Soundkarte für Beyerdynamic MMX 300

Dieses Thema im Forum "Hardwareforum" wurde erstellt von invadersfromouterspace, 29. August 2019.

  1. invadersfromouterspace

    invadersfromouterspace
    Registriert seit:
    13. August 2015
    Beiträge:
    2
    Liebe Community,

    ich habe mir gestern das Beyerdynamic MMX 300 zugelegt und bin zunächst einmal begeistert vom wirklich überragenden Sound. Nun frage ich mich allerdings, ob ich diesen noch durch den Kauf einer neuen Soundkarte oder gar eines DACs (falls das in diesem Szenario Sinn macht) verbessern kann.

    Ich spiele hauptsächlich am Rechner, höre aber auch gerne Musik und schaue Filme. Ich brauche keine digitale Surround Simulation oder digitale Klangverbesserer, ebenfalls nutze ich den Rechner nicht für Musikproduktion oder ähnliches, mir geht es einfach um einen sehr guten Sound.

    Aktuell habe ich die Wahl zwischen meinem Onboard Soundchip auf dem ASUS ROG Strix X570-E Gaming, sowie dem über USB betriebenen Steinberg UR22 MK II.

    Macht hier eine Neuanschaffung Sinn oder fahre ich mit einer der beiden oben genannten Lösungen besser?
     
  2. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.118
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Punkt 1: Du hast dir ein viel zu teures Headset gekauft. Das Teil ist nur ein DT770 Pro mit angestecktem Mikro.
    Punkt 2: Eine Soundkarte ist IMMER ein DAC! Es ist nur die Frage ob man einen Internen oder externen DAC haben möchte. Somit ist dein Steinberg sowohl DAC als auch Soundkarte ^^
    Punkt 3: Lass alles so wie es ist, wenn dir die Lautstärke so ausreicht wie sie ist. Ein anderer DAC macht nur Sinn wenn du mehr Pegel haben willst. So wie ich das sehe hat das Steinberg Interface keinen Kopfhörerverstärker drin. Aber du wirst bei dem Kopfhörer kaum einen besseren Klang mit einem anderen DAC herauskitzeln.
    Wichtig wäre nur, dass du das Mikrofon auch am Steinberg anschließt. So wie ich das verstehe, sind die Mic In so Kombibuchsen, sollte also ein Klinkestecker rein passen.
     
    invadersfromouterspace gefällt das.
  3. invadersfromouterspace

    invadersfromouterspace
    Registriert seit:
    13. August 2015
    Beiträge:
    2
    Danke für die Antwort! Ich bin in der Terminologie nicht so sicher, deswegen entschuldige ich mich für etwaige Verwechslungen ;-)

    Okay, dann bleibt erstmal alles so wie es ist. Und ja, die Mic Ins sind Kombibuchsen, da passt auch eine große Klinke rein.

    Und ich konnte das MMX 300 für einen attraktiven Preis kaufen, daher ist die Differenz zum 770 pro nicht so wahnsinnig groß und ich finde das mit dem angebauten Mikro praktischer, als auf eine Lösung mit Tischmikro zurückzugreifen.
     
  4. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.118
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Gibt ja nicht nur Tischmikros ;)
    Es gibt auch Ansteckmikros. Aber gut. Wenn du nicht viel mehr bezahlt hast, dann geht das in Ordnung. Ansonsten hätte ich das an deiner Stelle umgetauscht.

    Wie gesagt, mit dem Steinberg bist du gut bedient es sei denn dir ist irgendwas zu leise, dann könnte man dazu noch einen Kopfhörerverstärker kaufen.
     
  5. Hubacca

    Hubacca
    Registriert seit:
    3. Juli 2018
    Beiträge:
    61
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 1600
    Grafikkarte:
    MSI GTX 1060 3G
    Motherboard:
    MSI B350M MORTAR ARCTIC
    RAM:
    G Skill 16GB - 32000
    Laufwerke:
    SAMSUNG M.2 EVO 960 256 GB
    SSD EVO 860 500 GB
    Soundkarte:
    Onboard, Musical Fidelity V90 HPA
    Gehäuse:
    Raijintek Styx
    Maus und Tastatur:
    DUCKY ONE TKL RGB, Sharkoon Purewriter TKL RGB, Roccat Suora FX
    Steelseries Rival600, Logitech G900, Roccat Kone Aimo+Core
    Betriebssystem:
    Win10 64 Bit
    Monitor:
    SAMSUNG LS24E391, AOC 24", Samsung 55" Curved UHD TV
    Eigentlich kann dir diese Frage nur jemand beantworten der das Steinberg UR22 MK II Interface kennt und eine bessere Lösung gefunden hat !
    Ich kenne das Steinberg Interface nicht, aber ich kann dir sagen das es bestimmt was bringt einen hochwertigen KHV anzuschliessen.
    Eine bessere Sounkarte oder DAC halte ich nicht unbedingt für nötig (nach den Daten für den UR22), jedoch kann ich mir vorstellen das ein KHV noch etwas aus dem MMX300 herausholen kann.
    Die Frage ist was du bereit bist noch dafür auszugeben ? Oft günstig zu bekommen ist z.B. der Dynavox CSM-112.
     
  6. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.118
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Bitte hör auf solche "Empfehlungen" auszusprechen wenn du den Steinberg doch gar nicht kennst. Ein KHV bringt ihm bei dem MMX300 nur mehr Pegel!
    Außerdem widersprichst du dir sogar selbst. Einerseits kann das nur wer empfehlen, der das Steinberg kennt...du kennst es nicht und gibst trotzdem ne Empfehlung...Fail.
    Er soll einfach alles so lassen und nicht sinnlos 70€ ausgeben.
     
  7. Hubacca

    Hubacca
    Registriert seit:
    3. Juli 2018
    Beiträge:
    61
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 1600
    Grafikkarte:
    MSI GTX 1060 3G
    Motherboard:
    MSI B350M MORTAR ARCTIC
    RAM:
    G Skill 16GB - 32000
    Laufwerke:
    SAMSUNG M.2 EVO 960 256 GB
    SSD EVO 860 500 GB
    Soundkarte:
    Onboard, Musical Fidelity V90 HPA
    Gehäuse:
    Raijintek Styx
    Maus und Tastatur:
    DUCKY ONE TKL RGB, Sharkoon Purewriter TKL RGB, Roccat Suora FX
    Steelseries Rival600, Logitech G900, Roccat Kone Aimo+Core
    Betriebssystem:
    Win10 64 Bit
    Monitor:
    SAMSUNG LS24E391, AOC 24", Samsung 55" Curved UHD TV
    1. Ich habe hier keine Empfehlung ausgesprochen sondern meine Meinung/Vorstellung geäußert und die lasse ich mir nicht von dir verbieten !
    2. Aus Erfahrung kann ich sagen das oft an der Hardware des Kopfhörerausgangs gespart wird und oftmals ein einfacher KHV schon
    eine Verbesserung bringt.Und nicht nur mehr Pegel sondern auch besseren Klang.
    3. Deine Aussage das der Steinberg keinen KHV eingebaut hat zeugt davon das du anscheinend auch keine Ahnung von dem Gerät hast,
    aber hier Empfehlungeen gibst ? Wie bitte soll ein Kopfhörerausgang ohne eingebauten KHV funktionieren ?
    4. Du empfiehlst selbst in Thread #4 einen KHV wenn die Lautstärke nicht ausreicht und dann sagts du unter Thread #6 er soll es einfach so lassen ?
    Ich frage mich wer hier sich wiederspricht ? Aber keine Angst dein über alles erhabenen Beiträge werde ich in Zukunft einfach ignorieren....
     
  8. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.118
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Ich verbiete dir nichts, du hast nur keine Ahnung, das ist das Problem!
    Ja, die Geräte haben einen Kopfhörerausgang, aber es ist nirgendwo beschrieben wie viel Leistung der Ausgang bietet.
    Ich gebe keine Empfehlung, ich sage ihm, dass wenn er mit dem Klang und der Lautstärke soweit zufrieden ist, dass er dann keinen KHV benötigt und mit dem Kopfhörer wahrscheinlich eh nicht mehr Klang heraus bekommt.
    Ich widerspreche mich also keineswegs!
    Außerdem: Wer sagt, dass der von dir angesprochene Dynavox da mehr raus reißt? Der Kopfhörer hat eine Impedanz von 32 Ohm. Da reicht sogar ein guter Onboard Chip aus. Und der DAC vom Steinberg wahrscheinlich erst recht.

    Im Audiothread empfiehlst du auch ein Logitech G Pro, was ne Maus ist...
    Sagt eigentlich schon alles aus...
     
  9. Hubacca

    Hubacca
    Registriert seit:
    3. Juli 2018
    Beiträge:
    61
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 1600
    Grafikkarte:
    MSI GTX 1060 3G
    Motherboard:
    MSI B350M MORTAR ARCTIC
    RAM:
    G Skill 16GB - 32000
    Laufwerke:
    SAMSUNG M.2 EVO 960 256 GB
    SSD EVO 860 500 GB
    Soundkarte:
    Onboard, Musical Fidelity V90 HPA
    Gehäuse:
    Raijintek Styx
    Maus und Tastatur:
    DUCKY ONE TKL RGB, Sharkoon Purewriter TKL RGB, Roccat Suora FX
    Steelseries Rival600, Logitech G900, Roccat Kone Aimo+Core
    Betriebssystem:
    Win10 64 Bit
    Monitor:
    SAMSUNG LS24E391, AOC 24", Samsung 55" Curved UHD TV
    Gibts zufällig ein Logitech G Pro Headset und sogar eine Tastatur - soviel zum Thema Ahnung. Das ich nicht eine Maus empfehle wenn jemand nach einem Headset fragt dürfte eigentlich jedem logisch denkendem Menschen klar sein !
    Da ich keine Lust mehr habe auf so eine Kinderkacke werde ich mal meine Ignorierliste bearbeiten ....
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. August 2019
  10. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.118
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Klar, wenn man keine Argumente und keine Ahnnung hat, haut man andere User auf die Ignore. So einfach kann man es sich machen. Kommst hier alle Jubeljahre mal rein geschneit und haust dann solche Postings raus. Zu geil.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top