3D mit nur einem Auge - Forschungsresultate könnten 3D-Technik revolutionieren

Seit der Erfindung der Stereoskopie im Jahr 1838 gilt es als selbstverständlich, dass für das Sehen in 3D auch zwei Augen notwendig sind. Das ist laut neuen Forschungsergebnissen nicht korrekt.

von Georg Wieselsberger,
15.10.2013 12:42 Uhr

3D-Sehen wie mit diesen Brillen ist laut neuesten Forschungsergebnissen auch mit einem Auge möglich.3D-Sehen wie mit diesen Brillen ist laut neuesten Forschungsergebnissen auch mit einem Auge möglich.

Forscher an der schottischen St. Andrews University haben laut einer Meldung der BBC auch im Experiment nachgewiesen, dass die Art, wie Tiefe in 3D wahrgenommen wird, auch mit einem einzigen Auge zu erleben ist. Dazu muss durch eine kleine Öffnung geblickt werden. Dieser optische Effekt war zwar bekannt, wurde jedoch laut Dr. Dhanraj Vishwanath nie ernst genommen.

Die Forscher haben nun jedoch belegt, dass es sich dabei nicht um eine Illusion handelt, sondern um echtes 3D-Sehen, dass dem stereoskopischen 3D entspricht, wie es aktuell beispielsweise bei 3D-Filmen verwendet wird. Die Forscher gehen davon aus, dass ihre Ergebnisse nun dazu verwendet werden können, Menschen mit Sehproblemen zu helfen. Rund 15 Prozent aller Menschen haben eine Art Sehstörung, die dazu führt, dass sie nicht in 3D sehen können.

Laut Dr. Vishwanath könnten die Forschungsergebnisse auch bedeuten, dass hohe Auflösungen auf Bildschirmen wie den neuen Ultra-HD-Displays bereits ausreichen, um 3D-Darstellungen zu ermöglichen. Weitere Forschungsergebnisse dazu sollen noch im diesem Jahr veröffentlicht werden.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen