Asus reagiert auf Wirtschaftskrise - Nur noch vier Eee-PC-Serien

Asus wird seine Notebook-Abteilung in zwei unabhängig arbeitende Bereiche aufteilen, die dann nur den Consumer- oder den Low-Cost- und Enterprise-Bereich bedienen sollen.

von Georg Wieselsberger,
20.01.2009 14:19 Uhr

Asus wird seine Notebook-Abteilung in zwei unabhängig arbeitende Bereiche aufteilen, die dann nur den Consumer- oder den Low-Cost- und Enterprise-Bereich bedienen sollen. Die Eee-PC-Reihe, deren Modellvielfalt kaum noch zu überblicken ist, soll zumindest auf vier Serien beschränkt werden. Wie die meisten Firmen der Branche wird auch Asus Stellen abbauen, die sich aber auf die Mainboard- und Grafikkarten-Herstellung beschränken sollen. Der Januar wird laut CEO Jerry Shen wohl der schwächste Monat in diesem Jahr sein, dennoch hofft Asus auf ein profitables erstes Quartal.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen