Angriff auf Sony Pictures - Unveröffentlichte Filme im Web, Experten untersuchen Server

Nach dem Angriff auf die Systeme von Sony Pictures sind nun mehrere unveröffentlichte Filme auf Torrent-Seiten zu finden.

von Georg Wieselsberger,
02.12.2014 10:41 Uhr

Beim Angriff auf Sony Pictures wurden eventuell auch unveröffentlichte Filme gestohlen (Bildquelle: The Next Web)Beim Angriff auf Sony Pictures wurden eventuell auch unveröffentlichte Filme gestohlen (Bildquelle: The Next Web)

Update: Sony Pictures haben inzwischen Sicherheitsexperten des Unternehmens Fireeye Mandiant zu Hilfe geholt, die die Probleme beseitigen sollen, die durch den Hackerangriff entstanden sind. Mandiant untersucht in solchen Fällen, welche Systeme tatsächlich angriffen wurden, entfernt eventuell platzierte Schadsoftware und stellt die Funktionsfähigkeit des Firmennetzwerks wieder her.

In den letzten Jahren wurde Mandiant von mehreren Unternehmen wie der Handelskette Target nach großen Angriffen mit umfangreichen Datendiebstählen engagiert. Natürlich untersucht auch das FBI den Vorfall. Nach wie vor wird unter anderem Nord-Korea verdächtigt, irgendwie hinter den Angriffen auf die Server von Sony Pictures zu stecken. Grund soll eine Komödie von Sony Pictures sein, in der es um einen Attentatsversuch der CIA auf Kim Jong Un, den Diktator des Landes, geht. Nord-Korea hatte sich sogar bei der UN über den Film beschwert.

Originalmeldung: Bislang war nicht klar, ob bei dem Angriff auf Sony Pictures tatsächlich Daten in die Hände von Hackern gelangt sind oder eventuell nur Listen über die Inhaltsverzeichnisse verschiedener Server. Schon die Angaben, die in diesen Listen zu finden sind, waren relativ brisant. So wurden beispielsweise Namen von illegalen Kopien von Natur-Dokumentationen gefunden, die aufgrund des angehängten Namens des Szene-Uploaders leicht zu erkennen waren.

Der Verdacht, die Angreifer könnten aber auch bis zu 11.000 GByte an Daten gestohlen haben, scheint sich nun aber zu verstärken. Auf Torrent-Seiten sind nun Kopien von Filmen aufgetaucht, die bis auf einen noch nicht einmal veröffentlicht wurden. Bei den Kopien dieser Filme handelt es sich um sogenannte DVD-Screener. Der Film »Fury« mit Brad Pitt kam zwar schon am 17. Oktober 2014 in den USA in die Kinos, ist aber noch nicht offiziell auf DVD oder Blu-ray erhältlich. Die FIlme »Annie« mit Jamie Foxx und Cameron Diaz sowie »Mr Turner« mit Timothy Spall sollen erst am 19. Dezember 2014 in den Kinos starten.

Auch „Still Alice“ mit Julianne Moore und Alec Baldwin wurde bisher nur auf Filmfestivals vorgestellt, soll am 5. Dezember vereinzelt in den USA gezeigt werden, aber erst am 16.Januar 2015 dort starten. In Europa soll der Film sogar großteils erst im März 2015 anlaufen. Laut Torrentfreak gibt es natürlich direkten keine Beweise, dass diese DVD-Screener wirklich Teil der gestohlenen Daten sind, doch das Upload-Datum und die für Filme eher unübliche Betonung von „Sony“ in den Titeln der der Dateien deutet darauf hin, das ein Zusammenhang bestehen könnte. »Fury« steht laut dem Bericht inzwischen auf Platz 2 der am meisten heruntergeladenen Filme bei Pirate Bay.


Kommentare(39)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.