23 Sicherheitslücken behoben - Patch-Day im April war umfangreich

Der April-Patch-Day war diesmal umfangreicher als sonst. Immerhin 16 kritische Sicherheitslücken in Programmen von Microsoft werden behoben.

von Georg Wieselsberger,
15.04.2009 13:57 Uhr

Microsoft hat am Patch-Day in diesem Monat gleich 23 Sicherheitslücken in Windows, Office und anderer Software behoben. Immerhin 16 der Patches wurden als kritisch bezeichnet, sechs davon betroffen ältere Versionen des Internet Explorers, jedoch nicht die neue Version 8. Das Anti-Malware-Tool wurde wie üblich auf den neuesten Stand gebracht und kennt nun 130 Schädlinge, darunter auch Waledac, einen Wurm, der vermutlich Bezug zu dem bekannten Conficker-Wurm besitzt.

Zu dieser Meldung passt eine Warnung der Sicherheitsexperten von Sophos, laut denen 11 Prozent aller PCs nach wie vor nicht gegen Conficker geschützt sind, obwohl der entsprechende Patch seit Oktober erhältlich ist. Man habe eigentlich gehofft, dass die PC-User inzwischen aufgewacht wären, vor allem, da so viel über Conficker berichtet werde. Das Resultat sei aber deprimierend. Wie man sich gegen diese und andere Gefahren gratis schützt, verrät übrigens unser Artikel "Gratis-Tools gegen Internet-Paranoia".

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...