Was habt ihr euch heute angeschaut? - Teil VII

Dieses Thema im Forum "Medienforum" wurde erstellt von Timber.wulf, 26. Januar 2017.

  1. Boris Brunz von Brunzelschuetz

    Boris Brunz von Brunzelschuetz
    Registriert seit:
    10. Oktober 2012
    Beiträge:
    3.909
    The Pacific

    Als Band of Brothers Nachfolger fand ich es bei Erscheinen enttäuschend und habe es seitdem nicht mehr angerührt. Jetzt hatte ich wieder Bock auf Inselkrieg... mit ein paar Jahren Abstand hat es mir deutlich besser gefallen. Mir fehlt aber immer noch ein starker roter Faden und Charaktere, deren Namen ich mir merken kann.

    8/10
     
    Emerald und Zig-Maen gefällt das.
  2. Oli_Anderson

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    30. Oktober 2020
    Beiträge:
    2.226
    Ort:
    Vienna
    Das war doch das Hauptproblem von BoB.
    The Pacific hatte eindeutig die übersichtlicheren Charaktere wo man endlich wusste wer da überhaupt gestorben ist.
    Deshalb ist The Pacific imo die bessere Serie.
     
    Emerald und Alex86 gefällt das.
  3. Elbow of Melninec

    Elbow of Melninec
    Registriert seit:
    3. November 2007
    Beiträge:
    23.925
    James ist so schlecht, dass er schon wieder gut ist. :yes:
     
  4. Oli_Anderson

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    30. Oktober 2020
    Beiträge:
    2.226
    Ort:
    Vienna
    Weiter mit meiner 3D Welle:

    Im Herzen der See

    Ich mag Ron Howard und liebe seine Sakrileg Filme.
    Die Moby Dick Verfilmung....obwohl der Wal eigentlich nur ne kleine Rolle spielt in dem Film....ist ganz gut und füllt vorallem eine Lücke die seit Jahren im Filmgenre herrscht.
    Nämlich das fehlen des ernsten Abenteuerfilms....vorallem auf hoher See.

    Insgesamt ganz gut gemacht aber es fehlen eindeutig starke Nebenrollen.
    Trotzdem recht ansehbar. Das 3D ist übrigens für die Katz.

    7 von 10 Punkte

    Transformers 4 bleibt vorne.
     
    Alex86 gefällt das.
  5. Rubilein H/\TS(H!

    Rubilein
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    16.406
    Fast&Furious - Hobbs und Shaw
    Joar, kurzweiliger Spaß. Ich mag sowohl The Rock als auch Jason Statham sehr gerne :yes:
    Wenn man sich mit 2h pubertierenden Beleidigungen non-stop und viel Hau-Drauf-Action anfreunden kann, lohnt sich das :ugly:
    3+
     
  6. r2d22019

    r2d22019
    Registriert seit:
    5. November 2020
    Beiträge:
    711
    Oli meinte eh Twillight Zone.


    Zu Hobbs & Shaw

    Erträglicher als die Hauptreihe inzwischen aber leider hab ich nicht kapiert, dass man, hat man Statham, The Rock und Elba, viel zu viele CGI Action Szenen macht. Grausam. Mehr echte Hand gemachte Action wäre mir hier lieber gewesen.
     
  7. Zig-Maen Bat-Buchstabennudelsuppe

    Zig-Maen
    Registriert seit:
    12. März 2000
    Beiträge:
    23.690
    Ort:
    100% reiner Baumwolle
    Mama

    Leider sehr generischer Gruselfilm, der einfach nichts neues erzählt und einfach erzwingt, gruselig sein zu wollen. Echt schade, der Opener war noch ganz nett. Dann lieber den viel viel besseren Empty Man anschauen.

    Immerhin: goth Jessica chastain...

    4/10
     
    Emerald, Helli und General Kenobi gefällt das.
  8. Oli_Anderson

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    30. Oktober 2020
    Beiträge:
    2.226
    Ort:
    Vienna
    Ich hab damals ne 8 für Mama gegeben.
    Der ist schon gruselig....aber das Ende vernichtet den (Horror)Film weil er es zu etwas ganz anderem macht.
     
  9. KellogsFrosties

    KellogsFrosties
    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    2.497
    Ort:
    Bayern
    Split (2016)

    Endlich nachgeholt und wurde nicht enttäuscht. Herrlich bizarr was der Schauspieler mMn auch richtig gut rübergebracht hat und zum Schluss kommt auch noch ein Hauch Gruselstimmung dazu. Den Film kann man sich auch ganz gut allein anschauen ohne den Vorgänger zu kennen. Hat mir auf jeden Fall um Welten besser gefallen als Unbreakable.

    Bin nun sehr auf "Glass" gespannt.
     
    Knarfe1000, Tribal Tattoo und Helli gefällt das.
  10. Alex86 Nick der Schlitzer McGurk

    Alex86
    Registriert seit:
    10. März 2015
    Beiträge:
    18.529
    Man findet auch keine wirkliche Linie bzw Fokus.
    Mal gehts um den Kaptain, dann um den Schriftsteller Melville, dann wieder um den Wal, dann wieder um die furchtbaren Erlebnisse des Alten als junger Seemann und zum Schluss schlägt man dann noch den Bogen zu den Auswirkungen für den Walfang.

    Ja das stimmt schon, obwohl ja zb Cillian Murphy mit an Bord (höhö) ist.

    Bei den Seefahrerfilmen bleibt wohl Master & Commander das Maß aller Dinge.
     
    Blup und Emerald gefällt das.
  11. Oli_Anderson

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    30. Oktober 2020
    Beiträge:
    2.226
    Ort:
    Vienna
    Ja alles richtig. Aber insgesamt grundsolide. Aber wohl nichts was man nochmal ansehen müsste.

    Murphy war tatsächlich der beste Schauspieler in dem Film.
    Den Spiderman kann ich leider nicht wirklich ernst nehmen....obwohl er in The Impossible sehr gut war....aber das war vor der Spinne.
     
  12. Zig-Maen Bat-Buchstabennudelsuppe

    Zig-Maen
    Registriert seit:
    12. März 2000
    Beiträge:
    23.690
    Ort:
    100% reiner Baumwolle
    Mortal Kombat (2021)

    Also vorne weg: die Zahl der guten Videospielverfilmungen ist extrem mau und wurde endlich um einen weiteren Eintrag erweitert. Das Problem mit dem Spiel: unendlich viele Sau coole Charaktere aber eine ultra schwurbelige Story, die es unmöglich macht, genügend Raum für alle Charaktere zu bieten. Zumindest dieser Film kriegt irgendwie den Bogen, aber gut ist für Story nicht wirklich, sie dient halt als Vehikel für möglichst viele Fights und dafür guckt man den Film auch. Und die sind wirklich schon gut angelegt an das Spiel selbst. Ikonische moves, brutale Kloppereien, coole Oneliner. Ich persönlich hätte sich damit leben können, nur 6 klinische Charaktere zu sehen, aber sowas zu entscheiden möchte ich nicht.
    Einzig so diese epischen Momente, dir ich nur wieder vergessen werde fehlen mir. Ich kann mich noch erinnern, wie ich als Kind dir Werbung gesehen habe und der Typ Mortal Kombat ruft.
    Naja, ich hab gelesen, der Film kriegt noch ne ganze Reihe an Fortsetzungen, find ich gut. Gerade das Ende und die fatalities und alles haben es schon in sich.

    7/10 für geile Kloppereien, tolle Settings und stimmige Inszenierung...
     
    t-6, Nergal_ und General Kenobi gefällt das.
  13. blurps

    blurps
    Registriert seit:
    8. September 2008
    Beiträge:
    7.305
    The Passage von 2019.
     
  14. hellermarie hält sich von diesen Kindern fern

    hellermarie
    Registriert seit:
    8. April 2004
    Beiträge:
    29.989
    Kleiner Rundumschlag meiner bisherigen Ausbeute vom diesjährigen Shivers Festival, das in diesem Jahr online abläuft und bis morgen verlängert wurde. Volle Empfehlung für jeden Genrefan, die Preise sind absolut fair und die technische Umsetzung super gelöst.

    Jallikattu
    Ein entlaufener Stier und die Jagd nach diesem entfachen eine Spriale der Gewalt und des Wahnsinns in einem malaysischen Dorf. Absolut faszinierend gefilmt und inszeniert.
    7/10

    The Dark and the Wicked

    Fieser, kompromissloser, schonungsloser Horrorfilm über eine Familie auf einer Farm im ländlichen Amerika, die schleichend von bösen Mächten heimgesucht wird. Ähnlich wie Hereditary mit durchaus dramatischen Zügen.
    6,5/10

    Spree

    Innovativ inszenierte Social-Media-Splattersatire im Geiste von American Psycho, gepackt in eine GTA-eske Welt und mit einem wirklich überragenden Joe Keery.
    Absolute Überraschung für mich und absolute Empfehlung für euch.
    Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=zA1vTNMWMe4
    9/10

    Crazy World

    Was zum Fick war ich sehend. :ugly: Der Begriff war Wakaliwood war mir bisher kein Begriff und so ganz verstanden hab ichs immer noch nicht. Hat Spaß gemacht, aber irgendwie anders. :ugly:
    Kann ich nicht bewerten/10

    Vicious Fun

    Selten war der Name eines Films eher Programm. :D
    Ein Horrorfilmkritiker gerät durch einen Zufall in eine Selbsthilfegruppe für Serienkiller und ist anschließend auf der Flucht. Viel Splatter, skurrile Charaktere und Synthwavesound. Reicht mir.
    8/10


    Den Rest schau ich heute und morgen. :yes:
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. April 2021
    krautsandwich, Tribal Tattoo und felico gefällt das.
  15. knusperzwieback

    knusperzwieback
    Registriert seit:
    12. März 2007
    Beiträge:
    6.133
    Mein RIG:
    CPU:
    6510
    Grafikkarte:
    MOS 6510/8500
    Motherboard:
    KU14194HB
    RAM:
    64 KB
    Laufwerke:
    VC1541
    Soundkarte:
    SID 6581
    Betriebssystem:
    BASIC-V2
    1917 - (2019)

    Wenn Technik über allem steht

    Optisch beeindruckend, authentisch wirkendes Setting (soweit ich das als Laie beurteilen kann) und "ohne Schnitt" gedreht macht das schon was her. Die Story passt zwar auf einen Bierdeckel, aber Schwamm drüber. Leider fand ich die Hauptdarsteller relativ blass und eine emotionale Bindung kam so nicht zustande. Zudem lies die Immersion trotz der Technik (bei mir) zu wünschen übrig.
     
  16. Xizor kann oft nicht so gut mit Bildern

    Xizor
    Registriert seit:
    23. Juli 2007
    Beiträge:
    18.308
    Ort:
    Kiel
    For all Mankind Finale Staffel 2

    Dürfte mit das beste sein was aktuell an Serien läuft. Leider läuft es auf Apple TV und damit unter weitgehendem Ausschluss der Öffentlichkeit, was eine heulende Schande ist. Wer was für Raumfahrt und Alternativhistorie übrig hat sollte zumindest die kostenlose Probewoche nutzen und etwas bingen, sind 20 Folgen.
     
    areaS-4 und Zig-Maen gefällt das.
  17. blurps

    blurps
    Registriert seit:
    8. September 2008
    Beiträge:
    7.305
    Erste Folge des hochgelobten Shadow and Bones gesehen und bin nicht begeistert. Lieber nochmal ein Rerun von His Dark Materials.
     
  18. Parn YA-HA!

    Parn
    Registriert seit:
    13. Januar 2002
    Beiträge:
    92.070
    Gerade den Power Rangers Film auf Pro7....ja...hätte ich lassen sollen. Gott war der schlecht. :wahn:
    Dabei störe ich mich vorallem daran, das die sich erst nach 2 Stunden verwandeln und es bis dahin einfach nur ein Teenie-Problemfilmchen ist, das Design vom Megazord oder generell alles was mit den Power Rangers zu tun hat wurde grausam umgesetzt. Und dann regelmässig die Spruche, damit man weiß das man sich Power Rangers anschaut.

    Dann doch lieber den 95er FIlm...wobei, wenn ich da an die CGI denke...am besten gar keinen.
     
  19. Ti1t

    Ti1t
    Registriert seit:
    4. Oktober 2005
    Beiträge:
    6.842
    For all Mankind Finale Staffel 2

    Ok, das mit der alternativen Zeitlinie habe ich noch nie sonderlich ernst genommen. Aber: Ronald Reagan fliegt in seiner Airforce one spontan nach Moskau, um mit Andropov über Frieden zu sprechen in mitten einer Krise vom ausmaß der Kuba-Krise von 1962? Ehrlich?

    Da haben sie es eindeutig übertrieben.:rotfl::rotfl::rotfl:

    Bei Star Trek Discovery wird sich ja schon darüber aufgeregt, dass Burnham ständig Befehle ignoriert und damit durchkommt. Im Staffelfinale kann man gleich zwei dicke Dinger bewundern. Ach ja Star Trek Discovery, Jet "I can fix almost anything with duct tape" Reno hätte sich über diese Folge sicherlich gefreut. Sich ganz damit einzuwickeln ist vielleicht ihr feuchter Traum.

    Ja, Spaß machts trotzdem, wenn man auf Spaceporn steht und auch mal Ballerein auf dem Mond sehen will, statt in fernen Galaxien und das ganze nicht allzu ernst nimmt. Nächste Staffel ist der Mars dran, aber ohne Jeff und Elon vermutlich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. April 2021
  20. r2d22019

    r2d22019
    Registriert seit:
    5. November 2020
    Beiträge:
    711
    Nur die Darstellerin von Rita hat wohl verstanden, dass das ein Power Rangers Film ist. Da fällt mir ein. Ich muss die zweite und dritte Season noch auf Blu-Ray zu Ende schauen. Irgendwie war alles bis zum grünen Ranger super. Als er später gut wurde nicht mehr so ganz toll. Gemessen an Power Rangers Qualität Anspruch natürlich.
     
  21. Oli_Anderson

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    30. Oktober 2020
    Beiträge:
    2.226
    Ort:
    Vienna
    Ja mit Power Rangers wollte ich auch mal irgendwann auf Dvd oder BD anfangen....aber ich lasse es.
    Ich hab echt keine Ahnung wo ich da bei diesen vielen Serien starten sollte.
     
  22. blurps

    blurps
    Registriert seit:
    8. September 2008
    Beiträge:
    7.305
    Die Rebellen vom Liang Shan Po ( The Water Margin/All Men are Brothers/Shui hu xuan ). Die jabbanische Serie aus den 1970ern.

    Es gibt auch eine chinesische Variante aus den letzten Jahren und die scheint mir auch deutlich näher am Original zu sein - Sowohl Lin Chong, Chao Gai als auch Song Jiang sind in der jabbanischen Serie doch sehr....jabbanisch. Chinesische Charaktere aus den vier großen Romanen sind nach unserem westlichen Verständnis eher ambivalent und das wird in der jabbanischen Serie absolut nicht wiedergegeben.
     
  23. Emerald

    Emerald
    Registriert seit:
    24. Juni 2020
    Beiträge:
    220
    Ort:
    Schweiz
    Find ich auch. Insgesamt ist Bob die etwas bessere und rundere Serie als PR, aber die Charaktere konnte ich mir in Bob kaum merken. Was aber ein Problem vieler kriegsfilme und -serien ist, weil alle gleich angezogen und verdreckt sind.
     
    Oli_Anderson gefällt das.
  24. tolotos*

    tolotos*
    Registriert seit:
    18. April 2004
    Beiträge:
    463
    Sound of Metal
    Ein Film über den Drummer Ruben, der sein Gehört verliert. Eine Besonderheit ist sicher das exzellente Sound-Design, dass den Zuschauer sehr gut an den verschiedenen Erfahrungen des Protagonisten teilhaben lässt. Der Hauptdarsteller Riz Ahmed spielt sehr gut, Paul Raci ist mir auch positiv aufgefallen.
    Die Geschichte die erzählt wird ist bewegend, und verfällt nicht in Klischees. Gerade die Beziehung von Ruben und seiner Freundin Lou ist hier hervorzuheben.
    In einem schlechteren Film wäre sie wahrscheinlich in seiner Zeit in der Gehörlosen-Kommune mit jemand anderem zusammengekommen. Oder zumindest hätte eine der Seiten mehr "Schuld" am Auseinandergehen. Aber hier wird gezeigt, dass beide nachdrücklich weiter um die Beziehung bemüht sind, es aber trotzdem nicht funktioniert. Und das wird auch nicht rein auf den Schickschals-Schlag reduziert, auch wenn dieser natürlich eine große Rolle spielt.
    Zuerst war ich mir nicht sicher, wie gut mir die Darstellung der Gehörlosen-Community gefällt. Aber mit etwas mehr Reflektion bin ich auch davon sehr überzeugt.
    Auch wenn ich das Anliegen, Gehörlosigkeit nicht blind als Behinderung abzuqualifizieren, verstehen kann und sehr sympathisch finde, gibt es einige Sachen, die ich definitiv als unmenschlisch bezeichnen würde - allen voran der "kein Kontakt zur Außenwelt in irgendeiner Form"-Passus, aber auch, dass man nicht akzeptieren kann, dass andere beim Beurteilen ihrer eigenen Gehörlosigkeit zu einem anderen Schluss kommen. Ich kann sogar noch nachvollziehen, Ruben am Ende nicht mehr (auch nur für eine Zeit) aufzunehmen, weil es negative Gefühle bei anderen auslösen könnte. Aber das ganze Gespräch wird auf eine sehr feindselige Art geführt ('Verrat'), die ich nicht mehr nachvollziehen kann.
    Etwas mehr Reflektion: Ich glaube, dass der Film, dass durchaus hinterfragen will (den etwa in dem Gespräch ist man als Zuschauer natürlich auf der Seite Rubens), ohne aber klar Stellung zu beziehen, weil es eben sehr schwierig und komplex ist. Das Ende bestätigt zwar die prinzipielle Haltung Joe's, aber das macht seine Art des Umgangs mit Ruben's Situation ja noch nicht richtig.
    Und im Endeffekt ist es für mich eigentlich genau dieses Nachdenken und nicht das Präsentieren von klaren Antworten was eine sehr gute Beschäftigung mit einem Thema ausmacht.
    Sehr guter Film. 8/10
     
  25. KellogsFrosties

    KellogsFrosties
    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    2.497
    Ort:
    Bayern
    Schlefaz "Zombie Nightmare" (1986)

    Puh, das war wirklich ein Albtraum aber kein guter. Der war einfach nur schlecht^^
     
  26. hellermarie hält sich von diesen Kindern fern

    hellermarie
    Registriert seit:
    8. April 2004
    Beiträge:
    29.989
    Eins meiner bisherigen Highlights dieses Jahr. :yes:
     
  27. muppel

    muppel
    Registriert seit:
    2. Dezember 2002
    Beiträge:
    696
    Ort:
    Wiesbaden
    Invincible Folge 7

    Unglaublich gut gemachte Serie. Selten eine Episode einer Serie gesehen, bei dem der Stimmungsaufbau so perfekt umgesetzt wurde. Absolute Empfehlung. 10/10
     
  28. Elbow of Melninec

    Elbow of Melninec
    Registriert seit:
    3. November 2007
    Beiträge:
    23.925
    The Cured

    Mal ein etwas anderer Ansatz des klassischen "Zombiefilms": Die Seuche, die Menschen in rasende Killer verwandelt ist besiegt, die meisten Infizierten konnten geheilt werden, allerdings erinnern die geheilten sich an ihre Taten und die "normalen" Menschen empfangen diese auch nicht gerade mit offenen Armen.

    Der Film hat einen erdigen, natürlichen Look (eben kein Hollywood, sondern eine irische Produktion) und wirkt gerade auch in Anbetracht der aktuellen Pandemie erschreckend aktuell und bedrückend. Die Schauspieler sind größtenteils sehr gut, allen voran Tom Vaughan-Lawlor, der creepy as fuck ist, aber auch der mir bis dahin komplett unbekannte Sam Keeley macht seinen Job super. Ellliot Page (damals, 2017 noch in der weiblichen Hauptrolle), wirkt lange Zeit eher wie ein Fremdkörper, dreht am Ende aber nochmal auf und zeigt was er kann. Das Ende ist überhaupt sehr gut, da hier in dem ansonsten recht ruhigen Film noch mal ordentlich Spannung aufkommt.

    7.5
     
  29. Nergal_

    Nergal_
    Registriert seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    19.223
    Das wiederum empfand ich ja genau andersrum. :ugly: Bei BoB war ich mit der Truppe ganz gut vertraut, bei Pacific dagegen fiel mir das schwerer. Soll aber, soweit ich das weiß, auch dem Charakter des Pazifik-Konflikts aus der amerikanischen Perspektive entsprechen. Beim Inselspringen wurden soviele Leute getötet oder verwundet, dass eben ständig neue Leute nachkommen mussten und die in fiktionalen Darstellungen daher ... "austauschbarer" rüber kommen.

    Müsste beide Serien mal wieder ansehen um zu prüfen, ob mir das heute noch so gehen würde. :hmm:
     
  30. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    9.628
    Eine nicht geringe Anzahl an Personen ist auch einfach gestorben, weil die Flugzeuge nicht im besten Zustand waren und das Überlebenskit, wenn man den Absturz überlebt hat, einen mangelhaften Zustand hatte und sie nicht gefunden wurden.
     
    Oli_Anderson und Nergal_ gefällt das.
  31. t-6 80plus-zertifiziert

    t-6
    Registriert seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    12.560
    Geh ich mit. Der Film hab aber durchaus Potential verschenkt. Pacing stellenweise recht merkwürdig und der Fokus auf Scorpion & Sub-Zero hätte noch etwas stärker sein können wenn man nach dem Trailer & den ersten 7 Minuten geht.
    Und das Anbiedern mittels Dubstep & Trap in den Credits hätte nu wirklich nicht sein müssen. Ich hörte Mick Gordon macht ganz gute Soundtracks für Kampfspiele die einfach nur slappen; warum habt Ihr den nicht eingekauft :ugly:

    Saudämlich war aber das "Turnier", welches keins war. :ugly:
     
    Zig-Maen gefällt das.
  32. Oli_Anderson

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    30. Oktober 2020
    Beiträge:
    2.226
    Ort:
    Vienna
    Übersichtlicher ist mit Sicherheit The Pacific.
    Da wird halt um einiges mehr auf die Charaktere eingegangen.
     
  33. Nergal_

    Nergal_
    Registriert seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    19.223
    Wie gesagt, ich müsste mir beide Serien mal wieder ansehen. Auf Anhieb würden mir eigentlich nur drei Charaktere einfallen: John Basilone (weil historisch signifikant), Snafu und Joe Mazellos Charakter (Name grade nicht präsent). >_>

    Bei BoB geht man mit den Leuten auch durch die Grundausbildung, deshalb hatte ich damals eine etwas engere Bindung zu denen.
     
  34. Emerald

    Emerald
    Registriert seit:
    24. Juni 2020
    Beiträge:
    220
    Ort:
    Schweiz
    Das wandelnde Schloss

    Ein weiterer schöner Film aus dem Hause Ghibli. Es geht um das Altsein, die Selbstliebe und Selbstzweifel sowie um Freundschaft und die Liebe in unterschiedlicher Form. Schön gezeichnet, mit malerischer Musik untermalt und mit einigen berührenden Szenen. Komme allerdings nicht drum herum, die ganze Geschichte als etwas wirr zu empfinden. Namentlich wegen vier Punkten:

    - Warum gibt es überhaupt Krieg? Warum will insbesondere auch Suliman Krieg führen? Und warum will sie ihn sofort beenden, als Hauro sein Herz wiedergefunden hat? Hat sie den Krieg nur führen lassen, im Hauro zu zerstören? Warum lässt sie dann am Ende dennoch von ihm ab? Die Frau kommt mir nämlich ziemlich gefühllos rüber.
    - Warum will Sophie Calzifer am Ende aus dem Schloss ziehen, wenn dieser ihr sagt, dass sie damit das Schloss zerstöre? Denn das wollte sie ja eigentlich nicht.
    - Warum nimmt die alte Frau bzw Hexe Hauros Herz überhaupt an sich? Was will sie damit?
    - Etwas merkwürdig, dass Sophie Hauro das Herz zurückgeben konnte, ohne dass weder Hauro noch Calzifer sterben. Macht die ganze Geschichte etwas unnötig.

    Gibt wegen der unklaren Geschehnisse wohl "nur" 3.5/5*.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. April 2021
    Indiana_Bart gefällt das.
  35. Oli_Anderson

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    30. Oktober 2020
    Beiträge:
    2.226
    Ort:
    Vienna
    Zombiber

    :jumbo:

    4 von 10 Punkte




    Aber er ist zumindest witzger und besser als 90 Prozent der anderen Trash Tier Horrorfilmen.
     
  36. r2d22019

    r2d22019
    Registriert seit:
    5. November 2020
    Beiträge:
    711
    Mighty Morphin Power Rangers. Das ist das Original. Das sind auch die ersten 3 Seasons, die es nur auf Blu-Ray im Seelbook gibt. Dann noch den Power Rangers Film von 95. Fertig. Mehr braucht es nicht.

    :lol: - Also ich finds sau geil, was da jemand mit den Power Rangers Intros zu den ganzen bekannten großen Filmen gemacht hat :D
    https://www.youtube.com/watch?v=3F8NGqPOcso
     
  37. tolotos*

    tolotos*
    Registriert seit:
    18. April 2004
    Beiträge:
    463
    The Dark Tower (enthält leichte Spoiler zum Film)
    Egal ob man den Film als Adaption bewertet (dann ist er eine Voll-Katastrophe), oder als eigenständigen Film (dann ist er einfach nur sehr uninspiriert und belanglos), so einem guten Urteil kann man glaube ich kaum kommen. Es gibt so viele Sachen, die erzählerisch keinen Sinn machen - Warum öffnet man den Film mit dem Devar Toi, wenn das später so wenig Beachtung findet? (insbesondere da der Hauptteil des Showdowns in NY ist?) Warum gibt man Roland eine komplett andere Motivation, um dann überhaupt nichts daraus zu machen (am Ende des Films fallen seine verschiedenen Bedürfnisse so zusammen, dass es nichts interessantes dazu zu sagen gibt)? Warum hat man den Mittelteil in einem Dorf mit belanglosen Charakteren, die keine wirkliche Rolle spielen? Warum zeigt man Roland zuerst in Jake's Traum anstatt diese Szene als seine Motivation später einzuführen? Das sind alles Kritikpunkte völlig unabhängig von der Vorlage.
    Ein zwei gute Aspekte findet man auch - Idris Elba ist top, Matthew McConnaughey ist zumindest in der Küchen-Szene sehr überzeugend bösartig [im allgemeinen ist mir der Charakter etwas zu sehr "casually cruel" angelegt, ohne echte eigene Motivation zu haben, aber gespielt ist im ganzen Film sehr gut] und es gibt die eine oder andere gute Action-Szene (hier denke ich vor allem an den Anfang im Dixie Pig, weniger an die finale Konfrontation).
    Aber wie gesagt, bei einem Film mit einem gleichzeitig so belanglosen, wie auch unrund erzählten Plot rettet das nicht viel. 5,5/10
     
  38. Oli_Anderson

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    30. Oktober 2020
    Beiträge:
    2.226
    Ort:
    Vienna
    Hab da sowieso den Überlick bei den ganzen Real Serien verloren.
    Aber hey ich hab genug andere Serien die ich schauen kann. Was solls.
     
  39. Nergal_

    Nergal_
    Registriert seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    19.223
    Oh Gott, wenn ich mir vorstelle, dass ich PR von Anfang an durchziehen wollte. :ugly: Das sind mittlerweile fast 30 Jahre an Material. :ugly:²

    In Japan wäre das noch übler, mit dem Vorbild Super Sentai. Das feiert in ein paar Jahren 50. Jubliläum.
     
  40. r2d22019

    r2d22019
    Registriert seit:
    5. November 2020
    Beiträge:
    711
    Versteh Null wie dieser Blödsinn so viele Jahre produziert werden kann??? Ich meine. Die darstellerischen Leistungen sind immer mies, die Kostüme kostengünstig, die Effekte grausam und das Rumgehampel nervig. Fast alle Kinder, die ich kenen gelernt habe in Kindheit, und alle Kinder, die ich heute kenne, finden Power Rangers Scheiße. Nur wie finanziert sich das dann? Irgendwer muss das doch gucken :aua2: Dieses Phänomen hätte nach den 90ern Schluss sein müssen :ugly: Aber der Kram endet einfach nie :topmodel: Schlimmer als Marvel. Bis jetzt noch :ugly::ugly::ugly:
     
Top