AMD - Rory Read kündigt »harte Entscheidungen« und »Änderungen« an

In einer internen Memo von CEO Rory Read an die Mitarbeiter von AMD zeigt sich der Unternehmenschef zwar enttäuscht, hält den eingeschlagenen Weg aber für richtig.

von Georg Wieselsberger,
15.10.2012 10:20 Uhr

Die vorläufigen Geschäftszahlen von AMD mit einem Umsatzrückgang von 10 Prozent haben CEO Rory Read laut einer internen Memo, die an SemiAccurate weitergeleitet wurde, zwar »persönlich enttäuscht«, doch an der eingeschlagenen Strategie für den Chiphersteller hat er keinen Zweifel. Man müsse allerdings die Pläne schneller umsetzen.

Read kündigt in dem Schreiben zwar keine Entlassungen an, über die bereits Gerüchte kursieren, spricht allerdings von Gesprächen mit den Direktoren und leitenden Mitarbeitern über die kurz- und langfristigen Ziele und »die notwendigen Schritte«, um diese zu erreichen. Auf diesem Weg, den man selbst bestimme, werde es »Herausforderungen und harte Entscheidungen« geben. Die vielen Fragen werde AMD am 18. und 30. Oktober im Zusammenhang mit der Bekanntgabe der kompletten Geschäftszahlen des 3. Quartals beantworten. Die schwierigen Bedingungen zusammen mit der Aufgabe, AMD zu stärken, erforderten »Änderungen«, denen man sich stellen müsse.

Laut SemiAccurate sollen die angeblich geplanten Entlassungen von bis zu 30 Prozent der Mitarbeiter vor allem den Entwicklungs- und Grafikbereich treffen, obwohl letzterer als eine der wenigen AMD-Bereiche tatsächlich Profite abwerfen würde.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...