Bedenken gegen Internetsperren "verantwortungslos" - CDU-Abgeordnete Ilse Falk gegen Kritik

Die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion hat in einer Pressemitteilung die Kritik an den geplanten Internetsperren als "Störfeuer", "fadenscheinig" und "verantwortungslos" bezeichnet.

von Georg Wieselsberger,
16.02.2009 15:40 Uhr

Die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Ilse Falk hat in einer Pressemitteilung (PDF) die Kritik an den geplanten Internetsperren als "Störfeuer", "fadenscheinig" und "verantwortungslos" bezeichnet. Wer gegen die Pläne von Bundesfamilienministerin von der Leyen sei und ihr "Missbrauch des Missbrauchs von Kindern" vorwerfe, stelle die Interessen von skrupellosen Geschäftemachern über den Schutz von Kindern. Kritiker sehen in dem Vorhaben der CDU/CSU einen Schritt in Richtung Internetzensur, die später jegliche Inhalte umfassen könnte.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(26)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.