Was spielt ihr momentan? 4.0

Dieses Thema im Forum "Spieleforum" wurde erstellt von Helli, 3. November 2016.

  1. Fellknäuel

    Fellknäuel
    Registriert seit:
    4. November 2010
    Beiträge:
    1.942
    Der erste Planet ist leider immer eine lebensfeindliche Welt (war am Anfang, als ich das erste Mal gespielt habe, noch nicht so).
    Hat mir auch die Lust auf einen Wiedereinstieg genommen. Ich fürchte, No Man's Sky und ich, wir werden keine Freunde mehr. :(
     
  2. knusperzwieback

    knusperzwieback
    Registriert seit:
    12. März 2007
    Beiträge:
    4.838
    Ist doch egal wenn der erste Planet lebensfeindlich ist. Zur Not kippt man ein paar mal aus den Latschen, aber dort bleibt man ja nur kurz und kann sich dann seinen Planeten aussuchen. Hatte diesmal Glück und gleich der 2. Planet war perfekt für meine Basis. Größtenteils friedlich, Ressourcen noch und nöcher und einen wunderschönen Blick auf einen See vom Landeplatz aus. :)

    Statt aber stur zur Mitte der Galaxis zu fliegen, oder Quests zu machen, ergründe ich diesmal (so ist der Plan) das Geheimnis um Atlas + Fremdsprache der Außerirdischen lernen wie der Musterschüler. :ugly:

    Gerade diese philosophischen Texte gefallen mir ausgesprochen gut und regen zum Nachdenken an. :yes:
     
  3. Mech_Donald

    Mech_Donald
    Registriert seit:
    13. April 2006
    Beiträge:
    4.225
    Graviteam: Mius Front

    Russland, Juli 1942, große Ebene vor Shilovo, Gegenangriff russischer Feindverbände 08:00 Uhr

    Meine Truppen konnten die Kreuzungen vor dem Waldstück der Ebene sichern. Nun steht ein russischer Gegenangriff bevor. Unsere Späher haben feindliche Panzer ausgemacht. So ziehe ich alles zusammen, was in irgendeiner Form panzerungsdurchdringend und in Reichweite ist, zusammen. Einige Einheiten mit PAK 38 und leichten Panzerabwehrgeschützen sind noch zu weit weg und werden erst später eintreffen. Diese Einheiten stehen somit in der Aufstellungsphase nicht zur Verfügung.

    Der erwartete Gegenangriff der Russen beginnt. Laut Melder sollen sie entweder aus dem Waldstück oder der Straße neben diesem zu uns auf die Ebene stoßen. Ich habe lediglich 5 cm PAK 38, 2,8 cm leichte PAK und einige leichte Haubitzen mit 7,5 cm. Die Haubitzen werden den Feind mit Rauch eindecken, während die PAK unablässig auf den Feind schießen wird. Ich hoffe auf leichte, gepanzerte Fahrzeuge. Gegen schweres Gerät werde ich wohl kaum eine Chance haben. Artillerie steht mir leider nicht zur Verfügung.

    Meine Einheiten liegen in einer langen Linie. Die Infantrie deckt die Flanken und die PAK vor anrückenden feindlichen Soldaten. Die Schlacht beginnt. Auf der Ebene sind noch die Einschlagskrater der Artillerie und Mörser aus der vorhergehenden Angriffsschlacht zu sehen. Diese nehmen meine Truppen teilweise als Deckung. So haben sie etwas Sicht und Feuerschutz, da es auf dieser großen Ebene sonst keinerlei Deckung gibt.

    Der Kampf wird durch den Russen mit schlecht gezielten Artillerieschlägen auf meine Truppenverbände eingeläutet. Hoffentlich ist kein Glückstreffer dabei. In der vorherigen Schlacht wurden so bereits mehrere Geschütze ausgeschaltet.

    Der anrückende Feind ist erkannt. 7 T34 und ein Zug Infanterie. Mist! Meine Panzerabwehr mit 5 cm und 2,8 cm ist dagegen so gut wie nutzlos und muss auf Glückstreffer unterhalb des Turmes oder der Wanne hoffen. Außerdem sind die Kampffahrzeuge noch über einen Kilometer weit entfernt, was das Durchdringen der Panzerung zu einem Glücksspiel macht. Ich entscheide mich für ein Ablenkungsmanöver durch meine Panzergrenadiere. Auf halber Strecke befindet sich ein natürlicher Graben mit einigem Buschwerk. Darin sollen sich die Soldaten verstecken und die Panzer ablenken. Ausrichten können sie natürlich nichts. Die PAK wird solange nicht schießen, um die Aufmerksamkeit nicht zu erhalten.

    Die PzGren laufen los. Auf halber Strecke werden sie unter mörderisches Maschinengewehrfeuer der T34 genommen und schmeißen sich in den Dreck. Sie sind durch das unablässige Feuer bewegungsunfähig. Die ersten Verluste! Aber die Aufmerksamkeit gehört ihnen. Vorher habe ich den kleinen Haubitzen befohlen Rauchgranaten in die Sichtlinie der Soldaten und Panzer zu feuern. Schon schlagen sie ein und verdecken den Panzern die Sicht. Das Maschinengewehrfeuer ist zwar immer noch wild, aber ungenau und die Soldaten erst einmal etwas sicherer. Die Panzer drehen ein und wenden somit der PAK die Seiten zu. Perfekt! Ich lasse nun die PAK und die 2,8er aus allen Rohren auf die Panzer feuern. Es sind zwar ca. 800 m, aber was habe ich schon für eine Chance?

    Ich sehe zu, wie ein Schuß nach dem anderen auf die Panzerung der grünen Stahlungetüme aufschlägt. Und ich sehe auch, dass dieses ständige Feuer kaum Wirkung hat. Die Panzer fahren unbeirrt durch das Feuer. Manche Granaten treffen nicht und schlagen seitlich neben den T34 auf. Dreck spritzt meterhoch und hinterlässt für einige Sekunden eine große Dreckwolke. Ein brachiales Schauspiel.
    Da! Ein Geschoß hat die Kette eines der Fahrzeuge getroffen und zerstört. Wie eine Schlange windet sie sich hinab und der Panzer dreht eine kurze Runde, bevor er mit dem Rücken zu meinen Truppen zum Stillstand kommt. Ich befehle diesen Panzer als Hauptziel zu nehmen und die Geschosse landen im hinteren Teil der Wann, wo die Panzerung am geringsten ist. Nach kurzer Zeit öffnen sich die Luken und die Besatzung verlässt das Gefährt. Sofort wird diese von den PzGren und den Haubitzen unter schweres Feuer genommen. Keiner überlebt auch nur 10 Sekunden. Mörderisch.

    Der feindliche Panzerverband hat nun die Gefahr lokalisiert, lässt von meiner Ablenkung ab und steuert nun auf die PAK zu. Die ersten Treffer der 7,6cm Hauptkanone schlagen dicht neben meinen Geschützen ein. Die Besatzung zieht die Köpfe ein und wird somit am Feuern gehindert. Aber ich habe noch eine kleine Überraschung: Ein weiterer Zug PAK 38 an der Flanke ist eingetroffen und in Position. Gerade rechtzeitig eröffnet auch diese das Feuer auf die Tanks. Rauch und Splitter spritzt von der Seitenpanzerung der Stahlgefährte. Der nächste Panzer gibt auf und die Besatzung findet ihren Tod im Feuer meiner Truppen. Die Türme drehen sich und feuern auf die neue Bedrohung. Da diese PAK deutlich näher steht, übersteht sie das Gegenfeuer nicht sehr lange. 2 T34 können sie noch zur Aufgabe zwingen, bevor die Besatzung fliehen muss oder Tod vor ihren zerstörten Geschützen liegt.

    Plötzlich kommt die Meldung, dass Stukas in die Schlacht eingreifen werden. Hoffnung macht sich breit! Und da höre ich auch schon den Motorenlärm in der Luft und die bekannten Jerichotrompeten. Die T34 erhalten mehrere schwere Treffer. Das Schlachtenglück hat sich durch das Eingreifen der Luftwaffe zu unseren Gunsten gewandt. Die Besatzungen der T34 verlassen unter dem andauernden Bombenfeuer panikartig die Fahrzeuge und wird durch gezielte MG34-Salven niedergemacht. Ein Panzer will sich partout nicht ergeben und steht mit zerschossener Kette außerhalb der Sichtweite da und feuert unablässig auf die Infanterie. Ich habe nur noch 2 PAK übrig und bewege diese vorsichtig in die Sichtlinie zum Panzer, der unbeirrt auf alles schießt, was sich in seinem Sichtkegel befindet. Langsam schleicht sich die PAK-Besatzung von der Seite heran. Ich warte, bis diese in Stellung geht und befehle das Feuer auf die Seitenwanne des Stahlmonsters. Die Moral der Besatzung wird sicher nicht mehr lange bestehen. Und so ist es auch. Nach 5 Treffern haben die Insassen genug und verlassen den Panzer. Auch hier kommen sie nicht weit und werden von der PzGren-Mannschaft niedergeschossen.

    Die Abwehrschlacht ist somit gewonnen. Ich entscheide mich für einen Gegenangriff mit meinen Truppen auf den Wald. Dir Soldaten durchkämmen das Waldstück. Auf einer Lichtung treffen sie auf Gräben, die bereits durch Stukaangriffe schwer in Mitleidenschaft gezogen sind. Aus erhöhter Position und im Schutze der Bäume befehle ich einen vorsichtigen Vorstoß. Diesen breche ich jedoch bald wieder ab. Die Verteidigung in den Gräben ist immer noch zu stark und die Verluste werden immer höher. Ich habe auch keine Artillerie mehr. Somit entscheide ich mich für einen Waffenstillstand. Zunächst.

    Das Ergebnis: Totaler Sieg. Alle Panzer wurden vernichtet. Der Angriff zurückgeschlagen. Mein Gegenangriff war erfolglos. Diese Schlacht zeigt eindrucksvoll, wie variantenreich gespielt werden kann. Überraschungen und taktisch kluge Entscheidungen können selbst aussichtslose Kämpfe immer noch herumreißen. Manche T34 haben über 50 Treffer aus 2,8 und 5 cm abbekommen, bevor soviel kaputtgegangen ist, dass die Panzerbesatzung entschied auszusteigen.

    Grandioses Strategie- und Taktikgame. :yes:
     
    Boschie, Firderis, Ingo311 und 2 anderen gefällt das.
  4. Ingo311

    Ingo311
    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    581
    Sehr schön geschrieben. Da hatte man ein richtiges mittendrin Gefühl.
    Leider enden solche Spiele bei mir im Chaos und alle sind tot, wohlgemerkt nur meine Truppen :)
     
    Mech_Donald gefällt das.
  5. misterbrown

    misterbrown
    Registriert seit:
    1. Februar 2006
    Beiträge:
    6.166
    Minervas Den

    Wenn ich ehrlich bin, macht das nach einer Stunde einen besserenen und vor allem interessanteren Eindruck als Bioshock 2.
     
    Helli und Nergal_ gefällt das.
  6. Nergal_

    Nergal_
    Registriert seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    15.589
    Es ist Bioshock 2 in a nutshell. Wirklich guter Singleplayer-DLC ohne große Längen. Gut und kompakt. :yes:
     
    misterbrown gefällt das.
  7. Son_of_the_Suns

    Son_of_the_Suns
    Registriert seit:
    5. Februar 2018
    Beiträge:
    2.060
    Nachdem ich seit Release UNENDLICH viel WoW Classic gespielt habe, musste mal wieder was anderes her, weil ich in WoW Classic aktuell alles gesehen habe und es außer Raids nicht mehr viel zu tun gibt für mich. Habe mich heute für Control entschieden. Das Spiel ist etwas gruseliger als erwartet, wenn man es selbst spielt. Gefällt mir aber soweit sehr gut.
     
    Mech_Donald gefällt das.
  8. Mech_Donald

    Mech_Donald
    Registriert seit:
    13. April 2006
    Beiträge:
    4.225
    Danke, danke! :)

    Ehrlich gesagt habe ich einen Riesenrespekt vor diesem Titel gehabt und habe mich ganz langsam, Schritt für Schritt herangespielt, bevor ich die Kampagne gestartet habe. Ganz einfach, weil ich nun auch nicht gerade der geborene Wohnzimmernapoleon bin. Aber Mius Front fasziniert mich einfach.

    Der Entwickler sagt auch nicht, dass dies ein Spiel ist, sondern eine Schlachtensimulation. Und so stimmt das auch nahezu. Alle Aspekte der Gefechtsführung werden berücksichtigt. Moral, Ausdauer, Psyche und natürlich Waffensysteme. Sogar die Kommunikation unter den Einheiten wird simuliert. Das bedeutet, dass für eine Kommunikation entweder die Sprache, Draht- oder Funkverbindung genutzt wird. Dabei ist Sprache dann noch einmal abhängig vom Schlachtenlärm, der die Reichweite stark einschränkt. Draht muss verlegt und kann durch Granaten beschädigt werden. Dann muss der Drahtlegertyp dort hin latschen und den Draht reparieren. Das ist vor allem wichtig, wenn man der Artillerie Ziele zuweisen muss und die Spotter durch Draht die Koordinaten durchgeben. Das muss man zum Glück nicht alles managen. Aber es ist mit drin.

    Auch der Schaden für Fahrzeuge wird bis ins kleinste Detail simuliert. Verschiedene Arten von Geschosse haben alle ihre Eigenschaften. Die Entfernung und Richtung zum Ziel ist enorm wichtig für einen durchschlagenden Erfolg. Ein Geschoss kann von der Panzerung abprallen, zersplittern und oberflächlichen Schaden verursachen, eindringen und zersplittern oder komplett eindringen. Dort wo es eindringt, kann es Schaden verursachen. Je nachdem was innen wie getroffen wird. Das können einzelne Optiken sein, die dann nicht mehr genutzt werden können, Waffensysteme, Steuerungssysteme oder gar die Besatzung selbst. Diese können verwundet oder getötet werden. Systeme können beschädigt oder zerstört werden. Kommt es zu einem Treffer in den Treibstoff, kann dieser sich entzünden oder auslaufen. Bei einem Treffer in die Munition kann es zu einer Explosion kommen. Dann fliegt der Tank spektakulär in die Luft und kocht aus. Dabei kommt es immer wieder zu Munitionsexplosionen, die die Umgebung beschädigen oder in Brand setzen können. Das ist alles unglaublich detailliert.

    Diese ganzen Informationen werden nach einer Schlacht angezeigt. Man sieht also wo welches Geschoss was verursacht hat. Sehr interessant und habe ich so detailliert noch nirgends sonst gesehen. So habe ich nicht schlecht gestaunt, was meine PAK am T34 alles angerichtet hat. Die Panzer wurden teilweise verlassen, weil die Optiken durch zahllose Treffer und Splitter zerstört wurden und die Besatzung fast blind war in dem Ding. Einige Panzer hatten über 50 Treffer eingesteckt und waren eigentlich noch funktionsfähig. Aber wichtige Systeme wurden in Mitleidenschaft gezogen oder die Besatzung verwundet.

    Mius Front benötigt viel Zeit zur Einarbeitung. Aber es lohnt sich eben auch, da man eine detailliertere Schlachtensimulation wohl nirgends sonst findet.
     
    Ingo311 gefällt das.
  9. Ceiwyn

    Ceiwyn
    Registriert seit:
    18. September 2011
    Beiträge:
    290
    Ich hab mich mal rangesetzt und arbeite meinen Pile of Shame ab. Klappt nicht jeden Abend, manchmal bleib ich doch bei Fifa, CS oder Ravenfield hängen, aber immer öfter starte ich mal meine Singleplayer-Spiele. Aktuell sitze ich am DLC Burial of the Sea Ep. 2 von Bioshock Infinite. Das Gameplay ist ganz nett, nicht überragend, aber für einen Abend ohne Hirnschmalz kann man es so akzeptieren. Die Story blicke ich allerdings überhaupt nicht mehr, obwohl ich den 3. Teil früher mal durchgespielt hab. Mit jeder Zwischensequenz kommt sie mir abstruser vor. Obwohl man schon merkt, dass sich die Entwickler Mühe gegeben haben. Die 87% Wertung von Steam kann ich aber bisher nicht so ganz teilen. Aber vielleicht fehlt mir dazu der Zugang zur Story.
     
  10. Mech_Donald

    Mech_Donald
    Registriert seit:
    13. April 2006
    Beiträge:
    4.225
    Warte mal ab. Der Kreis schließt sich.

    Mich hat das Ende ziemlich deprimiert zurück gelassen. Obwohl ich mir schon denken konnte, wohin das alles laufen wird. Unausweichlich sozusagen. Das "Intro" hat ja bereits einen Vorgeschmack gegeben.
     
  11. Xenoglossy ti·tel·los / Adjektiv / keinen Titel aufweisend

    Xenoglossy
    Registriert seit:
    16. Februar 2010
    Beiträge:
    2.429
    Ort:
    Duisburg
    Dank Humble Bundle Monthly habe ich die Tage mal Call of Duty: WWII angefangen. Macht schon Spaß so für zwischendurch. Nur ausgerechnet in der Mission in meiner Heimatstadt (was irgendwie befremdlich ist) stecke ich fest. In den Häuserschluchten von Aachen zwei deutsche Panzer zu zerstören ist bei der trägen Steuerung echt eine Aufgabe für sich. :battlestar:
     
  12. Alex86

    Alex86
    Registriert seit:
    10. März 2015
    Beiträge:
    12.824
    Das Missionsdesign und die Steuerung sind einfach komplett beschissen, da braucht man nichts beschönigen.
    Wer sich diesen Mist ausgedacht hat gehört verprügelt.
     
    Xenoglossy und Immortal technique gefällt das.
  13. Immortal technique

    Immortal technique
    Registriert seit:
    28. Oktober 2011
    Beiträge:
    4.306
    Auch beliebt: Den Panzer im Wald ausschalten. Die KI Kameraden ballern mit Schaumstoffkugeln auf die Gegner, das Dynamit für den Tank benötigt 4 Sekunden um drangeklebt zu werden. Schaden unterbricht den Timer und setzt die "Installationszeit" zurück auf null. Grossartiges Design!
     
    Alex86 gefällt das.
  14. Alex86

    Alex86
    Registriert seit:
    10. März 2015
    Beiträge:
    12.824
    Ja das war auch grandios dumm, aber gottseidank schnell vorbei und ging ohne Controllerbeißen Tastaturbeißen wie in Aachen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Oktober 2019
    Immortal technique gefällt das.
  15. knusperzwieback

    knusperzwieback
    Registriert seit:
    12. März 2007
    Beiträge:
    4.838
    No man's sky. Das erste Drittel zum Zentrum der Galaxis liegt hinter mir. Was nen Zeitfresser - aber einer von der guten Sorte. :)
     
    der.Otti und Helli gefällt das.
  16. Fiesfee Mitmobberin

    Fiesfee
    Registriert seit:
    30. Oktober 2017
    Beiträge:
    4.509
    Mich konnt's ned packen. Mag normalerweise derartige Spiele. Aber irgendwie ging nach dem xten System mit immergleichen Planeten doch die Motivation dahin.
     
  17. Shinja FSK-18

    Shinja
    Registriert seit:
    28. August 2015
    Beiträge:
    15.571
    Ort:
    Rivellon
    Mein RIG:
    CPU:
    vorhanden
    Grafikkarte:
    ist auch drin
    Motherboard:
    ebenfalls da
    RAM:
    hab ich auch
    Laufwerke:
    eines ist drin
    Soundkarte:
    auch dabei
    Gehäuse:
    mit ausreichend Platz
    Maus und Tastatur:
    jeweils einmal
    Betriebssystem:
    funktioniert sogar
    Monitor:
    ist auch angeschlossen
    Stellaris
    Immer mal Abends eine "kleine Runde" :battlestar:
     
  18. Shinja FSK-18

    Shinja
    Registriert seit:
    28. August 2015
    Beiträge:
    15.571
    Ort:
    Rivellon
    Mein RIG:
    CPU:
    vorhanden
    Grafikkarte:
    ist auch drin
    Motherboard:
    ebenfalls da
    RAM:
    hab ich auch
    Laufwerke:
    eines ist drin
    Soundkarte:
    auch dabei
    Gehäuse:
    mit ausreichend Platz
    Maus und Tastatur:
    jeweils einmal
    Betriebssystem:
    funktioniert sogar
    Monitor:
    ist auch angeschlossen
    Mich hats zu Release gepackt. Hab da einiges an Spielzeit generiert. Dann kamen die großen Updates die alles besser machen sollten und ich hab immer mehr die Motivation verloren, das weiter zu spielen :ugly:
     
  19. knusperzwieback

    knusperzwieback
    Registriert seit:
    12. März 2007
    Beiträge:
    4.838
    Naja, das Universum ist halt kein Vergnügungspark. ;) Ich seh das wie eine Weltreise, die Städte sehen etwas anders aus und es gibt auch andere Kulturen zu entdecken, aber sooo große Unterschiede gibts dann halt doch nicht. Wobei ich sagen muss, dass ich schon fette Planeten vor mir hatte, die mich auch nach x Spielstunden zum Staunen brachten. :)

    EDIT:
    Jo, hab deshalb noch mal komplett neu angefangen. :D
     
    der.Otti gefällt das.
  20. RedRanger ●-Stein-der-Schande

    RedRanger
    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    27.168
    Mein RIG:
    CPU:
    Eckig
    Grafikkarte:
    Auch eckig
    Motherboard:
    Ebenfalls eckig
    RAM:
    Eher so länglich eckig
    Laufwerke:
    Rund oder solide
    Soundkarte:
    In den 90ern
    Gehäuse:
    Groß und quaderig
    Maus und Tastatur:
    Eckig, klein und ergonomisch
    Monitor:
    Rechteckig
    Ich weiß nicht, wann du gespielt hast, es kamen ja mit der Zeit ein paar Questreihen dazu. Die habe ich gespielt, insgesamt vielleicht. 50-60h und dann noch zum Zentrum der Galaxie, was ein paar Stunden gedauert hat (mit Savegame-Editor und "Super-Items").

    Alles in Allem war das Spiel für mich besser als gedacht. Vielleicht probiere ich noch mal den VR-Modus aus.
     
  21. Mech_Donald

    Mech_Donald
    Registriert seit:
    13. April 2006
    Beiträge:
    4.225
    Geht mir ähnlich. Hab's mir im Sale extra für VR gekauft. Wusste auch, dass solche Pur-Grind-Titel (Elite: Dangerous ist für mich auch sowas) eher nichts für mich sind. Musste es aber unbedingt mal ausprobieren, weil VR! :ugly:

    Naja, hab nun nach dem 3. Planeten "erstmal" aufgehört. :D
     
  22. Fiesfee Mitmobberin

    Fiesfee
    Registriert seit:
    30. Oktober 2017
    Beiträge:
    4.509
    Wie hieß der größere Patch, nach dem etliche Seiten das Spiel deutlich aufwerteten? War das Beyond?

    Das Spiel ist (heutzutage) an sich gar nicht mal schlecht, mir persönlich fehlte aber irgendwas.:nixblick:
     
  23. RedRanger ●-Stein-der-Schande

    RedRanger
    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    27.168
    Mein RIG:
    CPU:
    Eckig
    Grafikkarte:
    Auch eckig
    Motherboard:
    Ebenfalls eckig
    RAM:
    Eher so länglich eckig
    Laufwerke:
    Rund oder solide
    Soundkarte:
    In den 90ern
    Gehäuse:
    Groß und quaderig
    Maus und Tastatur:
    Eckig, klein und ergonomisch
    Monitor:
    Rechteckig
    Klar, trotz aller Patches hat man halt einfach nur Milliarden zufälliger Welten mit ein paar zufällig zusammengewürfelten Assets. Das muss man mögen. Ist halt nicht vergleichbar mit einem Spiel, wo viel Handarbeit drin steckt und man "richtige" Ruinen vergangener Zivilisationen und Kulturen finden könnte. Dafür kann man letzteres halt nicht in der Größe erschaffen.

    Wenn in Zukunft die Tools und KI weiter sind, kann man sowas vielleicht auch automatisch erzeugen lassen.
     
  24. Ingo311

    Ingo311
    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    581
    Danke für die ausführliche Beschreibung. Das klingt alles echt super. Vielleicht habe ich über Weihnachten mal Zeit und Geduld mich an so eine Simulation zu wargen. Wie du schon schreibst ist es doch viel Arbeit ;). Werde mir auf jeden Fall mal ein paar Youtube Videos anschauen.
    Dir noch viel Spass beim Spielen! :)
     
    Mech_Donald gefällt das.
  25. cevap_i_luk küsst auch Hühneraugen

    cevap_i_luk
    Registriert seit:
    9. Februar 2015
    Beiträge:
    5.054
    Ort:
    Bananien
    Mein RIG:
    CPU:
    MuSu'lein
    Grafikkarte:
    Ging Allein
    Motherboard:
    in die weite
    RAM:
    Welt hinein.
    Laufwerke:
    Stock und Hut
    Soundkarte:
    steht ihm gut
    Gehäuse:
    ist gar wohlgemut.
    Maus und Tastatur:
    Aber Mutter weinet sehr
    Betriebssystem:
    hat ja nun kein Hänschen mehr
    Risen

    Es fühlt sich einfach gut an. Hätte nicht gedacht, dass mir irgendein Spiel noch so gut gefallen könnte. Lediglich die Steuerung geht mir auf die Nerven. Ich habe Risen selber damals nur angespielt - jetzt versuche ich es auch mal durchzuspielen. :bse:
     
    Renegade09 gefällt das.
  26. Renegade09

    Renegade09
    Registriert seit:
    30. Oktober 2009
    Beiträge:
    1.678
    Leider das letzte PB Spiel, wo das Positive das Negative überwiegt :(
     
    cevap_i_luk gefällt das.
  27. acer palmatum

    acer palmatum
    Registriert seit:
    15. November 2006
    Beiträge:
    16.242
    Ort:
    Meddlfranken (tatsächlich)
    Naja, das ist aber Ansichtssache. Ich fand auch an Elex noch weitaus mehr positives als negatives.
     
    Mikutse, Indiana_Bart und Mech_Donald gefällt das.
  28. Renegade09

    Renegade09
    Registriert seit:
    30. Oktober 2009
    Beiträge:
    1.678
    Elex hab ich erst vor kurzem nachgeholt, aber da hat mich leider sehr viel gestört.
    Viele Innenräume zu dunkel beleuchtet; undurchsichtiges Charaktersystem; furchtbar unübersichtliches Inventar (vor allem beim Handeln); die Welt ist zu "uneben" sodass man ständig irgendwo festhängt; "Person X wird sich das merken" nur eine Mogelpackung und hat nur selten wirkliche Konsequenzen; ständig versehentliches Double Tap Ausweichen, ... Aaaaahhh!!!

    Kontroverse Meinung: Gothic 3 ist besser.
     
  29. Mech_Donald

    Mech_Donald
    Registriert seit:
    13. April 2006
    Beiträge:
    4.225
    Es gibt wirklich sehr gute Tutorials zu dem Spiel auf YT. In Deutsch kann ich da B-Seiten Gaming und englisch Warsimmer empfehlen. Die haben mir auch sehr geholfen.

    Ich habe auch erst im Urlaub ernsthaft angefangen mich damit zu beschäftigen. Das braucht schon Muße und Zeit. Jetzt spiele ich immer genau eine Runde am Abend nach der Arbeit. Und das frisst schon so mal eben 2h ca..

    Danke für Deinen netten Beitrag! :)
     
    Ingo311 gefällt das.
  30. Immortal technique

    Immortal technique
    Registriert seit:
    28. Oktober 2011
    Beiträge:
    4.306
    Zumindest nach heutigem Stand :ugly:
     
  31. Balupu User

    Balupu
    Registriert seit:
    4. Oktober 2009
    Beiträge:
    9.959
    Zumindest bis Kapitel 3 anfängt. Dann wird Risen eher kackig :uff:
     
  32. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    1.176
    Der Endkampf war doch richtig geil. :yes::ugly:
     
  33. Indiana_Bart Active Member

    Indiana_Bart
    Registriert seit:
    6. Januar 2001
    Beiträge:
    105.465
    Elex ist seit G2 imho das beste PB Spiel der letzten Jahre :yes:

    Vielleicht noch die ersten Kapitel von Risen, aber leider keines mehr so gut wie G2+Addon. Liegt aber auch daran, weil alles immer größer und größer werden muss :uff:
     
    Mikutse und Mech_Donald gefällt das.
  34. misterbrown

    misterbrown
    Registriert seit:
    1. Februar 2006
    Beiträge:
    6.166
    Ich habs grade beendet. Wirklich ein sehr guter DLC. :hoch:
     
    Nergal_ gefällt das.
  35. Ceiwyn

    Ceiwyn
    Registriert seit:
    18. September 2011
    Beiträge:
    290
    Ich versteh was du meinst. So wirklich auflösend fand ich das Ende jetzt auch nicht.
     
  36. Son_of_the_Suns

    Son_of_the_Suns
    Registriert seit:
    5. Februar 2018
    Beiträge:
    2.060
    Ja, fängt ja direkt super an. Kurz bevor ich den Boss (Tommasi) down habe, stürzt das Spiel ab. Freeze. Maus reagiert nicht mehr. Taskmanager reagiert nicht mehr. Ich kann nicht mal den Rechner runterfahren, weil ich zwar mit der Windowstaste ins Windowsmenü komme, aber dort nicht an den Runterfahren-Button komme. Also PC einfach am Schalter ausgeschaltet. Fahre neu hoch, starte das Spiel. Der sagt was von wegen "Lokaler Save stimmt nicht mit Cloudsave überein". Ich soll mich für eines entscheiden. Denke "Okay, das mit der späteren Uhrzeit dran wird wohl hinhauen". Ja, nun ist der Progress von einer ganzen Stunde weg. Hinterlässt direkt nen guten Eindruck.

    Liebe Entwickler: DESWEGEN wollen wir normale Speichersysteme. Autosave ist nice, aber NUR Autosave zu haben ist kacke, und die Art und Weise, wie die Cloud genutzt wird, ist doppelt und dreifach kacke. Hängt wenigstens einen Screenshot an das Savegame, damit man ne Basis hat, um sich zu entscheiden.

    Mag sein, dass sowas nicht allzu oft vorkommt, aber sowas vermiest mir immer den Bock aufs Weiterspielen. Weil ich bei allem, was in der kommenden Stunde geschieht, das Gefühl habe: "Schon gesehen.". Vielleicht bin ich da eigen, aber sowas demotiviert mich immer enorm.
     
  37. hunter7j

    hunter7j
    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    13.175
    Sword Coast Legends:

    Mittlerweile bin ich der Meinung, dass Spiel ist damals zu sehr untergegangen. Wer Dragen Age: Origins mochte wird es mögen, weil es sich sehr ähnlich spielt und fast genauso aufgebaut ist. Die größte Schwäche ist für mich das Questdesign, weil es wirklich immer darauß besteht in irgend einen Dungeon zu gehen und dort etwas oder jemanden zu finden, aber dank dem spaßigen und schnellen Dragon Age Kampfsystem macht sogar das richtig Laune.

    Für mich kurz vor dem Ende das bessere Dragon Age 2.
     
  38. Ceiwyn

    Ceiwyn
    Registriert seit:
    18. September 2011
    Beiträge:
    290
    Nächstes Spiel auf meiner Liste: Grim Dawn. Ein objektiv sehr gutes Spiel, will ich gar nicht abstreiten. Aber bisher wollte der Funken noch nie überspringen. Irgendwie ist der Start wahnsinnig eintönig und einfach. Ich weiß auch nicht so recht, welche Klassenkombi und Skills jetzt besonders viel Spaß machen. Aber gut, ein neuer, letzter Versuch.
     
  39. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.596
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    @Ceiwyn ich kann das gut nachvollziehen und seitdem ich mit Rirre hier ausm Forum zusammen spiele und ich mir einen ordentlichen Build ausm Grim Dawn Forum ausgesucht habe, macht es deutlich mehr spaß. Das würde ich an deiner Stelle auch mal versuchen. wieso willst du dir was ausdenken was evtl später überhaupt nicht mehr funktioniert wenn es doch Builds gibt, die fähige Spieler bereits erstellt haben?
     
    Ceiwyn gefällt das.
  40. Mikutse

    Mikutse
    Registriert seit:
    17. Juni 2015
    Beiträge:
    87
    Nachdem ich ~300h Grim Dawn gespielt habe, kann ich dir nur sagen:

    Es wird bald schwerer. Vor allem wenn du mit "normal" durch bist und dann in "elite" und letzendlich in "ultimate" einsteigst, gibt es reihenweise Monster, die dich onehitten, wenn du nicht aufpasst/nicht das passende Gear/eine miese Skillung hast.

    Klassencombis und Speccs gibts wie Sand am Meer. Da kann ich das Forum und Youtube empfehlen zwecks Buildguides.
    Einfach drauf los daddeln ist durch die Kombinationen bei Grim Dawn echt schwierig, weil manches dann doch nicht so spaßig ist, wie man sich erhofft hatte.

    Ich z.B. habe sehr gerne die Kombination "Soldier"+"Necromancer" gespielt, also den Death Knight. Vorzugsweise mit Schild+1Hand und dann so viel Lifeleech wie möglich^^
     
    Ceiwyn gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top