AMD - Verzögert sich der Phenom bis 2008?

Laut mehreren Quellen im Internet gibt es Aussagen von Mainboard-Herstellern, die darauf hindeuten, dass AMD die Markteinführung der Phenom-Prozessoren in das erste Quartal 2008 verschieben will. Nach einer Mitteilung von AMD an die Mainboard-Hersteller sei dies notwendig, um den Herstellungsprozess zu modifizieren und so eine grössere Ausbeute und höhere Taktraten zu erreichen. Einige Hersteller würden deswegen bereits die Produktion von AMD-Boards mit Sockel AM2+ verringern und stattdessen Intel-Mainboards produzieren.

von Georg Wieselsberger,
02.07.2007 17:46 Uhr

Laut mehreren Quellen im Internet gibt es Aussagen von Mainboard-Herstellern, die darauf hindeuten, dass AMD die Markteinführung der Phenom-Prozessoren in das erste Quartal 2008 verschieben will. Nach einer Mitteilung von AMD an die Mainboard-Hersteller sei dies notwendig, um den Herstellungsprozess zu modifizieren und so eine grössere Ausbeute und höhere Taktraten zu erreichen. Einige Hersteller würden deswegen bereits die Produktion von AMD-Boards mit Sockel AM2+ verringern und stattdessen Intel-Mainboards produzieren.

AMD hat aber bereits auf diese Meldungen reagiert und bestätigt nochmals, dass der offizielle Starttermin für die Phenom-CPUs das zweite Halbjahr 2007 ist und bleibt. Man hätte auch keinen Motherboard-Produzenten wegen einer Verschiebung kontaktiert. Nun wird vermutet, dass AMD zwar tatsächlich noch in diesem Jahr die ersten Phenoms auf den Markt bringen wird, es sich dabei aber nur um geringe Stückzahlen handeln soll und die tatsächliche Massenverfügbarkeit erst in 2008 erreicht wird. Damit hätten in gewissem Sinne sowohl AMD als auch die Gerüchte Recht.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...