AMD Ryzen-Gerüchte - Vorstellung am 2. März, »Ryzen Day« und Overclocking-Tool

Im Internet sind viele weitere Informationen zu AMDs Ryzen-CPU aufgetaucht. Es gibt sogar schon Nutzer, die versuchen, die neuen Prozessoren mit Stickstoff zu übertakten. Ein Tool von AMD scheint dabei eine Rolle zu spielen.

von Georg Wieselsberger,
16.02.2017 07:22 Uhr

AMDs Ryzen wird angeblich am 2. März 2017 vorgestellt.AMDs Ryzen wird angeblich am 2. März 2017 vorgestellt.

Laut den neuesten Gerüchten soll AMD für Medien einen sogenannten »Ryzen Day« planen, an dem die Details zu den neuen Prozessoren verraten werden, darunter auch technische Informationen zu den Kernen und en Taktraten. Anscheinend sind auch schon einige Testexemplare unterwegs, die zumindest laut wccftech aufgrund von Kommunikationsfehlern von lokalen AMD-Teams zu früh herausgegeben wurden. Zumindest gibt es im Internet bei Videocardz beispielsweise Bilder eines Versuchs, einen AMD Ryzen mit acht Kernen mit Stickstoff zu übertakten.

Overclocking-Tool von AMD

Auch wenn dieses extreme Overclocking an sich nur für sehr wenige PC-Nutzer interessant ist, ist im Rahmen dieses Versuchs auch ein Foto entstanden, bei dem ein Tool auf dem Bildschirm zu sehen es. Es erinnert etwas an das Wattman-Tool für aktuelle Radeon-Grafikkarten von AMD und lässt Spekulationen aufkommen, dass die Taktraten und Spannungen der CPU mit einem AMD-Tool direkt unter Windows anpassbar sein könnten.

Das angebliche AMD-Ryzen-Tool, das absichtlich verpixelt wurde. (Bildquelle: Videocardz)Das angebliche AMD-Ryzen-Tool, das absichtlich verpixelt wurde. (Bildquelle: Videocardz)

Sweclockers melden sich ebenfalls zu Wort und behaupten, dass die Vorstellung der neuen Ryzen-Prozessoren für den 2. März 2017 geplant sei. Genau um 16 Uhr dürften dann auch die Mainboard-Hersteller alle ihre Informationen über die neuen AM4-Mainboards veröffentlichen.

High-End-Mainboards zuerst

Dabei sollen vor allem Modelle mit dem X370- und B350-Chipsatz im Mittelpunkt stehen, da beide auch für Übertaktungen gedacht sind. Der X370-Chipsatz unterstützt demnach auch noch Crossfire und SLI sowie zusätzliche Verbindungsmöglichkeiten. Es ist aber nicht klar, ob beispielsweise Tests der Ryzen-CPU ebenfalls erst zu diesem Termin oder vielleicht sogar erst später veröffentlicht werden dürfen und ob die Prozessoren dann auch schon verkauft werden oder nicht.

Im Web gibt es auch viele weitere Berichte über die Preise und Taktraten der neuen Prozessoren, doch die meisten dürften auf den Informationen beruhen, die ohnehin schon seit Tagen kursieren.

Quelle: Videocardz, wccftech, Sweclockers


Kommentare(17)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.