AMD Vega - Höhere Leistung muss von Spiele-Entwicklern unterstützt werden

In einem Interview hat Scott Watson von AMD einige interessante Informationen über die neuen Vega-Grafikkarten verraten.

von Georg Wieselsberger,
19.01.2017 09:30 Uhr

AMDs Vega bietet bisher noch nicht angekündigte Features.AMDs Vega bietet bisher noch nicht angekündigte Features.

AMD hat sich bislang noch nicht ganz in die Karten blicken lassen, was die kommenden neuen Grafikkarten mit Vega-Grafikchips betrifft. In einem Interview mit RedGaming Tech, das bei YouTube veröffentlicht wurde, verrät Scott Watson, Senior Manager bei AMD im Bereich Produkt-Marketing, aber einige neue Details. So enthalten die neuen Vega-Grafikchips mehrere neue Features, die von den Spiele-Entwicklern in ihre Titel integriert werden müssen, damit sie tatsächlich für mehr Leistung sorgen können.

Noch nicht alle Features vorgestellt

Es gibt auch einige Funktionen der Vega-Architektur, die AMD bislang noch nicht angesprochen hat. Manche davon seien große, wichtige Funktionen, andere eher klein. Aus der Sicht eines Marketing-Managers erklärte Watson, dass sein Team noch dabei ist, diese Features zu bewerten und zu überlegen, wie sie beworben werden können.

Laut Watson kann die Vega-Architektur auch die Grundlage für eine ganze Serie an Produkten liefern, obwohl AMD bisher nur ein einziges GPU-Modell vorgeführt hat. Das könnte eine Andeutung sein, dass Vega vielleicht nicht nur als High-End-Chip gedacht ist, sondern letztlich auch die aktuellen Polaris-Grafikkarten rund um die Radeon RX 480 ablösen könnte.

Unterstützung durch Spiele-Entwickler notwendig

Für etwas Bedenken dürfte die Aussage zur notwendigen Unterstützung durch Spiele-Entwickler sorgen, damit manche neuen Vega-Features die Leistung erhöhen. Die bisherige Geschichte der PC-Spiele zeigt, dass Features, die nur von einem der beiden großen Anbieter AMD beziehungsweise ATi und Nvidia in ihre Grafikkarten integriert werden, von den meisten Spielestudios ignoriert wurden.

AMD müsste hier also Überzeugungsarbeit leisten und zumindest die großen Engine-Entwickler von den neuen Vega-Features begeistern. Außerdem könnte man die Aussage von Watson auch so deuten, dass die ersten Tests von Vega noch gar nicht dessen volle Leistungsfähigkeit zeigen können, da aktuell wohl kein Spiel die neuen Features unterstützt.


Kommentare(36)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.