Asus - Aktuelle Mainboards könnten Probleme mit PCI Express 2.0-Karten haben

Obwohl PCI Express 2.0 rückwärtskompatibel ist und dies auch von PCI-SIG so bestätigt wird, könnte es doch Probleme mit PCI Express 2.0-Karten und älteren Mainboards geben, die nur den PCI Express 1.0 -Standard unterstützen.

von Georg Wieselsberger,
18.08.2007 11:43 Uhr

Obwohl PCI Express 2.0 rückwärtskompatibel ist und dies auch von PCI-SIG so bestätigt wird, könnte es doch Probleme mit PCI Express 2.0-Karten und älteren Mainboards geben, die nur den PCI Express 1.0-Standard unterstützen.

Asus hat seine Kunden darauf hingewiesen, dass die "Blitz"-Mainboards mit Intel P35-Chipsatz und einem spezielllen CrossLinx-Chip, der 2x PCI-Express x8 ermöglicht, nur bedingt kompatibel sind. Der erste Grafikkartenanschluss, der als x16 ausgelegt ist, unterstützt den PCI Express 1.1-Standard und hat somit keine Probleme mit PCI-Express 2.0-Karten. Der zweite Anschluss jedoch ist ein PCI Express 1.0/1.0a-Slot, was dazu führen kann, das PCI Express 2.0-Karten darin nicht erkannt werden können und eventuell selbst eine Karte im anderen Anschluss dann nicht mehr funktioniert.

Dies bedeutet, dass Besitzer solcher Boards nur eine einzelne der neuen Grafikkarten in dem PCI Express 1.1-Anschluss verwenden können. Bisher sind Probleme nur bei Boards mit dem CrossLinx-Chip bekannt, die anderen Asus-Hauptplatinen mit P35-Chipsatz haben demnach keine Schwierigkeiten mit Karten nach dem neuen Standard. Andere Hersteller haben sich bisher noch nicht geäußert.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen