Was habt ihr zuletzt durchgezockt...Impressionen und Meinungen

Dieses Thema im Forum "Spieleforum" wurde erstellt von teefax, 15. Juni 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. :yes:
     
  2. Magistrat

    Magistrat
    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    383
    :hoch:

    Auch wenn ehrlich gesagt die Diskrepanz zwischen "Screenshots im Vorfeld" und "Was sehe ich tatsächlich auf meinem Fernsehgerät" selten so extrem war wie hier.
     
  3. colonial marines :ugly:
     
  4. Magistrat

    Magistrat
    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    383
    :D :ugly: :D

    Meine persönliche Verschwörungstheorie ist immer noch, dass Colonial Marines schon fast fertig und ein verdammt geiles Spiel war, aber dann irgendein Marketingfuzzi aufgrund des unerwarteten Erfolgs von Into the Dark und der Ankündigung von Blood Dragon den Befehl gegeben hat, das Ganze nochmal auf Trash, B-Movie und Grindhouse umzuarbeiten...
     
  5. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    80.680
    Inwiefern?
     
  6. take_O

    take_O
    Registriert seit:
    22. August 2007
    Beiträge:
    4.371
    Da sind eigentlich alle Naughty Dog Spiele ein Paradebeispiel, dass sie eben schon fast so aussehen wie auf Screenshots. ;)
     
  7. Gamma gesperrter Benutzer

    Gamma
    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    13.099
    Ich hab Last of Us zwar nicht gespielt, aber wenn sich das Spiel so spielt, wie Uncharted, dann ist die Diskrepanz groß. Nicht technisch, sondern wie das Spiel auf Bildern rüberkommt.
     
  8. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    80.680
    Tut es aber nicht. TLOU ist in jeder Beziehung reifer als Uncharted.
     
  9. Javik

    Javik
    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    1.189
    Red Faction: Armageddon

    Spaßiger Shooter, mit einigen Längen. Highlight ist natürlich die zerstörbare Umgebung (Magnetgewehr :hoch:).

    7/10

    Mark of the Ninja

    Bestes Stealth-Action Game zur Zeit, die Bedienung ist manchmal etwas hakelig.

    8/10

    Limbo

    Konnte ich gar nichts mit anfangen, paar Rätsel sind ganz gut deswegen noch:

    2/10
     
  10. Bei Limbo - sowie manchen anderen IndieSpiele - hängt viel am Stil. Wenn dieser einem nicht zusagt, kann man mit dem Spiel nichts anfangen.

    Ich fand Limbo toll :)
     
  11. dyex

    dyex
    Registriert seit:
    9. September 2011
    Beiträge:
    3.654
    DSA: Satinavas Ketten

    Stimmige Atmosphähre, tolle märchenhafte Geschichte, spaßiges, abwechslungsreiches Rätseldesign.

    Absolut Empfehlenswert
     
  12. Parz1val Grenzgänger

    Parz1val
    Registriert seit:
    20. September 2008
    Beiträge:
    39.832
    auch

    The Last of Us

    Wenn man als Spieler Angst vor dem Ende hat, und sich danach die Credits vom Lead Designer bis runter zum Kantinenazubi anschaut - dann, ja dann hat ein Spiel verdammt viel richtig gemacht.

    Hoffentlich gibt es nie eine Fortsetzung - dieses Spiel funktioniert nur als alleine stehender Monolith.
     
  13. Ich ahne (befürchte), dass da eine oder zwei Nachfolger kommen werden.

    Aber ich bin immer noch unschlüssig, ob ich dies als positiv oder negativ ansehen soll :ugly:
     
  14. LooP Rockin' Asskick

    LooP
    Registriert seit:
    15. Februar 2003
    Beiträge:
    37.599
    The Last of Us ist wohl das einzige Spiel, welchem ich 10/10 geben würde. Mal abgesehen von irgendwelchen Super-Nintendo-Klassikern, die ich aufgrund der Nostalgie hochwerte. :D
    @Hyptnotize: Mir würde nun nichts einfallen, was Naughty Dog in den letzten Jahren falsch gemacht hätte. Also bin ich bei allem erstmal zuversichtlich.
     
  15. Hackt0r4 gesperrter Benutzer

    Hackt0r4
    Registriert seit:
    30. August 2013
    Beiträge:
    3.350
    Sie haben mit ihrer Tradition gebrochen und anstelle eines Uncharted kart-racing games, the last of us entwickelt. :fs:
     
  16. Diamond1991

    Diamond1991
    Registriert seit:
    3. Januar 2006
    Beiträge:
    11.628
    Ich spielte für einen Abend The Last of Us bei meinem Mitbewohner auf der PS3. Es war ein sehr guter Beginn und die Inszenierung auch gut, aber gameplaytechnisch fand ich es relativ langweilig, weil es wirklich nur ein Schlauch war. Das ändert sich später nicht mehr, oder?
     
  17. LooP Rockin' Asskick

    LooP
    Registriert seit:
    15. Februar 2003
    Beiträge:
    37.599
    "Schlauch" ist für mich was anderes. Die Areale sind ja relativ groß und man kann sie erkunden, wie man will. Oder das ganze eben auch sein lassen.
    Anders könnte man die dichte Atmosphäre sowieso nicht erzeugen. Keine Ahnung, wie man das Spiel dann weniger linear hätte machen können.
     
  18. @ LoPoP :ugly:

    Ich sehe es ja auch so und habe viel, viel, viel lieber ein Spiel in dem Setting, als dass sie wieder ein nicht so ernstes weiterverwenden oder neu entstehen lassen.

    Ich bezweifel auch stark, dass sie extra die Welt bauen und es dann liegen lassen. TLoU wäre halt ein Alleinstellungsmerkmal, wenn es der einzige Teil bleibt.

    Bei einem nächsten Teil wären meine Erwartungen auch immens hoch und ich wüsste nicht, ob Joel und Ellie nochmal verwenden so eine gute Idee wäre...aber auch ob es nicht eine schlechte Idee wäre, wenn man sie nicht nochmal verwenden würde.

    Wie gesagt: Ich bin unschlüssig.

    Ich mach einfach den hier :fs: und kümmer mich in Zukunft darum.

    Ich fand die Gameplaypassagen verdammt spannend. Es ist nichts groß innovatives und man hätte viel mehr machen können, aber schlecht oder gar langweilig war es keinesfalls. Vor allem im schwierigsten Schwierigkeitsgrad (...) ist es nochmal deutlich spannender.
     
  19. Parz1val Grenzgänger

    Parz1val
    Registriert seit:
    20. September 2008
    Beiträge:
    39.832
    Außerdem werden die Levels mit der Zeit etwas offener. Schlauch extrabreit mit Abzweigung, quasi.
     
  20. LooP Rockin' Asskick

    LooP
    Registriert seit:
    15. Februar 2003
    Beiträge:
    37.599
    Welche großen Titel sind denn schon innovativ im Gameplay? Eigentlich gar keine. Toll fand ich bei TLoU, dass das Deckungssystem nicht so fixiert ist, wie z. B. in Uncharted. Ebenso das im Rucksack-Wühlen. War z. B. für mich etwas ziemlich neues, mit dem ich nicht gerechnet hätte und was auch dafür gesorgt hat, dass ich mir immer genau überlegt habe, welche Waffe ich nun ausrüste.

    /edit: Auch wenn das Spiel ansich linear ist, kam es mir nie so vor, da man viele verschiedene Möglichkeiten hatte, sich den Gegnern zu nähern und mit ihnen und der Umgebung zu interagieren. Schießen, Schleichen, Ablenken...

    Allein wie oft ich das Level gemacht habe, an der man in der Straße runter auf den Scharfschützen zu läuft, nur um den besten Weg zu finden... :D
     
  21. Suzi Q. kuschelt mit Mallory

    Suzi Q.
    Registriert seit:
    20. Mai 2005
    Beiträge:
    52.390
    Grüzi!

    Ich brauch mal eure Meinung zu Schleichspielen, denn irgendwie versau ich mir grad Metal Gear Solid 4 ein bisschen. Gehts nur mir so, dass ich das eher für die Story spiele und vom Gameplay seit Teil 1 halb genervt bin? Ich denke es liegt daran, dass Schleichspiele ganz grundsätzlich Quickloadorgien für mich sind. Ich will da heimlich durch, wenn man nach dem kleinsten Fehler das ganze Dorf am Hals hat wird natürlich neu geladen. In manchen Spielen wie Splinter Cell ist das ein kleineres Problem, weil es Quicksave gibt oder sehr häufige Checkpunkte. Nicht in MGS, da renn ich nach jedem Fehler zum Gegner und steh wien Depp 20s da bis Snake mal tot umfällt um neu zu laden, wieder und wieder.

    Wie macht ihr das, akzeptiert ihr Konsequenzen und spielt dann weiter auch wenn Alarm ist?

    Ich machs mir auch noch extraschwer und versuch es pur stealth, so wenig Leute wie möglich KO hauen. Otacon sagt ja auch noch explizit, dass ich in diesem Konflikt zwischen Rebellen und Söldnern nichts verloren habe und mich raushalten soll...
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Oktober 2013
  22. LooP Rockin' Asskick

    LooP
    Registriert seit:
    15. Februar 2003
    Beiträge:
    37.599
    Kommt immer darauf an. Ich bin aber des öfteren schon freiwillig gestorben, weil ich mit dem Spielverlauf unzufrieden war. Man setzt sich nunmal ein bestimmtes Ziel.
     
  23. Hackt0r4 gesperrter Benutzer

    Hackt0r4
    Registriert seit:
    30. August 2013
    Beiträge:
    3.350
    Unholy heights.


    Wobei "durchgezockt" nicht ganz zutrifft. Ich habe es anderthalb Stunden gespielt.
    Die Grundidee, dass man ein Motel für Monster betreibt dass gleichzeitig, wo die (bewohnten) Apartments gleichzeitig als Tower in einem Tower defense Spiel fungieren ist auch nach wie vor sehr spannend. Lediglich scheitert das Spiel imho sehr an der Umsetzung.

    Zum einen der des Motels-managements. Das existiert nämlich quasi nicht. :ugly:
    Man weißt den Monstern ein Zimmer zu (Surprise!) und kauft ihnen bestimmte Gegenstände die sie haben wollen um ihre Laune und somit ihre Kampfstärke zu heben. Man kauft ihnen halt stur die Gegenstände die sie haben wollen, und wenn man nicht das Geld hat wartet man bis man es hat. Nach Anspruch sucht man da vergebens.

    Aber grundsätzlich funktioniert das System. Es ist zwar so anspruchsvoll wie Farmville, aber es funktioniert. Nicht so reden kann man vom Tower-defense part.

    Der funktioniert so dass gegnerkommen und einmal alle räume des Motels passieren. Die "Türme" holt man indem man an die Türen anklopft, wonach die Monster aus ihren Zimmern kommen und sich den Angreifern entgegenstellen.

    Das Problem dabei ist dass die Monster ständig (nicht beeinflussbaren) Freizeitbeschäftigungen nachgehen. Was dazu führen kann dass die beiden Skelette die man so dringend brauch gerade in der Disko sind. Oder deine beiden Zentauren grade ein Kind zeugen. (Was ihnen nebenbei auch noch Hp abzieht, trolol).

    Letztendes wird der Tower-defense part dadurch zu einem reinen Glücksspiel da man hoffen muss dass die Monster die du grade brauchst noch zu hause und nicht unterwegs sind. Einfach frustrierend.

    Wer es selbst mal ausprobieren will kriegt es für 4€ auf Steam oder zum Dollarpreis auf Playism.

    €: Es gitbt übrigens auch eine Demo.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Oktober 2013
  24. maximiZe

    maximiZe
    Registriert seit:
    12. August 2009
    Beiträge:
    21.329
    MGS3 habe ich gerne ohne Töten durchgespielt, MGS2 weitgehend auch. Dort kann man brenzlige Situationen i.d.R. immer noch mit ein paar Kniffen und gut gesetzten Betäubungsschüssen regeln. Für Spirenzchen wie nie Alarm auslösen, alle Dogtags sammeln etc. reichen etwaige Folgedurchgänge.

    MGS4 dagegen weiß so wenig, was für ein Spiel es eigentlich sein will, dass ich in besonders von der Formel abweichenden Abschnitten kein Problem damit hatte auch mal rabiat vorzugehen. Je weiter man kommt desto abstruser werden Encounter- und Leveldesign und somit das klassische (MGS-)Schleichen immer schwerer. Im zweiten Teil habe ich beim ersten Durchgang am Ende ebenso die Sau rausgelassen.
     
  25. Suzi Q. kuschelt mit Mallory

    Suzi Q.
    Registriert seit:
    20. Mai 2005
    Beiträge:
    52.390
    @Loop, maximize

    Thx. :) Na ich versuch mal ein bisschen weniger neu zu laden und mehr Leute KO zu schießen, was solls.
    Klingt ja wild was da später noch in MGS4 kommt. Mit klar gekennzeichneten Ballerabschnitten hab ich allerdings kein Problem. Mich stören nur Situationen, die schleichig aussehen aber so nicht zu schaffen sind und man probierts ein Dutzend mal sinnlos.
     
  26. Halleluja gesperrter Benutzer

    Halleluja
    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    18.241
    Heavy Rain

    Toller interaktiver Film :yes:

    9/10
     
  27. Garm

    Garm
    Registriert seit:
    9. September 2004
    Beiträge:
    48.877
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 5800X mit Arctic Liquid Freezer II 360
    Grafikkarte:
    ZOTAC GAMING GeForce RTX 3080 Trinity OC
    Motherboard:
    Asus ROG Strix X570-E
    RAM:
    32GB G.Skill DDR4 PC 3600 CL16 Ripjaws
    Laufwerke:
    2TB Corsair Force Series MP600 NVME
    2TB Samsung 860 Evo SATA
    4TB WD Red Pro SATA
    Gehäuse:
    Phanteks Eclipse P600S mit be quiet! STRAIGHT POWER 11 Platinum 850 Watt
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    ASUS ROG Strix XG27UQ 27 Zoll 4K Gaming Monitor
    TLOU ist für mich weiterhin das Spiel des Jahres, auch nach GTA V, während ich die Uncharted-Reihe einfach nur grandios überbewertet finde. Uncharted 3 habe ich seit Monaten hier liegen und nicht mehr weitergespielt. :ugly:



    ----


    Mein letztes Spiel:


    Omerta - City of Gangsters 7/10


    Es hat offensichtliche Schwächen und Probleme und ist sehr repetetiv, aber Spaß macht es irgendwie trotzdem, auch wenn einige der Kämpfe am Ende geradezu unverschämt designt sind. Yeah, 15 Agenten, die einen von drei Seiten angreifen und nach drei Runden spawnen noch mal 5 im Rücken, WTF? :ugly:
     
  28. zero-sum Wretched

    zero-sum
    Registriert seit:
    4. Juni 2003
    Beiträge:
    13.959
    MGS4 konnte ich bisher von allen Schleichspielen fast am leichtesten "einfach laufen lassen", während ich dein geschildertes Problem in Schleichspielen sehr gut kenne (wieviele hundert Mal hab ich Thief geladen mit ewigen Ladezeiten :ugly: ). MGS4 ist einfach erfreulich organisch und ähnlich wie bei The Last of Us geht hier einfach schleichen und Action fließend ineinander über. (Abgesehen von einigen eindeutigen MUSS Action und Schleichabnitten) Das klappt hier sehr gut. Versuch es.


    Also wenn man das noch Schlauch nennt, sollte man Abstand von jedem linear aufgebauten Spiel nehmen. :ugly: Das sind teilweise für so ein Spiel richtig große und offene Gebiete. Naja, so wie etwa Crysis noch gelobt wurde... :hmm: Nur mit Sachen zu entdecken. :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Oktober 2013
  29. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    80.680
    Naja ganz ehrlich, wirklich toll fand ich das Stealth-Gameplay von MGS nie. Teil 4 war da mit dem neuen Suit eigentlich ziemlich cool, auch wenn das Ballern deutlich zu leicht war.
    Nur die Verfolgung Anfang Kapitel 3 hat mich etwas genervt, aber ab Kapitel 4 war das Gameplay dann eh nicht mehr wirklich auf Stealth ausgelegt :ugly:

    Zudem bauen Naughty Dog einfach wunderbar organische Schläuche, die ihre Herkunft gut verschleiern :)
     
  30. Diamond1991

    Diamond1991
    Registriert seit:
    3. Januar 2006
    Beiträge:
    11.628
    Ich spiele schon lange nicht mehr so richtig, aber nach den Klausuren und den tollen Trailern habe ich das Spiel bei meinem Mitbewohner entdeckt und es mal angespielt. Fand es am Anfang eben Schlauchig und hatte wenig Lust auf mehr, weil ich dachte es geht so weiter. Wollte jetzt nicht den Ober-Kritiker raushängen lassen, sondern nur wissen, wie es später abläuft :)
     
  31. LooP Rockin' Asskick

    LooP
    Registriert seit:
    15. Februar 2003
    Beiträge:
    37.599
    Vor ein paar Jahren noch war es bei mir richtig schlimm. Irgendwann wurden mir viele Spiele dadurch auch zu blöd... Leider.

    Mittlerweile versuche ich zumindest so vorzugehen, dass ich mir einen Plan zurecht lege und, falls ich irgendwie vom Weg abkomme (entdeckt werden z. B.) mir denke "Selbst Schuld." und dann versuche, einigermaßen aus der Misere zu kommen.

    Gelingt mir das halbwegs okay, spiele ich weiter und versuche das nächste Mal, besser aufzupassen.
    Falls man es komplett vermurkst, dann kann man immer noch neu laden.
     
  32. zero-sum Wretched

    zero-sum
    Registriert seit:
    4. Juni 2003
    Beiträge:
    13.959
    Naja, wie beschrieben anders, wobei sich das abwechselt. Ich denke aber, dass man gewisse Freiheiten und Sachen zu entdecken schon relativ früh einschätzen kann. (Klar nicht nach ein paar Minuten) So wird es regelmäßig immer offener (da ist schon öfter mal ein Straße mit lauter begehbaren und höchstdetaillierten Häusern freiwillig zu durchsuchen) und dann mal wieder schlauchig.


    Also das Problem hatte ich bei MGS irgendwie auch immer, und wenn man Story und Cutscenes rausnimmt, hätte ich es wohl nicht gespielt. :no: Ich weiß noch, dass ich damals die Demo am PC angespielt habe und war endlos entsetzt. Aber mit allem drum und dran hatte ich vor kurzem erst viel Spaß daran. Was gute Story schon immer ausmacht sich wo reinzuarbeiten...

    Nur an MGS4 hatte ich letztendlich auch am Gameplay an sich Spaß. Weniger an den puren Actionszenen (etwa am Ende), aber die ersten 2/3 bis 3/4 gefielen mir eigentlich sehr gut.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Oktober 2013
  33. Plautze gesperrter Benutzer

    Plautze
    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    4.165
    es wurde hier, glaube ich, bereits alles zum dem Titel gesagt ... AAAAABER

    ich bin jetzt endlich durch mit THE WALKING DEAD

    und meine Fresse... was für ein Spiel. Was für eine Handlung. Was für ein ENDE

    kein Videospiel hat mich emotional je dermaßen berührt. Für mich (in dieser Hinischt) das beste Spiel aller Zeiten

    schade, dass man sich solche Erinnerungen nicht einfach löschen lassen kann. Ich würde es immer und immer wieder durchspielen ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Oktober 2013

  34. :balzkamel:
     
  35. Halleluja gesperrter Benutzer

    Halleluja
    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    18.241
    Ich fand TWD auch nicht schlecht, aber warum das Spiel alle so sehr beruehrt kann ich nicht verstehen. Bei manchen Szenen musste ich genau wie bei der Serie ungewollt lachen. :ugly:

    Das Comic ist deutlich besser.
     
  36. RedRanger ●-Stein-der-Schande

    RedRanger
    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    31.716
    Mein RIG:
    CPU:
    Eckig
    Grafikkarte:
    Auch eckig
    Motherboard:
    Ebenfalls eckig
    RAM:
    Eher so länglich eckig
    Laufwerke:
    Rund oder solide
    Soundkarte:
    In den 90ern
    Gehäuse:
    Groß und quaderig
    Maus und Tastatur:
    Eckig, klein und ergonomisch
    Monitor:
    Rechteckig
    Sowas nennt man Empathie ;)
     
  37. Halleluja gesperrter Benutzer

    Halleluja
    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    18.241
    Hab wohl zuviel bei MGS und To The Moon geflennt :ugly:
     
  38. Alle Ne Vegas DLCs, zuletzt Dead Money. Fand ich sehr cool gemacht, hatte was von Saw. Hab nur den Eindruck, dass Melee/Unarmed Builds etrem stark sind, denn schwer war nichts an dem kompletten Spiel + DLCs. Überleg ob ich es noch ein drittes Mal druchzocke mit nem Cowboy Build :ugly:
     
  39. :yes:

    Argl, jetzt hab' ich wieder den Bug hier, dass sich beim Öffnen einer Seite ein Fenster öffnet, welches showthread/reply (oder so) öffnen oder speichern will... :motz:
     
  40. http://www.youtube.com/watch?v=Yr-zF8WQFtA

    Ulysses:bet:

    Die DLCs in NV sind einfach bombe.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top