Was habt ihr euch heute angeschaut? - Teil VII

Dieses Thema im Forum "Medienforum" wurde erstellt von Timber.wulf, 26. Januar 2017.

  1. Leto

    Leto
    Registriert seit:
    2. Mai 2000
    Beiträge:
    1.594
    Ort:
    Caladan - Home of House Atreides
    Ja, vom letzten Statham-Film war ich auch positiv überrascht. Er bot genau das, was man von einem guten Actioner erwartet. Den Vergleich mit "Heat" fand ich insofern interessant, als "Heat" ja auch oft dafür gerühmt wird, in seinen Action-Sequenzen mit den offenen Shootouts das beste Sounddesign in diesem Genre geschaffen zu haben.
    Ich bin zwar kein Waffenexperte, aber das ist mir aufgefallen, dass man darauf hier scheinbar auch grossen Wert gelegt hat, denn die Schiessereien (besonders im Finale) haben einen so "knackigen" und irgendwie authentischen Klang, da ist man echt "mittendrin statt nur dabei"...

    Naja, was Serienwertungen angeht: Man muss ja immer noch Raum "nach unten" lassen, ich habe im StarTrek Thread etwas über die neuen Discovery-Folgen gelesen und das was da zu lesen war, lässt es ratsam erscheinen, Wertungen von unter 6 vielleicht für noch schlimmere Seherfahrungen aufzuheben...;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. November 2021
  2. KoopaTroopa

    KoopaTroopa
    Registriert seit:
    24. Oktober 2020
    Beiträge:
    638

    Du machst mit einer Behauptung einen Fehler:
    Die älteren Filme lebten nicht vom Kino. Sie mussten eben gar nichts überspielen, sie waren größtenteils sehr gut bis unterhaltsam.

    Jetzt wird gefühlt gemelkt ohne das alte Herzblut dahinter.

    Imo waren Viele Marvel Filme nicht nur gute Superhero Movies sondern tatsächliche Meilensteine des modernen Kinos. Nicht wegen der Aktion allein. Sonder wie alles verzahnt wurde und wie selbst absurde Figuren wie Cap eine Ernsthaftigkeit bekommen haben ohne das Augenzwinkern zu vergessen. Und diese Überraschungen die jeder Film brachte… Genrewechsel, das Pacing von ernst zu bitter. Top!

    Dieses Händchen Trash in tolle Unterhaltung zu verwandeln war einfach klasse. Und das sehe ich in aktuellen Produktionen nicht mehr.

    Wanda war stellenweise sehr stark, sehe ich auch so. Großer Minuspunkt für mich das Vision jetzt wieder da ist. Eine Farce seines sehr brutalen Todes und zieht A: Infinite damit deutlich in den Dreck.

    Genauso wie Loki alles bisherige in den Dreck zieht.
     
    Tricker und Leto gefällt das.
  3. Leto

    Leto
    Registriert seit:
    2. Mai 2000
    Beiträge:
    1.594
    Ort:
    Caladan - Home of House Atreides
    Das ist eine sehr gute Analyse und es stimmt, der kulturhistorische Verdienst der Marvel-Superheldenfilme (und manch anderer Comicverfilmungen) besteht sicher auch darin, etwas, was früher abfällig als "Schund" ("Pulp") abqualifiziert wurde (wir erinnern uns, was unsere Eltern und Grosseltern über "diese Art" von Comics dachten und sagten), gewissermassen zum Kulturgut erhoben zu haben und die gezeichneten Figuren zu überzeugenden, vollwertigen, gut entwickelten und geschriebenen Real-Charakteren in einem cineastischen Universum befördert zu haben. Sicher im unterschiedlichem Ausmass und Qualität (Thor z.B. kann seine Herkunft nicht so wirklich verleugnen), aber auch ausserhalb von Marvel, wenn man an Batman und Superman denkt, ist das schon ein Quantensprung vom Pulp zur politischen Parabel, etwa bei Captain America oder Nolans Batman-Filmen. Aber das "rein" fantastisch-actionbezogene Element wird dadurch nie überflüssig und wenn die Balance nicht mehr stimmt, kommt eben so etwas heraus wie "The Falcon and the Winter Soldier", der als Polit- und Rassismus-Drama halt auch nicht so richtig funktioniert, weil das alles zu "gezwungen" und gekünstelt wirkt ... ebenso wie die lachhaften Szenen in dieser Serie, die die Figuren als "down to earth", bescheidene Normalos, die finanzielle Probleme haben und selbst ihr Boot reparieren müssen, darstellen soll - anders als die Milliardäre Bruce Wayne oder Tony Stark. Hat das funktioniert? Also zumindest meine Eindruck nach nicht, es war eher spürbar peinlich....
     
    Lurtz und Zig-Maen gefällt das.
  4. Parn YA-HA!

    Parn
    Registriert seit:
    13. Januar 2002
    Beiträge:
    97.221
    Ich glaube das war eher der große Vorteil von den Origin-Filmen. Da gefallen mir auch weiterhin die neueren Filme ganz gut...na gut, es gibt dann natürlich immer so einen Ausreißer wie Captain Marvel.

    Das Problem ist einfach das man sich an an Avengers messen wird (nur denken da leider viele das es die Action ausmacht und nicht das MCU welches über Jahre hinaus aufgebaut wurde). Und das kann nur schief gehen, da es nie ein 2tes Avengers IW/Endgame geben wird.
     
  5. KoopaTroopa

    KoopaTroopa
    Registriert seit:
    24. Oktober 2020
    Beiträge:
    638
    Danke, geht natürlich runter wie Butter :hoch:
     
  6. Megamind

    Megamind
    Registriert seit:
    4. Februar 2001
    Beiträge:
    19.500
    Ort:
    Dahoam is dahoam
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 7 5800X
    Grafikkarte:
    Gainward GeForce GTX 1070
    Motherboard:
    Asus ROG Strix B550-f Gaming Wi-fi
    RAM:
    32 GB Crucial Ballistix DDR4-3600
    Laufwerke:
    SSD Samsung 970 Evo Plus NVMe 500GB
    SSD Samsung 870 Evo SATA 1 TB
    SSD Sandisk 3D Ultra SATA 1 TB
    Extern DVD Brenner LG-Hitachi
    Extern 2x4 TB Seagate 5400 rpm
    Extern 1 TB WD Mybook an Fritzbox 7590 als Mediaserver
    Soundkarte:
    Onbard
    Gehäuse:
    Bequiet Dark Base Pro 900 Rev.2
    Maus und Tastatur:
    Cherry MX-Board 3.0S MX-Brown + Kingston Hyper X Wrist Rest
    Corsair Glaive
    Xbox 360 Wired Gamepad
    Xbox One Wireless Gamepad
    Betriebssystem:
    Microsoft Windows 10 Home 64 bit
    Monitor:
    LG UltraGear 27GL850-B WQHD
    [​IMG]

    Nach ca. 20 Jahren zum zweiten mal gesehen und ich finde ihn immer noch fantastisch. Meiner Meinung nach Michael Mann's bester Film.
    Die Bildsprache ist beeindruckend, der Film nimmt sich viel Zeit, um die Protagonisten einzuführen und das Dilemma von Wigand zu erläutern und mündet in ein eindrucksvoll gespieltes Psychoterror-Drama.

    Weltklasse.
     
    HypNo5 und Zig-Maen gefällt das.
  7. Oli_Anderson

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    30. Oktober 2020
    Beiträge:
    4.156
    Ort:
    Vienna
    Let's Be Cops

    Im Grunde trifft die Komödie genau meinen Humor. Filme wie American Pie oder Superbad oder ähnliches gibt es leider so gut wie gar nicht mehr.
    Somit schon lange keinen wirklich witzigen Film mehr gesehen.
    Lets Be Cops fallt genau in die Schiene und bietet viele Gags bleibt aber ein wenig hinter seinen Möglichkeiten zurück. Da wäre mehr drinnen gewesen.
    Trotzdem gerade in Zeiten wie diesen mal echt ein Film wo man lachen kann.

    7,5 von 10 Punkte
     
    knusperzwieback und General Kenobi gefällt das.
  8. Emerald ist auch nur ein Stein

    Emerald
    Registriert seit:
    24. Juni 2020
    Beiträge:
    1.731
    Ort:
    Schweiz
    Habs nun auch gesehen. Tolle Serie. Sehr atmosphärisch, stets spannend und gut geschauspielert. Hab mich in Danica Curcic verguckt. :bussi:

    Einzig das Finale wirkte dann doch etwas sehr unlogisch und konstruiert. Da hätte dann selbst Jason Statham glänzen können.

    Betreffs verdächtiger Person:

    So ab der Mitte war klar, dass der Täter bei der Polizei arbeiten musste, denn für eine andere Person hätte er einfach zu viele Insiderinfos gehabt. Hab aber zuerst auf Nylander getippt. Der hat ja die Untersuchungen um den Fall Kristine Hartung zu Beginn sogar unterdrückt.

    Denke, das könnte noch ne zweite Staffel geben. Das Ende war ja durchaus etwas offen. Ausserdem

    hats zwischen Hess und Thulin eindeutig zu fest geflunkert. Ich will mehr sehen. :motz:

    Der Song jagt mir jetzt nen Schauer über den Rücken. :Poeh:

    https://youtu.be/0f98KQXWGCs

    9/10 Kastanien
     
    krautsandwich und Helli gefällt das.
  9. Zig-Maen Bat-Buchstabennudelsuppe

    Zig-Maen
    Registriert seit:
    12. März 2000
    Beiträge:
    24.367
    Ort:
    100% reiner Baumwolle
    Hab den Film als 16jähriger Knopf in so ner Krabbelkiste zusammen mit Any given sunday auf DVD für 10 Mark geschossen und für absolut geil befunden. N richtiger Geheimtipp auch heute noch und ein wirklich cleverer und gut erzählter Thriller. Ich glaube ich hab den sogar vor heat gesehen und erst später gecheckt, dass es der gleiche Regisseur ist.
     
  10. Megamind

    Megamind
    Registriert seit:
    4. Februar 2001
    Beiträge:
    19.500
    Ort:
    Dahoam is dahoam
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 7 5800X
    Grafikkarte:
    Gainward GeForce GTX 1070
    Motherboard:
    Asus ROG Strix B550-f Gaming Wi-fi
    RAM:
    32 GB Crucial Ballistix DDR4-3600
    Laufwerke:
    SSD Samsung 970 Evo Plus NVMe 500GB
    SSD Samsung 870 Evo SATA 1 TB
    SSD Sandisk 3D Ultra SATA 1 TB
    Extern DVD Brenner LG-Hitachi
    Extern 2x4 TB Seagate 5400 rpm
    Extern 1 TB WD Mybook an Fritzbox 7590 als Mediaserver
    Soundkarte:
    Onbard
    Gehäuse:
    Bequiet Dark Base Pro 900 Rev.2
    Maus und Tastatur:
    Cherry MX-Board 3.0S MX-Brown + Kingston Hyper X Wrist Rest
    Corsair Glaive
    Xbox 360 Wired Gamepad
    Xbox One Wireless Gamepad
    Betriebssystem:
    Microsoft Windows 10 Home 64 bit
    Monitor:
    LG UltraGear 27GL850-B WQHD
    Heat ist auch sehr gut. Den find ich aber etwas zu glatt poliert. Der große Shootout mag toll choreografiert sein, wirkt in meinen Augen aber etwas zu aufgesetzt und schmälert dadurch den Gesamteindruck etwas.

    The Insider hingegen hält sich mit großen Actionszenen zurück, was mir deutlich besser gefällt.

    Auch finde ich, ist der Film hervorragend besetzt mit Pacino, Plummer und Crowe in den Hauptrollen. Schade nur, daß Gambon so einen Mini-Part bekommen hat.
     
    Zig-Maen gefällt das.
  11. SolemnStatement

    SolemnStatement
    Registriert seit:
    8. Mai 2012
    Beiträge:
    8.071
    Heute und letzte Woche(?) kamen die beide letzten Avengers Teile im TV. Ich habe beide so halb geschaut. Meine Güte, was ein Murks. Bis auf gefühlt eine Million Hauptcharaktere und ein nie enden wollendes CGI Massaker ist das echt mal so gar nix. :battlestar:

    es hat meine Meinung über Marvel-Filme der letzten Jahre nur bestätigt. Mich holt dort nicht einmal der Schauwert ab, wenn mir bald jede Szene, jeder Charakter und jede Landschaft CGI entgegen ruft. :ugly:
     
    Juser und Emerald gefällt das.
  12. Zig-Maen Bat-Buchstabennudelsuppe

    Zig-Maen
    Registriert seit:
    12. März 2000
    Beiträge:
    24.367
    Ort:
    100% reiner Baumwolle
    Ich hab zwar ähnliche Gefühle gegenüber diesem massiven cgi Einsatz, ich glaube aber, anders könnte man diese Filme nicht drehen. Aber wenn man die Filme bewusst und im Kontext der früheren Filme anschaut und nicht nur nebenbei und mit wenig Interesse laufen lässt merkt man schon die Liebe und den Hang zum Detail und wie viel Arbeit darin steckt, möglichst jedem Charakter seinen Raum zu geben und wie gut es klappt. Das ist schon beachtlich. aber ja, es ist nicht für alle etwas...
     
    Manu_der_Weise, Parn und Nergal_ gefällt das.
  13. Alex86 Nick der Schlitzer McGurk

    Alex86
    Registriert seit:
    10. März 2015
    Beiträge:
    20.726
    Crazy, stupid, love. (2011)

    [​IMG]

    Der etwas gesetzte und langweilige Familienvater Cal Weaver (Carell) wird bei einem romantischen Essen in einem Restaurant von seiner Frau Emily mit der Nachricht überrascht, dass sie einen Geliebten habe und ihn verlassen werde. Er verbringt die folgenden Abende in einer Bar, wo er sich betrinkt und seinen Trennungsschmerz zu erkennen gibt. Der jüngere Aufreißer Jacob (Gosling) nimmt sich seiner an, gibt ihm Flirttipps, kleidet ihn komplett neu ein und besucht mit ihm ein Fitnessstudio. Cal trägt nun andere Kleidung und wird sichtlich schlanker, was ihn schließlich attraktiver erscheinen lässt. Er entwickelt sich zunehmend zu einem Womanizer, was auch seiner Familie und seinen Bekannten nicht verborgen bleibt.

    Starbesetzte, kurzweilige, konstruierte und anspruchslose Liebeskomödie.
    Mir hat der Anfang noch am besten gefallen, als Carell, der sonst immer als Hanswurst auftritt, eher ernster spielt und der Trennung zu kämpfen hat. :hoch:
    Die Mitte des Films wenn er durch Gosling zum Aufreißer gemacht wird ist auch noch ganz amüsant, aber richtig begeistern kann hier auch nichts.
    Zum Schluss wirds dann einfach ein kompletter Schmarrn wenn dann plötzlich Stone die Tochter von Carell ist und das mit den Nacktfotos der Babysitterin noch eingebaut werden musste. Hollywood-Klamauk aus dem Lehrbuch.
    Wieso dann eine siebzehnjährige einem dreizehnjärigen Nacktfotos geben muss erschließt sich mir auch nicht. :ugly:
    Man stelle sich die Szene mit getauschten Geschlechtern vor.

    Nichts erwartet und dann doch eher enttäuscht worden.
    Immerhin kenne ich jetzt den Ursprung dreier Memes. :hoch:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. November 2021
    Captain Tightpants, Helli und Raincoat gefällt das.
  14. honkeydonk21

    honkeydonk21
    Registriert seit:
    4. März 2011
    Beiträge:
    705
    Vielleicht den Spoiler noch entsprechend verstecken, ist ja schon ein ziemlicher Plottwist...
     
  15. Oli_Anderson

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    30. Oktober 2020
    Beiträge:
    4.156
    Ort:
    Vienna
    Doc West Nobody schlägt zurück

    So als Abschluss meiner alljährlichen Spencer Hill Welle noch den zweiten und damit letzten Teil der Doc West Reihe gesehen.
    Im Großen und Ganzen ganz gut allerdings kommt er nicht an den sehr guten ersten Teil heran.
    Dazu war der sogar als Drama ganz brauchbar.
    Ich geb trotzdem nen 8er weil es Hill auch heute noch schafft seinen Charme spielen zu lassen.....oder auch die Fäuste.

    So nächstes Jahr beende ich dann die Spencer /Hill Streifen. Unter anderem mit Mein Name ist Spencer und Somebody.
     
    General Kenobi gefällt das.
  16. Elbow of Melninec

    Elbow of Melninec
    Registriert seit:
    3. November 2007
    Beiträge:
    24.351
    Cowboy Bebop (Netflix)

    So, gestern beendet. Insgesamt eine schwierige Kiste. Auf der einen Seite macht die Serie größtenteils einfach ziemlich Spaß, was ja schon mal nicht verkehrt ist. Der Humor ist dabei wenig subtil und einen gewissen Trash-Faktor muss man schon mögen, aber dann funktioniert es wirklich gut. Für Augen und Ohren wird auch einiges geboten, an der Front ist also auch alles ok. Das man sich nicht sklavisch an den Anime hält mag für einige ein Problem sein, ich fand es grundsätzlich gut, aber mit Abstrichen. Der Cast passt auch super, aber leider auch mit Abstrichen. Kommen wir also zum Negativen:

    1. Der ganze Strang rund um das Syndikat und Spikes Vergangenheit nimmt zuviel Raum ein. Die Serie ist immer dann am besten, wenn sie einfach nur das coole, rotzige Space Western / Bounty Hunter Ding ist. Leider ist sie das über die Folgen hinweg immer weniger.

    2. Die Syndikat Story schwächelt auch deswegen, weil sich ausgerechnet hier die beiden großen Schwachstellen des Casts befinden. Julia und Vicious unterscheiden sich charakterlich wie Tag und Nacht von der Vorlage UND sind auch einfach unglaublich schlecht gespielt. Während ich Alex Hassell's Overacting inklusive exzessiver Gesichtskirmes zumindest zwischenzeitlich unterhaltsam fand (wobei mir echt nicht klar ist, ob er absichtlich oder unfreiwillig komisch ist), ist Elena Satine einfach nur ein Totalausfall.

    Gerade in den letzten beiden Folgen drängen diese Kritikpunkte immer mehr in den Vordergrund, so dass ich meinen sehr guten Ersteindruck leider etwas revidieren musste. Insgesamt immer noch gute Unterhaltung, aber es hätte so viel besser sein können. Trotzdem freue ich mich durchaus auf Season 2, denn zumindest den nicht ganz unwichtige Charakter, den man ganz am Ende noch kurz sieht, scheinen sie erstaunlich gut hinbekommen zu haben. Da passt dann auch das Casting wieder, was mit die Besetzung von Julia einfach nur noch unverständlicher macht. Wie kann man so oft richtig liegen, aber dann auch mal so daneben?

    6.5/10
     
    |Kirby| gefällt das.
  17. knusperzwieback

    knusperzwieback
    Registriert seit:
    12. März 2007
    Beiträge:
    6.344
    Mein RIG:
    CPU:
    6510
    Grafikkarte:
    MOS 6510/8500
    Motherboard:
    KU14194HB
    RAM:
    64 KB
    Laufwerke:
    VC1541
    Soundkarte:
    SID 6581
    Betriebssystem:
    BASIC-V2
    Field of Blood – Labyrinth des Schreckens - (2020)

    Hillbilly Fanboy geprüft

    Die Schauspieler - vor allem die Psychos - spielen ihre Rollen richtig gut und die Kameraarbeit ist hochwertig. Schön, dass es sogar eine richtige Story gibt -> selten in dem Genre. Der Film ist nicht zimperlich und zum Weihnachtsessen mit der Familie würde ich eher etwas anderes zum Schauen empfehlen. Die Dialoge sind teilweise so absurd bzw. aus schwarzem Humor, dass ich gut lachen konnte.
     
  18. |Kirby|

    |Kirby|
    Registriert seit:
    2. Juni 2000
    Beiträge:
    6.486
    Ich bin ebenfalls durch nachdem ich den Anime direkt vorher erstmalig durchgesuchtet habe. Würde das so unterschreiben. Die Serie ist weniger Remake und mehr eine Art Remix, aber das finde ich gut, sonst hätte sie nun wirklich keine Daseinsberechtigung. Einige Details bei der Charakterisierung der Protagonisten sind zwar etwas schade (ich denke der Jet im Anime hätte gewusst, dass ein Bidet nicht für die Füße ist...), aber im großen und ganzen finde ich den Cast da sehr gelungen. Vicious und Julia gehen aber echt gar nicht. Erwähnter Charakter ganz am Ende hat bei mir allerdings auch ein starkes "Uncanny Valley" Gefühl erzeugt... da wird sich in Staffel 2 zeigen müssen, wie gut die Anime-exzentriken hier als Live-action funktionieren. Bin insgesamt aber auch durchaus bereit dem noch eine zweite Staffel lang eine Chance zu geben.
     
    HypNo5 und Elbow of Melninec gefällt das.
  19. ParaPlayer hat Nivo

    ParaPlayer
    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    1.852
    Ist halt stellenweise ein wenig aus der Zeit gefallen. Dennoch ein Titel, den man sich ins Regal stellen kann. Meine Empfehlung: zu empfehlen.
     
  20. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    81.612
    :epona:
     
  21. Knarfe1000 Homecomputer Veteran

    Knarfe1000
    Registriert seit:
    28. Dezember 2005
    Beiträge:
    5.726
    Die letzten 3 Folgen der 3. Staffel von "Fauda" - eine der realistischsten und spannendsten Serien und eine der besten Netflix-Original-Produktionen.
     
    Rafzahn[ne], Liara und krautsandwich gefällt das.
  22. Tanju51

    Tanju51
    Registriert seit:
    20. November 2021
    Beiträge:
    4
    Die Serie "See" auf Apple TV..

    Wow, 2 Staffeln voller schöner Bilder und einer wundervollen Spannungskurve :)
    Vorallem das Setting an sich ist einmalig und vollkommen gut ausgeführt, meiner Meinung nach.

    Unbedingt anschauen, wenn man Serien wie The Last Kingdom, Vikings etc. super findet.
     
    Captain Tightpants gefällt das.
  23. Rafzahn[ne]

    Rafzahn[ne]
    Registriert seit:
    28. Juli 2006
    Beiträge:
    2.785
    Mir gefällt die Serie auch sehr gut. Auf Facebook wurden heute auch Bilder gepostet vom Dreh der 4. Staffel. Top Serie!
     
    Knarfe1000 gefällt das.
  24. Sogeking

    Sogeking
    Registriert seit:
    22. Oktober 2013
    Beiträge:
    398
    Habe mir gestern mal den neuen "Nobody" mit Odenkirk angeguckt.

    Leider war es unterm Strich enttäuschend. Das erste Drittel fand ich noch recht stark, aber dann bleibt man im Ansatz der Story stecken, bzw. es wiederholt sich eigentlich alles ab einem gewissen Zeitpunkt und vor allem wird es einfach zu übertrieben und damit langweilig.

    5/10 Punkte, muss man nicht sehen.
     
  25. hohesZeh

    hohesZeh
    Registriert seit:
    11. September 2013
    Beiträge:
    1.427
    Das Geheimnis des Balletttänzers

    Undegint in OT anschauen. Die deutsche bringt Patrik Stewarts Emotionen nicht zur Geltung und macht dadurch das herausragende Schauspiel kaputt.
     
  26. Des Pudels Kern FOR THE EMPEROR

    Des Pudels Kern
    Registriert seit:
    17. August 2004
    Beiträge:
    13.228
    Delicatessen. Dafuq did I just watch? Was ist das? Und warum? Sehr... französisch. Und irgendwie doch sehr cool...ich weiß echt nicht was ich von dem Ding halten soll.
     
  27. Zig-Maen Bat-Buchstabennudelsuppe

    Zig-Maen
    Registriert seit:
    12. März 2000
    Beiträge:
    24.367
    Ort:
    100% reiner Baumwolle
    Jean Pierre jeunet, der damals auch Amelie und die Stadt der verlorenen Kinder gemacht hat, hat einfach unglaublich viel Fantasie. Fand Delikatessen echt witzig und charmant und herrlich abgedreht. Ein bisschen der französische Tim Burton (der in den 80/90er noch famos war)
     
  28. Fiesfee Mitmobsterin

    Fiesfee
    Registriert seit:
    30. Oktober 2017
    Beiträge:
    9.954
    Muss mich an dieser Stelle mal den Lobeshymnen bezüglich Arcane anschließen.

    Halte absolut nix vom MOBA-Genre und all dem Drumherum, aber was man in dieser Serie abgeliefert hat ist unabhängig der Lore-Grundlage einfach nur hervorragend.
    Es ist faszinierend dass man ausgerechnet aus einem PvP-Spiel mal nicht ein stumpfes Action-Feuerwerk gemacht hat, bei dem es nur darum geht Figuren von einer Keilerei zur nächsten zu schleusen, sondern eine waschechte Drama-Serie mit glaubhaften und fast ausschließlich interessanten und sympathischen Charakteren.

    Ich zöge meinen Hut - hätte ich einen auf.
     
    Blup, Stringer, felico und 3 anderen gefällt das.
  29. Oli_Anderson

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    30. Oktober 2020
    Beiträge:
    4.156
    Ort:
    Vienna
    Ein ganzes halbes Jahr

    Eigentlich ein Klon von "Ziemlich beste Freunde" allerdings ist Emilia Clarke so zuckersüß,dass es das ganze schon sehr sehenswert macht.
    Ich hab den Film außerdem falsch eingestuft und habe eigentlich eine art Kostümfilm erwartet.
    Naja wie auch immer.
    Gutes Drama das einfach gute Laune macht. Trotz des Themas.

    9 von 10 Punkte
     
  30. Lilias unfuckable

    Lilias
    Registriert seit:
    31. Dezember 2001
    Beiträge:
    7.014
    Ort:
    auswærts.
    Shit. 20 minutes into "Everest" und ich hab so viele Bücher über Everest, K2 und diverse Abstürze gelesen, dass ich (bis auf Krakauer) keine Ahnung hab, wer überlebt :ugly:
     
    Captain Tightpants und Oli_Anderson gefällt das.
  31. Oli_Anderson

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    30. Oktober 2020
    Beiträge:
    4.156
    Ort:
    Vienna
    Guter Film.
    Antwort zu deiner Frage.....nicht viele.
     
  32. Helli LI-LA-LAUNELÖWE Moderator

    Helli
    Registriert seit:
    12. Februar 2003
    Beiträge:
    142.967
    Ort:
    an Kelandras Seite
    Den fand ich echt gut. Da waren wir im Kino afair.
     
  33. Lilias unfuckable

    Lilias
    Registriert seit:
    31. Dezember 2001
    Beiträge:
    7.014
    Ort:
    auswærts.
    Yiss, kann ich so unterschreiben. Einziger größerer Makel ist imo, dass die Hypoxie nicht wirklich dargestellt wird. Zumindest nehme ich an, für jemanden, der sich noch nie mit dem Thema beschäftigt hat, war bspw. die Harold/Oxy-Sache nicht so richtig klar. Vom Feeling her hat "Nordwand" (zumindest so, wie ich es in Erinnerung hab, ist ne Weile her) dieses Ausgeliefertsein, wenn es irgendwann nicht mehr auf Willenskraft und gute Planung ankommt, etwas besser vermittelt. Den muss man sich in seiner sehr teutschten Art aber erstmal antun können..
     
  34. KoopaTroopa

    KoopaTroopa
    Registriert seit:
    24. Oktober 2020
    Beiträge:
    638
    The Suicide Squad
    WTF did i just see?!

    Ka ob ich ihn nun gut fand oder nicht. Er hatte viel oder sag ich mal unterhaltsames, ganz klar. Man muss aber jeglichen guten Geschmack und Menschenfreundlichkeit über Bord werfen.
    Das Teil ist Geschmacklos und zu tiefst Menschenverachtend.

    Dabei aber doch irgendwie auf diese Weise Unterhaltsam.

    Wars ein guter Film? Überhaupt nicht!

    Trotzdem gebe ich
    4/5
     
  35. Nergal_

    Nergal_
    Registriert seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    21.224
    Och, eigentlich würde ich den schon für gut befinden. Klar, zum einen ist da die Tarantino-eske Gewalt, die vollkommen over-the-top ist aber auch viel Spaß macht. Andererseits war ich überrascht, wie viel Herz in dem Film steckt. Der wandert definitiv in meine Sammlung und Gunns Peacemaker-Serie möchte ich auch sehen. :yes:
     
    Zig-Maen gefällt das.
  36. Balthamel Kam, sah, siegte.

    Balthamel
    Registriert seit:
    30. August 2006
    Beiträge:
    38.111
    Kam ja vorgestern auf Disc heraus. Habe ihn mir auf UHD geholt da er mir im Kino richtig gut gefallen hat. :yes:
     
    Nergal_ gefällt das.
  37. Oli_Anderson

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    30. Oktober 2020
    Beiträge:
    4.156
    Ort:
    Vienna
    Ich fand dass man die Höhenkrankheit eigentlich schon gut dargestellt hatte.
    Ansonsten ja,auch solche Filme gibt es inzwischen nur mehr sehr wenige.
    Ich sag das öffters aber scheinbar werden gewisse Genre immer weniger.
    Im Mainstream überhaupt.

    Wenn dir Everest gut gefallen hat empfehle ich dir auch Sanctum.
    Genau das Gegenteil was den Handlungsort angeht aber was Cameron hier geschafft hat ist richtig beklemmend und einfach gut.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Dezember 2021
  38. Helli LI-LA-LAUNELÖWE Moderator

    Helli
    Registriert seit:
    12. Februar 2003
    Beiträge:
    142.967
    Ort:
    an Kelandras Seite
    Fand den furchtbar. Werde ich mir nie wieder ansehen.
     
  39. Balthamel Kam, sah, siegte.

    Balthamel
    Registriert seit:
    30. August 2006
    Beiträge:
    38.111
    :rolleyes:
     
    Helli gefällt das.
  40. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    11.932
    Dito. :yes::hoch:

    :ugly:
     
    Helli gefällt das.
  41. KoopaTroopa

    KoopaTroopa
    Registriert seit:
    24. Oktober 2020
    Beiträge:
    638
    Ich kann’s nachvollziehen. Ohne die Vorlage zu kennen, ich denke die Vorlage ist einfach schon so kaputt.

    Ein Film über Wegschmeiß Soziopathen gedreht von einem Soziopathen :topmodel:
     
    Helli gefällt das.
  42. Nergal_

    Nergal_
    Registriert seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    21.224
    Ich finde den Film [​IMG]
     
    General Kenobi gefällt das.
Top