ATi - Sicherheitslücke im Treiber behoben

Wie The Inquirer berichtet, hat ATi nur 24 Stunden benötigt, um die Sicherheitslücke im Treiber (wir berichteten) zu beheben. Die neue Version wird heute noch erwartet. Die eigentliche Ursache des Problems lag anscheinend im Installer des Treibers und ermöglichte es, eigenen Code in den Windows Vista -Kernel zu laden.

von Georg Wieselsberger,
13.08.2007 04:27 Uhr

Wie The Inquirer berichtet, hat ATi nur 24 Stunden benötigt, um die Sicherheitslücke im Treiber (wir berichteten) zu beheben. Die neue Version wird heute noch erwartet. Die eigentliche Ursache des Problems lag anscheinend im Installer des Treibers und ermöglichte es, eigenen Code in den Windows Vista-Kernel zu laden.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.