Belkin N52te - Voll programmierbarer Tastaturersatz

Wer auf einem Standardkeyboard nie genug Tasten in Reichweite hat, um sie mit Spielkommandos zu belegen, dem bietet Belkins N52te eine voll programmierbare Tastaturalternative.

von Florian Klein,
05.08.2008 13:50 Uhr

Wer auf einem Standardkeyboard nie genug Tasten in Reichweite hat, um sie mit Spielkommandos zu belegen, dem bietet Belkins N52te eine voll programmierbare Tastaturalternative. Neben vierzehn exakt schaltendenStandard- sowie einer Daumentaste finden auch ein klickbares Mausrad, ein digitales Steuerkreuz sowie ein weiterer Schalter Platz auf dem kompakten N52te. Alle Steuerelementekönnen Sie im Treiber frei belegen, inklusive komplexen Makros mit Zeitverzögerung und Abspielverhalten. Die Einstellungen speichern Sie in drei internen Profilen des N52te, sodass diese an jedem beliebigen PC ohne Treiberinstallation zur Verfügung stehen.

In Spielen überzeugt das N52te durchaus: Alle Tasten arbeiten präzise und das Mausradist klar gerastert. Die Ergonomie ist insgesamt gut, die hohe Handballenauflage liegt jedem. Trotz der zwei Höheneinstellungen gibt es mit kleinen Händen teils Probleme, alle Tasten zu erreichen. Unterm Strich eignet sich das N52te für 45 Euro damit vor allem für Spieler, die oft ausgefeilte Makros nutzen oder ein zweites Mausrad oder Steuerkreuzwünschen. Denn für fünf Euro mehr gibt’s bereits Logitechs ausgewachsene G11-Tastatur inklusive guter Makrofunktion.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen