Apple iPhone - Apple will Aufnahmen von Live-Veranstaltungen verhindern

Apple arbeitet an einer Funktion für iOS, die erkennen soll, ob eine Live-Veranstaltung aufgenommen wird und die Kamera gegebenenfalls deaktiviert.

von Georg Wieselsberger,
18.06.2011 13:19 Uhr

Apple hat ein entsprechendes Patent bereits vor 18 Monaten in Kalifornien beantragt. Demnach wird eine spezielle Software, an der Apple noch arbeitet, erkennen, ob ein iPhone-Nutzer eine Live-Veranstaltung aufnehmen möchte und ob dies erlaubt ist.

Sendet deren Veranstalter ein spezielles Infrarot-Signal, erkennt das iPhone, dass Aufnahmen nicht genehmigt sind und deaktiviert dann automatisch die Kamera des Geräts. Während Teile der Presse diese Idee loben, da viele Konzertbesucher heute durch ein »Meer an leuchtenden Handy-Bildschirmen« gestört werden, bezweifelt Fudzilla, dass die neue iPhone-Funktion mehr darstellt als einen weiteren Versuch von Apple, den eigenen Kunden Vorschriften zu machen.

Das »Meer aus Handy-Bildschirmen« bestehe dann künftig eben aus Geräten mit Android oder anderen Betriebssystemen.


Kommentare(74)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.