Userrezensionen und ein Forum bei Steam nicht gegeben hätte.

    Und nicht jeder dreht erst eine Rund über reddit wenn er ein Spiel in einem Shop kaufen will.
    Mich hat es zumindest von einem Fehlkauf abgehalten und jetzt im Sale bin ich auch noch am überlegen, da mir so einige Mechaniken nicht gefallen, die ich aber aus den Rezensionen der Profis nicht ablesen kann sehr wohl aber aus den Userrezensionen.
    Z.B. finde ich es ätzend in einem Shotter, wenn man laufend in den Nahkampf gehen muss um für seine Knarren genug Munition zu bekommen.

    Wenn sie Spiele in den Shop ziehen wollen (und dass DRM-frei), dann ist es kontraproduktiv einen eigenen Workshop hochzuziehen.
    Das würde mehr Entwickler/Publisher abschrecken anstatt sie anzuziehen. Wie ich an deinen Beiträgen ablesen kann bist du wohl Entwickler.
    Wie würde es dir gefallen, wenn du laufend 2 Versionen parallel entwickln müsstest, weil du für jede Version die Änderungen im Workshopsystem der jeweiligen Shops berücksichtigen müsstest.
    Da würdest du sehr schnell überlegen ob sich die Version im "kleineren" Shop überhaupt rentiert, oder ob du es nicht gleich ganz bleiben lässt diese dort anzubieten.

    Nur mal als Beispiel: Supraland wurde bei GOG aus den Verkauf genommen, weil der Entwickler festgestellt hat, dass die Anpassung des kommenden DLCs auf die GOG-Version den Aufwand nicht wert ist.
    Häufig werden GOG-Versionen eines Spiels auch recht stiefmütterlich behandelt was Patches angeht und sie werden einfach fallengelassen.

    Was meinst du was passiert, wenn GOG jetzt noch einen eigenen Workshop hochziehen würde? Nun ich brauch da nicht lange zu überlegen. Es werden weniger Spiele auf GOG rauskommen schlicht und ergreifend.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Juni 2020
    Royal Royal und Crimok gefällt das.
  31. Crimok

    Crimok
    Registriert seit:
    18. März 2019
    Beiträge:
    2.058
    Ort:
    Hessen
    Sehe ich alles genau so. Auch nutze ich das Kuratoren System bei Steam gerne. Da habe ich z.B. die Gamestar und Gregor (von Rocket Beans) ls Kurator. Das hilft auch sehr gut bei der Kaufentscheidung.

    Der Workshop würde mir auch fehlen. Den nutze ich einfach am Liebsten um Mods zu installieren.

    Wie sieht es bei Epic eigentlich mit dem Controllersupport aus? Ich nutze gerne den PS4 Controller am PC. Geht das dort auch ohne Zusatzsoftware?
     
  32. Crimok

    Crimok
    Registriert seit:
    18. März 2019
    Beiträge:
    2.058
    Ort:
    Hessen
    Das stimmt und man kann sogar noch Konsolenaccounts verknüpfen, was ich noch praktischer finde. Damit kann man auch mit Freunden quatschen, die nur auf Konsolen unterwegs sind, während man spielt und das ganz ohne Umwege.
     
  33. noom

    noom
    Registriert seit:
    19. November 2018
    Beiträge:
    566
    nö, bei EPIC würde er bekannterweise nützen, dass Kunden bei Mehrfacheinkäufen nicht wegen eines Misstrauenverdachts gesperrt werden. Du hast es also den Runnig Gag des Warenkorbs bei EPic beinahme kapiert, bist aber dann leider falsch abgebogen :hammer:

    Und auch beim kein Warenkorb macht einen Store zum Mist hast Du die Kurve leider nicht gekriegt. Kein Warenkorb mscht keinen Onlinegamestore zu einem Mist sondern einfach zu einem unzeitgemässen, funktionsbehinderten Gamestore.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Juni 2020
  34. FortuneHunter

    FortuneHunter
    Registriert seit:
    9. Oktober 2007
    Beiträge:
    791
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel i7-5820K @ 4Ghz (Haswell E)
    Grafikkarte:
    Palit Gamerock GTX 1080
    Motherboard:
    AUSU X99 Sabertooth
    RAM:
    4x Corsair Vengence 4 GByte DDR4 - 2400
    Laufwerke:
    Crucial MX 100 256 GByte SSD
    Crucial MX 500 500 GByte SSD
    Crucial MX 500 1 TByte SSD
    3 x WD Blue 4 TByte HDD
    2x WD Green 4 TByte HDD
    1x WD Green 2 TByte HDD
    Soundkarte:
    Onboard Realtek ALC1150
    Gehäuse:
    Corsair Carbide 500R
    Maus und Tastatur:
    Tastatur Cherry MX-Board 3,0
    ASUS Echelon Laser
    Betriebssystem:
    Windows 7 / Windows 10 Dual-Boot
    Monitor:
    Acer Predator XB271HUAbmiprz / WQHD / 144 Hz /G-Sync / TN-Panel
    Anscheinend hast du nur noch nicht mitbekommen, dass diese Sperre seit dem ersten Megasale nicht mehr aufgetreten ist. In den beiden anderen Megasales (Weihnachten und den erst kürzlich abgewickelten) ist das nicht mehr vorgekommen. Aber du kannst mir ja gerne das Gegenteil mit einer Quelle beweisen. Aber bitte eine die auf die Megasales 12.2019 und 05.2020 eingehen.

    Das erste was aber immer kommt wenn über den EPIC-Gamestore hergezogen wird, ist der fehlende Warenkorb. Dazu muss man sich nur mal die letztem Beiträge hier anschauen.
     
    Royal Royal gefällt das.
  35. Evil Herr der Zeitschriften Moderator

    Evil
    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    8.163
    Ort:
    Zeitschriftenkiosk
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 1800X
    Grafikkarte:
    MSI GeForce GTX 1070 GAMING X 8G Aktiv
    Motherboard:
    ASRock Fatal1ty X370 Professional Gaming
    RAM:
    32GB G.Skill RipJaws V rot DDR4-3200 DIMM CL15 Dual Kit @2933MHz
    Laufwerke:
    512GB Samsung 960 Pro, 2000GB Samsung 970 Evo Plus, 6000GB WD Blue
    Soundkarte:
    Onboard
    Gehäuse:
    be quiet! Silent Base 800
    Maus und Tastatur:
    Maus: Trust GXT 34
    Tastatur: Corsair K95 RGB Platinum
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    2x LG
    GOG und Patches scheint allgemein eine nicht so ganz einfache Kiste zu sein. Ich seh das jedes Mal, wenn zu Grim Dawn ein Update rauskommt. Das läuft dann wie folgt ab (frei nacherzählt): Freitag, 18 Uhr - Facebook und Forenpost erscheinen, 18:02 Uhr - Steamuser laden den Patch. 18:30 Uhr "Whats with GoG?". 19 Uhr, "Sorry Jungs, GoG-User müssen sich bis Montag gedulden, wir haben den Patch hochgeladen, alles Weitere liegt nicht mehr in unserer Macht..."

    Oh Mist, es ist ein Absturzbug aufgetreten, zack Hotfix für Steamnutzer raus... GoG-Käufer derweil: "Es wäre schön, wenn ich überhaupt den ersten Patch bekommen hätte".

    Ich versteh nicht, wie man sich das bei Spielen, die noch regelmäßig Updates bekommen, antun kann.
     
  36. noom

    noom
    Registriert seit:
    19. November 2018
    Beiträge:
    566
    danke Du hast ohne es zu merken Deine vorherige Aussage obsolet gemacht, dass ein Warenkorb nicht benötigt wird. Anscheinend waren ja die Möglichkeit zu Mehrfacheinkäufe doch gefragt bei den Weihnachtseinkäufen und den Sales.

    nein es ist eines der vielen fehlenden Funktionen.
    Nicht das erste, nicht das einzige, nicht das wichtigste, nicht das absolute aber auch nicht das unnötigste. Soll ja hier nicht ein Genitalvergleich der grössten fehlenden Funktionen des EPG Store sein :hammer:

    Und obs jetzt behoben ist oder nicht ist absolut Banane. Die Frage ist, was wünscht sich ein Kunde bei einem Onlinestore? Die Möglichkeit mit einem Warenkorb bequem Mehrfacheinkäufe zu tätigen oder wegen fehlendem Warenkorb einzelne Mehrfacheinkäufe machen zu müssen und dabei wegen Missbrauchsverdachts gesperrt zu werden?
    Du darfst Dir selber beantoworten was der EPG bisher auf seines to do Liste abgehakt hat :tdv:
     
  37. FortuneHunter

    FortuneHunter
    Registriert seit:
    9. Oktober 2007
    Beiträge:
    791
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel i7-5820K @ 4Ghz (Haswell E)
    Grafikkarte:
    Palit Gamerock GTX 1080
    Motherboard:
    AUSU X99 Sabertooth
    RAM:
    4x Corsair Vengence 4 GByte DDR4 - 2400
    Laufwerke:
    Crucial MX 100 256 GByte SSD
    Crucial MX 500 500 GByte SSD
    Crucial MX 500 1 TByte SSD
    3 x WD Blue 4 TByte HDD
    2x WD Green 4 TByte HDD
    1x WD Green 2 TByte HDD
    Soundkarte:
    Onboard Realtek ALC1150
    Gehäuse:
    Corsair Carbide 500R
    Maus und Tastatur:
    Tastatur Cherry MX-Board 3,0
    ASUS Echelon Laser
    Betriebssystem:
    Windows 7 / Windows 10 Dual-Boot
    Monitor:
    Acer Predator XB271HUAbmiprz / WQHD / 144 Hz /G-Sync / TN-Panel
    Ja, der Mehrfacheinkauf war erwünscht, aber da du für jeden Einkauf über 14,99 € einen 10 € Gutschein bekommen hast, wäre ein Einkauf über einen Warenkorb wohl nicht so optimal bei den Mehrfacheinkäufen gewesen.

    3 Spiele für 14,99 € bei den jedesmal der 10 Euro-Gutschein genutzt werden konnte haben eben nur 14,97 € gekostet. Mit Warenkorb wären es dann eben 34,97 € gewesen, da der Gutschein nur 1 mal für den gesamten Einkauf genutzt worden wäre ... Nun kannst du dir selbst mal ausrechenen, wo die User besser bei weggekommen wären hätte es einen Warenkorb gegeben.
    Die die rechnen können hätten die Spiele sowieso einzeln gekauft ... Die, die nicht rechnen können wäre dann dein inflationäres Emoticon zu gute gekommen ... (:hammer:).

    Da du aber anscheinend noch nicht mal weißt wie diese Megasales bei EPIC laufen, hat sich jede weitere Diskussion ab hier erledigt.

    Das scheint aber davon abzuhängen ob dieser Patch an einem Wochenende erscheint oder unter der Woche. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass bei den meisten Spielen (die von den Entwicklern auch auf GOG gepatcht werden), die Patches relativ zeitnah zu den Steam-Patches erscheinen. Zeitgleich unter der Wochen und Montags wenn der Patch kurz vorm Wochenende rausgekommen ist.

    So kritisch sehe ich das ganze nun nicht und ich nutze gerne GOG. Blöd ist es nur dann, wenn die Entwickler der Meinung sind, dass man mal eben den schnellen EURO mit einem DRM-freien Release machen kann und anschließend die Käufer im Regen stehen lässt.

    Aber solche Entwickler sehen bei mir eben kein Geld mehr und dass auf keiner Plattform.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Juni 2020
    Royal Royal gefällt das.
  38. noom

    noom
    Registriert seit:
    19. November 2018
    Beiträge:
    566
    Scheinbar bist Du voll im Bild wie man sowas in EPICs imaginären bei Warenkorb handhaben würde. oder ist es eine Warenkorbnaturkonstante von der ich nichts weiss und ich mich somit für eine Diskussion darüber disqualifiziere. :hmm::lol:
     
  39. FortuneHunter

    FortuneHunter
    Registriert seit:
    9. Oktober 2007
    Beiträge:
    791
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel i7-5820K @ 4Ghz (Haswell E)
    Grafikkarte:
    Palit Gamerock GTX 1080
    Motherboard:
    AUSU X99 Sabertooth
    RAM:
    4x Corsair Vengence 4 GByte DDR4 - 2400
    Laufwerke:
    Crucial MX 100 256 GByte SSD
    Crucial MX 500 500 GByte SSD
    Crucial MX 500 1 TByte SSD
    3 x WD Blue 4 TByte HDD
    2x WD Green 4 TByte HDD
    1x WD Green 2 TByte HDD
    Soundkarte:
    Onboard Realtek ALC1150
    Gehäuse:
    Corsair Carbide 500R
    Maus und Tastatur:
    Tastatur Cherry MX-Board 3,0
    ASUS Echelon Laser
    Betriebssystem:
    Windows 7 / Windows 10 Dual-Boot
    Monitor:
    Acer Predator XB271HUAbmiprz / WQHD / 144 Hz /G-Sync / TN-Panel
    Ziemlich einfache Mathematik - EPIC Megasale Version - Textaufgabe:

    Für einen Einkauf über 14,99 € erhälst du 10 € Rabatt. Diesen Gutschein erhälst du nach jedem Einkauf neu.

    Du willst 3 Spiele kaufen:

    Red Dead Redemption für 50,24 €
    Satisfactory für 26,99 €
    Before we Leave für 17,99 €

    Preisfrage: Wäre ein Warenkorb vorhanden, würdest du ihn nutzen?
     
  40. noom

    noom
    Registriert seit:
    19. November 2018
    Beiträge:
    566
    ja, rein aus Spass würde ich mir anschauen obs im Warenkorb gemäss dem Angebot gerechnet wird oder ob sie auch da den Praktikanten machen liessen :lol:

    und psst, wäre ein Warenkorb vorhanden müsste man damit einkaufen, egal wie viele Artkel man sich da hineinlegt. :topmodel:
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Juni 2020
Top