ATI - Karten-Umbenennungen nur in China und Russland

Laut Fudzilla könnte sich die Umbenennung älterer Radeon HD 3000-Karten zu Radeon HD 4000-Karten auf die Märkte in China und Russland beschränken. Die OEM-Partner in den USA und Europa wären von solchen Aktionen wenig angetan.

von Georg Wieselsberger,
19.07.2008 16:02 Uhr

Laut Fudzilla könnte sich die Umbenennung älterer Radeon HD 3000-Karten zu Radeon HD 4000-Karten auf die Märkte in China und Russland beschränken. Die OEM-Partner in den USA und Europa wären von solchen Aktionen wenig angetan. Allerdings kann man natürlich nicht ausschliessen, dass Karten beispielsweise aus China dann doch bei einigen europäischen Händlern auftauchen. Die "echten" Grafikchips RV710 und RV730 für die langsameren Radeon HD 4000-Karten sollen nun noch vor dem 4. Quartal verfügbar werden. Damit könnten die OEMs in den USA und Europa entsprechende Karten ohne Umbenennung anbieten.

Täglich informiert sein? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen