U.S.-Politikthread - Biden jetzt Trump(f)?

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von Helli, 21. Januar 2017.

  1. MuSu nässt sich ein

    MuSu
    Registriert seit:
    29. August 2009
    Beiträge:
    21.327
    Ort:
    H-Town
    Mein RIG:
    CPU:
    I bims, dem ZehBU
    Grafikkarte:
    I bims, dem Graffickkadde
    Motherboard:
    I bims, dem Motorbot
    RAM:
    I bims, dem Rame
    Laufwerke:
    I bims, dem Laufwegger
    Soundkarte:
    I bims, dem Saukadde
    Gehäuse:
    I bims, dem Gedöse
    Maus und Tastatur:
    I bims, dem Schadtsi und Dasdadoor
    Betriebssystem:
    I bims, dem Beschbielsisddem
    Monitor:
    I bims, dem Moddinor
    Ich erwarte ja eine Flucht nach Russland. :D
     
  2. Shintaro - Steilenmein

    Shintaro - Steilenmein
    Registriert seit:
    17. September 2017
    Beiträge:
    8.204
    Mein RIG:
    CPU:
    Ich
    Grafikkarte:
    hab
    Motherboard:
    den
    RAM:
    Timber
    Laufwerke:
    .
    Soundkarte:
    Wulf
    Gehäuse:
    ganz
    Maus und Tastatur:
    doll
    Betriebssystem:
    lieb
    Monitor:
    tazächlich
    Mit anschließender Auslieferung nach China. :ugly:
     
    FainMcConner, Rofl Copter und MuSu gefällt das.
  3. MuSu nässt sich ein

    MuSu
    Registriert seit:
    29. August 2009
    Beiträge:
    21.327
    Ort:
    H-Town
    Mein RIG:
    CPU:
    I bims, dem ZehBU
    Grafikkarte:
    I bims, dem Graffickkadde
    Motherboard:
    I bims, dem Motorbot
    RAM:
    I bims, dem Rame
    Laufwerke:
    I bims, dem Laufwegger
    Soundkarte:
    I bims, dem Saukadde
    Gehäuse:
    I bims, dem Gedöse
    Maus und Tastatur:
    I bims, dem Schadtsi und Dasdadoor
    Betriebssystem:
    I bims, dem Beschbielsisddem
    Monitor:
    I bims, dem Moddinor
    Ich hätte ja dann richtig Bock auf die Verrenkungen der Reps, inwiefern das alles nicht vorhersehbar war und dass man ihn ja nie unterstützt hätte etc pp. :lol:
     
    FainMcConner und Rofl Copter gefällt das.
  4. Ulsterman Madden des GSPB

    Ulsterman
    Registriert seit:
    7. September 2000
    Beiträge:
    49.190
    Ort:
    79 Wistful Vista
    Doch, es gibt da durchaus eine Variante, nämlich dass man mit beiden Kandidaten nichts anfangen kann. Der unentschlossene Wähler ist in diesem Jahr überwiegend einer, der "Trump geht gar nicht, Biden geht aber auch nicht" denkt. Das finde ich als Position grundsätzlich auch legitim.
     
  5. Ulsterman Madden des GSPB

    Ulsterman
    Registriert seit:
    7. September 2000
    Beiträge:
    49.190
    Ort:
    79 Wistful Vista
    Warum war das Duell so wie es ar? Am letzten Schultag im September ist in den USA "Ask a Stupid Question"-Day. :ugly:
     
  6. Rofl Copter

    Rofl Copter
    Registriert seit:
    30. Dezember 2018
    Beiträge:
    6.996
    Alternativ siehe Gaddafi
     
  7. NisRanders

    NisRanders
    Registriert seit:
    25. Januar 2018
    Beiträge:
    5.328
    Ne der wird seine Kinder schon die ganzen Steueruntaten der Trump Organsation ausbaden lassen während er sich prozessunfähig erklären lässt.
     
  8. Erstmal muss er aus dem Amt :wahn:
    Er will sich ja erstmal zum Präsidenten auf Lebenszeit ernennen und da er nur einmal impeached werden kann, kann er dann treiben, was er will :teach:
    Hachja... wäre wohl zumindest seine Wunschvorstellung.
     
  9. Rofl Copter

    Rofl Copter
    Registriert seit:
    30. Dezember 2018
    Beiträge:
    6.996
    Was für ein Märtyrer? Ich habe nur die Bilder eines größenwahnsinnigen Verbrechers vor mir der am Ende aus einem Kanalerdloch gezogen wurde und Staub gefressen hat :wahn:
     
    kylroy gefällt das.
  10. Evil Herr der Zeitschriften Moderator

    Evil
    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    10.386
    Ort:
    Zeitschriftenkiosk
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 1800X
    Grafikkarte:
    MSI GeForce GTX 1070 GAMING X 8G Aktiv
    Motherboard:
    ASRock Fatal1ty X370 Professional Gaming
    RAM:
    32GB G.Skill RipJaws V rot DDR4-3200 DIMM CL15 Dual Kit @2933MHz
    Laufwerke:
    512GB Samsung 960 Pro, 2000GB Samsung 970 Evo Plus, 6000GB WD Blue
    Soundkarte:
    Onboard
    Gehäuse:
    be quiet! Silent Base 800
    Maus und Tastatur:
    Maus: Trust GXT 165
    Tastatur: Corsair K95 RGB Platinum
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    2x LG
    Ich mag Biden auch nicht. Aber wenn ich die Wahl zwischen einem angehenden Diktator, der den kompletten Sozialstaat killen und sämtliche Vorschriften "du darfst deine Bürger nicht vergiften" killen möchte, fällt mir die Wahl jetzt nicht so schwer. Oder ist das ein zu europäischer Denkansatz?
     
  11. Faulpelz II

    Faulpelz II
    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    33.455
    Wir haben hier halt den Luxus eines echten Mehrparteiensystems, das nimmt Dampf aus der Debatte, weil man ohne Kompromisse nicht weiterkommt und ermöglicht Ausdifferenzierung.

    Wer in den USA nicht wählt, weil er auch Biden nicht gut genug findet, ermöglicht halt vier weitere Jahre Trump mit allen Konsequenzen für den Rechtsstaat, die Welt, das Klima, Kleinkinder ohne Zahnpasta und Bettdecken in Käfigen etc.

    Imo ist es keine legitime Einschätzung zu sagen, Biden sei genauso schlimm und unwählbar wie Trump. Das stimmt einfach nicht, es sei denn, man hängt sich an einem ganz bestimmten Thema auf, das einen persönlich besonders betrifft (was aber dann auch eine sehr egozentrische Sicht wäre).
     
  12. Legion(CD) Memory Alpha

    Legion(CD)
    Registriert seit:
    13. Januar 2002
    Beiträge:
    14.127
    Ort:
    Imperium Austrianum
    Die zwei Posts von Nordeiche und Hank sind gute Antworten auf Evils Frage, aber ich habe den Eindruck, dass es eine Komponente gibt, die kaum Beachtung findet: "choice".

    Was meine ich damit? Wenn man sich einigermaßen mit den USA beschäftigt, wird einem sehr bald auffallen, dass "choice" bzw. die Möglichkeit etwas auszuwählen, beinahe alle Elemente des US-Amerikanischen Lebens durchdringt. Vom Essen, über Autos bis hin zu Politik, ist alles diesem Verhalten unterworfen; und wurzelt meiner Erachtens in der vielgepriesenen "Freiheits" Doktrin. Sich frei entscheiden zu können, wird aber nun von einigen sehr fetischiert; sich direkt festzulegen beizeiten als falsches Verhalten betrachtet.

    "Ja, aber Trump hat..."

    Falscher Ansatz: Es geht nicht unbedingt darum, ob diese Entscheidung fundiert ist; es geht darum sie zu haben und nur darum alleine. Bei solchen Unentschlossenen (und diversen Wechselwählern) ist es vor allem bei einem binären System wie Dems vs. Reps, besonders wichtig, diese scheinbare Auswahlmöglichkeit zu haben. Biden quasi als Muss-wahl kann viele abschrecken, die glauben sie hätten damit gar keine Wahl (und damit keine Macht, aber das ist ein anderes Thema...)
    Die Möglichkeit zur choice ist wichtig, sie ist einfach nur ein reiner Selbstzweck. (Das haben wir hierzulande übrigens auch. "Ich mag mich nicht festlegen"...schon einmal gehört? Kommt aus derselben Ecke)

    Das imho einzige was dies durchbrechen kann, ist ein besonders charismatischer Kandidat (wie z.b. Reagan oder Obama); aber Biden ist das nun wirklich nicht.
     
  13. Es braucht gegen Trump halt nen Kämpfertypen wie Sanders, ich bin mir sicher, der hätte bei der Debatte gestern eher mal auf den Tisch gehauen statt einfach nur "Oh my god... shut up!" zu sagen.
    Aber generell gilt für beide: Ich sehe das Alter als echtes Problem an. Sowohl bei Trump als auch bei Biden und Sanders ist fast 80.
    Man schaue sich einfach nur mal Barrack Obama an, wie jung und frisch er zu Anfang seiner Präsidentschaft wirkte und 8 Jahre später. Natürlich spielt auch die natürliche Alterung eine Rolle, das ist ja ganz klar. Dennoch glaube ich würde Obama ohne diesen Stress noch frischer wirken und nicht so abgehetzt wie er es zu Ende seiner Präsidentschaft tat.

    Dieses Stress einem quasi 80-jährigen zuzutrauen ist halt schon ne Hausnummer (Sanders) aber auch Biden mit seinen 77 und Trump mit seinen 74 setzt der Stress ordentlich zu.

    Ich hoffe wirklich, dass spätestens zur nächsten Wahl ein deutlich jüngerer Kandidat zur Wahl steht.
     
    Nnamhock gefällt das.
  14. Ulsterman Madden des GSPB

    Ulsterman
    Registriert seit:
    7. September 2000
    Beiträge:
    49.190
    Ort:
    79 Wistful Vista
    Die allermeisten Leute gehen mit einer egozentrischen Sicht an Wahlen heran, gerade in den USA, wo die von @Legion(CD) beschriebenen Zustände herrschen. Und natürlich ist es völlig legitim zu sagen "Trump geht nicht, Biden ist aber auch nicht mein Kandidat". Das Biden der bessere Kandidat ist, ändert eben nichts daran, dass er kein guter Kandidat ist.
     
  15. Hank J.

    Hank J.
    Registriert seit:
    13. Mai 2009
    Beiträge:
    21.461
    das mag gut sein, aber die frage lautete ja, warum sich leute überhaupt unsicher sein können, wenn es doch so auf der hand liegt, dass Trump im besten falle ein dummer idiot und im schlimmsten falle ein faschist ist, der morgen das vierte reich ausruft. und ich glaube, dass das viel mit der medienpolitik zu tun hat. konservative halten alles was aus der linksliberalen ecke der medien kommt für fake news, liberale kriegen dafür schaum vorm mund, wenn nachrichten aus der rechtskonservativen ecke kommen. es ist für viele unvorstellbar, dass das politische spektrum der gegenseite irgendwas anderes produziert als groben müll.

    zum vergleich:
    https://mediabiasfactcheck.com/fox-news/
    https://mediabiasfactcheck.com/cnn/

    Fox schneidet tatsächlich etwas schlechter ab als CNN aber im grossen und ganzen sind beide sender eher als unzuverlässig einzustufen. man konzentriert sich oftmals darauf, was gesendet wird, fast schon wichtiger ist allerdings, was nicht gesendet wird. der vorwurf, fake news wären eine eigenschaft des rechten spektrums ist nicht so ganz haltbar, man denke da nur an die 'fiery, but mostly peaceful protests' von CNN oder generell das festhalten an russiagate der linksliberalen medien: https://www.ndr.de/fernsehen/sendun...berichte-ueber-Julian-Assange,assange190.html

    das soll jetzt keine glühende verteidigung für Fox News sein, weil die genauso - oder teils noch schlimmere - scheisse bauen. aber genauso wie ein linksliberaler über die fehler 'seiner' medien hinwegsieht, wird ein rechtskonservativer dasselbe tun. ich denke, details interessieren da nicht so.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Oktober 2020
  16. danmage Mastermind

    danmage
    Registriert seit:
    2. November 2002
    Beiträge:
    16.373
    Ort:
    Star Wars Collectors Edition
    Was ich zum Totlachen fand war bei der Debatte wieder die Vorstellung von "forest-citys" in Europe von Trump.
    Ich weiß nicht woher er diesen Schwachsinn überhaupt hat... :rotfl:

    "...In Europe, they live, they have forest cities. They’re called forest cities. They maintain their forest, they manage their forest.
    I was with the head of a major country, it’s a forest city. He said, ‘Sir, we have trees that are far more — they ignite much easier than California.’..."

    [​IMG]
     
  17. Emet

    Emet
    Registriert seit:
    14. August 2007
    Beiträge:
    7.943
    Ort:
    am Rhein
    Das hat er sich in seinem eigenen Hirn zusammen getüftelt. Wenn da wirklich einer ist der ihm das geflüstert hat sind in seinem Stab Leute die noch dümmer sind als er.
     
  18. Garm

    Garm
    Registriert seit:
    9. September 2004
    Beiträge:
    49.056
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 5800X mit Arctic Liquid Freezer II 360
    Grafikkarte:
    ZOTAC GAMING GeForce RTX 3080 Trinity OC
    Motherboard:
    Asus ROG Strix X570-E
    RAM:
    32GB G.Skill DDR4 PC 3600 CL16 Ripjaws
    Laufwerke:
    2TB Corsair Force Series MP600 NVME
    2TB Samsung 860 Evo SATA
    4TB WD Red Pro SATA
    Gehäuse:
    Phanteks Eclipse P600S mit be quiet! STRAIGHT POWER 11 Platinum 850 Watt
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    ASUS ROG Strix XG27UQ 27 Zoll 4K Gaming Monitor
    In diesem Fall nicht mehr. Egal, wie man über Biden denkt, Trump muss man verhindern.
     
  19. itistoolate

    itistoolate
    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    16.341
    Das stimmt, mein Gedanke war aber eher das Trumps Werte steigen und er den Vorsprung von Biden durchaus einholen könnte, insbesondere wenn er in die Wahl eingreift.
     
  20. itistoolate

    itistoolate
    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    16.341
    Das hatte ich doch schon vor Wochen gepostet.
    Mal gucken wann die Mexikaner einen U.S. Grenzposten angreifen...
     
    JFK gefällt das.
  21. Vainamoinen

    Vainamoinen
    Registriert seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    4.959
    Natürlich ist er das. Dumm, ebenso. Aber was hier überwiegt, ist die reine Egomanie, und die hält am Ende das Szepter. Es hätte auch vor vier Jahren niemand gedacht, dass Trump in eine Debatte geht und vor Millionen Fernsehzuschauern Nazi-Milizen befiehlt, sich für seinen Putsch bereitzuhalten.

    Fürchten muss Trump leider überhaupt nichts. Es gibt überhaupt keine rechtliche Handhabe für einen Prozess und eine Verurteilung. Wenn Trump behauptet, er sei nur durch Wahlmanipulation abgesetzt worden, dann kann er weiter im weißen Haus bleiben. Es ist vor Kurzem auch bereits klar geworden, dass er das Militär in diesem Fall auf seiner Seite hätte. Nach verlorener Wahl gibt's eine Hundertschaft voneinander unabhängiger Untersuchungsgremien, von denen dreißig sagen werden, Biden hat in einer fairen Wahl klar gewonnen; sechzig werden strunzamerikanisch sagen, aufgrund von Corona und Briefwahl wäre der Wille des amerikanischen Volkes nicht im Detail abgebildet und die Wahl solle nach Impfstoff in ein-zwei Jahren unter Präsident Trump wiederholt werden; und dann wird es zehn geben, die behaupten, Trump hätte die Wahl unter normalen Umständen klar gewonnen. Auf die kann Trump sich stützen und sich nochmals vier Jahre geben. Zackaus. Wahrscheinlich stützt er sich eher auf die sechzig und macht nach dem zweijährigen Memorandum noch eine weitere volle Amtszeit.

    Und dafür kann ihm nach amerikanischem Recht und Gesetz niemand ans Leder. Er kommt mit dem Putsch oder hoffentlich nur dem Putschversuch völlig straffrei davon.

    Wie ich bereits 2017, 2018 und 2019 sagte, das Schicksal Trumps wird in Zivilprozessen entschieden, vor denen er als Privatperson erscheint, nicht als Ex-Präsident. Und nur um diese Prozesse hinauszuzögern, wird Trump versuchen, mit allen Mitteln Präsident zu bleiben. Denn vor dem Zivilprozess muss er so viel mehr Angst haben als vor irgendeinem fiktiven Prozess gegen einen Ex-Präsidenten für seine Taten während der Präsidentschaft. Den hat es in der Geschichte der USA soweit ich weiß nie gegeben. Wird es auch nie.

    Ja, ich gebe es ja offen zu, irgendwo habe ich auch die Fantasie, am 25. Januar stürmt das auf die Verfassung eingeschworene Militär das weiße Haus und erlegt Trump als Terroristen und Demokratiefeind direkt im Oval Office. Aber so wird es nicht laufen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Oktober 2020
  22. itistoolate

    itistoolate
    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    16.341
    Trump ist ein dummer Vollidiot, klar. Aber er hat einen Haufen Arschlecker um sich die ihre eigene Macht erhalten und ausbauen wollen, und dafür ist Spanky die perfekte Marionette.
     
  23. Faulpelz II

    Faulpelz II
    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    33.455
    Natürlich ist eine solche Aussage legitim. Biden wäre auch nicht mein Kandidat, ich empfand ihn inhaltlich sogar als einen der schwächsten aus dem Aufgebot der Demokraten, rhetorisch sowieso. Zum Glück bin ich kein Amerikaner, sonst hätte mich z.B. das Ausscheiden eines Sanders deutlich mehr mitgenommen. Eine aus freien Stücken getroffene Wahlentscheidung ist darüber hinaus immer "legitim", selbst eine für Trump. Nur die Argumentation für solche Entscheidungen empfinde ich oft als kindisch, abwegig und egozentrisch.

    Mir geht's dabei vor allem um die Bernie-or-Bust oder Kanye-West-Fraktion. Wer in einem wahlentscheidenden Staat nicht wählt oder seine Stimme einem völlig aussichtslosen Drittkandidaten gibt, darf dann halt auch nicht jammern, wenn der nächste Präsident wieder Trump heißt. Man hatte die Möglichkeit Einfluss zu nehmen, auch wenn einem der Kandidat vielleicht nicht schmeckt. Mehr gibt das amerikanische System eben nicht her.

    Anders sieht die Sache in nicht wahlentscheidenden Staaten wie Kalifornien oder Washington D.C. aus. Da hat die eigene Stimme nicht wirklich viel Gewicht für den Wahlausgang und ist eher ein Statement über den Kandidaten der aussichtsreichsten Partei solcher Staaten.
    Aber auch dort sollte man vorsichtig sein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Oktober 2020
    JFK und Evil gefällt das.
  24. itistoolate

    itistoolate
    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    16.341
    “The Family Is Worried Brad Will Start Talking”: Trumpworld Panics Over Debate Fiasco as Campaign Turmoil Mounts
    https://www.vanityfair.com/news/202...over-debate-fiasco-as-campaign-turmoil-mounts
     
    Vainamoinen gefällt das.
  25. Vainamoinen

    Vainamoinen
    Registriert seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    4.959
    “For Trump the Times story was worse than losing reelection,” said the second Republican. “If you had told Donald back in 2015 that his tax returns would be exposed and he’d have all these investigations, I guarantee you he wouldn’t have run.”

    Wie ich eben sagte ... ;)
     
  26. Evil Herr der Zeitschriften Moderator

    Evil
    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    10.386
    Ort:
    Zeitschriftenkiosk
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 1800X
    Grafikkarte:
    MSI GeForce GTX 1070 GAMING X 8G Aktiv
    Motherboard:
    ASRock Fatal1ty X370 Professional Gaming
    RAM:
    32GB G.Skill RipJaws V rot DDR4-3200 DIMM CL15 Dual Kit @2933MHz
    Laufwerke:
    512GB Samsung 960 Pro, 2000GB Samsung 970 Evo Plus, 6000GB WD Blue
    Soundkarte:
    Onboard
    Gehäuse:
    be quiet! Silent Base 800
    Maus und Tastatur:
    Maus: Trust GXT 165
    Tastatur: Corsair K95 RGB Platinum
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    2x LG
    Wenn ich an eins nicht mehr glaube, dann daran, dass irgendwas Trump den finalen Schlag versetzt... Im Zweifelsfall lässt der sich über Gofundme durch seine Anhänger finanzieren. :ugly:
     
  27. Faulpelz II

    Faulpelz II
    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    33.455
    Jo. Oder er wird FoxNews-Moderator.
    Kann mir aber durchaus vorstellen, dass er doch noch in den Knast wandert. Da hat sich viel angesammelt und es gibt sicher viele Juristen, die sich mit der Causa Trump einen Namen machen wollen.
     
  28. itistoolate

    itistoolate
    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    16.341
    Trump wird entweder als Präsident oder im Knast sterben.
     
  29. Evil Herr der Zeitschriften Moderator

    Evil
    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    10.386
    Ort:
    Zeitschriftenkiosk
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 1800X
    Grafikkarte:
    MSI GeForce GTX 1070 GAMING X 8G Aktiv
    Motherboard:
    ASRock Fatal1ty X370 Professional Gaming
    RAM:
    32GB G.Skill RipJaws V rot DDR4-3200 DIMM CL15 Dual Kit @2933MHz
    Laufwerke:
    512GB Samsung 960 Pro, 2000GB Samsung 970 Evo Plus, 6000GB WD Blue
    Soundkarte:
    Onboard
    Gehäuse:
    be quiet! Silent Base 800
    Maus und Tastatur:
    Maus: Trust GXT 165
    Tastatur: Corsair K95 RGB Platinum
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    2x LG
    http://labor411.org/411-blog/here-are-all-of-trump-s-bankruptcies-and-failed-businesses

    Wo hat ihm das bisher geschadet.... oder seinem Image?
     
  30. Faulpelz II

    Faulpelz II
    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    33.455
    Wahrscheinlich hilft ihm das eher noch und untermauert seinen Nimbus der Unbesiegbarkeit. Steht er doch als cleveres Schlitzohr da, das gegen jeden Widerstand und gegen jede Wahrscheinlichkeit die Oberhand behält.
    Einen Jordan Belfort oder Al Capone finden auch viele interessanter und aufregender als einen Bill Gates oder Warren Buffett.
     
  31. NisRanders

    NisRanders
    Registriert seit:
    25. Januar 2018
    Beiträge:
    5.328
    Dieser Artikel könnte dich verunsichern.
    https://www.wired.com/story/steve-bannon-charged-border-wall-gofundme-gone-bad/
    https://www.bbc.com/news/world-us-canada-44305873

    Trump wird mit einem eigenen Fernsehsender oder Merch auch nach der Wahlniederlage jede Menge Geld verdienen.
     
  32. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    13.426
    "That was a hot mess, inside a dumpster fire, inside a train wreck" :ugly:²
     
    Nnamhock gefällt das.
  33. Bergentrückung

    Bergentrückung
    Registriert seit:
    25. November 2017
    Beiträge:
    2.839
    Die Rechten/Konservativen haben aber insofern recht, dass ein Unternehmer der keine Gewinne erzielt halt auch keine Steuern zahlt. Dass keine Gewinne zu erzielen ein Zeichen davon ist, dass Trump ein totaler Versager ist, besonders nachdem er im Laufe seines Lebens dermaßen viel Geld in den Arsch geblasen bekommen hat, scheint die Leute da aber nicht zu interessieren. Er nutzt halt nur das Steuersystem so clever aus, dieser Superheld.
    Auch was seine 400+ Mio. Dollar Schulden an unbekannte ausländische Personen angeht will man von dort nichts hören, stattdessen wird alles mit "Was ist jetzt eigentlich mit Hunter Biden???" niedergebrüllt.

    Und wer immer noch denkt, dass das alles Fake News sein könnten: Trump hätte die Macht all diese liberalen Medien als Lügner zu brandmarken, wenn er einfach nur als Gegenbeweis eine einzelne Seite seiner Steuererklärung-Zusammenfassung veröffentlichen würde, auf der ja offensichtlich was anderes als 750 Dollar stehen müsste. Macht er aber nicht, und wir wissen auch alle wieso.
     
    itistoolate und Nnamhock gefällt das.
  34. Kugelfisch

    Kugelfisch
    Registriert seit:
    9. März 2001
    Beiträge:
    21.195
    Ort:
    Münster
    Hab das Gefühl, du hast deine eigene Quelle nicht gelesen, sondern dich auf die Grafik oben beschränkt. Tatsächlich stuft die Seite Fox News - vor allem das Gesendete, auf das zu dich beziehst - nämlich nicht etwas schlechter ein, sondern stellt massive Unterschiede heraus:
    Siehe auch die Ausführungen zu CNN Hosts vs. Fox Hosts und die Beispiele für Failed Fact Checks.

    Dass Trump morgen das Vierte Reich ausruft, behauptet im Übrigen praktisch niemand; Spannendes rhetorisches Stilmittel von dir allerdings. Sollten wir echt nochmal auflisten, was Trump nicht von CNN und Co unterstellt wird, sondern was er selbst gesagt hat zu Briefwahlen, Machtübergabe, Proud Boys, Kindsmorden durch Demokraten und Klimawandel?

    Und da du Russiagate ansprichst, natürlich zu Putin:
     
    itistoolate, danmage und Oi!Olli gefällt das.
  35. Jan Shepard

    Jan Shepard
    Registriert seit:
    22. März 2012
    Beiträge:
    7.123
    [​IMG]
     
  36. hohesZeh

    hohesZeh
    Registriert seit:
    11. September 2013
    Beiträge:
    1.506
    Was soll eigentlich immer dieses [​IMG]
     
  37. NeM

    NeM
    Registriert seit:
    3. Juni 2000
    Beiträge:
    33.635
    Ort:
    Österreich
    Wer kann denn damit rechnen, dass ein Politiker das macht, was er vor der Wahl sagt? :ugly:

    Und wer die Proud Boys sind, wusste er beim TV Duell gar nicht. Hat er angeblich behauptet :teach:
    Passiert wenn jemand seine Unfähigkeit, ein Bild hier einzubinden, unter Beweis stellt :tdv: Da sollte ein Bild sein, bzw. glaubt derjenige, dass da ein Bild wäre, auch wenn da gar keins ist.

    Nicht drüber nachdenken :tdv:
     
  38. Silent Hunter Bambis Alptraum

    Silent Hunter
    Registriert seit:
    7. März 2000
    Beiträge:
    24.416
    Trump macht das wie jeder gute Trickbetrüger und hält sein Publikum möglichst lange hin.

    There's a sucker born every minute.
     
  39. Faulpelz II

    Faulpelz II
    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    33.455
    Nnamhock gefällt das.
  40. abelian grape Normalteiler

    abelian grape
    Registriert seit:
    26. Mai 2001
    Beiträge:
    24.595
    Bei der Gelegenheit fällt mir wieder ein großer deutscher Politiker ein, der sinngemäß gesagt hat, es sei unfair, wenn Politiker an ihren Wahlversprechen gemessen werden. :ugly:
    Da ist vermutlich für viele wirklich undenkbar gewesen, dass hier ein Politiker plötzlich das tut, was er angekündigt hat. :wahn:

    Ja, das klingt plausibel: Gruppen, die man nicht kennt, aufzufordern, bereit zu sein. :yes:
     
    kylroy, Gelöscht 110222 und FainMcConner gefällt das.
Top