AMD Bulldozer - Zu langsam im Vergleich zu Intels Sandy Bridge?

Zu den Gerüchten über die AMD Bulldozer-Prozessoren gesellt sich ein neues: angeblich laufen die aktuellen Exemplare nur mit 2,5 GHz.

von Georg Wieselsberger,
31.05.2011 09:59 Uhr

In den letzten Tagen gab es mehrere Gerüchte über eine Verschiebung der Markteinführung der neuen Bulldozer-Prozessoren von AMD. Erst gestern hatten wir berichtet, dass AMD die Desktop-Versionen mit dem Codenamen »Zambezi« erst mit einem neuen, leistungsfähigeren B2-Stepping in den Handel bringen wird.

XbitLabs bestätigt dieses Gerücht, kennt aber weitere Details. So wären die B1-Prozessoren zwar schon fehlerfrei, was die Funktionen angeht, würden allerdings maximal mit 2,5 GHz im Normalbetrieb und 3,5 GHz im Turbo-Core-Modus arbeiten. Das wäre nicht schnell genug, um mit Intels Sandy-Bridge-Prozessoren mithalten zu können.

Das neue B2-Stepping soll bei gleicher Energieaufnahme höhere Taktraten ermöglichen, benötigt aber mehrere Monate zur Fertigstellung. Daher würden Desktop-Prozessoren mit Bulldozer-Architektur nicht vor September erscheinen und auch die Massenproduktion könnte erst danach anlaufen. Das könnte laut XbitLabs dazu führen, dass größere Mengen der Bulldozer-CPUs vielleicht erst Ende 2011 oder gar Anfang 2012 erhältlich sein werden.


Kommentare(46)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.