Apple - Produktionskosten des neuen iPhones bei 173 Dollar?

Die Marktforscher von iSuppli gehen in ihrer Schätzung davon aus, dass Apple für die Produktion eines iPhones 3G mit 8 GB Speicher 173 US-Dollar ausgeben muss. Damit wäre das neue Modell trotz 3G/UMTS und GPS deutlich billiger als die ältere Version, die 226 Dollar gekostet haben soll.

von Georg Wieselsberger,
25.06.2008 15:46 Uhr

Die Marktforscher von iSuppli gehen in ihrer Schätzung davon aus, dass Apple für die Produktion eines iPhones 3G mit 8 GB Speicher 173 US-Dollar ausgeben muss. Damit wäre das neue Modell trotz 3G/UMTS und GPS deutlich billiger als die ältere Version, die 226 Dollar gekostet haben soll. Da in diesen Beträgen keine weiteren Kosten wie Auslieferung, Verpackung oder Zubehör enthalten sind, stellt sich natürlich die Frage, wie Apple bei einem Verkaufspreis von 199 US-Dollar Gewinn einfahren möchte. Dies wird laut iSuppli dadurch erreicht, dass Apple tatsächlich von den Mobilfunk-Anbietern satte 499 Dollar pro Gerät verlangen soll. Die Differenz von 300 US-Dollar erwirtschaftet der Anbieter dann durch den Vertrag mit dem Endkunden.

Täglich informiert sein? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen