ATI bereits Mitte 2010 mit 28nm-GPUs? - Wechsel von TSMC zu Globalfoundries

ATI sagt Nvidia eine schlechte Ausbeute für den GT300 in 40nm voraus, will selbst aber bereits im 1. Halbjahr 2010 bei Globalfoundries in 28nm produzieren lassen.

von Georg Wieselsberger,
01.06.2009 11:05 Uhr

Wie Bright Side of News meldet, sollen die im Oktober erwarteten DirectX-11-Karten von ATI nur eine Zwischenlösung sein, die als "Radeon HD 4890 mit DirectX 11" beschrieben wird und nur die für DirectX 11 notwendigen Änderungen enthält. Man mache sich bei ATI aber trotzdem keine Sorgen, denn der 40nm-Prozess bei TSMC bereite auch Nvidia "Kopfschmerzen".

Für deren Riesenchip GT300 sieht man deswegen eine "schreckliche Ausbeute" voraus. ATI hingegen kümmere dies nicht, da man in der ersten Hälfte 2010 bereits bei Globalfoundries produzieren lassen möchte – und das nicht in 40nm oder 32nm, sondern gleich in 28nm. Danach sollen die ersten neuen DirectX-11-Karten von ATI erscheinen. Damit würde ATI zum zweiten Mal eine Stufe der Produktion überspringen, so wie es bei der Radeon HD 2000-Serie in 80nm zur Radeon HD 3000-Serie in 55nm schon der Fall war, als der 65nm.Prozess ausgelassen wurde.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen