AMD FX-Prozessoren - »Piledriver« mit 10 Kernen ersetzt »Bulldozer« schon 2012

Laut einer ins Internet gelangten Roadmap von AMD plant das Unternehmen für das Jahr 2012 schon die Nachfolger der noch nicht erhältlichen FX-Prozessoren.

von Georg Wieselsberger,
25.07.2011 16:34 Uhr

Die Roadmap, die von der chinesischen Webseite Zol.com.cn veröffentlicht wurde, zeigt die Pläne von AMD für das Jahr 2012. In den Einsteiger- und Mittelklasse führt die Folie die von AMD auch selbst schon angesprochenen »Wichita«- und »Trinity«-Fusion-Prozessoren auf.

Neu ist allerdings die »Corona«-Plattform für den High-End-Bereich, die neben dem neuen Hudson-Chipsatz und Next-Generation-Grafikkarten auch bisher noch unbekannte »Komodo«-Prozessoren enthält. Dabei handelt es sich anscheinend auch schon um eine neue Prozessor-Architektur mit dem Codenamen »Piledriver«, die bis zu zehn CPU-Kerne ermöglicht. Neben einem Update des Turbo-Core-Features auf Version 3.0 nennt das Dokument auch den neuen Sockel FM2, zu dem bisher keine Informationen vorliegen.

Allerdings soll auch die Fusion-CPU »Trinity« diesen Sockel verwenden, so dass die neuen Mittelklasse- und High-End-Prozessoren von AMD ab 2012 anscheinend wieder auf den gleichen Mainboards verwendet werden können.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen