Apple - Produktion von iPod, iPhone und MacBooks reduziert

Wie Barrons meldet, hat Apple die geplanten Produktionszahlen für iPods , iPhones und MacBooks für das erste Quartal stärker als ursprünglich geplant reduziert. Die größte Senkung soll es dabei beim iPod Touch gegeben haben, bei dem die Nachfrage nicht den Erwartungen entspricht. Apple rechnet aber mit besseren Verkäufen des iMacs , hier sollen dementsprechend mehr Geräte hergestellt werden. Quelle der Meldung ist Marktforscher Craig Berger von Friedman Billings Ramsey .

von Georg Wieselsberger,
14.02.2008 10:53 Uhr

Wie Barrons meldet, hat Apple die geplanten Produktionszahlen für iPods, iPhones und MacBooks für das erste Quartal stärker als ursprünglich geplant reduziert. Die größte Senkung soll es dabei beim iPod Touch gegeben haben, bei dem die Nachfrage nicht den Erwartungen entspricht. Apple rechnet aber mit besseren Verkäufen des iMacs, hier sollen dementsprechend mehr Geräte hergestellt werden. Quelle der Meldung ist Marktforscher Craig Berger von Friedman Billings Ramsey.

Es gibt aber auch gute Nachrichten für Apple. In einer Umfrage über die Zufriedenheit von Mobiltelefon-Nutzern belegte Apple mit dem iPhone mit 72% den ersten Platz.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...