Asrock-Mainboards für Bitcoin-Mining - Sechs PCI-Express-Slots und Extra-Stromversorgung

Der Mainboard-Hersteller Asrock hat zwei Hauptplatinen entwickelt, die sich speziell an Bitcoin-Miner richten.

von Georg Wieselsberger,
17.11.2013 11:27 Uhr

Asrock hat spezielle Bitcoin-Mining-Mainboards vorgestellt.Asrock hat spezielle Bitcoin-Mining-Mainboards vorgestellt.

Die virtuelle und dezentrale Währung Bitcoin kann nicht nur gekauft und verkauft werden, sondern auch über sogenanntes Bitcoin-Mining per Rechenleistung erzeugt werden. Da Grafikchips für diese Berechnungen wesentlich besser geeignet sind als normale Prozessoren, verwenden Bitcoin-Miner gerne Systeme mit mehreren Grafikkarten. Der Mainboard-Hersteller Asrock will sich nun diesen Markt erschließen und hat zwei dafür ausgelegte Hauptplatinen ins Angebot aufgenommen.

Beide Mainboards bieten einen normalen PCI-Express-16x-Slot sowie fünf weitere PCIe-1x-Steckplätze und können so bis zu sechs Grafikkarten aufnehmen. Damit dabei keine Stromversorgungsprobleme auf dem Mainboard auftreten, hat Asrock nicht nur den üblichen ATX-Anschluss mit 24 Polen, sondern auch einen 8-poligen EPS-Stromanschluss und zwei vierpolige Molex-Anschlüsse verbaut. Ein gutes Netzteil ist für solche Systeme natürlich ebenfalls Pflicht. Ansonsten beschränkt sich Asrock auf Standard-Ausstattung.

Das H81 Pro BTC ist für neue Sockel LGA1150-CPUs wie den Intel Core i7 4770K gedacht, das H61 Pro BTC nimmt ältere Sockel 1155-Prozessoren wie den Intel Core i7 2600K auf. Preis und Verfügbarkeit der beiden Mainboards sind noch nicht bekannt.


Kommentare(39)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.