Was habt ihr euch heute angeschaut? - Teil VII

Dieses Thema im Forum "Medienforum" wurde erstellt von Timber.wulf, 26. Januar 2017.

  1. Rafzahn[ne]

    Rafzahn[ne]
    Registriert seit:
    28. Juli 2006
    Beiträge:
    2.725
    Schade. Mich erinnern die Filme an meine Klarträume. :hoch: Letztens erstmal das Wetter von Sandsturm auf Schneesturm umgestellt. :bet:
     
    Zig-Maen gefällt das.
  2. Daepilin

    Daepilin
    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    20.525
    Avengers: Endgame

    Ich will garnicht zuviel schreiben, weil die paar Kleinigkeiten die ich leider gespoilert bekommen habe doch n bisschen was gekostet haben, hat mir alles zusammen aber sehr sehr gut gefallen.

    Klar der beste Film der Reihe, mit interessanten Wendungen, viel epik, natürlich guten Schauspielern und tollem Bild /Ton.

    Schade, dass ich das nich im Kino erlebt habe.

    9/10
     
    Nergal_ gefällt das.
  3. DonSwingKing Herr Vorragend

    DonSwingKing
    Registriert seit:
    27. Juni 2010
    Beiträge:
    9.551
    Ort:
    Appartement 21
    Mein RIG:
    CPU:
    Immer noch der gute alte Intel i5 3570K @ 3,8 Ghz OC
    Grafikkarte:
    Sapphire Radeon RX 580 4GB OC
    Motherboard:
    Asrock Z77 Pro3
    RAM:
    Geil(e) 8 GB DDR3 1333 Mhz CL7
    Laufwerke:
    Eine Samsung 840 Evo SSD mit 120GB aus der Zeit, wo ein Byte SSD noch teurer war als ein Gramm Gold. Eine 500GB HDD dazu, garniert mit einem 11 Jahre alten Sony DVD-Laufwerk.
    Soundkarte:
    Pff. Keine.
    Gehäuse:
    Momentan noch ein Zalman Z11, aber bald was hübscheres (NZXT S340 Elite)
    Maus und Tastatur:
    Eine Corsair K70 Mechanische Tastatur mit RGB Beleuchtung, Cherry MX Brown Tasten und gebürstetem Aluminium *Traumhaft*, dazu eine Logitech G700 wireless.
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    ASUS MG278Q WQHD mit 8Bit-Farbtiefe, 144Hz, 1 Ms und beeindruckender Blickwinkelstabilität für ein TN-Panel.
    Training Day (2001)

    Gestern mal wieder nach vielen Jahren geschaut. Meine Haltung zu dem Film bleibt unverändert. Er ist ein kleines Meisterwerk.
    Was oberflächlich erstmal wie ein Actiondrama mit Ghettosetting nach 0815-Formel wirkt, entpuppt sich als faszinierendes Moralitytale. Das Drehbuch ist schlicht super. Geschrieben von einem Weißen, der als Teenager zu Hause rausgeworfen und bei seinem Cousin in South-Central LA unterkommt und daher durch persönliche Erfahrungen möglicherweise prädestiniert für diese Leistung war.
    Möglicherweise liegt es auch an meiner Schwäche für LA-Crime-Geschichten, doch ich finde kein Film präsentiert diese eigentlich komplett medial-überrepräsentierte Stadt so gut wie Training Day. Los Angeles ist schon immer eine Stadt mit gravierenden sozialen Problemen gewesen; das haben zahlreiche Filme zum Thema gemacht. Boyz in tha Hood, Falling Down unter anderem und etc. Darüber könnte man glatt eine medienwissenschaftliche Abhandlung verfassen. Um aber auf Training Day zurück zu kommen - Der Film unterlässt es gänzlich irgendeine Sozialkritik in den Vordergrund zu stellen, wie es praktisch alle großen Produktionen vor ihm taten, sondern sieht und behandelt sie lediglich wie ein lehrbuchartiges Szenario für eine tolle Crimestory. Szenen, die die Kriminalitätsprobleme LAs beleuchten findet man nur unter den rausgeschnitten Szenen auf der Blu-Ray. Jeder gute Krimi spielt in einem Gmorrha, wie sollte es anders sein, aber LA ist in diesem Film, obwohl immer nur im Hintergrund präsentiert, der Schmelztigel, der die verschiedenen Figuren dieses Film hervorbringt. Das bringt einem der Film so beiläufig und intuitiv bei, dass man es kaum merkt. Vielleicht ist der Grund dafür, dass alles so natürlich wirkt, die Entscheidung des Regisseurs echte Bürger der Stadt in diesem Film einzubinden. Gedreht wurde mit wenigen Statisten ohne viel Absperrung. Im Hintergrund zu sehen ist also das echte LA, das 2001 noch kaum anders aussah als in den schwierigen 90ern. Bei den Statisten handelt es sich um echte Gangmitglieder und als Gimmick gibt es noch Auftritte von Dr.Dre, Snoop Dog und Macy Gray zu sehen. Die Figuren wirken alle perfekt gecastet und überzeugen auf ganzer Linie. Allen voran natürlich einen absolut grandios auftretenden Denzel Washington als korrupter Cop. Selten habe ich eine derart interessante Figur in einem Film gesehenen. Die Nebenrolle (oder vielleicht doch eher die Hauptrolle) des Rookies wurde besetzt mit Ethan Hawke, einem sehr unschuldig aussehenden, schmächtigen Typen, der allerdings eine derart überzeugende Härte in dem Film durchscheinen lässt, dass ich mir niemand besseren vorstellen könnte. Die langsam untergehende Sonne wird den Film über immer wieder gezeigt um den zuschauer daran zu erinnern, dass alles an einem Tag spielt, wird dabei aber zur Allegorie einer fallenden Handlung. Der Plot ist, wie schon gesagt, einfach so clever und der Wendepunkt genial.Nur beim mehrmaligen Schauen entdeckt man die vielen Details in den Dialogen Alonzos und das Foreshadowing auf den Wendepunkt. Die Figur Washingtons, Alonzo ist, wie bereits erwähnt, ein faszinierender Antiheld mit kruden Moralvorstellungen, die aber derart kompatibel zum Setting wirken und so plausibel herangetragen werden, dass man das Gefühl bekommt einen wirklichen Menschen mit all seiner Komplexität zu erleben. Bis auf das etwas verunglückte und zu lange Ende baut der Film eine derart konstanten Spannungsbogen auf, wie es selten gesehen habe. Der Film hat keine Leerlaufphasen, er wirkt einfach wie aus einem Guss.
    Einfach Klasse. Immer wieder gerne. 10 von 10.
     
  4. hunter7j

    hunter7j
    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    26.720
    [​IMG]
    Stimme des Herzens
    Wie immer toller Soundtrack und wunderschön gezeichnet, da gibt es absolut nichts zu meckern. Nur für Leute die Ghibli in erster Linie mit Fantasy verbinden bietet dieser Film wenig, denn er erzählt eine romantische Comming of Age Geschichte um japanische Schüler in Tokio. Eine Handlung die vorallem in der ersten Hälfte nicht so richtig zünden mag, umso stärker ist dafür aber die zweite Hälfte. Die sich vorallem darum dreht. Wie man sich als Kreativschaffender zu seiner Berufung entschließt.

    8/10 Gut umgesetzt, aber am Ende gibt es Filme wie Your Name die das ganze noch etwas besser auf den Bildschirm zaubern.





    1.Kikis kleiner Lieferservice 9/10
    2.Das Schloss im Himmel 9/10
    3.Arrietty-Die wundersame Welt der Borger 9/10
    4. Die Chronicken von Erdsee 9/10
    5. Porco Rosso 8,5/10
    6. Erinnerungen an Marnie 8/10
    7.Stimme des Herzens 7,5/10
    8. Das Königreich der Katzen 7/10
     
    Helli und Zig-Maen gefällt das.
  5. Captain Morgan

    Captain Morgan
    Registriert seit:
    27. Februar 2020
    Beiträge:
    177
    Ort:
    Landshut
    Dem kann ich mich nur zu 1000% anschließen.
     
    MrMaine und General Kenobi gefällt das.
  6. Böhser Onkel x264 begeistert

    Böhser Onkel
    Registriert seit:
    30. Juli 2002
    Beiträge:
    24.286
    Ich beginne gerade mit The Office (US) - hab vorher weder das deutsche noch das Uk Pendant gesehen.

    Meine Güte ist das cringe. Ich liebe es. Bei den ersten Episoden musste ich sogar kurz Pause drücken, weil es so unangenehm zum Anschauen war! Mittlerweile bin ich ordentlich angefixed und bin bei Staffel drei angkommen.

    zwei Highlights bisher:
    https://www.youtube.com/watch?v=a7RoP1LKMeM
    https://www.youtube.com/watch?v=cS9qCre_sv8
     
  7. KellogsFrosties

    KellogsFrosties
    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    2.543
    Ort:
    Bayern
    SchleFaZ: Die Mumie des Pharao (1981)

    Meine Fresse war der schlecht. Nichtmal ungewollt lustig oder dämlich lustig sondern einfach nur echt schlecht.
    Oder um Peter zu zitieren: Was zur fickenden Hölle? :jumbo:
     
    Stringer und Captain Tightpants gefällt das.
  8. Stringer Praktizierender Atheist

    Stringer
    Registriert seit:
    3. April 2000
    Beiträge:
    8.672
    Ort:
    127.0.0.1
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 9 3950X
    Grafikkarte:
    Zotac Gaming GeForce RTX 3090 Trinity
    Motherboard:
    Gigabyte X570 Aorus Pro
    RAM:
    4 x 16 GB G.Skill RipJaws DDR4-3600
    Laufwerke:
    2 x 1 TB NVMe
    2 x 2 TB SATA SSD
    Soundkarte:
    Onboard
    Gehäuse:
    Phanteks Enthoo Luxe Tempered Glass
    Maus und Tastatur:
    Logitech G602
    HyperX Alloy Origins
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    BenQ EX3501R
    Ich habe da mal kurz (für ca. 10 Minuten) rein geschaut.

    Aber der war sogar für mich zu mies, habe dann versucht mir
    Expelled from Paradise
    auf Amazon Prime anzuschauen.

    Aber der war auch ziemlich mies (zu viel pubertärer Fanservice), habe ich nach ungefähr der Hälfte abgeschaltet und lieber angefangen, mal wieder die
    Neuromancer-Trilogie
    zu lesen.
     
    Helli gefällt das.
  9. Alcanu Dealt mit Keksen

    Alcanu
    Registriert seit:
    2. Mai 2006
    Beiträge:
    39.786
    Ort:
    Daheim
    Der schwarze Diamant

    Ich kann die Wertungen überhaupt nicht nachvollziehen. Wie kann der auf nen Metascore von 90 kommen?
     
    General Kenobi gefällt das.
  10. General Kenobi I have the high ground

    General Kenobi
    Registriert seit:
    21. Februar 2011
    Beiträge:
    7.878
    Ort:
    Skinwalker Ranch
    Narcos (Staffel 1)
    Ja ja, bin wieder einmal früh dran. Aber das Teil ist der Hammer. Merke schon, wie ich langsam unterschwellig spanische Wörter in meinen täglichen Gebrauch einpflanze. Hoffentlich können Season 2 und 3 was Niveau halten. Denn: das hier war weltklasse. 10/10
     
    felico und Captain Morgan gefällt das.
  11. Captain Morgan

    Captain Morgan
    Registriert seit:
    27. Februar 2020
    Beiträge:
    177
    Ort:
    Landshut
    Staffel 2 war ebenfalls grandios.
     
    General Kenobi gefällt das.
  12. Seraph87

    Seraph87
    Registriert seit:
    10. Februar 2002
    Beiträge:
    7.232
    Lucifer (Staffel 5, Teil 1)

    Bietet wieder solide Qualität und die Folgen sind sehr unterhaltsam, man merkt da schon sehr, dass der Cast viel Spaß an der Serie hat. Die Handlung kommt etwas langsam in die Gänge, was die Staffelaufteilung umso ärgerlicher macht, die siebte und achte Folge waren klasse und dort ging es endlich vorwärts, aber das war es dann halt schon wieder. Ich hoffe, dass Netflix die restlichen Folgen nicht ein ganzes Jahr zurückhält und es vielleicht doch schon Anfang nächsten Jahres weitergeht.
     
  13. hunter7j

    hunter7j
    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    26.720
    Habs leider nach 3 Anläufen sein lassen. Untertitel lesen nervt halt einfach tierisch. Kann ich mir bei 20 Minuten Anime Folgen noch geben,a ber bei so 1 stündigen Folgen brauche ich ne deutsche Synchro. Lieber ne schlechte als garkeine!
     
    knusperzwieback gefällt das.
  14. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    9.827
    Bleibt sehr gut. Staffel 3 kann man, aus Gründen, weniger mögen, aber der Vorteil von 2 und 3 gegenüber 1 ist, dass sie wesentlich langsamer sind. Die Spin-off Serie hatte mich dann aber nicht mehr interessiert.
     
    General Kenobi gefällt das.
  15. Boris Brunz von Brunzelschuetz

    Boris Brunz von Brunzelschuetz
    Registriert seit:
    10. Oktober 2012
    Beiträge:
    4.113
    99 Francs (deutscher Titel: 39,90)

    Alle paar Jahre ist der Pflicht. Die erste Dreiviertelstunde ist wahnsinnig stark und liefert herrlich absurde Szenen... danach wird es etwas ernster, was der Film meiner Meinung nach nicht gebraucht hätte. Es gibt aber immer genug geile Szenen, die einen bei der Stange halten und das Ende ist dann auch schön Meta. :yes:

    Sonstiges: Ich liebe die Grimassen von Jean Dujardin, der hat das perfekte Schauspielergesicht. Ich hab jetzt direkt wieder Bock auf OSS 117. Außerdem ist die Musik phänomenal, fast jeder Track trifft meinen Geschmack und ist über die Jahre in meinem Kanon der geilen Lieder gelandet. Je nach Lust und Laune ist 39,90 mindestens eine:

    7,5/10
     
    felico und Stringer gefällt das.
  16. JerseyRyan

    JerseyRyan
    Registriert seit:
    26. Juli 2006
    Beiträge:
    3.829
    The Dark Knight Rises

    Ein Film wie eine Atombombe, die so zündet wie ein nasses Streichholz.

    Viele Szenen in dem Film sind genial, weswegen ich ihn jetzt nochmal schauen wollte. Vieles ist aber so unfassbar dumm gerschrieben und an den Haaren herbeigezogen konstruiert, dass man das einfach nicht genießen kann. Das ist teilweise schon Episode II: Attack of the Clones level. Vor allem die Figur von Miranda Tate gefällt mir mit jedem Durchlauf weniger. Das Ende vor allen Dingen *facepalm* :no:

    Ein Jammer, das ist sowas von viel verschenktes Potential :heul:

    6 / 10
     
    Elbow of Melninec, Zig-Maen und HypNo5 gefällt das.
  17. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    9.827
    Manche Szenen, wie DIE Alfred-Szene schaue ich heute noch immer gerne. Aber insgesamt war der Film ein Reinfall. Konnte man schauen und dabei auch unterhalten werden, aber, wie du sagst, hat er schon sehr viele Probleme.
     
  18. Nergal_

    Nergal_
    Registriert seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    19.587
    Bei TDKR frage ich mich ja immer wieder, wie der Film mit Heath Ledger geworden wäre. >_>
     
  19. Boris Brunz von Brunzelschuetz

    Boris Brunz von Brunzelschuetz
    Registriert seit:
    10. Oktober 2012
    Beiträge:
    4.113
    Wer hat hier nochmal die Woche der enttäuschenden Nolan-Filme ausgerufen? :confused::wahn:
     
  20. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    9.827
    Kann ich mir gar nicht vorstellen. Der Joker von Heath Ledger war so eine Wucht, die einen Film ausgemacht hat und dann nicht mehr zu sehen war. Aber wenn es anders gewesen wäre, würde ich das heute auch anders sehen. Andere ähnliche Charaktere haben immerhin auch mehrere Auftritte erlebt: Hopinks Hannibal zum Beispiel. Nach dem Joker konnte einfach nichts mehr kommen, aber die Abwesenheit von ihm war eh nicht das größte Problem des Films.
     
    Zig-Maen gefällt das.
  21. Nergal_

    Nergal_
    Registriert seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    19.587
    Och, ich hätte mir das schon irgendwo vorstellen können. Lustig, dass du Hannibal Lecter erwähnst, denn in so einer ähnlichen Rolle wäre mit dem Joker in TDKR IMO was gegangen. Aber natürlich hast du Recht, das überfrachtete Drehbuch und das zuviele-Schurken-Syndrom schaden TDKR viel mehr als Ledgers Abwesenheit. >_>
     
  22. JerseyRyan

    JerseyRyan
    Registriert seit:
    26. Juli 2006
    Beiträge:
    3.829
    MILDE SPOILER IM KOMMENDED TEXT. Die Storypunkte sind aber so kacke, man kann das imo trotzdem lesen. :ugly:

    Der Joker hätte in TDKR durchaus reingepasst - und wenn nur als Nebendarsteller. Bedenke, dass Bane im dritten Akt alle Gefängnisinsassen freilässtund dann auch Scarecrow zwei (imo sehr lustige) Szenen bekommt. Und wenn der Joker in TDKR nur 5 Minuten Screentime gehabt hätte, das gesamte Finale von dem Film hätte so brachial werden können, wenn plötzlich Bane UND der Joker gegen Batman kontern :immertot:

    Ich bin auch der Meinung, der ganze Twist um Tate war so merkwürdig aufgesetzt, dass da vermutlich Elemente aus einer umgeschriebenen Joker Storyline drin sind? Ich meine: Was wäre, wenn sich rausstellt, dass der Joker Ra's-Al-Ghul's Sohn ist (statt Tate, was für ein dummer Twist ey), der als einziger anderer jemals aus dem Gefängnisloch geklettert ist? Und Bane war immer sein Beschützer.

    Würde den Film nicht zwangläufig besser machen, aber plötzlich würde die gesamte Trilogie "klicken". Sowohl der Joker, als auch Bane wären dann Ra's erben und das ständige "Einprügeln" auf Gotham würde in Retrospektive noch mehr Sinn machen. Joker's Narben bekämen vielleicht endlich eine richtige Erklärung, seine ganze Mentalität (im Gefängnis geboren) hätte einen Ursprung und er könnte (statt Miranda) halt am Ende den Truck fahren. Ich bilde mir vermutlich Dinge ein, aber ich glaube Tate wurde tatsächlich nur als Notlösung in den Film reingquetscht und die Storypunkt eher dürftig an ihren Charakter angepasst.
     
  23. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    9.827
    @JerseyRyan Ra's al Ghul hat aber nun mal eine Tochter. Keine Ahnung, wie die ursprüngliche Idee war oder ob es dazu Leaks/Infos gibt, aber den Comics bleibt der Film da treu.

    Stimmt. Aber dadurch, dass der Joker eben nur in einem Film vorgekommen ist, ist er etwas besonderes geblieben. Insgesamt mochte ich die Geschichte um den Batman, der sich zurückgezogen hat und nur widerwillig zurückkommt, unter dem Tod von RACHEL!1! leidet, sich aber auch nicht von seinem Alter Ego trennen kann. Aber so viele dumme Ideen haben ihn einfach immens runtergezogen.
     
    Zig-Maen gefällt das.
  24. Megamind

    Megamind
    Registriert seit:
    4. Februar 2001
    Beiträge:
    18.966
    Ort:
    Dahoam is dahoam
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 7 5800X
    Grafikkarte:
    Gainward GeForce GTX 1070
    Motherboard:
    Asus ROG Strix B550-f Gaming Wi-fi
    RAM:
    32 GB Crucial Ballistix DDR4-3600
    Laufwerke:
    SSD Samsung 970 Evo Plus NVMe 500GB
    SSD Samsung 870 Evo SATA 1 TB
    SSD Sandisk 3D Ultra SATA 1 TB
    Extern DVD Brenner LG-Hitachi
    Extern 2x4 TB Seagate 5400 rpm
    Extern 1 TB WD Mybook an Fritzbox 7590 als Mediaserver
    Soundkarte:
    Onbard
    Gehäuse:
    Bequiet Dark Base Pro 900 Rev.2
    Maus und Tastatur:
    Cherry MX-Board 3.0S MX-Brown + Kingston Hyper X Wrist Rest
    Corsair Glaive
    Xbox 360 Wired Gamepad
    Xbox One Wireless Gamepad
    Betriebssystem:
    Microsoft Windows 10 Home 64 bit
    Monitor:
    LG UltraGear 27GL850-B WQHD
    Besser spät als nie.

    Staffel 1 ist wirklich mehr als grandios. Staffel 2 ist auch sehr gut, fällt aber doch gegen Ende etwas ab, vieles wirkt hier gehetzter. Ich persönlich finde, die Escobar-Story hätte man über 3 Staffeln erzählen sollen. Die dritte Staffel hat auch ihre Reize, ist aber deutlich brutaler.
     
    Captain Morgan und General Kenobi gefällt das.
  25. Captain Tightpants "Gefällt mir"-Bot

    Captain Tightpants
    Registriert seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    17.694
  26. Stringer Praktizierender Atheist

    Stringer
    Registriert seit:
    3. April 2000
    Beiträge:
    8.672
    Ort:
    127.0.0.1
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 9 3950X
    Grafikkarte:
    Zotac Gaming GeForce RTX 3090 Trinity
    Motherboard:
    Gigabyte X570 Aorus Pro
    RAM:
    4 x 16 GB G.Skill RipJaws DDR4-3600
    Laufwerke:
    2 x 1 TB NVMe
    2 x 2 TB SATA SSD
    Soundkarte:
    Onboard
    Gehäuse:
    Phanteks Enthoo Luxe Tempered Glass
    Maus und Tastatur:
    Logitech G602
    HyperX Alloy Origins
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    BenQ EX3501R
    Könnte ich mir auch mal wieder anschauen.
     
  27. Stringer Praktizierender Atheist

    Stringer
    Registriert seit:
    3. April 2000
    Beiträge:
    8.672
    Ort:
    127.0.0.1
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 9 3950X
    Grafikkarte:
    Zotac Gaming GeForce RTX 3090 Trinity
    Motherboard:
    Gigabyte X570 Aorus Pro
    RAM:
    4 x 16 GB G.Skill RipJaws DDR4-3600
    Laufwerke:
    2 x 1 TB NVMe
    2 x 2 TB SATA SSD
    Soundkarte:
    Onboard
    Gehäuse:
    Phanteks Enthoo Luxe Tempered Glass
    Maus und Tastatur:
    Logitech G602
    HyperX Alloy Origins
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    BenQ EX3501R
    Den ich leider für weit überschätzt halte.
    Ohne seinen frühen Tod hätte sich wahrscheinlich niemals so ein Kult entwickelt.
     
  28. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    9.827
    Habe ich es falsch im Kopf? War nicht Staffel 1 die gehetzte mit den ganzen Zeitsprüngen? :hmm:

    Kann man schwer sagen. Seine Leistung als Joker und in Brokeback Mountain mag ich sehr sehr sehr. Natürlich hätte es sein können, dass er weiter größtenteils eher mäßige Filme macht. Es hätte aber auch sein können, dass er an diese Rollen anknüpft und heute den Rang eines Joaquin Phoenix oder Jake Gyllenhaal hätte.
     
    Zig-Maen gefällt das.
  29. Megamind

    Megamind
    Registriert seit:
    4. Februar 2001
    Beiträge:
    18.966
    Ort:
    Dahoam is dahoam
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 7 5800X
    Grafikkarte:
    Gainward GeForce GTX 1070
    Motherboard:
    Asus ROG Strix B550-f Gaming Wi-fi
    RAM:
    32 GB Crucial Ballistix DDR4-3600
    Laufwerke:
    SSD Samsung 970 Evo Plus NVMe 500GB
    SSD Samsung 870 Evo SATA 1 TB
    SSD Sandisk 3D Ultra SATA 1 TB
    Extern DVD Brenner LG-Hitachi
    Extern 2x4 TB Seagate 5400 rpm
    Extern 1 TB WD Mybook an Fritzbox 7590 als Mediaserver
    Soundkarte:
    Onbard
    Gehäuse:
    Bequiet Dark Base Pro 900 Rev.2
    Maus und Tastatur:
    Cherry MX-Board 3.0S MX-Brown + Kingston Hyper X Wrist Rest
    Corsair Glaive
    Xbox 360 Wired Gamepad
    Xbox One Wireless Gamepad
    Betriebssystem:
    Microsoft Windows 10 Home 64 bit
    Monitor:
    LG UltraGear 27GL850-B WQHD
    Ich fand die erste Staffel sehr ruhig und langsam erzählt. Zeitsprünge sind jetzt nicht zwingend was, das für Gehetze sorgt.
    In der zweiten Staffel, als Escobar dann auf der Flucht ist, wirkte vieles gehetzt.
     
  30. Zig-Maen Bat-Buchstabennudelsuppe

    Zig-Maen
    Registriert seit:
    12. März 2000
    Beiträge:
    23.761
    Ort:
    100% reiner Baumwolle
    Joker war nie angedacht für den dritten Teil. Das Drehbuch war sowieso schon zu überfrachtet und das liegt eher daran, das Nolan kaum Zeit hatte, nochmal am Goyer script zu doktorn. Der dritte Teil war einfach gerusht, es fühlt sich eher wie eine Auftragsarbeit an die Nolan noch abhaken mußte...
     
  31. Stringer Praktizierender Atheist

    Stringer
    Registriert seit:
    3. April 2000
    Beiträge:
    8.672
    Ort:
    127.0.0.1
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 9 3950X
    Grafikkarte:
    Zotac Gaming GeForce RTX 3090 Trinity
    Motherboard:
    Gigabyte X570 Aorus Pro
    RAM:
    4 x 16 GB G.Skill RipJaws DDR4-3600
    Laufwerke:
    2 x 1 TB NVMe
    2 x 2 TB SATA SSD
    Soundkarte:
    Onboard
    Gehäuse:
    Phanteks Enthoo Luxe Tempered Glass
    Maus und Tastatur:
    Logitech G602
    HyperX Alloy Origins
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    BenQ EX3501R
    Möglich.

    Brokeback Mountain war jetzt zwar so gar nicht mein Film (nicht wegen der Thematik, ich habe keinerlei homophoben Neigungen), deswegen fällt es mir schwer seine schauspielerische Leistung da halbwegs objektiv zu beurteilen.

    Seine Rolle als Joker finde ich aber doch sehr gehypt. Sicherlich eine gute schauspielerische Leistung, aber imho nicht überragend gut.

    Den Großteil seiner sonstigen Filme finde ich auch nur mittelmäßig.
    Mit Ausnahme von
    10 Dinge, die ich an Dir hasse,
    der mir aus unerfindlichen Gründen sehr gut gefallen hat.
     
  32. Balthamel Fohlen-Sympathisant

    Balthamel
    Registriert seit:
    30. August 2006
    Beiträge:
    35.979
    Das stimmt nicht. Hat Christopher Nolan selbst gesagt, dass er vorkommen sollte. Es gab ja lange Zeit das Gerücht, dass die Figur durch einen anderen Schauspieler ersetzt werden sollte. Das hat Nolan aber abgelehnt weshalb das Drehbuch ordentlich umgeschrieben werden musste.

    Das merkt man den Film leider auch an. The Dark Knight Rises fühlt sich daher auch eher wie eine Fortsetzung zu Batman Begins an als zu The Dark Knight an.
     
  33. Balthamel Fohlen-Sympathisant

    Balthamel
    Registriert seit:
    30. August 2006
    Beiträge:
    35.979
    Sehe ich komplett anders. Für mich ist der Joker mein absoluter Lieblingsfilmbösewicht. Was auch an der herausragenden Leistung von Heath Ledger zu verdanken ist.
     
    Zig-Maen gefällt das.
  34. Stringer Praktizierender Atheist

    Stringer
    Registriert seit:
    3. April 2000
    Beiträge:
    8.672
    Ort:
    127.0.0.1
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 9 3950X
    Grafikkarte:
    Zotac Gaming GeForce RTX 3090 Trinity
    Motherboard:
    Gigabyte X570 Aorus Pro
    RAM:
    4 x 16 GB G.Skill RipJaws DDR4-3600
    Laufwerke:
    2 x 1 TB NVMe
    2 x 2 TB SATA SSD
    Soundkarte:
    Onboard
    Gehäuse:
    Phanteks Enthoo Luxe Tempered Glass
    Maus und Tastatur:
    Logitech G602
    HyperX Alloy Origins
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    BenQ EX3501R
    Glücklicherweise sind die Geschmäcker verschieden, denn sonst würde uns allen das Gleiche ge- oder missfallen und jeder Meinungsaustausch wäre überflüssig. ;)
     
    Captain Morgan gefällt das.
  35. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    9.827
    Es ist eben schwierig einzuschätzen, da er eben größtenteils Rollen hatte, an denen man sein Schauspiel nicht wirklicht einstufen kann. So unüblich ist es aber auch nicht, dass Schauspieler sehr viel "Grütze" machen, in manchen Rollen aber sehr gut den Charakter darstellen. Brokeback Mountain zählt für mich zu den besten Filmen (so Top100, also nicht ganz weit oben) und seine Leistung als Joker finde ich schon überragend gut. Sie wird aber meiner Meinung nach auch zu sehr gehypt, vor allem von den Personen, die hauptsächlich Mainstream schauen und sich leicht von offensichtlichem Schauspiel einfangen lassen. Nichtsdestotrotz ist es für mich eine der erinnerungswürdigsten Schauspielleistungen (seit 2000).

    Ach. Im Kollektiv einen Film feiern oder sich über ihn aufregen, kann auch ganz nett sein. :D
     
    Stringer gefällt das.
  36. DustinSchmock

    DustinSchmock
    Registriert seit:
    7. März 2018
    Beiträge:
    606
    90 ist fast noch zu wenig - für mich einer der besten Filme aller Zeiten :yes:
     
    Zig-Maen gefällt das.
  37. Captain Morgan

    Captain Morgan
    Registriert seit:
    27. Februar 2020
    Beiträge:
    177
    Ort:
    Landshut
    Ja, drei Staffeln für die Escobar-Geschichte hätte ich auch besser gefunden. Aber trotzdem sind die beiden Staffeln echt klasse!
     
    General Kenobi gefällt das.
  38. Zig-Maen Bat-Buchstabennudelsuppe

    Zig-Maen
    Registriert seit:
    12. März 2000
    Beiträge:
    23.761
    Ort:
    100% reiner Baumwolle
    Hmm stimmt, das war mir neu. Wenn sie da massiv umgeschrieben hsben, könnte das wirklich ein Grund gewesen sein, denn das Hauptproblem sind zu viele Charaktere die eine rolle spielen aber eigtl nicht genug Screentime haben. Ich meine es sind ca 12 wichtige Charaktere um die sich der Film schlängelt, das ist zu viel...
     
  39. felico schrecklich unkreativ

    felico
    Registriert seit:
    6. Oktober 2012
    Beiträge:
    22.200
    Motherless Brooklyn

    In seinen besten Momenten ist Motherless Brooklyn ein Film Noir der guten alten Schule, wie es sie heute nur noch sehr selten gibt. In seinen schlechtesten Momenten ist er leider ein bisschen zäh, da er insbesondere im Mittelteil von seiner Detektivgeschichte abrückt, um einen Querschnitt durch das Brooklyn dieser Zeit zu präsentieren. Da dies aber größtenteils durch Exposition erzwungen wird, viele Themen nur am Rande angerissen, aber nie vertieft werden und der Film mit insgesamt über 140 Minuten eine mehr als ordentliche Laufzeit hat, zieht sich das ganz dann doch etwas. Was paradox ist, da das Ende und die eigentliche Auflösung ziemlich gehetzt wirken. Da ich Edward Nortons Charakter aber sehr mochte und auch Alec Baldwin super fand, kann man sich den durchaus mal geben. Aber bitte keine actiongeladene Hetzjagd erwarten.
     
    Helli und HypNo5 gefällt das.
  40. Stringer Praktizierender Atheist

    Stringer
    Registriert seit:
    3. April 2000
    Beiträge:
    8.672
    Ort:
    127.0.0.1
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 9 3950X
    Grafikkarte:
    Zotac Gaming GeForce RTX 3090 Trinity
    Motherboard:
    Gigabyte X570 Aorus Pro
    RAM:
    4 x 16 GB G.Skill RipJaws DDR4-3600
    Laufwerke:
    2 x 1 TB NVMe
    2 x 2 TB SATA SSD
    Soundkarte:
    Onboard
    Gehäuse:
    Phanteks Enthoo Luxe Tempered Glass
    Maus und Tastatur:
    Logitech G602
    HyperX Alloy Origins
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    BenQ EX3501R
    OK, wenn ihr so begeistert seid werde ich mir den Film mal ansehen, obwohl ich sonst alle Filme mit Adam Sandler meide wie der Teufel das Weihwasser.
     
Top