AMD Radeon HD 8950 - Ankündigung oder Tippfehler beim Lenovo Erazer X700? (Update)

Lenovo hat auf der CES 2013 einen neuen High-End-Spiele-PC vorgestellt, in dem auch eine AMD Radeon HD 8950 verbaut werden kann.

von Georg Wieselsberger,
08.01.2013 13:32 Uhr

Der Lenovo Erazer X700 ist aufgrund seines Gehäuses auf jeden Fall bereits ein Hingucker, doch wer noch genauer hinsieht, bemerkt laut Videocardz auch Interessantes in den Spezifikationen. Dort werden die verschiedenen Optionen des Rechners aufgeführt, beispielsweise bis zu 16 GByte DDR3-Arbeitsspeicher, optionaler 7.1-Surround-Sound oder auch Windows 8 Pro als Betriebssystem.

Bei den Grafikkarten werden auch SLI mit zwei Nvidia Grafikkarten bis hin zur Geforce GTX 660 oder Crossfire mit zwei AMD-Grafikkarten bis hin zur Radeon HD 8950 angegeben. Eine AMD Radeon HD 8950 existiert allerdings noch nicht, dürfte aber erfahrungsgemäß die zweitschnellste Einzelchip-Grafikkarte der kommenden »Sea Islands«-Modelle sein. Seltsam wirkt, dass Lenovo diese vermutlich recht leistungsfähige Grafikkarte anscheinend gegen die sicher deutlich langsamere Geforce GTX 660 platziert.

Daher könnte es sich auch einfach nur um einen Tippfehler handeln und eine AMD Radeon HD 7950 gemeint sein. Andererseits will Lenovo den Erazer X700 erst ab Juni 2013 verkaufen. Bis zu diesem Zeitpunkt dürfte AMD seine neue Radeon HD 8000-Serie wohl schon vorgestellt haben. Dann wäre natürlich eine aktuelle Grafikkarte in einem schnellen Spiele-Rechner von Lenovo zu erwarten.

Update: Wie sich nach der Pressekonferenz von AMD auf der CES herausstellt, existiert tatsächlich eine AMD Radeon HD 8950, die allerdings nur für PC-Hersteller erhältlich und bis auf die Bezeichnung identisch mit einer Radeon HD 7950 Boost ist. Das ist aus dem PDF mit den Spezifikationen der AMD Radeon HD 8950 ersichtlich.

» Einkaufsführer: Grafikkarten


Kommentare(16)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.