AMD - Kauf von Ageia nicht ausgeschlossen

Wie Richard Huddy von AMD in einem Gespräch mit CustomPC erklärte, gibt es Überlegungen bei AMD, den Hersteller der PhysX-Karten, Ageia , zu kaufen, sofern der Preis in Ordnung ist. Allerdings fügte er auch hinzu, dass dieses Thema intern sozusagen alle drei Monate neu aufkommt und dann die Vor- und Nachteile neu besprochen werden.

von Georg Wieselsberger,
22.11.2007 09:15 Uhr

Wie Richard Huddy von AMD in einem Gespräch mit CustomPC erklärte, gibt es Überlegungen bei AMD, den Hersteller der PhysX-Karten, Ageia, zu kaufen, sofern der Preis in Ordnung ist. Allerdings fügte er auch hinzu, dass dieses Thema intern sozusagen alle drei Monate neu aufkommt und dann die Vor- und Nachteile neu besprochen werden.

Größter Nachteil ist der vermutlich hohe Preis, denn die Konkurrenz von Havok wurde von Intel für wohl über 100 Millionen Dollar erworben. Sollte Ageia einen ähnlich hohen Preis verlangen, wäre dies laut Huddy ein Problem für AMD. Ein Preis in dieser Höhe sei aber nicht unwahrscheinlich, weil vermutlich mehrere Firmen wie beispielsweise Sony oder Nintendo ähnliche Gedanken hegen könnten, so Huddy.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen