U.S.-Politikthread - Biden jetzt Trump(f)?

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von Helli, 21. Januar 2017.

  1. itistoolate

    itistoolate
    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    16.307
    Eieiei... War er, trotz Papis Spenden, so schlecht in Schule und College?
     
    Captain Tightpants gefällt das.
  2. itistoolate

    itistoolate
    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    16.307
    Für einen Republikaner gelten andere Maßstäbe als für einen Demokraten.
    Das ist doch bei allen konservativen so.
     
  3. itistoolate

    itistoolate
    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    16.307
    Widerlegen funktioniert auch nur wenn sie falsch sind. Diskreditieren ist der Weg der gop, siehe aoc.
     
    Vilden gefällt das.
  4. Faulpelz II

    Faulpelz II
    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    33.442
    Kurze Aufmerksamkeitsspanne, keine Lust zu lesen, Probleme mit Autoritäten, Anhänger von Verschwörungstheorien...was denkst du? :ugly:
     
  5. Legion(CD) Memory Alpha

    Legion(CD)
    Registriert seit:
    13. Januar 2002
    Beiträge:
    14.122
    Ort:
    Imperium Austrianum
    Die Torpfosten werden mittlerweile per Flugzeug versendet, aber nur weil per Schiff schon zu langsam ist.
     
  6. Giftalarm

    Giftalarm
    Registriert seit:
    9. Oktober 2005
    Beiträge:
    21.158
  7. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    22.703
    Na, wer erinnert sich noch an die lustige Episode, als zwei Verschwörungstheoritiker mit irrwitziger Methode versuchten Robert Mueller eine sexuelle Belästigung/Vergewaltigung anzudichten, nachdem Kavanaugh genau deswegen im Rampenlicht stand? Wir hatten ein Weilchen lang gut zu lachen. Nun ist das "Opfer" wieder in der Öffentlichkeit aufgetreten: https://www.rawstory.com/2019/02/bu...tricked-going-along-bogus-mueller-rape-claim/

    Carolyne Cass, the woman at the center of Trump supporter Jacob Wohl’s bogus rape claim against special Robert Mueller, has told USA Today that he tricked her into going along with his scheme to smear the man investigating President Donald Trump.

    In her interview with the newspaper, Cass revealed that Wohl first approached her by pretending to be a man named Matthew Cohen, who was purportedly a private detective who had received training from Israeli intelligence agencies.

    Although Wohl, posing as Cohen, initially said he wanted to help Cass deal with some individuals whom she claims stole money from her, it eventually became clear that he wanted her to go on the record and make a false rape accusation against the special counsel.


    Eigentlich sollte man dem Typen nicht noch mehr Aufmerksamkeit schenken, aber er stellt sich teilweise so dämlich an, dass man gar nicht anders kann als fasziniert zuzuschauen. Leider gibt es aber mehr als genug dumme Leute, die ihm Glauben schenken: https://eu.usatoday.com/story/news/...er-lies-mueller-rbg-2020-election/2917226002/

    A false claim bubbled up from the internet last month that Sen. Kamala Harris, the recently announced presidential candidate, wasn’t eligible for election because she had immigrant parents and spent part of her childhood in Canada. The claim, an echo of the “birther” conspiracy that trailed President Barack Obama, was widely debunked but still addressed seriously by mainstream news pundits, including CNN’s Chris Cuomo.

    Even better for Jacob Wohl, the 21-year-old Californian who ignited the Harris birther claim with a tweet, some people actually seemed to accept it as fact.

    “The believability stuck at about 15 to 18 percent by my measurement,” Wohl said in an interview shortly afterward, declaring it “not a bad campaign.”

    Ja ja, die geliebte Redefreiheit. Einfach unbeschadet bewusst falsche Informationen streuen, irgendwas wird schon hängen bleiben.
     
  8. tbm83 politischer Dauerpatient

    tbm83
    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    15.246
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD A8-7600 (doch, den gibt's!)
    Grafikkarte:
    MSI Geforce GTX 1050 TI 4 GB
    Motherboard:
    Gigabyte GA-F2A88XM-D3HP
    RAM:
    8 GB
    Laufwerke:
    Samsung 850 Evo SSD, 1TB HDD
    Soundkarte:
    vorhanden
    Gehäuse:
    dito
    Maus und Tastatur:
    Maus: Logitech, Tastatur: Microsoft Natural Keyboard
    Betriebssystem:
    Kleinweich Fenster No. 10, 64 Becks, äh Bit
    Monitor:
    iiyama ProLite B2480HS
    Äh, bin ich das oder nähern sich scheinbar immer mehr Amerikaner (auch Politiker) dem geistigen Niveau von Homer Simpson an? Nee, kann nicht sein, muss an mir liegen...
     
  9. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    22.703
    Es muss ja einen Effekt haben, das eigene Schulsystem immer weiter nach unten zu ziehen. Ich unterstelle da eine bewusste Taktik.
     
  10. Gnarf

    Gnarf
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    6.082
    *hust* *hust*
    "Mr. Trump put Mr. Stone on the speakerphone. Mr. Stone told Mr. Trump that he had just gotten off the phone with Julian Assange and that Mr. Assange told Mr. Stone that within a couple of days there would be a massive dump of emails that would damage Hillary Clinton’s campaign."

    Du siehst nur was du sehen willst, denke ich.
     
  11. tbm83 politischer Dauerpatient

    tbm83
    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    15.246
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD A8-7600 (doch, den gibt's!)
    Grafikkarte:
    MSI Geforce GTX 1050 TI 4 GB
    Motherboard:
    Gigabyte GA-F2A88XM-D3HP
    RAM:
    8 GB
    Laufwerke:
    Samsung 850 Evo SSD, 1TB HDD
    Soundkarte:
    vorhanden
    Gehäuse:
    dito
    Maus und Tastatur:
    Maus: Logitech, Tastatur: Microsoft Natural Keyboard
    Betriebssystem:
    Kleinweich Fenster No. 10, 64 Becks, äh Bit
    Monitor:
    iiyama ProLite B2480HS
    Worauf Mr. Trump sagte: "Wouldn't that be great?"
     
  12. Gnarf

    Gnarf
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    6.082
    Gleich kommt Thandor dann an und sagt, dass Assange nichts mit Mütterchen Russland zu tun hat....
    Muss man wissen.
     
  13. Tricker

    Tricker
    Registriert seit:
    18. September 2005
    Beiträge:
    4.243
    Die von heute.de (runterscrollen) wörtlich übersetzten Aussagen von Cohen:

    "Ich schäme mich, dass ich dazu beigetragen habe, Herrn Trumps unerlaubte Handlungen zu verschleiern, statt auf mein eigenes Gewissen zu hören."

    "Ich schäme mich für meine Schwäche und unangebrachte Loyalität - bei Dingen, die ich für Herrn Trump getan habe, um ihn zu schützen und zu fördern."

    "Wenn ich heute hier sitze, erscheint es unglaublich, dass ich so fasziniert von Donald Trump war, dass ich bereit war, Dinge für ihn zu tun, von denen ich wusste, dass sie grundfalsch waren. Deshalb muss ich mich hier bei meiner Familie, bei der Regierung und dem amerikanischen Volk entschuldigen."

    "Ich schäme mich, weil ich wusste, was Herr Trump ist: Er ist ein Rassist. Er ist ein Betrüger. Er ist ein Schwindler."-

    "Privat ist er noch schlimmer. Einmal fragte er mich, ob ich ein von einem Schwarzen geführtes Land benennen könne, das kein 'Drecksloch' sei. Das war, als Barack Obama Präsident der Vereinigten Staaten war."

    "Als wir einmal durch ein Brennpunktviertel in Chicago fuhren, sagte er, dass nur Schwarze so leben könnten."

    "Und er sagte mir, dass Schwarze niemals für ihn stimmen würden, weil sie zu dumm seien."

    "Er wies mich an, einen Pornofilmstar zu bezahlen, mit dem er eine Affäre hatte, und seine Frau darüber zu belügen, was ich getan habe. Die First Lady belogen zu haben, gehört zu dem, was ich am meisten bedauere. Sie ist ein freundlicher, guter Mensch. Ich respektiere sie über die Maßen - das hat sie nicht verdient."

    "Ich rede von einem Mann, der sich selbst als brillant bezeichnet und mich anwies, seiner High School, seinem College und der College-Leitung zu drohen, damit sie nie seine Noten oder seine SAT -Punktzahlen (Studienfähigkeitstest) veröffentlichen."

    "Niemals in einer Million Jahren konnte ich mir vorstellen, als ich 2007 den Job bei Donald Trump annahm, dass er sich eines Tages um die Präsidentschaft bewirbt, Wahlkampf auf der Grundlage von Hass und Intoleranz macht und tatsächlich gewinnt. Ich bedauere den Tag, an dem ich 'Ja' zu Herrn Trump gesagt habe. Ich bedauere all die Hilfe und Unterstützung, die ich ihm den ganzen Weg über gegeben habe."

    "Um es klar zu sagen: Herr Trump wusste von ihnen und lenkte die Trump-Moskau-Verhandlungen während des gesamten Wahlkampfs und log darüber. Er log, weil er niemals erwartete, die Wahl zu gewinnen. Er log auch deshalb, weil er darauf wartete, durch das Moskauer Immobilienprojekt Hunderte Millionen Dollar zu scheffeln."

    "Herr Trump ist ein Rätsel. Er ist schwierig, so wie ich es bin. Er hat beides in sich - Gutes und Schlechtes, so wie wir alle. Aber das Schlechte überwiegt bei Weitem das Gute, und seit dem Amtsantritt ist er zur schlechtesten Version seiner selbst geworden."

    "Donald Trump ist ein Mann, der sich um das Amt beworben hat, um seine Marke großartig zu machen, nicht um das Land großartig zu machen. Er hat weder den Wunsch noch die Absicht, die Nation zu führen - nur sich selbst zu vermarkten und seinen Wohlstand und seine Macht zu mehren."
     
  14. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    22.703
    Falls jemand Interesse an einer "spassigen" Zusammenfassung hat:

    https://www.youtube.com/watch?v=5w4toelQs_4


    Ein wichtiger Teil wird allerdings ausgelassen:

    https://www.youtube.com/watch?v=Pm3ZADjhSRM

    In dem Video wird Trump Jr. eines Verbrechens bezeichnet, welches wohl bald bei der Mueller-Untersuchung angesprochen wird. Und welches für Trump Jr. Gefängnis bedeutet.


    Und dieses Video hier dürfte den meisten gefallen, da AOC wieder einmal den Stier bei den Hörnern packt. Gleichzeitig werden hier strafbare Steuerpraxisen aufgezeigt, oder wie etwa die Öffentlichkeit für Trump-Liegenschaften bezahlte:

    https://www.youtube.com/watch?v=KD2hD_PZlZ8
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Februar 2019
  15. Thandor

    Thandor
    Registriert seit:
    12. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.913
    Ort:
    Berlin
    Ich bezog mich auf das vor der Befragung veröffentlichte Manuskript. Da stand in dieser Geschichte nichts. Kann man auch daran sehen, dass ich das vor Cohens Befragung geschrieben habe.

    Warum man nun immer gleich persönlich werden muß ist mir schleierhaft.
     
  16. Ulsterman Madden des GSPB

    Ulsterman
    Registriert seit:
    7. September 2000
    Beiträge:
    49.142
    Ort:
    79 Wistful Vista
    Unterm Strich wird Cohens Aussage wenig ändern. Definitive, belastbare Aussagen fehlen, und Cohen ist kein wirklich glaubwürdiger Zeuge (und das nicht nur für Republikaner, sondern -zu Recht- für alle). Wenn Mueller auf die von Cohen genannten Verbrechen tatsächlich etwas Belastbares aufbauen kann, dann wäre das sicher ein Highlight, aber ich bezweifle, dass das passieren wird.

    Nachtrag: Die Reaktionen der republikanischen Congressmen sind da schon interessanter, unter anderem bei Seth Meyers gezeigt:
    https://www.youtube.com/watch?v=3ytg29ps2uI
     
  17. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    22.703
    Nun ja, also "Follow the money" funktioniert gut, wie man in einem der Videos oben sehen kann, und wird wohl Trump Jr. direkt treffen. Und hier war Cohen sicherlich sehr hilfreich.

    Bei der öffentlichen Befragung geht es vor allem um Politik und einem öffentlichem verbalem Schauprozess. Weshalb sich die Demokraten darauf fokussierten, Trump oder seinem Team möglichst Schmutz anzuhaften, während die Republikaner das Ganze versuchten zu entkräften, indem es ihnen nur um Cohen selbst ging, bzw. dessen Glaubwürdigkeit.

    Persönlich fand ich, man merkte Cohen den Rechtsanwalt in jeder Minute, welche ich sah, an. Er hat sich selten aus den Reserven locken lassen und gab teils typische Anwaltsantworten.
     
  18. itistoolate

    itistoolate
    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    16.307
    Gibt es in den Staaten nicht so etwas wie Verleumdung?
     
  19. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    22.703
    Ich denke schon. Die Frage ist, an welchem Punkt die Rede- oder Pressefreiheit endet. Der Junge kann ja immer noch seine Lügen verbreiten, ohne dass bisher (öffentlich) etwas geschah, und macht genau so weiter wie bisher.

    Er hat immerhin Mueller öffentlich des sexuellen Missbrauchs beschuldigt, mit laienhaften Methoden, ohne bisher sichtbare Konsequenzen.
     
  20. itistoolate

    itistoolate
    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    16.307
    Ich weiß nicht ob es Politik ist oder Ivanka wirklich so denkt:

    Aocs Antwort war passend:
    Ocasio-Cortez Responds To Ivanka Trump's Green New Deal Criticism With A Sobering Message
    https://www.bustle.com/p/ocasio-cortez-responds-to-ivanka-trumps-green-new-deal-criticism-with-a-sobering-message-16200210
     
  21. itistoolate

    itistoolate
    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    16.307
    Ich weiß nicht genau wie die Gesetzgebung formuliert ist, aber Assange ist nicht offiziell Teil der russischen Regierung, auch wenn es offensichtlich ist, das er putins Linie unterstützt.
     
  22. Thandor

    Thandor
    Registriert seit:
    12. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.913
    Ort:
    Berlin
    Russia, if you are listening .... :ugly:
     
  23. Thandor

    Thandor
    Registriert seit:
    12. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.913
    Ort:
    Berlin
    Keine Einigung mit Nordkorea. Ho Ley Fuck.

    Das hätte man nun wirklich nicht ahnen können, dass Nordkorea so kompliziert ist. Ich meine, was hat Trump denn erwartet? Das Kim seine Raketen für irgendwas auf der Welt abgibt? Auch noch nach dem Plätzen des Iran Deals? :ugly:

    Btw, das Video wollte ich schon immer mal posten: Studio C sind einfach genial :D

    https://www.youtube.com/watch?v=tqIh3N7_xGk
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Februar 2019
    Captain Tightpants und Oi!Olli gefällt das.
  24. Emet

    Emet
    Registriert seit:
    14. August 2007
    Beiträge:
    7.930
    Ort:
    am Rhein
    Hmm, Gipfel gescheitert? Ich dachte Trump ist der GröDaZ? Und als solcher sollte er einfach alles vergedealt bekommen?
     
    itistoolate und Tricker gefällt das.
  25. NisRanders

    NisRanders
    Registriert seit:
    25. Januar 2018
    Beiträge:
    5.323
    Andere Präsidenten haben zwar auch nichts in Nordkorea erreicht aber die haben immerhin nicht das Ansehen und das diplomatische Kapital der USA für nichts verspielt.
     
    itistoolate und Emet gefällt das.
  26. Alex86 Nick der Schlitzer McGurk

    Alex86
    Registriert seit:
    10. März 2015
    Beiträge:
    21.381
    1) Fester Händedruck
    2) ???
    3) Erfolg
     
  27. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    22.703
    Habe es bewusst nicht als News erwähnt, denn ich denke, Ivanka hat da schlicht die Frage bzw. den Zusammenhang nicht richtig verstanden.

    Aber Trump hat ihn doch immer als "Freund" bezeichnet, ihm all diesen Wachstum und Erfolg versprochen. Wie kann dies nur nicht funktionieren?!

    Na gut, vor etwas mehr als einem Jahr waren es noch Schimpfwörter und ein "meiner ist grösser als Deiner", aber das sollte nun wirklich keine Rolle spielen! Auch nicht, dass sich Trump bereits als grösster Friedensstifter aller Zeiten feiert, ihm Japan, Südkorea, überhaupt die ganze Region unglaublich dankbar sei. Nein, nein.

    Gott, wer sich so dumm bereits vor dem Gipfel anstellt, und dann glaubt so Verhandlungsdruck aufbauen zu können, gehört nicht auf eine Weltbühne. In welcher man auch fremde Kulturen kennen und achten sollte. Und nicht nach Cowboy-Manier vorgehen kann.
     
  28. Emet

    Emet
    Registriert seit:
    14. August 2007
    Beiträge:
    7.930
    Ort:
    am Rhein
    Vor allem woher soll das Wachstum kommen? Hab gestern gelesen Trump hat gesagt das Nordkorea ein gewaltiges Potenzial hat. Ich frage mich wo?

    Sobald da eine westliche Firma hin kommt und eine Fabrik mit ihren Methoden und internen Abläufen hinbaut kriegen die Nordkoreaner doch einen Schock, so indoktriniert wie sie vom System nach 70 Jahren sind.
     
  29. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    22.703
    Natürlich im Tourismus. Trump denkt da an viele Hotels mit seinem Namen drauf. Oder was hast Du gedacht? Dass die Bevölkerung hungert, der Boden nicht genug abwirft, die Infrastruktur noch nicht funktioniert, egal! Das brauchen (Abenteuer-)Touristen nicht.

    Ich weiss ehrlich nicht wo er da Potential sieht. Warum sollte ich nach Nordkorea reisen, falls ich das Gleiche in besser an anderen Stellen haben kann? Ohne gleichzeitig die ganze Zeit daran denken zu müssen, dass andere keine paar Meter von mir weg hungern, während ich im Hotelrestaurant schlemme.

    Ich glaube, Trump dachte einfach, er könne ein paar Deals an Land ziehen und einer der Ersten sein, welche ein internationales Hotel da öffnen, oder eine ganze Kette. Irgendwie glaube ich ebenso, dies ist einer der wenigen Gründe für seine "Anstrengungen" in Nordkorea. Wäre nicht einmal erstaunt, falls es daran scheiterte, da Kim ohne Zugeständnisse nicht einmal Verhandlungen darüber aufnehmen wollte.
     
  30. tbm83 politischer Dauerpatient

    tbm83
    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    15.246
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD A8-7600 (doch, den gibt's!)
    Grafikkarte:
    MSI Geforce GTX 1050 TI 4 GB
    Motherboard:
    Gigabyte GA-F2A88XM-D3HP
    RAM:
    8 GB
    Laufwerke:
    Samsung 850 Evo SSD, 1TB HDD
    Soundkarte:
    vorhanden
    Gehäuse:
    dito
    Maus und Tastatur:
    Maus: Logitech, Tastatur: Microsoft Natural Keyboard
    Betriebssystem:
    Kleinweich Fenster No. 10, 64 Becks, äh Bit
    Monitor:
    iiyama ProLite B2480HS
    Ja nun... Immerhin scheint mir, dass sie zumindest so auseinander gehen, dass der Gesprächsfaden nicht torpediert wird bzw. abreißt. Es ist ja nicht ausgeschlossen, dass noch weitere Gipfel folgen können, bei denen vielleicht z. B. eine Zusammenführung der durch die Teilung getrennten Familien vereinbart werden könnte (um mal einen etwas "kleineren" Punkt zu nennen).
     
  31. Emet

    Emet
    Registriert seit:
    14. August 2007
    Beiträge:
    7.930
    Ort:
    am Rhein
    Urlaub in Nordkorea. Allein für den Slogan würde ich das gerne sehen. :hammer:
    Aber wie soll das funktionieren ohne die Touristen und die Bevölkerung hermetisch zu trennen? Ich sehe da keinen Weg.
    Dazu brauch es kein Trump. Das schaffen die (Süd)Koreaner schon alleine.
     
  32. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    22.703
    Meine Suchskills sind leider eher schwach, aber irgendwann hat doch Trump so von den nordkoreanischen Stränden und dem grossen Tourismuspontential geschwärmt. Kann aber auch beim letzten Gipfel gewesen sein. Dem entsprechend nehme ich an, er will dahin expandieren.

    Das erste 24-Stundentreffen der Angehörigen, getrennt durch die Landesgrenze, fand doch letztes Jahr statt. Ich nehme an, dies war ein "Testlauf". Und ich denke auch nicht, dass Trump damit irgendwas zu tun hatte. Die beiden Länder machen dies sicherlich alleine aus.
     
  33. Thandor

    Thandor
    Registriert seit:
    12. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.913
    Ort:
    Berlin
    Die Chinesen expandieren seit Jahren nach Nordkorea. Export und Import nehmen zu. Leise eben, aber sie nehmen zu.

    Ich finde Reden an sich nicht schlecht. Es wäre den USA bestimmt auch möglich gewesen, mit Nordkorea Abkommen zu treffen die tatsächlich dort zu einem massiven Wirtschaftswachstum führen und die Beziehungen der Staaten zu normalisieren. Für die Bevölkerung in Nord- und Südkorea dort wäre das gut.

    Nur würde Kim so erstmal massiv gestärkt (langfristig würde das vielleicht einen Weg wie in China oder Vietnam für Nordkorea einleiten) und gleichzeitig sind die nordkoreanischen Atomwaffen nicht verhandelbar, was Trump irgendwie geglaubt zu haben scheint. Warum er das geglaubt hat ist mir rätselhaft. Aber gut, hat er halt nochmal gefragt. :ugly:
     
  34. tbm83 politischer Dauerpatient

    tbm83
    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    15.246
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD A8-7600 (doch, den gibt's!)
    Grafikkarte:
    MSI Geforce GTX 1050 TI 4 GB
    Motherboard:
    Gigabyte GA-F2A88XM-D3HP
    RAM:
    8 GB
    Laufwerke:
    Samsung 850 Evo SSD, 1TB HDD
    Soundkarte:
    vorhanden
    Gehäuse:
    dito
    Maus und Tastatur:
    Maus: Logitech, Tastatur: Microsoft Natural Keyboard
    Betriebssystem:
    Kleinweich Fenster No. 10, 64 Becks, äh Bit
    Monitor:
    iiyama ProLite B2480HS
    MWn hatte er doch gesagt, die Sanktionen (deren komplette Rücknahme Kim gefordert hat) könnten nur abgebaut werden, wenn es nachweisbare Abrüstungsbemühungen gäbe.

    Sosehr mich auch die Politik der kleinen Schritte in Deutschland oft aufregt, wäre sie hier vielleicht eher angebracht, und sei es nur, damit Nordkorea sein Gesicht wahren kann.
     
  35. Gausor Kollege Schnürschuh.

    Gausor
    Registriert seit:
    23. Juli 2001
    Beiträge:
    37.250
    Ort:
    Münster / NRW
    Trump und Putin sitzen zusammen und unterhalten sich über die guten Zeiten ihrer Länder und warum es in den letzten Jahren bergab geht. Beide kommen zu dem Schluss, dass es besser lief, als man noch echte Feindbilder hatte, die Bedrohung auch für die Bevölkerung spürbar gemacht wurde und man sich mehr um sich selbst gekümmert hat. Also sagen sich beide, dass sie diesen Status der Bedrohung wieder aufleben lassen müssen, zumindest soweit man es glaubwürdig und nicht zu drastisch vermitteln kann. Dann sitzt da noch Kim Jong Un, der will eine atomare Bedrohung bleiben, weil das seine Absicherung ist, dass sein Regime bestehen bleibt. Das passt dann auch Trump und Putin in den Kram, denn so haben sie noch diese gewisse unberechenbare Bedrohung, die sie in ihrem Bestreben nach Aufrüstung unterstützt.

    Da man trotzdem den Schein wahren muss, führt man Abrüstungsgespräche, lässt sie aber scheitern und auch da holt man sich Kim Jong Un ins Boot, damit man so tut, als würde man alles versuchen, doch offiziell verdeutlicht, dass niemand wirklich einen Krieg will, dieser aber irgendwie im Raum stehen bleibt, weil es schließlich diese Bedrohung gibt.

    Ich finde das alles furchtbar vorhersehbar was da läuft.
     
  36. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    22.703
  37. itistoolate

    itistoolate
    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    16.307
    Ich glaube sie kennt das Wort „Mindestlohn“ auch einfach nicht.
     
  38. itistoolate

    itistoolate
    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    16.307
    Klar, jeder Tourist bekommt einen persönlichen Aufpasser. Deren Jahresverdienst ist doch niedriger als eine Hotelübernachtung.
    ^ Das ist ernst gemeint.
     
  39. Vainamoinen

    Vainamoinen
    Registriert seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    4.950
    Wenn Cohens Befragung im Kongress schon zu nichts anderem gut war, dann wenigstens dazu, dass am Ende niemand mehr sagen können wird, er sei nicht gewarnt worden.
     
  40. Thandor

    Thandor
    Registriert seit:
    12. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.913
    Ort:
    Berlin
    Hab jetzt erst gesehen, wie Kim auf der gemeinsamen Pressekonferenz gegrinst hat, als Trump die Frage über Michael Cohen gestellt wurde. Der sah einen Moment lang richtig menschlich und sympatisch aus. Endlich mal nicht der böseste Junge im Klassenraum sein ... :D
     
    tbm83 gefällt das.
Top