Apple parodiert Microsoft - Erste direkte Reaktion auf Microsoft-Kampagne

Microsoft dürfte es als Erfolg verbuchen, dass Apple nun in seinen eigenen Werbespots versucht, die aktuelle Microsoft-Kampagne zu parodieren.

von Georg Wieselsberger,
14.05.2009 10:30 Uhr

PC verzweifelt am TelefonPC verzweifelt am Telefon

Eine PC-kritische Frage? Nein danke.Eine PC-kritische Frage? Nein danke.

Normalerweise zeigt Apple keine Reaktion auf Werbekampagnen anderer Firmen, sondern konzentriert sich auf die eigenen Produkte und vergleicht sie bekanntermaßen gerne mit dem PC. Doch die aktuelle Werbekampagne von Microsoft greift Apple da an, wo es in Zeiten einer Wirtschaftskrise am meisten schmerzt: am Preis und dem Geldbeutel der Kunden.

Apple reagiert nun mit neuen Werbespots, bei denen neben den bekannten Figuren „PC“ und „Mac“ auch eine junge Frau auftritt, die diverse Kriterien für ihren Rechner nennt. Eine lange Schlange von „PCs“ wird bei jedem genannten Punkt immer kleiner, bis schließlich der letzte bei dem Kriterium „keine Viren, keine Abstürze, keine Kopfschmerzen“ gehen muss und nur noch der Mac übrig bleibt.

Ein lustiger Spot, der allerdings kaum der Wahrheit entspricht, wie unsere Kollegen von TecChannel gerade in ihrem neuen Artikel „Apple-Viren – Gefahr für Mac und Windows“ darlegen.

Zwei weitere neue Apple-Spots zeigen den PC, wie er am Telefon verzweifelt versucht, einen Techniker zur Lösung eines Problems zu bewegen oder als Radio-Moderator, der PC-kritische Fragen unterbindet.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...