ATI Catalyst 10.7a Beta - Kantenglättung für StarCraft 2

Das Juli-Update des Catalyst-Treibers für Grafikkarten hält sich im Wesentlichen an die Einöde des Sommerlochs, bringt aber GPU-Beschleunigung für den VLC Media Player mit.

von Daniel Visarius,
31.07.2010 14:34 Uhr

Monatlich veröffentlicht AMD einen neuen stabilen ATI Catalyst für seine Radeon-Grafikkarten. Die neue Version 10.7 steht nun zum Download und bietet endlich Unterstützung für die GPU-Beschleunigung von HD-Videos mit dem H.264-Codec im VLC Media Player 1.1.1 (die Geforce-Karten -und Treiber unterstützen das seit VLC 1.1.0). Das funktioniert aber nur mit den Grafikkarten-Serien Radeon HD 5000 und Radeon HD 4000. Ausschießlich für die Radeon HD 5000 gedacht ist ein Verbesserung bei Videowiedergabe im allgemeinen (»Enhanced Pull-DOwn detection«).

Darüberhinaus wurde der Komfort der Mehrschirmlösung ATI Eyefinity verbessert, indem Dialogboxen sich nicht mehr hinter den mittleren Monitorrahmen verstecken und Fenster, die auf alle Monitore maximiert werden, eine benutzerdefinierte Rahmenkorrektur berücksichtigen. Crossfire-Systeme mit mehreren Grafikkarten können zudem jetzt auch mit um 90 Grad rotierten Displays umgehen, was im Eyefinity-Umfeld, aber auch an bestimmten Arbeitsplätzen von Bedeutung ist.

Catalyst 10.7 ist auch der erste Catalyst-Treiber, der Eyefinity unter Linux unterstützt. Wie sie den Radeon-Treiber am besten einstellen, erfahren Sie in unserem Treiber-Guide zum Radeon-Catalyst. Im Anschluss nun eine Übersicht der weiteren Änderungen von Version 10.7:

Performance-Verbesserungen in Borderlands

  • Performance increases 3-5% on ATI Radeon™ HD 5800 and ATI Radeon™ HD
    5700 series single card and CrossFire™ configurations when anti-aliasing and
    anisotropic filtering is enabled
  • Performance increases 3-8% on ATI Radeon™ HD 5970 single card and
    CrossFire™ configurations when anti-aliasing and anisotropic filtering is enabled
  • Performance increases 2-6% on ATI Radeon™ HD 5600 and ATI Radeon™ HD
    5500 series single card configurations when anti-aliasing and anisotropic filtering
    is enabled
  • Performance increases 2-10% on ATI Radeon™ HD 4800 series single card and
    CrossFire™ configurations when anti-aliasing and anisotropic filtering is enabled

Behobene Fehler

  • Current Setting" indicator will now appear when "Windows desktop" option is
    selected in "Catalyst™ Control Center - Basic" for specific CV resolutions

Behobene Fehler unter Windows 7

  • "Desktop Window Manager has stopped working" error no longer appears after
    driver installation on specific cards
  • ATI Stream (CAL) test no longer exits with exception error under CrossFire™
    configurations
  • Screen no longer turns blank when flashlight is turned on in "The Chronicles of
    Riddick 2" with Screen Space Ambient Occlusion enabled
  • Running Unigine Heaven 2.1 (OpenGL) with "Tessellation" enabled no longer causes
    system to fail
  • Player no longer exits abruptly while changing basic quality settings in Catalyst™
    Control Center
  • Browser no longer fails after repeated system suspend/resume and video playback
    pauses while viewing YouTube content

Behobene Fehler unter Windows Vista

  • ATI Stream (CAL) test no longer exits with exception error under CrossFire™
    configurations

Behobene Fehler unter Windows XP

  • "Age Of Empires: The Rise of Rome" no longer fails and display error message when
    the diplomacy button is clicked
  • Flickering no longer observed when task switching between game and desktop with
    Alt+Tab in "Need for Speed: Shift" game

Update 31.07.2010


AMD hat einen Beta-Treiber veröffentlicht, der die Versionsnummer 10.7a trägt und vor allem für Besitzer von ATI-Grafikkarten gedacht ist, die Starcraft II: Wings of Liberty spielen. Der neue Treiber unterstützt im Gegensatz zur offiziellen Version 10.7 nun auch Kantenglättung in Starcraft II, die bei diesem Spiel nur über den Grafiktreiber aktivierbar ist.

Außerdem verbessert der Beta-Treiber die Leistung bei Quad-CrossfireX-Systemen, wenn Eyefinity genutzt wird.

Der Treiber ist für alle Grafikkarten seit der ATI Radeon 2000-Serie gedacht und für Windows XP, Windows Vista und Windows 7 auf der Support-Seite von AMD erhältlich.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen