Apple - Auch Via will iPhone, iPod und iPad verbieten lassen

Apple scheint sich in letzter Zeit keine Freunde in der Elektronikbranche gemacht zu haben. Nun will auch Via ein Verkaufsverbot für Apple-Produkte erreichen.

von Georg Wieselsberger,
23.09.2011 09:57 Uhr

Der südkoreanische Hardware-Hersteller Via hat bei einem Gericht in Delaware, USA, Klage gegen Apple eingereicht. Via will in Delaware ein Gerichtsverfahren vor einer Jury und vor der Handelskommission ITC ein Verkaufsverbot für Apple-Produkte in den USA erreichen.

Grund für die Klage sind drei Patente für Prozessoren, die in auch in Mobiltelefonen, Mediaplayern und Tablets eingesetzt werden. Damit sind sowohl Apple TV-Geräte und iPods als auch die inzwischen wichtigeren iPhones und iPads von der Klage betroffen.

In einer Stellungnahme erklärte CEO Wenchi Chen, dass Via über 5.000 Patente besitze und die eigenen Interessen und die der Investoren schützen müsse, wenn diese verletzt werden. Von Apple gibt es bisher keine Stellungnahme.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen