Arbeitsspeicher - RAM-Preise im Dauer-Sturzflug

Arbeitsspeicher wird immer billiger und ein Ende der Preisspirale nach unten ist nicht in Sicht.

von Georg Wieselsberger,
09.11.2010 14:48 Uhr

Wer seinen Rechner mit mehr Arbeitsspeicher ausstatten will, muss heute deutlich weniger ausgeben als vor einem Jahr oder einigen Monaten. 2x 2 GByte DDR3-1333 sind aktuell schon für 48 Euro zu haben. Diese aus Käufersicht gute Lage dürfte noch länger anhalten. D

Da einige Hersteller inzwischen nicht mehr an eine Erholung in nächster Zeit glauben und die Preise innerhalb nur einer Woche um bis zu acht Prozent gefallen sind, haben manche Firmen damit begonnen, ihre Lagerbestände auf den Markt zu werfen. Das bezeichnen sogar die Branchenexperten von inSpectrum als »Panik«, die für weiter sinkende Preise sorgt.

Händler wechseln inzwischen sogar auf das profitablere DDR2-RAM zurück, da mit DDR3-Speicher nur noch Verluste eingefahren werden. Der RAM-Hersteller Elpida, der seine DDR3-Produktion zurückgefahren hat, geht sogar davon aus, dass die Preise im laufenden Quartal um 30 Prozent fallen – rechtzeitig für PC-Nutzer, die sich zu Weihnachten etwas mehr Arbeitsspeicher gönnen möchten.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen