100 Millionen US-Dollar - Seagate investiert in Solid-State-Laufwerke

Bill Watkins, CEO von Seagate, hat bestätigt, dass Seagate an eigenen Solid-State-Laufwerken arbeitet und dafür bis zu 100 Millionen US-.Dollar investieren wird.

von Georg Wieselsberger,
07.11.2008 11:41 Uhr

Bill Watkins, CEO von Seagate, hat bestätigt, dass Seagate an eigenen Solid-State-Laufwerken arbeitet und dafür bis zu 100 Millionen US-.Dollar investieren wird. Viele Dinge an SSDs seien gut, es gäbe aber auch Probleme in Sachen Leistung und Herstellungskosten. Seagate arbeitet an einer Art Hybrid zwischen dem teuren SLC-Speicher und dem billigen, aber langsameren MLC-Flash-Speicher und arbeitet auch an einem entsprechenden Kontroller. Watkins hält die Heim-Anwender inzwischen für wichtiger als Firmenkunden, denn zu Hause habe man nun Unmengen an Fotos, Filmen und dergleichen, die viel Speicherplatz benötigen.

Täglich informiert sein? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...