AMD Ryzen 5 1400 - Zu früh verkauftes Exemplar in Spiele-Benchmarks

Der Verkauf der Ryzen-5-Serie von AMD startet offiziell erst am 11. April, doch einige Händler haben die Prozessoren schon erhalten und verkaufen sie zu früh. Ein YouTube-Video zeigt erste Spiele-Benchmarks eines Ryzen 5.

von Georg Wieselsberger,
03.04.2017 09:39 Uhr

Die Ryzen-5-Prozessoren sollten eigentlich erst ab dem 11. April 2017 verkauft werden.Die Ryzen-5-Prozessoren sollten eigentlich erst ab dem 11. April 2017 verkauft werden.

Schon vor einigen Tagen hatten wir berichtet, dass einige kleinere Händler im Ausland schon damit begonnen haben, Prozessoren der Ryzen-5-Serie zu verkaufen, obwohl deren Marktstart auf den 11. April 2017 festgelegt wurde.

Einer der Käufer hat nun ein YouTube-Video veröffentlicht, das den Ryzen 5 1400 in Spiele-Benchmarks mit Intel-Prozessoren vergleicht. Der Ryzen 5 1400 ist ein Quadcore, der acht Threads verarbeiten kann und mit einem Basistakt von 3,2 GHz läuft. Der Boost-Modus erreicht 3,4 GHz und per XFR kommen noch einmal 50 MHz dazu.

Benchmarks mit einer Radeon RX 480

Im Test lief die CPU auf dem Mainboard Asrock Fatality B350 mit 8 GByte DDR4-2666 und einer Radeon RX 480 mit 8 GByte, sowohl mit Standard-Takt als auch auf 3,8 GHz übertaktet. Der Vergleich mit den Intel-Prozessoren Core i5 7400 und Pentium G4560 fällt auf den ersten Blick durchwachsen aus, denn in Battlefield 1 ist der Core i5 7400 beispielsweise rund 14 Prozent schneller und auch der Pentium G4560 liegt nur knapp 6 Prozent hinter dem Ryzen 5 1400.

In Fallout 4 wächst der Vorsprung des Core i5 7400 sogar auf bis zu 20 Prozent an und sogar der Pentium G4560 mit nur 2 Kernen und Hyper-Threading schlägt den Ryzen 5 1400 um bis zu 10 Prozent. In GTA 5 kann der Pentium nicht mehr mithalten, doch auch hier gewinnt der Core i5 7400 klar.

Weitere Optimierungen für Ryzen notwendig

Allerdings ist der Ryzen 5 in anderen Titeln wie Hitman, Just Cause 3, The Witcher 3: Wild Hunt und Rise of the Tomb Raider ebenbürtig und wird zudem oft bei weitem nicht ausgelastet. In den verlorenen Benchmarks mit Battlefield 1 liegt die CPU-Auslastung der AMD-CPU nur bei 60 Prozent. Das deutet erneut darauf hin, dass Updates für Spiele oder das Mainboard-BIOS hier noch weitere Optimierungen vornehmen müssen.


Kommentare(43)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.